iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 608 Artikel
LILLHULT, FYRTUR und KADRILJ

IKEA: Lightning-Kabel online erhätlich, HomeKit-Rollos verspäten sich

45 Kommentare 45

IKEA bietet seine vergangenen Monat vorgestellten Lightning-Kabel LILLHULT jetzt auch online an. Die schwarzweißen Kabel mit Textilüberzug können zum Preis von 7,99 Euro über die Webseite des Einrichtungshauses bestellt werden.

Ikea Lillhult Lightning Kabel

Die LILLHULT-Kabel sind 1,5 Meter lang und von Apple für die Benutzung mit iOS-Geräten zertifiziert. IKEA bietet in dieser Produktreihe auch Kabel von USB-C auf USB und von Micro-USB auf USB für jeweils 3,99 Euro an.

HomeKit-Rollos FYRTUR und KADRILJ mit Verspätung

Auf sich warten lassen dagegen die bereits vergangenes Jahr angekündigten Rollos FYRTUR und KADRILJ . Die mit dem TRADFRI-Smarthome-System kompatiblen Verdunkelungsrollos sollen dem Einrichtungshaus zufolge auch über HomeKit ansprechbar sein.

Als Termin für den Verkaufsstart hatte IKEA eigentlich den 2. Februar angekündigt. Wie uns ein Unternehmenssprecher bestätigt hat, verschiebt sich dieser Termin vorerst. Wir warten derzeit noch auf konkrete Infos diesbezüglich.

Montag, 04. Feb 2019, 17:54 Uhr — chris
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hi !

    ich wollte Gestern einen Podcast über das Produkt machen und hatte Ikea per Twitter angeschrieben und folgende Antwort bekommen

    — schnipp —
    Der Verkaufsstart verzögert sich, sie werden wahrscheinlich erst ab März zu bekommen sein.
    ikea-unternehmensblog.de/article/2019/r…
    —schnapp—

    mal sehen ob ich eins zum testen für den Podcast bekomme

    Andreas

  • Ich warte bis “Xiaomi / Aqara Smart Curtain Motor with built-in battery” verfügbar ist…
    Bei 2 Fenstern die bessere Lösung .

  • Sorry, aber wer diese Rollos kauft, ist für mich einfach nur faul. Ich sehe das gesamte HomeKit-Zeugs absolut kritisch. Alle regen sich über steigende Strompreise auf, alle reden von Strom sparen, aber kaufen dann Geräte die 24/7 Strom verbrauchen, damit sie ansprechbar sind. Ich sehe da keinen Nutzen, außer vielleicht bei der Heizung. Bin ja sonst nicht unbedingt ein Freund der Regulierungswut der EU, aber hier sollte man mal was regulieren.

    • Sorry aber es gibt Leute, wie zb mich, die jeden Tag im ganzen Haus auf 2 Stockwerken die Rollläden aufmachen müssen. Ich bin sehr angetan von einer automatisierten Lösung!
      Durch den gezwungenen LED Umstieg ist das mehr an Strom sicher zu verkraften…

    • Dann denkst Du nicht weit genug. Smarthome Geräte können auch gut Einbrüchen vorbeugen, da man – bsw. durch zufällige Lichtszenen oder das Öffnen und Schließen der Rollos – Anwesenheit simulieren kann, wenn man mal längere Zeit abwesend ist. Für uns gleicht das den höheren Stromverbrauch allemal aus.
      Bei uns in der Gegend wird eigentlich im Wochenrhythmus irgendwo eingebrochen. Bei uns hingegen noch nie. Wir rechnen das der Tatsache zu, dass unser Haus nie unbewohnt aussieht. Sobald es erschwingliche motorisierte Vorhangschienen gibt, werden wir uns damit ausrüsten.

      • Das Einbruchsschutzargument lasse ich nur bedingt gelten, insbesondere wenn man ein Eigenheim hat. Es gibt seit Jahren Schutzmaßnahmen in Form von programmierbaren, elektrischen Rollos und entsprechend, sichere Türen und Schlösser. Sein Geld in so etwas zu investieren, ist sicherlich sinnvoller, als alle paar Jahre neues Smarthome-Zeug zu kaufen, weil es entweder kaputt geht oder nicht mehr funktioniert, weil es keine Updates mehr gibt und veraltet ist. Auf lange Sicht gesehen, rechnet sich eine entsprechende Investition sicher besser.

    • Wir haben Außenrollos die aktiv in Heizen / Kühlen eingebunden sind.

      Im Heizbetrieb wird Sonne genutzt und Abends rechtzeitig das Rollo gesenkt, damit die eingebaute Isolierung zusätzlich dämmt.

      Lichtschalter bewirkt Rollo nach oben, wenn außen genug Licht.

      Usw.

    • Nur um das jetzt mal genau nach zu Fragen, wo brauchen diese Rollos Strom. Die brauchen vermutlich weniger als ein Akkupack.
      Und auch wenn es vielleicht zum großen Teil aus Faulheit genommen wird, ist die Möglichkeit, die Rollos nachträglich herunter zu lassen ohne zu Hause zu sein, wesentlich besser.
      Mal etwas über den Tellerrand blicken und nicht nur den Leuten Faulheit vorwerfen. Einfach mal überlegen ob es vielleicht Situationen oder Anforderungen gibt wo man so etwas gebrauchen kann

      • Das sind hier sicherlich berechtigte Argumente. Nur eine Frage sei noch erlaubt? Wie habt ihr das alle früher, vor Smarthome gemacht? ;-)

      • Shadow chi seh ich genau so

      • Fahr Kutsche, geh zu Fuß. Meld dich vom Internet ab. Immer diese alten ewig gestrigen die alles nach ihrer Jugend „kritisch hinterfragen“. Langweilig ohne Ende. Gähn!

      • Da könnte man genau so fragen was hat die Menschheit vor dem Auto gemacht?
        Was habt ihr früher vor dem Internet gemacht?
        Was wurde früher vor der Erfindung des Fernsehers oder des Radios?

      • Shadow, was haben die Menschen vor der Erfindung des Autos gemacht? Richtig, das Pferd vor den Karren gespannt. Du musst ja nicht mit der Zeit gehen und darfst anderer Meinung sein, aber es muss nicht alles schlecht sein, was dir nicht gefällt ;)

      • Immer diese Leute die zu Allem Ja und Ahmen sagen ohne etwas zu hinterfragen. Wenn alle so wären wie du, wo würden wir da hinkommen? Ich lehne weder alles ab was nach meiner Jugend kam, noch bin ich ewig gestrig oder so. Nur muss man nicht alles gut heißen und unterstützen, was einem die Industrie anpreist. Es gibt im Bereich der Elektronik viele nützliche Dinge, doch bin ich nach wie vor der Meinung, dass man nicht alles von überall aus steuern können muss und dies auch nicht nötig ist. Wenn mal der Strom ausfällt, lache ich jetzt schon über all die Leute, welche nicht mehr in ihre Häuser kommen und die Rollos nicht mehr hoch bekommen. Ja, es ist alles super in der technisierten Welt, wenn dann alles zusammenbricht seit ihr die ersten die rumheulen. Jetzt mag es ein Segen sein, aber es kann auch alles zum Fluch werden.

      • Dann habe auch ohne Smart Home ein Problem, denn meine Rollläden sind auch ohne Smart Home elektrisch.

      • Du hast sicher auch 2000 Wasserflaschen und 8000 Dosen Erbsensuppe auf dem Dachboden.

        Wenn ich schon Sätze höre wie „…wenn das alle machten…“
        Habe ich als 12-Jähriger schon gehasst.

        Was wäre denn dann?
        Die Preise würden durch mehr Wettbewerb sinken und die Qualität würde steigen.

        Setze Dich auf Deinen Eselkarren, mache Dir nen Bio-Tee und sein froh, dass Du ein iPhone hast. Wie viele andere auch. Und lade rechtzeitig mit Biostrom, damit Du das hier lesen kannst.

      • Immer alljene, die alles hinterfragen, ohne wenn und aber. Ewiggestrige blockieren Fortschritt. Du gehörst offensichtlich dazu. Aber hey, gut für mich: Bleibt mehr für mich :)

      • ShadowChi
        Wenn der Strom ausfällt haben wir alle eh andere Probleme als unser Smarthome. Es geht dann mit so banalen Dingen schon los wie Feuer machen oder etwas haltbar machen.

        Zu mal ohne das Ding nun gesehen zu haben, es eventuell sogar möglich ist den Motor auszuhängen. Denn das Rollo selber ist ja nicht Elektrisch sondern nur der Motor ist es.

      • Früher habe ich die Dinge anders gemacht, weil es eben andere Dinge gab. Das ist weder was schlechtes noch was gutes. Früher war nicht alles besser und heute ist auch nicht alles besser. Alles hat seine schlechten und guten Seiten, jede Entwicklung.
        Und wenn der Strom ausfällt sind die meisten anderen Geräte einschließlich dieses Rollos mit akku versehen. Ausserdem haben die meisten, wie du auch, dann eher das problem sich um den Kühlschrank zu kümmern oder hinterfragst du den auch?
        Wenn ein EMP die elektrisch lahm legt, dann kann ich das rollo nicht mehr benutzen, mein auto aber auch nicht.
        Du siehst, an so etwas kleinem sollte man nicht hinterfragen. Eher ob man ein Auto braucht oder nicht lieber mit der Bahn fahren kann ;)

    • Man kann da auch wieder anders argumentieren. Wenn ich im Sommer automatisch zur Mittagshitze die Rollos senke (während ich auf der Arbeit bin) benötigt die Klimaanlage weniger Energie zum Abkühlen des Raumes. Ich denke das man so recht schnell die Akkuladung des Rollos einsparen kann, die alle paar Monate nötig ist.

      • Du hast also während der Arbeitszeit bei Dir daheim eine Klimaanlage laufen? Dekadent!

      • Nicht immer, aber weniger Temperatur im Haus bedeutet auch wenn ich die Klima Anlage erst einschalte wenn ich nach Hause komme weniger Stromverbraucht.

      • Je nach Bauweise des Hauses ist es durchaus ökologischer, die Klimaanlage durchlaufen zu lassen. Erhalten von Temperaturen erfordert über eine gewisse Zeit hin weniger Energie, als das Wiederherstellen. Je nach System erreicht man dann den Punkt, an dem’s kippt, früher oder später.

    • Die Rollos selbst funktionieren mit Batterien. Faul? Man sitzt im Rollstuhl und freut sich, dass Smart Home in Fahrt kommt.

      • An die Leute habe ich noch gar nicht gedacht, guter Einwand Patrick. Wenn die Leute gewillt sind viel Geld für ein solches Rollo auszugeben werden sie auch schon einen guten Grund haben. Wenn Leute aber nur Bock auf Spielerin haben und ein solches Produkt kaufen ist es doch auch ok. Das Produkt wird sicher durch die Decke gehen und Ikea wird uns noch mit der einen oder anderen Homekit Spielerei versorgen:) Ich freu mich drauf und finde es gut, dass sie vernünftige Preise machen! Man sollte nicht immer alles so negativ sehen;) Und Smart Home Systeme richtig eingesetzt sind alles andere als Stromfresser, da hat wohl einer das Konzept nicht verstanden

      • Über Menschen, welche im Rollstuhl sitzen, habe ich überhaupt nicht gesprochen. Im Bereich der Pflege oder bei Menschen mit körperlichen Einschränkungen, sind Smarthome Sachen super. Nur leider werden die Sachen dafür nicht beworben oder kaum eingesetzt, ich weiß wovon ich spreche, ich arbeite in dem Bereich. Mir zu unterstellen, solchen Menschen Faulheit zu unterstellen, ist eine Frechheit und die, die das machen, haben den Inhalt meiner Kommentare nicht verstanden.

        Und nochmals nein, ich bin nicht gegen den Fortschritt, beziehe keinen Ökostrom, fahre gerne Auto und bunkere keine Lebensmittel für die Apokalypse. Es zeigt sich erneut, dass hier viele sind, die nicht nachdenken und alles toll finden, ohne nachzudenken. Adäquate Diskussionen sind hier offensichtlich nicht möglich, keine Argumente haben, aber dann andere beleidigen. Ich bleibe dabei, die meisten, die Smarthome nutzen, sind einfach faul und haben ansich keinen argumentativen Grund dafür. Aufgrund der Kommentare hier, sind einige dazu noch dumm und herablassend und verwechseln Fortschritt mit Nachdenken.

      • ShadowChi
        Daher weht der Wind nun. “ Im Bereich der Pflege oder bei Menschen mit körperlichen Einschränkungen, sind Smarthome Sachen super. Nur leider werden die Sachen dafür nicht beworben oder kaum eingesetzt, ich weiß wovon ich spreche, ich arbeite in dem Bereich. “ heißt eigentlich ich bekomme nicht das Gehalt welches ich eigentlich Verdiene müsste und kann mir so etwas nicht leisten.

      • Genau solche Kommentare meine ich!!! Woher willst du wissen, was ich verdiene? Wer gibt dir das Recht darüber zu urteilen? Ich sehe, du hast in keinster Weise verstanden, worum es mir geht.

        Ich empfehle meine Kommentare zu lesen und dann zu schreiben, werde sicher nicht nochmal meine Beweggründe bzgl. meiner Meinung erörtern, da eine adäquate Diskussion mit pauschalen Ja-Sagern, nicht möglich ist.

      • Da stimme ich Ihnen jetzt mal 100% zu! Und das die Pflege bzw. die Eingliederung in unsere Gesellschaft von Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen jeglicher Art zu wenig Aufmerksamkeit erhält find ich auch zum kotzen! Würde es einer Alexa Werbung zum Beispiel weh tun oder einen Shitstorm auslösen wenn ein Rollstuhlfahrer das Ding bedient? (No hate, sollte ich mich nicht richtig ausgedrückt haben)

      • @Jan
        Danke.

    • Stimme Dir vollkommen zu. Die Menscheit wir faul. Wer braucht sowas.

    • Du sprichst mir aus der Seele! Schwachsinn der ganze Kram. Ich bin selber begeistert von Technik und auch Heimautmatisierung finde ich sehr interessant. Doch Leute: was soll dieser Schrott? Rollos mit einer Lebenserwartung von höchstens 5 Jahren weil man zu faul ist die selber zu bedienen? Das ganze auch noch mit Batterien? Sinnloser kann man die Umwelt nicht belasten. Wenn Heimautomatisierung, dann doch bitte vernünftig. Auch vor Einbrüchen schützt sowas nur bedingt… da sollte man das Geld besser in Schlösser und eine Versicherung stecken. Wenn es das Eigenheim ist kann man auch direkt vernünftige Komponenten verbauen die eine lange Lebenszeit haben und per Kabel angesteuert werden. Dann spart man zumindest die Batterien! Natürlich, darf es jeder machen wie er will und ich verstehe sich den Reiz. Trotzdem ist das wirklich alles n bisschen drüber. Lg

    • ShAdowChi,
      zu pauschalisierst zu sehr, denn es kritisiren nicht alle die Strompreise. Gerade die auf Smarthome setzten, kritisieren diese nicht. Denn diese Anwender wissen ganz genau, dass sie kein Cent deswegen sparen werden. Es geht da nur um den Komfort.

      Und wenn du mal in einen entsprechenden Smarthome warst und daher es selbst erlebt hast wie deine Wohnung auf dich und die Umwelt so reagiert. Denkst du eventuell auch um.

      Meine Frau, hat Anfangs auch davon nichts gehalten. Nun ist es schon so dass sie fragt wann der nächste Raum bzgl. der Umstellung von normalen Lichtschalter auf Bewegunsmelder geschieht, wenn es nicht mehr hellgenug ist. Denn sie hat sich schon bei den wenigen Räumen zu sehr daran gewöhnt nicht mehr einen Lichtschalter drücken zu müssen.

  • Lithning Kabel habe ich vor zwei Wochen in Wallau bekommen :-)

  • Wird es eigentlich ne andere Farbe geben als das mausgrau ? Hmmm…

  • Kostet die MFI-Zertifizierung 4€ oder warum ist das Lightning-Kabel doppelt so teuer?

  • Ich frage mich ob Ikea jemals etwas mit HomeKit pünktlich hinbekommt

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24608 Artikel in den vergangenen 4194 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven