iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 458 Artikel
"Für alle außer dich"

Ihr könnt euch keine Gesichter merken? High Five regelt die Kontakte

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Kostenlose App, gutes Konzept. Um euch dabei zu helfen, die Kontakt-Informationen neuer Adressbucheinträge auch nach zwei Wochen noch der richtigen Person zuordnen zu können, merkt sich der App Store Neuzugang „High Five“ den Ort, an dem ihr den Eintrag angelegt habt.

„High Five“ greift dafür auf die Ortsdatenbank von Foursquare zu und beschriftet die aktuelle Location so nicht nur mit Längen- und Breitengrad, sondern gleich richtig mit dem Namen des Hotels, der Kneipe oder dem Sportplatz auf dem ihr euch gerade aufhaltet. Nach dem Anlegen eines neuen Kontaktes – dieser wird in eurem Standard-Adressbuch gespeichert – kann „High Five“ eine SMS an den neu gewonnenen Freund senden und legt die erstellte Visitenkarte chronologisch sortiert in der iPhone-Datenbank ab.

So könnt ihr eure Einträge auch zwei Monate später nicht mehr nur nach Namen sondern auch nach dem Ort des Erstkontaktes und nach dem Datum des initialen Treffens durchforsten.

highfive

Mittwoch, 16. Okt 2013, 9:17 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • I have a problem with names but I remember faces.

  • So ein Blödsinn. Den ich mir nicht merken kann schafft es sowieso nicht ins Adressbuch.

    • Um euch dabei zu helfen, die Kontakt-Informationen neuer Adressbucheinträge auch nach zwei Wochen noch der richtigen Person zuordnen zu können, merkt sich der App Store Neuzugang “High Five” den Ort, an dem ihr den Eintrag angelegt habt.
      “High Five” greift dafür auf die Ortsdatenbank von Foursquare zu und beschriftet die aktuelle Location so nicht nur mit Längen- und Breitengrad, sondern gleich richtig mit dem Namen des Hotels, der Kneipe oder dem Sportplatz auf dem ihr euch gerade aufhaltet. Nach dem Anlegen eines neuen Kontaktes – dieser wird in eurem Standard-Adressbuch gespeichert – kann “High Five” eine SMS an den neu gewonnenen Freund senden und legt die erstellte Visitenkarte chronologisch sortiert in der iPhone-Datenbank ab.

  • Immer wieder die alte Leier.
    Findet man’s selber nicht gut, muss es Schrott sein.
    Auf die Idee, dass Andere eine andere Meinung haben könnten, kommt ihr Egoisten natürlich nicht.

    • Es muss noch nicht mal eine andere Meinung sein. Es (nicht wenige) Menschen, die mit solch einer Störung fehlender Gesichtserkennung (Prosopagnosie) alltäglich leben müssen.

    • Nein, es muss nicht direkt Schrott sein, aber ne gesunde kritische Einstellung gehört dazu.

      • „Blödsinn“ läuft nicht gerade unter dem, was man als „gesunde Kritik“ versteht.
        Gegen eine konstruktive Kritik ist natürlich nichts einzuwenden.
        Aber die Kommentare hier scheinen synchronisiert mit Schulferien zu laufen.

    • Toilettenpapier3000

      Man sollte die Kommentare hier eher als eigene Meinung und als ich bezogen sehe.
      Man muss ja nicht immer „für mich…“ „Damit ist niemand anders gemeint“
      Solange da nicht steht „das ist für die Allgemeinheit doof“ sehe ich das nur auf die Person bezogen…
      Das hat nix mit egoismus zu tun, das ist einfach eine selbstverständlichkeit.
      Oder redest du immer für deine Frau mit? Seid ihr immer einer meinung nur weil du etwas sagst? Das kann ich mir nicht vorstellen ;)

  • Geniale App, gerade wenn man häufig feiern geht und dann neue Personen kennenlernt.
    Mir ist es schon häufiger passiert, dass ich nach einem feuchtfröhlichen Abend, mich morgens nur schwer an die neu kennengelernten Personen erinnern kann.
    In manchen Fällen habe ich dann eine SMS gesendet, damit ich dann durch diese Nachricht mich wieder an den Namen erinnern kann, jedoch untergrabe ich dadurch die Drei-Tage-Regel.

  • Das hätte ich vor 25 Jahren gebrauchen können (damals hat man in der Kneipe immer einen Zettel und Stift verlangt).

  • Dinge, die die Welt nicht braucht.
    Heute:
    Wie es unwichtige Persönlichkeiten ins Telefonbuch schaffen.
    Man nehme eine App die keiner braucht, stelle sich vor, man kennt die hälfte aller Menschen auf der Welt (sind glaub ich so 50-100 Stück) und verbreite diese App über den AppStore.
    Frage: Wer macht auf die App aufmerksam?

    • Es gibt Menschen, die Treffen beruflich viele Leute z.B. auf Tagungen. Kontakte, die man u.U. erst viel später einmal braucht. Dafür ist eine solche Verknüpfung Name/Ort schon sehr hilfreich

  • Warum muss ich in letzter Zeit bei solchen (kostenlosen) Apps immer an die NSA denken?

  • Na da bin ich aber froh nicht der einzige zu sein der den Sinn dieser App hinterfragt.

  • Tolle neue *kostenlose* Überwachungsapp und jeder Depp installiert sie sich…

  • diese Klatschgeräusche aus dem NSA Headquarter… „give me five“ ..

  • Nicht schlecht aber im Adressbuch unter Adresse (einfach selbst beschriften mit „Treffpunkt oder Erinnerungshelfer“) geht auch. Ohne die Aap fehlt ja sonnst genau dieser Eintrag.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19458 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven