iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
"Wir arbeiten an einer Lösung"

iCloud-Kalender-Spam: Apple will Abhilfe schaffen

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Sechs Wochen nach den ersten Hinweisen auf über den iCloud-Kalender und die iCloud-Fotofreigabe verschickte Spam-Nachrichten meldet sich Apple zu Wort. In einer an Medienvertreter verschickten Stellungnahme entschuldigt sich das Unternehmen dafür, dass „manche Nutzer Spam-Kalendereinladungen erhalten“ und versichert, man arbeite aktiv an einer Lösung. Apple will offenbar einen Filter implementieren, der verdächtige Absender und Spam-Nachrichten erkennt und blockiert.

Spam Icloud Fotofreigabe

We are sorry that some of our users are receiving spam calendar invitations. We are actively working to address this issue by identifying and blocking suspicious senders and spam in the invites being sent. (via MacRumors)

Mehr Anwenderkontrolle wünschenswert

Die gute Nachricht: Apple nimmt sich der Problematik endlich an. Der angestrebte Lösungsweg scheint uns allerdings lediglich mit Blick auf kurzfristige Abhilfe sinnvoll. Auf Dauer wünschen wir uns mehr Kontrollmöglichkeiten von Nutzerseite. Eine Idee wären zusätzliche Einstellungsoptionen, mit deren Hilfe man beispielsweise festlegen kann, dass nur Einladungen von im Adressbuch vorhandenen Kontakten weitergeleitet werden oder gar eine vom Nutzer selbst gepflegte Ausnahmeliste. Automatische Filter werden immer ihre Schwächen haben, dazu genügt ein Blick auf das persönliche E-Mail-Postfach.

Für alle, die von der Problematik betroffen sind, hier nochmal der Link zu den derzeit verfügbaren Workarounds zur Problemlösung.

Donnerstag, 01. Dez 2016, 7:10 Uhr — chris
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Na endlich! Habe Dienstag, war es glaube ich, euren Artikel dazu gelesen, meine Familie gewarnt das es so etwas gibt und hatte 5 Stunden später selbst so nen SPAM Eintrag im Kalender! Nervt wirklich!

  • In den letzten Tagen erreichen mich auch des öfteren solche Einladungen. Ich habe den Tipp genutzt und verschiebe diese Einladungen immer in einen separaten Kalender, den ich dann sofort lösche. Klappt super & man hat den Mist nicht mehr in seinem Kalender. – Ist nur aufwändig & lästig auf Dauer …

  • Habe Eurer Anleitung folgend ein Screenshot an Apple gesendet. Binnen kürzester Zeit waren die Kalenderanfragen verschwunden.

  • ich möchte gerne die bereits eingegangenen einladungen weg haben.. die nerven – da bringt mir der filter (in diesem fall) nur in zukunft was.

    • Im letzten Abschnitt des Artikels ist ein Link zu deiner Lösung.

      • ich weiß. es geht um die BEREITS VORHANDENEN einladungen. nicht um zukünftige.
        ich (und andere freunde) haben da bereits mehrere drin und man bekommt die ja -zur zeit- nicht raus, ohne zu antworten.

      • okay, du meinst das verschieben? danke, das werde ich versuchen..

  • Meine Lösung zu der Problematik:
    Den Apple-Kalender ruhig stellen (Benachrichtigungen ausschalten), die Spam-Einträge nicht bearbeiten und den Kalender nicht mehr anrühren bis Apple reagiert hat. Ich benutze als „Hauptkalender“ miCal. Normaler weise wir alles zwischen miCal und dem Apple-Kalender synchronisiert. Nur die Spam-Einträge nicht. Die werden Gott sei Dank bis jetzt nicht auf miCal übertragen.

  • Folge dem Link, es besteht die Möglichkeit einen fiktiven Spam Kalender anzulegen, dort die Spam Einladung verschieben und anschließend den Spam Kalender ausblenden oder löschen ohne Benachrichtigung…

  • Alternativ bei iCloud üer Browser einloggen und im Kalender umstellen auf Einladungen per Mail erhalten. Dann brauchts nicht jedesmal den Spam Kalender erstellen und löschen.

    • Da hat die Marketing-Abteilung leider mal wieder nicht das richtige Gespür gehabt. Statt offen zuzugeben, dass die Situation sehr unangenehm ist, wird heruntergespielt und damit nur Öl ins Feuer der erhitzten Gemüter gegossen. Einfach zu weit weg vom Nutzer.

      • Das ist im Marketing so. Niemand will halbfertige, fehlerhafte Produkte. Also werden die Vorteile hervorgehoben und die Nachteile klein gemacht.

        Ist in allen Bereichen der Wirtschaft, Politik – und Familie so. Oder gibst du Fehler gern zu? ;)

        Naja, alle Betroffenen sind halt nicht alle Benutzer und somit „manche“, auch wenn diese in der Mehrheit sind.

  • Wie sehen bei euch die Spam-Einladungen aus? Werden viele ähnliche iCloud-Adressen zusätzlich eingeladen?

    Zumindest haben dann alle eingeladenen Adressen eine kleine Hamming Distance. Darüber sollte wahrscheinlich ein Spam-Einladung per Algorithmus automatisch erkennbar sein, wenn z.B. vier eingeladene Adressen einen geringen Hamming Abstand haben.

  • Ich hab vorgestern einfach mal aus Verzweiflung bzw. in der Hoffnung, dass es da doch was besseres gibt, beim Support angerufen und siehe da man hat sich richtig um mich gekümmert, nach ca. 5min bin ich bei irgendeinem Vorgesetzten gelandet, und man hat von mir Screenshots (für die „Entwicklungs-Kollegen“, hat man mir gesagt) benötigt und mir versprochen, mich in 3-4 Tagen mit einer zufrieden stellenden Lösung anzurufen, denn so wie man es mir empfohlen hat (neuen Kalender anlegen, und dann alle rein und löschen) ist laut Apple, sehe ich übrigens auch so, keine Lösung. Jetzt bin ich mal gespannt…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven