iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 501 Artikel
   

iMessage-Crash: Apple verweist Betroffene an Siri

Artikel auf Google Plus teilen.
34 Kommentare 34

In einem neuen Hilfe-Artikel geht Apple heute auf die seit zwei Tagen bekannten iMessage-Fehler ein – ifun.de berichtete – der betroffene Geräte mit einer Reihe von spezielle Unicode-Zeichen zum Absturz bringen kann. Nutzer, die eine entsprechende Nachricht erhalten haben sollen sich an Siri wenden.

imessage-500

So empfiehlt Apple die intelligente Sprachassistentin darum zu bitten, die noch ungelesenen Nachrichten der letzten Tage vorzulesen und Siri anschließend dazu aufzufordern die schädliche Nachricht zu beantworten.

Hat Siri eine Antwort abgeschickt, soll sich die Nachrichten-Anwendung wieder wie gewohnt öffnen lassen. Eine offizielle Fehlerbehebung will Cupertino in den kommenden Tagen verteilen und dürfte momentan ein entsprechendes iOS-Update vorbereiten.

Der iMessage-Crash im Video

(Direkt-Link)

In dem Hilfe-Dokument mit der Kennziffer #HT204897 heißt es:

  • Ask Siri to „read unread messages.“
  • Use Siri to reply to the malicious message. After you reply, you’ll be able to open Messages again.
  • In Messages, swipe left to delete the entire thread. Or tap and hold the malicious message, tap More, and delete the message from the thread.
Freitag, 29. Mai 2015, 9:10 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • iPhone 6 iOS 8.3 nicht reproduzierbar bei mir …

  • Wäre praktisch wenn man ein Update der iMessage App einfach aus dem Store laden könnte, ohne dafür auf das nächste iOS Update zu warten. Vermutlich würde das Update dann aber auch erst 2 Wochen im Review fest hängen bevor es zu den Nutzern kommt. Oder nach dem Review würde das Update abgelehnt weil gegen den Punkt „Apps that exhibit bugs will be rejected“ verstoßen wurde :-)

    Im Großen und Ganzen finde ich die Zulassungsregeln zum Store ja durchaus sinnvoll. Aber die Pedanterie und Bürokratie die Apple bei der Umsetzung an den Tag legt muss grauenvoll sein. Da hört man von Entwicklern immer die erstaunlichsten Geschichten.

    Das auch in Apple Apps Fehler enthalten sind ist kein Wunder (sitzen ja auch nur Menschen hinter). Die Schadenfreude bei den Entwicklern ist dann aber umso größer.

    • Ein Update der Nachrichten-App würde an dem grundsätzlichen Problem nicht viel ändern. Wenn man die Nachricht mit einem anderen Messenger, wie z.B. Whatsapp empfängt, stürzt das iPhone ja ebenfalls ab. Das Problem kann man nur durch ein iOS-Update beheben.

      • Deshalb hört er ja auch nur die erstaunlichsten Geschichten. Das die alle von Google-Mitarbeitern kommen die gemütlich Daten-Skat spielen ist nebensächlich.

      • Ach DNN… Welche Probleme genau hätte denn ein Google Mitarbeiter mit dem Review-Gedöns von Apple? Der Play Store ist doch praktisch frei zugänglich. Dort beschweren sich die Entwickler höchstens über den ganzen Mist zwischen denen ihre Apps kaum gefunden werden. Lustiger Wiese müssen sich die Entwickler im App Store mit der Pedanterie von Apple rum schlagen UND sich über den ganzen Mist im Store ärgern, zwischen dem ihre Apps nicht gefunden werden.

        Aber was Rede ich hier? Alles was kein 100%iger Treueschwur auf Apple ist, ist für DenkNNde Menschen ja scheinbar schon reine Blasphemie.

      • @ Christian: Was du da zum Besten gibst, ist völliger Quatsch.

        Das iPhone stürzt nicht ab, sondern läßt sich lediglich die Messages App nicht mehr einfach so öffnen.

      • @Mirko: Bei mir hat das iPhone sofort einen Neustart durchgeführt als ich die Nachricht per Whatsapp bekommen habe. Mit der Message App hat das in diesem Fall gar nichts zu tun.

    • Wenn es die App einzeln geben würde könnte man aber vielleicht Ihren Quellcode knacken? Oder wäre angreifbarer? (bin Laie was das angeht)

  • das bedeutet dass man das iPhone wiederherstellen muss!
    Hatte es gester als Scherz von einem Kollegen bekommen, jeder hat nicht der Hilfestellungen die im Netz und jetzt offiziell von Apple bestätigt , geholfen.
    Der Apple Mitarbeiter hat mir heute Morgen noch gesagt das es nur durch eine Wiederherstellung möglich ist.

  • Jede App, mit der ich den Text gesendet habe ( z.B. Telegram) stürzt ab.
    Nicht nur iMessage.

  • Das hätte mal bei Android oder Windows Phone passieren sollen. Dann hätten sich hier spezielle Leute wieder über die „Überlegenheit von iOS“ verbreiten können. Jetzt muss einem schon Siri helfen, peinlich …

  • Hat mal jemand versucht das Problem unter 7.1.2 zu reproduzieren? Ich habe noch ein 4S im Bekanntenkreis das mit 7.1.2 läuft und das kann die Nachricht ganz normal darstellen (oder ich mache was falsch).

  • Crash passiert nur wenn das iPhone auf Englisch gestellt ist…

  • die ganzen Berichte in den zig Blogs waren auch nicht gerade förderlich. In jedem Freundeskreis gibt es einen scherzkeks der die Dinger in den letzten Tagen versendet hat -.-

  • Und wieder mal ist du jailbreak community schneller beim Fehlerbeheben als Apple.
    Es gibt bereits jetzt schon mehrere Lösungen. Apple braucht wieder Wochen bzw. Monate dafür.
    Und nennt bisher nur einen Workaround, aber keine wirkliche Lösung.

  • Habe irgendwo gelesen, dass das deutsche iOS eh nicht betroffen sei…

    • Doch, auch auf den „deutschen“ iPhones bekommt man das iPhone bzw. die entsprechende Message-App zum Absturz „überredet“. Auf drei iPhones selbst getestet. 2x IP 5s, 1x IP 5. Alle mit iOS 8.x unterwegs.

  • Bei mir keinerlei Probleme. Sehe auch keinen Grund es auszuprobieren…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19501 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven