iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 547 Artikel

Auch als "Public Beta" verfügbar

iOS 17.4: Neue Beta bringt bessere Akku-Infos und neue CarPlay-Funktion

Artikel auf Mastodon teilen.
50 Kommentare 50

Apple hat neue Beta-Versionen für die Anfang März erwarteten Betriebssystem-Update veröffentlicht und bietet diese im Rahmen seines Beta-Software-Programms jetzt auch für freiwillige Tester an. Allem voran ist hier die mittlerweile vierte Vorabversion von iOS 17.4 von Interesse. Darüber hinaus gibt es seit vergangener Nacht auch neue Testversionen von iPadOS 17.4, macOS Sonoma 14.4, watchOS 10.4 und tvOS 17.4.

Ios 17 4 Beta

iOS 17.4 bringt wie wir bereits wissen nicht nur die im Rahmen des Gesetzes für digitale Märkte vom 6. März an erforderlichen Anpassungen für EU-Bürger, sondern auch eine ganze Reihe kleinerer und größerer Funktionserweiterungen und Verbesserungen.

Bessere Akku-Infos fürs iPhone 15

Auch die jetzt verfügbare vierte Beta-Version von iOS 17.4 kann dies Liste wieder ein wenig erweitern. Allem voran hat Apple bei den iPhone-15-Modellen die Anzeige des Batteriezustands verbessert und man muss jetzt nicht mehr auf den zweiten Bildschirm springen, um zu erfahren, wie es um den integrierten Akku bestellt ist. Bereits in der Batterie-Übersicht wird kurz und einfach verständlich angegeben, ob der Akku-Zustand „normal“ ist, oder irgendwelche Probleme vorliegen.

Ios 17 4 Akku Anzeige Iphone 15

Ihr habt richtig gelesen: Nach aktuellem Informationsstand findet diese Verbesserung nur auf den neuesten iPhone-Modellen ihren Platz. Warum dies so ist, muss uns Apple noch erklären.

Erweiterte Routeninfos für CarPlay

Eine weitere Neuerung mit iOS 17.4 Beta 4 geht aus den für Entwickler veröffentlichten Update-Hinweisen hervor. Apple beschreibt hier eine neue CarPlay-Funktion, mit deren Hilfe man bei der Navigation mit Apples Karten-App eine zusätzliche Ansicht aktivieren kann, die – soweit wir das verstehen – erweiterte Fahranweisungen zu der bevorstehenden Wegstrecke bereithält.

In iOS 17.4, with supported CarPlay vehicles, Apple Maps will present a new instrument cluster experience with information about upcoming maneuvers. Users will be able to swap the desired display type between the main and instrument cluster screen by tapping the map configuration button on the upper right of the Maps main screen.

Aus den von Apple bislang hierzu veröffentlichten Informationen geht allerdings nicht hervor, welche Voraussetzungen hierfür erfüllt werden müssen oder ob die Funktion nur für bestimmte Fahrzeuge zur Verfügung steht. Es klingt jedenfalls so, als handle es sich hierbei um eine von „CarPlay 2.0“ unabhängige Funktionserweiterung.

21. Feb 2024 um 07:06 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    50 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Diese Infos findet man doch bereits unter „Einstellungen – Allgemein – Info“.

    Die Akkuinformationen haben nun nur einen anderen Ort gefunden. An sich ist die Funktion aber nicht neu.

  • Warum das so ist ? Damit FanBoys mit Vollgas zum Ladentisch laufen und sich immer „das Neuste“ holen, keinen Anderen Grund haben jene Funktionen welche nur auf die aktuellsten Geräte ausgerollt werden. Sind ja oft so Kleinigkeiten gewesen, welche sogar auf dem iPhone 3GS laufen würden.

  • Die erweiter Ansicht der Navigation könnte ja auch unabhängig von CarPlay einfach auf dem IPhone sein, Nö so falls kein CarPlay und ich das iPhone z.b an der Scheibe kleben habe.

  • Ist das jetzt eine Verbesserung? Ich nütze optimiertes Laden seit dem ersten Tag und schaue im Jahr höchstens einmal den Zustand an. Bin immer zufrieden mit meinem Akku. Achte aber auch darauf möglichst nie unter 20% zu gehen und auf keinen Fall den Akku auf null zu bringen. Das ist der Tod für jeden Akku.
    Ich wünschte mir lieber im iPad einen Akkuzustand. Den scheint es so immer noch nicht zu geben.

    Antworten moderated
    • Dir ist schon bewusst, dass das Batteriemanagement des iPhones darauf ausgelegt ist, das iPhone auszuschalten, bevor der Akku Schaden nimmt?

      • @HansHans
        Das stimmt so nicht ganz. Je weiter weg von 50% (in beide Richtungen), desto schlechter für den Akku. Ein Akku dauerhaft bei 100% nimmt also auch Schaden, und das Batteriemanagement des iPhones schaltet nichts ab.

    • Also bevor ein Akku „getötet“ wird geht Apple in den Ruhemodus….

      Du vermisst den Akkustand auf dem iPad und schreibst davor das du höchstens einmal im Jahr den Zustand überhaupt anschaust?

      Genau mein Humor :-)

  • Live Activities für die Stoppuhr kamen aber nicht zurück, nachdem sie in einer vorherigen Beta deaktiviert wurden,.
    Oder hab nur ich da ein Problem?

    Antworten moderated
  • Ich hätte gedacht die Erweiterung von CarPlay wäre jetzt rein textbasiert. Quasi die Ansicht aller Abzweigungen etc hintereinander wie es diese auch auf dem iPhone gibt.

  • Apple wird uns einen Scheiss erklären! Die haben uns ja auch nicht erklärt, wieso die 80% Akku Begrenzung nur ab Iphone 15 zu verfügung steht! Alles unnötige Begrenzungen um das aktuelle Gerät interessanter zu machen, bzw. Modelle des Vorjahres alt Aussehen zu lassen.

    • Puuhh.
      Ich wünschte, ich hätte deine Zeit und Energie, mich über Unwichtiges aufzuregen.
      Ach, vielleicht lieber doch nicht.

      • Wieso? Hast doch immerhin Zeit mit Sülz auf Sülz zu antworten. Und ja, ich habe gerade Zeit… :-)

    • Ab zurück ins frische Wasser, sonst wird es schlecht ausgehen.

    • Weil dies vermutlich eine Funktion in der Hardware (Laderegler) ist, die andere Modelle einfach nicht haben. Sowas steuert man üblicherweise nicht in Software, bzw. wenn nur in externen Komponenten.

      • So ein Unsinn. Dieses Infos und viele weitere kann ich mit vielen anderen Programmen schon seit dem 4s auslesen.

      • @Luc, das hat damit aber nichts zu tun und ist nicht vergleichbar. Wieso mault man so rum wenn man keinerlei technisches Wissen hat…

      • Es tut mir leid, aber deine Aussage ist Quatsch! Ansonsten würde es ja auch das optimale Laden nicht bei den älteren Geräten geben. Das greift ja auch bei den 80 % ein. Also ist es überall möglich, wo die Option optimales laden vorhanden ist. Alles andere ist Apple bla bla bla und beabsichtigt nicht aktiviert! Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Aber solange es weiterhin Leute gibt, die das alles schönreden und einfach akzeptieren, wird Apple dieses und noch ganz andere Dinge durchziehen. Funktioniert ja!

  • Solange die Navigation in Apples Karten so schlecht ist kann mich keine Neuerungen dazu bringen es zu nutzen. Ich habe schon viele Tests gemacht, immer waren die Routen ungünstig oder sogar unmöglich zu folgen (Einbahnstrassen die schon ewig existierten).

    • Ich habe da gegenteilige Erfahrungen gemacht. Mit Apple Maps komme ich meist problemlos ans Ziel. Google Maps hat mich schon häufiger in Nebenstraßen geroutet in denen es dann nicht mehr weiter ging. Vielleicht Zufall.

      Was mich an Apple Maps aber tierisch nervt ist diese verfluchte Warnung vor Umweltzonen in den Städten. Die kommt sogar dann (akkustisch) wenn man die Sprachausgabe nur für wichtige Hinweise eingestellt hat.

    • Bei mir ist der Gegenteil der Fall. Apple Maps ist alternativlos. Zeigt die schnellsten Routen minutengenau und sehr intuitiv an.
      Ich nutze ab und an die ADAC-App, weil sie die einzige ist, bei der man entlang der Route vorausgewählte Ladestationen ansteuern kann.

  • Mein pro Max (15) ist schon auf 99% trotz der 80% Sperre und vielleicht 20-30 mal auf 100% geladen.

  • Vielleicht sollte Apple erst einmal die Bugs für CarPlay fixen bevor neue Optionen kommen… mittlerweile nervt es echt mega.

    • Dito, rein von Gefühl funktioniert nach jedem größeren Update irgendetwas nicht mehr: Mein privates 15 kündigt seit dem Update auf 17.3 keine Nachrichten mehr via CarPlay an, egal, wie oft ich die Funktion aus- und wieder einschalte.

      Das dienstliche 13 hat das Problem nicht – eine Wiederherstellung des 15 würde das Problem also wahrscheinlich lösen, aber das kann doch nicht Sinn der Sache sein…

  • Was in diesem Kontext in keinem Fall fehlen sollte:
    Apple killt mit 17.4 die Unterstützung für Web-Apps (PWAs)!
    Das betrifft sowohl „kleine“ Apps (Sportvereine, Tanzschulen…), als auch große mit mehreren hunderttausend usern. Und damit auch die geschäftliche Basis für Firmen/Entwickler.
    Die Aufregung in der dev Community ist entsprechend groß; s. z.B. https://bugs.webkit.org/show_bug.cgi?id=268643#c26

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37547 Artikel in den vergangenen 6108 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven