iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 864 Artikel

Bessere Aufteilung und Integration

iOS 17 soll die Sperrbildschirm-Darstellung beim Navigieren verbessern

Artikel auf Mastodon teilen.
30 Kommentare 30

Mit iOS 16 hat Apple die sogenannten Live-Aktivitäten eingeführt. Seither präsentiert sich auch Apples Karten-App während der Routenführung mit einer umfassenden Live-Ansicht auf dem Bildschirm eines gesperrten iPhone – viele Nutzer sehen hier aber Verbesserungspotenzial.

Auf Twitter finden sich nun zwei Screenshots, die angeblich die mit iOS 17 kommende überarbeitete Sperrbildschirmansicht der Karten-App zeigen. Auch wenn fraglich ist, ob es tatsächlich so kommt, die hier gezeigte Art und Weise der Sperrbildschirm-Integration von Apple Karten wäre ein ganzes Stück durchdachter und anwenderfreundlicher.

Anstelle den kompletten Sperrbildschirm für sich einzunehmen, würde sich die Live-Ansicht von Karten fortan grob in den unteren beiden Dritteln des Bildschirms einnisten, während im oberen Bereich die gewohnte Anzeige von Datum und Uhrzeit Platz hat. Ganz unten wären zudem jederzeit die Schnelltasten für die Taschenlampe und Kamera erreichbar.

Und noch eine wesentliche Verbesserung ist den beiden Screenshots zu entnehmen: Wenn es so kommt, können Anwender künftig auch wieder mit einer Wischgeste auf die Mitteilungszentrale zugreifen. Dies ist in der aktuellen Live-Ansicht der Karten-App auf dem Sperrbildschirm von iOS 16 ebenfalls nicht möglich.

Apple baut die mit iOS 16 eingeführten Funktionen aus

Die beiden Screenshots wurden von einem Nutzer veröffentlicht, der sich @analyst941 nennt und zumindest behauptet, dass es sich hier um die tatsächlich mit iOS 17 kommende Sperrbildschirm-Darstellung der Karten-App handelt. Damit verbunden habe Apple auch das Verhalten der Karten-App auf dem Sperrbildschirm überarbeitet, so könne man das iPhone dann künftig wohl anders als jetzt mit einer einzelnen Geste entsperren oder die Karten-Darstellung bei Bedarf auch mit dem Music Player vergleichbar minimieren.

Auch wenn abzuwarten ist, ob es exakt wie hier gezeigt kommt: Man darf sich sicher sein, dass Apple die im vergangenen Jahr eingeführten neuen Sperrbildschirmfunktionen mit iOS 17 optimiert und erweitert. Bis zur offiziellen Präsentation des nächsten großen Updates am 5. Juni ist es inzwischen keinen Monat mehr hin.

08. Mai 2023 um 20:38 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Das sind keine Screenshots sondern Konzeptbilder, die der genannte User erstellt hat. Zum jetzigen Zeitpunkt einen Screenshot von iOS 17 machen zu können und bei Twitter zu veröffentlichen wäre schon verwegen.

  • Wirklich extrem nervig, wie lange das Entsperren dauert, wenn Apple Karten im Hintergrund läuft.

  • Wäre schon schön, wenn die Karte im Sperrbildschirm quer angezeigt wird.

  • Wie bringt man das iPhone dazu beim navigieren zu Fuss via Watch in der Tasche keine Anweisungen mehr zu geben.

  • Was Apple wirklich unbedingt beseitigen muss ist der Hinweis der „Umweltzone“ während der aktiven Navigation. Das Problem ist nämlich, dass die Ansicht verändert wird und nicht mehr die zu befahrende Spur angezeigt wird weil die Karte rauszoomt. Man muss also auf das „x“ touchen damit wieder die „normale“ Ansicht angezeigt wird.
    Das stört nicht nur beim Fahren und lenkt ab, sondern kassiert dem Fahrer im ungünstigsten Fall einen Punkt im
    Flensburg und 100€ Strafe.
    Woher ich das weiß? Weil ich tatsächlich genau in dieser Sekunde von der Polizei beobachtet und angehalten wurde.
    Ich konnte glaubhaft erklären, dass ich wirklich nur auf das „x“ getoucht habe um die Navigation vernünftig angezeigt zu bekommen. Die 3 Polizisten drückten alle Augen zu.

    • Ja das iPhone könnte das ja in ungewohnter Umgebung sagen aber eben nicht beim täglichen pendeln

    • Wenn das Telefon an einer Halterung angebracht ist, ist eine kurze Bedienung während der Fahrt zulässig. Man darf es nur nicht in die Hand nehmen. Scheinbar hattest du es dann in der Hand um auf das x zu drücken. Meiner Meinung nach aber sowieso unnötig, da die Umweltmeldung nach 5 Sekunden automatisch wieder verschwindet.

      • Leider nicht immer. Auf meiner Pendelstrecke (Region Stuttgart, von einer Umweltzone zur anderen) kommt die Ansage und Anzeige „Umweltzone“, und das bleibt sehr lange stehen, teils bis man mitten in der Zone ist. Das nimmt mir oft genug die Anzeige der Ankunftszeit und bleibt so Minuten stehen.
        Viel besser fände ich hier, wenn man hinterlegen könnte, welche Umweltplakette man im Auto hat. Dann müsste das Apple Maps nicht mehr melden. Apple könnte in dem Fall auch die Zuordnung zum Auto über CarPlay oder Bluetooth realisieren. Damit lässt sich dann auch erkennen, sollte mal ein anderes Auto gefahren wird. In dem Fall kann dann die Meldung wieder erfolgen. Ich denke, das könnte für einige Leute Erleichterung bringen,

      • Kann ich bestätigen, wir hatte den Wunsch nach der hinterlegten Plakette ja schon mehrfach aufgegriffen. Die Sprachmeldung kommt ja selbst dann, wenn man den Navi-Ton ausgeschaltet hat.

        1. das iPhone war in der Halterung. Es spielt keine Rolle, ob es in einer Halterung ist oder nicht. Das habe ich nämlich auch gedacht. Aber die Stvgo hat sich geändert. Mittlerweile darfst du überhaupt nichts mehr mit dem Smartphone machen- also gar nicht berühren.
        2. nein, der Hinweis über die Umweltzone verschwindet leider nicht nach wenigen Sekunden. Bei mir bleibt diese Ansicht tatsächlich mehrere Minuten bis ich letztendlich auf das „x“ tippe.
      • Quelle: stvo.de (§ 23 1 & 2)
        „Wer ein Fahrzeug führt, darf ein elektronisches Gerät, das der Kommunikation, 
        Information oder Organisation dient oder zu dienen bestimmt ist, nur benutzen, 
        wenn 1.) hierfür das Gerät weder aufgenommen noch gehalten wird und 2.) entweder
        a) nur eine Sprachsteuerung und Vorlesefunktion genutzt wird oder b)
        zur Bedienung und Nutzung des Gerätes nur eine kurze, den Straßen-, Verkehrs-, 
        Sicht- und Wetterverhältnissen angepasste Blickzuwendung zum Gerät bei gleichzeitig entsprechender 
        Blickabwendung vom Verkehrsgeschehen erfolgt oder erforderlich ist.“

      • Sehr schön, vielen Dank für die Mühe.
        Das Problem wird aber in der Praxis sein, dem Richter glaubhaft zu beweisen, dass die Bedienung tatsächlich nur ganz kurz und den Straßenverhältnissen angepasst gewesen ist, wenn ein oder mehrere Polizisten schriftlich oder mündlich etwas anderes behaupten.
        ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen. Mir haben 3 Polizisten gesagt, dass die Bedienung grundsätzlich verboten sei nach der neuen Stvo. Bin kein Anwalt. Ich hab’s geglaubt und möchte es nicht drauf anlegen ein Punkt im Flensburg zu kassieren.

    • Absolut!! Dieser verfluchte Umweltzonenhinweis nervt mich jeden Tag. Besonders lustig ist das wenn man durch mehrere Städte muss (UIm / Neu-Ulm), dann wird man mit der Meldung gleich mehrfach beglückt.
      Dass man das nicht abstellen kann ist in meinen Augen genauso unverständlich wie die nach wie vor fehlende Möglichkeit den Wecker-Klingelton im iPhone separat einzustellen.

  • Es wäre mal schön wenn nicht ständig alte Benachrichtigungen angezeigt werde, obwohl man sie schon gelesen hat. Sie verschwinden nur wenn man sie direkt über das Benachrichtigung center anklickt.

  • Was auch wichtig wäre,
    Bei einem aktiven Routenplanung und eingehenden Anruf, wechselt das iPhone in das Gespräch und die Navigation ist im Hintergrund.
    Man muss auch wieder aktiv eingreifen um die Kartenansicht zu bekommen!

  • In der dynamic island würde mir eine Navigation im Sperrbildschirm gut gefallen und zum Teil auch ausreichen.

  • Gibt es eigentlich eine Möglichkeit „Karten“ in hell darzustellen, auch, wenn man in den Systemeinstellungen den Dunkel-Modus aktiviert hat?
    Die dunkle Darstellung in Karten empfinde ich als absolut suboptimal.

  • Bin ich der einige, der mit seinem 13 Pro Max noch auf iOS 15 ist? Mir fehlen bei iOS 16 die ganzen Wallpaper (gerätespezifische, Desert (+ automatische Änderung im Dunkelmodus), etc.) und auch das die Benachrichtigen alle von unten kommen stört mich. Auch AirDrop für alle nur mit 15 Minuten mag ich nicht…

    • Das mit den Wallpapers kann ich nachvollziehen, das haben sie bei iOS 16 irgendwie verschlimmbessert. Es gibt noch diese automatische Anpassung der Farben, aber nur bei den einfarbigen Designs. Das mit den Benachrichtigungen kann man jedoch auch auf den alten Stil stellen, also das sollte kein Problem sein, und AirDrop? Wie oft machst du dein iPhone für Leute auf, die nicht in deiner Kontaktliste sind? Ich bin ehrlich gesagt froh, dass das jetzt nach einiger Zeit automatisch eingeschränkt wird. Das Feature wurde zu oft missbraucht.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37864 Artikel in den vergangenen 6160 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven