iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 697 Artikel

Neue Beta-Versionen verfügbar

iOS 16.7.1 verfügbar: iOS 17.1 reduziert iPhone-Strahlung

Artikel auf Mastodon teilen.
49 Kommentare 49

iPhone-Anwender, die noch nicht auf iOS 17 aktualisiert haben, sondern nach wie vor auf iOS 16 verharren, können jetzt die Punkt-Aktualisierung auf iOS 16.7.1 installieren. Dies dürfte vor allem für alle Nutzer des iPhone X und des iPhone 8 interessant sein, deren Geräte erst in diesem Jahr aus Apples Software-Unterstützung geflogen sind und iOS 17 nicht mehr installieren können.

Ios 16

Apple hatte iOS 16.7 erst Ende September, gemeinsam mit iOS 17.0.1 und iOS 17.0.2 (für die ganze neuen Geräte) zum Download freigegeben und damit mehrere, teils gravierende Sicherheitslücken geschlossen.

Derzeit ist noch unklar, welche Verbesserungen das neue System-Update mit sich bringt. Neue Funktionen sollten Anwender von iOS 16 jedoch nicht mehr erwarten. Apple konzentriert sich hier ausschließlich auf das Schließen von Sicherheitslücken und die Verbesserung der Geräte-Performance. Sollten Sicherheitsaspekte durch das Update adressiert worden sein, werden Details dazu auf der Sonderseite „Apple-Sicherheitsupdates und -Maßnahmen“ auftauchen, die Apple für gewöhnlich zeitnah aktualisiert.

iOS 17.1 reduziert iPhone-Strahlung

Neben den Aktualisierungen für die Altgeräte, hat Cupertino auch die jeweils dritte Vorabversion der nächsten größeren Punktaktualisierung bereitgestellt. Neben iOS 17.1 und iPadOS 17.1 ist auch die dritte Vorabversion von macOS 14.1 und watchOS 10.1 zum Download verfügbar.

Die neue System-Version wird unter anderem Änderungen am iPhone 12 vornehmen, das durch zu hohe Strahlungswerte bei der Prüfung durch französische Behörden aufgefallen war. Wie Apple heute mitteilt, soll das Update ausschließlich für iPhone-Anwender in Frankreich bereitgestellt werden und würde sicherstellen, dass die Grenzwerte der französischen Tester nicht mehr überschritten werden. ifun.de berichtete ausführlich:

Bis iOS 17.1 verfügbar sein wird, dürften jedoch noch einige Wochen verstreichen. Für gewöhnlich schickt Apple mindestens fünf Vorabversionen ins Rennen, bevor die finale Freigabe des ersten großen iOS-Updates nach einem Major-Release erfolgt.

10. Okt 2023 um 19:18 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    49 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Nachricht über iOS 17.1 möchte ich zum Anlass nehmen, um zu schreiben, daß mein iPhone 12 seit dem letzten Update auf iOS 17.0.3 deutlich kühler läuft und auch der Akku länger hält. Für Gewöhnlich wird mein iPhone um 6.00 Uhr vom Strom genommen und Mittags hatte ich noch über 70 % Akkustand. Und um 19.48 Uhr noch 65 %. Das war vor dem Update undenkbar. Anscheinend wurde auch für andere iPhones als dem iPhone 15 etwas an der Wärme-Entwicklung getan.

  • Welches Update wird nur für die Franzosen bereitgestellt? Im Artikel liest es sich so, als wäre das kommende 17.1 Update nur für Frankreich wegen der Strahlung. Das kann ja wohl kaum sein…

  • Noch bescheuerter hätte man einen Artikel über zwei völlig unterschiedliche iOS Versionen wohl nicht schreiben können.

  • Beim Laden von ipadOS 16.7.1 ist ein Fehler aufgetreten. Neustart hilft nicht, mal abwarten.

  • Der Doppelpunkt in der Überschrift ergibt wenig Sinn ;)

  • Nur so am Rande, zwei iPhone X in unserem Haushalt konnten ganz normal mit iOS 17 bespielt werden. Dies entgegen der offiziellen Apple Aussagen.

  • Diese Headline … wow! Was nun, Beta oder direkt verfügbar? 17.1 oder 16.?

  • Mein iPhone 15 pro Max lädt nicht mehr höher als 80% seit ich es einmal kurz auf 80% Limit gestellt habe. Inzwischen habe ich es auf „ohne“ gestellt, aber es tut sich immer noch nichts!

  • PSA: Es gibt anscheinend unterschiedliche Strahlungsgrenzen, je nachdem ob das Handy in der Hand oder ‚off body‘ (bspw. auf dem Tisch) genutzt wird. Auf dem Tisch darf es mehr Sendeleistung haben. In Frankreich ist das anscheinend jedoch nicht so, auch auf dem Tisch muss dort der geringere Wert gelten. Das behebt nun dieses Update. Bei uns darf dort mehr Leistung erbracht werden, die natürlich unbedenklich ist, da entfernt vom Körper.

    • Korrigiere mich selbst: Die Grenze gilt am Körper, Apple erhöht die Leistung am Tisch, aber die Franzosen haben ‚auf dem Tisch‘ bei der Messung nicht beachtet => im Test zu hohe Leistung, obwohl unbedenklich.

  • OK iOS 16.7.1 werde ich noch installieren.
    Aber dann kann ich locker bis 17.3 warten.
    Schon fast eine Zumutung was Apple da auf die Leute loslässt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37697 Artikel in den vergangenen 6133 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven