iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Viertes Land in Europa

Apple Pay startet in Spanien

Artikel auf Google Plus teilen.
101 Kommentare 101

Nach der Einführung in Frankreich und der Schweiz im Sommer ist Apple Pay nun auch in Spanien und damit in drei Ländern auf dem europäischen Festland verfügbar. Als Partner nennt Apple neben American Express und MasterCard die Santander-Bank sowie die Kartenanbieter Pass und Ticket-Restaurant.

Apple Pay Spanien Iphone Apple Watch

Spanische Apple-Kunden können von heute an unter anderem in den dortigen Filialen von Lidl, C&A, Media Markt, Carrefour, Starbucks, Sephora und Zara mit ihrem iPhone bezahlen. In Kürze soll Apple Pay in Spanien bei weiteren Partnern verfügbar sein, darunter BP und fnac.

Die Hoffnungen auf einen Deutschlandstart noch in diesem Jahr haben sich mittlerweile zerschlagen. Noch vor Apples MacBook-Event Anfang September hatten sich die Anzeichen diesbezüglich ja gehäuft. Erste Apple-Pay-Nation in Europa war Großbritannien, dort ging das Bezahlsystem bereits im Sommer letzten Jahres an den Start.

Apple Pay Spanien Geraete

Donnerstag, 01. Dez 2016, 8:27 Uhr — chris
101 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Arrrgggh warum denn nicht in Deutschland????? Maaaan.

    • Bevor du mit Erwachsenen mithalten willst, solltest du dir zunächst deine Comic-Sprache abgewöhnen. Dann solltest du einen guten Schulabschluss machen, einen ordentlichen Beruf erlernen und Geld verdienen. Erst ganz weit hinten darfst du dann langsam anfangen, bargeldlos zu zahlen.
      Übrigens: Es gibt in Deutschland neben Bargeld zig bargeldlose Bezahlsysteme, da musst du nicht auf ein weiteres überflüssiges System warten, denn Waren bekommt man hier in Deutschland fast immer und überall, auch ohne angefressenen Apfel.

      • „Mit Erwachsenen mithalten“

        Unpassend und peinlich.

      • ach komm Joe, schalt den Oberlehrermodus aus und kriech zurück unter deinen Androiden-Stein. Den Unterschied zwischen den bisherigen Bezahlsystemen und Apple-Pay hast du eh nicht verstanden

      • Das man waren wo überall etwas bekommt bezweifelt ja keiner. Ich meine: Ich zahle Online fast nur mit PayPal. Sobald man aber im Laden steht gibt es aber nichts komfortableres als Apple Pay. Wenn ich einfach durch die Schranke mit den Einkäufen gehen könnte (und das dann automatisch abzieht) wäre es natürlich noch cooler. Aber der Schritt zu Apple Pay ist auch aus Datenschutz Sicht weitaus besser als die vorhandene Systeme.

      • Der unzufriedene Oberlehrer hat gesprochen! :D Der Inhalt der Nachricht von Equilibrium ist doch klar… Ressourcenverschwendung sind die ganzen in Deutschland angebotenen Insellösungen allemal… es fehlt eben ein Standard der schnell, einfach, plattformübergreifend und vor allem sicher ist…

      • Und Apple Pay ist in meinen Augen in dem Zusammenhang, zumindest was die genannten Eigenschaften angeht, ganz weit vorne dabei… leider sind die Jungs von Apple auch ein wenig gierig, wenn es um die Zahlung der Dienstleistung Apple Pay geht. Das ist wahrscheinlich auch der einzig wahre Grund für den ganzen Insellösungs-Hickhack…

      • Deine to do Liste habe ich bereits abhaken können…
        und darf mich somit als „Erwachsener“ sehen!?
        finde deinen Kommentar dennoch lächerlich! ;)

        Wüüüürrrgggg!!!! ;P

      • Bist du sein Papa? ;-)

      • Hier , muss doch nicht sein. Mir geht es nämlich genau ähnlich. Deutschen wollen immer ihre eigenen Systeme bringen mit zB Paydirekt, dass sie dabei die Hardware komplett außer Acht lassen liegt einfach an den Banken. Eventuell denken Sie sich… Mit Hardware sind wir schon in der Vergangenheit gescheitert, wie zum Beispiel Fingersensor oder Verschlüsselung mit der Karte

      • Jetzt werden Kriterien gestellt, um Geld verdienen zu dürfen Joe? Wenn man jung geblieben und nicht verbittert ist, wie du, dann darf man kein Geld verdienen?

      • Howgh, die Apfelfans haben gesprochen. Traurige Gemeinde.

      • @Joe: das hat rein gar nix mit Apple ansich zu tun, einfach nur mit deinem arroganten, oberlehrerhaften und eigentlich vollkommen überflüssigen Kommentar zu tun. Und jetzt geh woanders trollen.

      • Und wieder so ein unnötiger Kommentar von einem, der nicht verstanden hat, worum es geht und sich als Besserwisser aufspielt.

      • Interessant,wie manche anhand einem Kommentar sich anmaßen, eine Fernanalyse über den intellektuellen und finanziellen Status eines Fremden abzuschließen. Im Arbeitsleben begegne ich meinen Klienten mit teuren Maßanzügen und teuren Geschäftsessen und verdiene wohlmöglich mind. dein dreifaches Jahresgehalt. Im privaten bin ich im Herzen ein Gamer und laufe mit zerrissenen Oberteilen und Pyjamas in meiner Wohnung. Ein „Arrrrghh“ als Kommentar ist mir viel sympathischer und ehrlicher als eine dermaßen oberflächige und verachtende Aussage wie Deine. Und bitte tu nicht so, als ob Du dich nicht freuen würdest, wenn Apple Pay auch in Deutschland verfügbar wäre – ganz unabhängig davon, das es viele Möglichkeiten gibt seine Ware zu bezahlen. Schönen Tag noch.

      • Ich auch nicht aber kannst du ihn mir bitte erklären?

      • Joe. Du bist peinlich. Lass doch das Drauflosgetippe und denk erstmal darüber nach, ob du inhaltlich was sinnvolles betragen kann. Danke.

      • Ich finde je einfacher das bezahlen desto schwieriger die Kontrolle. Zum einen die Kontrolle ob alles richtig berechnet wird und zum anderen die Selbstkontrolle. Fällt es auf das ist deutlich einfacher ist online eine Bestellung aufzugeben und zu bezahlen als tatsächlich das Geld an der Kasse rüber zu reichen und zu sehen wie viel man gerade wieder ausgegeben hat. Natürlich ist das irgendwie Schwachsinn, Denn der Betrag ist jedes Mal das selbe, dennoch beobachte ich bei mir dieses Phänomen. Ein Grund warum ich gerne bar bezahle.

      • Seh ich genau anders. Dann hab ich Geld auf dem Konto und Geld im Portmonee. Da hab ich lieber alle Ausgaben in meiner Banking App, inkl. Kategorien etc.
        Bei Bargeld weiß ich nach 10 Tagen doch gar nicht mehr, was ich wofür ausgegeben habe.

      • Aber du hast in dem Moment in dem du was kaufst das Geld in der Hand und musst nicht nach 4 Wochen schauen ob tatsächlich das richtige abgebucht wurde. Eine Statistik führe ich nicht.

  • Deutschland lebt ja auch hinterm Mond. Jeder Heino bezahlt an der Aldi Kasse mit Bargeld.Und was Kreditkarten betrifft da brauchen wir gar nicht anfangen.

  • Im Entwicklungsland Deutschland dann wohl auch ab 2020 :(

    Aber Glückwunsch an Spanien..

  • Was ist eigentlich mit Deutschland!!

  • Nachdem ich mittlerweile zwei Kreditkarten habe, mit denen ich auf diese Art und weise zahlen kann, habe ich mich bereits daran gewöhnt und nutze es regelmäßig. Da kommt Apple -wie gewohnt- ein bisschen spät…

  • Geb es irgendwelche Anzeichen für den Start oder wurde das heute einfach so spontan rausgehauen?
    Würde ja Hoffnung machen…

  • Und die deutschen Banken behaupten weiter, das läge ausschließlich an Apple.

    • Erkläre mir einfachem Bürger doch kurz und knapp wieso sich die Banken einen Teil des Kuchens wegnehmen lassen sollten.
      Im Umkehrschluss tanzt Apple zwischenzeitlich auf so vielen Hochzeiten, dass es eine Frage der Zeit ist bis irgendwelche Kartellwächter auf den Plan gerufen werden und das ganze zerschlagen.
      Und da muss ich sagen hat Google richtig reagiert und sich als Alphabet neu aufgestellt.
      Aber das liest man hier nicht so gerne.

      • Weil ein kleinerer Teil von einem ganz großen Kuchen immernoch mehr ist, als ein großer Teil von einem ganz kleinen Kuchen.
        Siehe Paydirekt:
        Die haben, dem letzten Quartalsbericht nach, in jeder Woche so viel Geld bewegt , wie Paypal Deutschland es in 4 Sekunden macht (dort nach den Zahlen des letzten Jahres)

      • meinname: nun ja, erstmal hat Apple weder einen kleinen noch einen großen Kuchen.
        Apple Pay hat auch nur wenig was für Banken interessant sein dürfte. Weil für Banken zu anonym um Daten zu verwerten. Also hat Apple für Banken nichts, aber auch gar nichts zu bieten.
        Verstehe mich nicht falsch, ich halte Apple Pay für keine schlechte Idee und in den Grundgedanken sogar gut. Aber ich halte es für naiv von Apple und den Anhängern, wenn sie glauben, dass eine Bank darauf gewartet hat. Da hat jede ihre eigene Lösung. Wieso diese nicht bankenübergreifend sind, fragst du besser dir Kartellwächter.

  • Dat regt mich so uff! Mit ein Grund warum ich mir vor Jahren mein neues iPhone gegönnt habe, war Applepay und nun so ein Hickhack mit unseren ach so armen Banken. Wir alle sollten einfach mal konsequent nur bar zahlen bis die endlich einen Vertrag zu Applepay schließen. Dann hätten sie nämlich nichts von den EC oder CC Umsätzen von welchem Kuchen sie ja nichts abgeben wollen.

  • Über den UK Fake Account Umweg kann man sich ja ne Boon Karte machen. Jetzt wird Amex direkt unterstützt, kann das mal irgendwer mit ner Amex Karte probieren, bitte? :-) Wenn das funktioniert hol ich mir noch heute eine!

  • In London klebt der Apple Pay Sticker wirklich fast wo überall. Aber generell kann man da wirklich fast an jeden Stand mit Karte zahlen. Das geht hier spätestens beim Döner nicht. In Sachen bezahlen ist Deutschland richtig schlecht aufgebaut. Ich denke auch das wir immer weiter den Anschluss verlieren werden.

    • „…das wir immer weiter den Anschluss verlieren werden.“ -> also ich bekomm mein Geld auch so los. Ganz ohne Pay ;)

      Aber in Sachen Kartenzahlung ist DE wirklich ziemlich am hinterher laufen, wenn nicht grad am schlafen ;D

      Auf „Island“ konnte man vor 4 Jahren schon mit der CC eine Pizzaecke am Imbiss in der Pampa kaufen. Hier wird man im Ballungsgebiet krumm angesehen, wenn man mal etwas für unter 10,- mit Karte zahlen will…

    • Das war auch mein zweiter Gedanke, nach „wieder nicht in DE“, hier fehlt es einfach an der Kartenakzeptanz bei alltäglichen Dingen…

      • Hast du eine Ahnung was eine Kartenzahlung den Händler kostet?

      • @iGon Ich weiß es da ich beruflich an ein Kassensystem arbeite. Kartenzahlung 25 Cent, mit Unterschrift 9 Cent. Daher muss man bei der Sparkasse bei Rewe meist unterschreiben weil es billiger ist. Meine jetzige Bank erlaubt keine Unterschriften-zahlung. Auch gut so. Unsicherer geht es ja nicht.

      • Also ich zahle nur noch mit Kreditkarte. Selbst wenn ich ein Getränk für 1€ beim Bahnhofs-Rossmann kaufe. Ein Kiosk würde die Karte nicht akzeptieren, also gehe ich nicht dort hin.

      • Also Kartenzahlung mit Pin und Kartenzahlung mit Unterschrift *

      • @Punisher: Hast du dafür eine nachvollziehbare Quelle? Nach meinen Informationen ist der Betrag nicht mehr festgeschrieben und Umsatzbezogen.
        Das elektronische Lastschriftverfahren mag unsicherer sein, aber es ist eine einfache Rechnung für eine große Handelskette. Die Rücklastschriften werden gegen die Mehrkosten gestellt.

      • Ich arbeite auch schon länger im Bereich Kassensysteme und 25 cent pro Zahlung ist Quatsch! Es wird immer prozentual abrechnet! Bei 25€ NFC Umsatz kann ich 0,5€ Verlust noch gerade so vertragen,…

      • Das liegt nicht an der Bank sondern an deiner Bonität.

      • @Punisher, das sind aber EC Preise, KK dürften deutlich teurer sein.

      • @Frank, was bitte hat der Umsatz damit zu tun was du vertragen kannst? Das hängt wohl mehr von der Marge ab. Und ganz ehrlich, die 0,5€ läppern sich ;)

  • Pfff… DE ist uninteressant! AT ist doch viel cooler und interessanter! Zwergenländer an dich Macht!

  • Ich verstehe überhaupt nicht, warum die Leute so verrückt danach sind und es unbedingt haben wollen.

    Ich zahle bar oder mit Karte. AP ist so sinnvoll wie ein Kropf.

    • Weil es cool und hip ist, mit dem iPhone / der Watch zu zahlen ;)
      Wenn es mal kommt, wird die Euphorie schnell verflogen sein. Neues weckt immer erst Begehrlichkeit und dann flacht es ab :)

      • Bei mir ist es Bequemlichkeit. Einmal die NFC Karte drüber ziehen und fertig. Muss ich nicht in aller Öffentlichkeit mein PIN eingeben unter 25€ und es geht einfach wesentlich schneller. Mit der Apple Watch würde ich mir den Griff in die Hosentasche sparen.

      • @Punisher: für NFC-Zahlung braucht man aber kein Pay ;)

        Nutze Kartenzahlung auch nur noch mit NFC :)

      • Und am Monatsende kontrollierst du denn jede einzelne Zahlung? Oder ist es dir einfach egal? Ich finde es eigentlich bequemer einfach bar zu bezahlen mir keine Gedanken darüber zu machen ob alles korrekt läuft, denn die Kontrolle ist schon beim Zahlungsvorgang an sich

      • Ich verstehe leider deinen ersten Satz nicht. Apple Pay baut ja auch auf NFC auf. Richtig wäre es: Mit Apple Pay brauch man keine NFC-Karte.

        Ich bezahle auch vorrangig immer mit NFC-Karte. Trinkgeld in Bar. London hat mich aber echt beeindruckt. Muss jeder einmal unbedingt hin. ;)

      • @iGon Ich schaue täglich in meine Banking App. Bekomme jedes mal eine Push Mitteilung wenn ich Zahlung bekomme oder ich bezahlt habe.

        In dieser Hinsicht fühle ich mich besser unter Kontrolle als wenn ich es Bar hole und dann in einer Woche denke. „Moment mal: Wofür hast du das eigentlich alles ausgegeben?“

      • Dachte ich mir heute morgen erst nach einem Abend auf dem Weihnachtsmarkt :-D

      • @Maurice:
        bei normalen NFC Karten muss ich aber über 25 Euro den Pin eintippen.
        Bei Apple Pay kann der Finger einfach auf dem Homebutton liegen bleiben, um die Eingabe zu ersetzen.
        Bzw. mit der Watch sogar, nachdem einmal mit dem Phone per Fingerabdruck authentifiziert wurde, geht es auch über 25 Euro ohne weitere Bestätigung, solange man die Uhr nicht ablegt hat seitdem.

    • Ich will meine Geldbörse halt nicht mehr mitschleppen. Ganz einfach.

  • Dann fahrt doch mal nach Schweden. Die sind viel weiter als alle anderen bargeldlos zu zahlen. Das is Fortschritt!

    • Das in Schweden ist schon kein Fortschritt mehr, sie sind schon längst angekommen. 95% der Zahlungen werden mit Karte abgewickelt. Du kannst dort sogar eine Obdachlosen-Zeitung mit Karte zahlen.

    • stimmt, ich fände es auch vernünftig vor allem Kleinbeträge nur mehr bargeldlos zu bezahlen.
      aber ich glaube die Leute hätten gerne sowass wie eine virtuelle Geldbörse, wo sie geld reingeben und sehen, wieviel noch da ist.

      das wäre mit dem handy eigentlich möglich.

  • Teilweise schmunzelnd verfolge ich hier diese Diskussion. Auch ich als Schweizer freue mich auf eine flächendeckende Einführung von ApplePay. Aber auch bei uns gibt es schwerwiegende Player wie UBS , die sich krampfhaft gegen Apple mit ihrem eigenen System Twint/Paymit stemmen. Wer schliesslich im Nachteil ist, ist der Konsument.

  • Es gab mal eine Zeit da war Deutschland bei Technologie führend und nun schaffen wir es noch nicht einmal ein fertiges System zu unterstützen, eine traurige Bilanz der deutschen Banken!

  • Interessant ist, dass bei den ersten spanischen Unternehmen, die Apple Pay mitmachen, der MediaMarkt genannt wird. Denn der akzeptiert doch in Deutschland bislang noch nicht einmal Kreditkarten, oder hat sich da was geändert?

  • Bargeld lacht, Bargeld ist anonym und Bargeld kann nicht über Nacht vom Staat wertlos gemacht werden, durch ein bail out, bei Buchgeld.

    Ansonsten zahle ich sogar bei Aldi, Rewe usw per nfc Kredit oder nfc Bankkarte von n26 bei Netto sogar mit deren netto App bargeldlos.

    Wenn Apple Pay kommt ist gut, wenn nicht ist auch gut.

  • @ifun Team: Was soll eigentlich diese albere Nennung der unterstützenden Geschäfte? Es kann an ALLEN NFC-fähigen Terminals auch mit Apple Pay bezahlt werden. Warum versteht das denn keiner?!? Ich bin hier in Spanien und zahle auch in HiperDinos, Covirans, fast allen Bars und sogar in der Surfer-Bude am Strand mit Apple Pay

  • Bitte korrigiert das in eurem Text. Es wird eh schon genug Halbwissen verbreitet. Von euch Urgesteinen der Apple Blogs wünsche ich mir ein Gegengewicht

  • Hast du eine Ahnung was Bargeldzahlung den Händler kostet?

    Transport, Aufbewahrung, Gebühren, Verlust, Diebstahl, Zeitaufwand usw.

    Immer dieses Geschwätz, als ob Bargeld kostenlos wäre, träum weiter!

  • Ich hoffe Paydirekt macht hohe Verluste

    • Selbstverständlich liegt es nur an Apple. N26 oder CommDirekt haben ausdrücklich gesagt, dass sie dabei wären, sobald ApplePay nach Deutschland kommt. Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, dass sich jede einzelne Bank in Deutschland gegen Apple Pay wendet? Gerade für die kleineren Direktbanken wäre das ein Alleinstellungsmerkmal. Apple hat selbst gesagt, dass sie zunächst nach Verbreitung des iPhones und bargeldloser Bezahlungsmöglichkeiten expandieren. Wobei ich in Spanien auch nicht gerade die Erfahrung gemacht habe in jedem Kiosk mit Kreditkarte bezahlen zu können. Apple geht mir gerade gewaltig auf den Zeiger. Immerhin gibt es AndroidPay hier auch noch nicht. Sollten die tatsächlich früher in den Deutschen Markt einsteigen, werde ich mir Gedanken machen.

  • Na das war aber ganz schön von „oben herab“…
    Apple Pay ist meiner Meinung nach ganz und gar nicht um ein „Unnützes Produkt“. Hierbei handelt es sich vielmehr um einen anonymen Bezahldienst, der unabhängig von der Hausbank (z.B. Kreditkarte) eingesetzt werden kann. Im Gegensatz zu den Produkten der deutschen Banken, die alle ihre eigene Suppe kochen wollen, ist ApplePay aus meiner Sicht eine transparente und technisch gute Alternative. Das Deutschland sich schwer tut hängt damit zusammen, dass unsere Banken alle Hebel und Mittel in Bewegung setzen, um dieses Vorhaben solange es geht zu torpedieren. Wozu Banken so fähig sind, haben sie in ja in den letzten Jahren ja unter Beweis gestellt. Dafür gibt es von mir bestimmt kein Vertrauen, ferner versuche ich alle Möglichkeiten auszuschöpfen, denen nicht durch etwaige Zahlungen, einen Umsatz zu generieren. Es wird Zeit das dieses Banken Gesindel den Ar… versohlt bekommt, damit sie mal merken, wie wichtig die „Mittelschicht“ ist. Aber vielleicht arbeitest Du ja in einer Sparkasse…

  • Sorry, sollte eigentlich an „-Joe (08:58h) gehen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven