iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 711 Artikel
Für USA, England und Australien

HomePod: Videos zeigen iPhone-Einrichtung von Speaker und Apple TV

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

Nachdem der Entwickler Guilherme Rambo beim Stöbern in der aktuellen Testversion von iOS 11 erst gestern zwei Videos aufgespürt hat, die teils unveröffentlichte Funktionen von iOS 11 demonstrierten, versorgt uns Rambo jetzt mit einem Blick auf die HomePod-Einrichtung von iOS 11.

Homepod Setup

Diese läuft, wie schon das AirPod-Setup, über das Kontrollzentrum ab und beschränkt sich auf die untere Bildschirmhälfte des iPhones. Neben der HomePod-Einrichtung, das die Lautsprecher in Räumen platziert und ihren Nutzern die Auswahl von Badezimmer, Schlafzimmer, Esszimmer, Garage, Flur, Küche, Wohnzimmer, Büro und einem Standardraum anbietet, zeigt Rambo auch die neugestaltete Apple TV-Konfiguration.

Apple wird seine HomePod-Lautsprecher vorerst nur in den USA, in England und in Australien einführen und hier noch im laufenden Jahr für $349 anbieten.

Mittwoch, 23. Aug 2017, 11:15 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • das ist Einrichtung like Apple.
    Macht schon beim zusehen Spaß.
    Keine installation von skills, nahezu keine Dateneingabe. 3 Bildschirme – fertig.
    gefällt mir. wird weiter im auge behalten.

  • Ich werde mich mal überraschen lassen, ob das Ding meine Anforderungen an den Sound im Wohnzimmer oder im Arbeitszimmer entspricht. In der Küche könnte der den Echo ersetzen. Im Badezimmer steht bisher ein Echo Dot. da wäre der HomePod etwas übertrieben.
    Aber vermutlich bleibe ich doch bei den Echos. ich habe 3 Echo Dot und einen normalen Echo. da müsste man bei Apple erstmal investieren und dann ist die Qualität anschließend teilweise vermutlich noch schlechter.

    • Wie kommst du drauf dass die Qualität schlechter ist? Davon gehe ich mal absolut nicht aus.

      • Weil man mit einer kleinen Box zwar guten, aber keinen sehr guten Sound hinbekommt. Man braucht halt Platz, um ordentliche Bässe zu produzieren und zwei Bixen für richtiges Stereo.
        Ich erwarte die Qualität also so: Echo Dot, Echo, HomePod, Echo Dot an einer ordentlichen Musikanlage.

    • Soviel Vermutung und nichts Ausagendes. Aber schön das wir jetzt wissen das du soviele Echo Dots hast. Danke.

      • Hast du den Sinn eines Kommentars verstanden? Ein Kommentar gibt die persönliche Meinung wieder. Das muss nicht auf Fakten basieren.

    • Wofür braucht man 3 von diesen Dingern?
      Was fragst du Alexa den ganzen Tag?

      Ich lasse sie nur mal kurz Musik abspielen und dann wars das auch schon…

      • Man „braucht“ mehrere von den Teilen, weil ein Dot im Wohnzimmer auch mehr oder weniger nur im Wohnzimmer ansprechbar ist. Trotz zahlreicher Mikrofone etc., ist die Technik so schlecht, dass weitere Empfangsgeräte benötigt werden, um wirklich die ganze Wohnung/das komplette Haus abzudecken. Ich kaufe, wenn überhaupt, erst, wenn ich nicht mehr schreien muss. ;)

      • Komisch meine dots und echos reagieren über Zimmer hinweg.

      • Musik abspielen, Nachrichten vorlesen lassen, Einkaufslisten und ToDos anlegeb, klappt dank ifttt wunderbar mit Apple Reminders, Sportergebnisse abfragen und nichtzuletzt Lichtsteuerung.

      • insgesamt sind das sogar 4. Das hat sich so entwickelt. Erst hatte ich mir einen Echo zum Ausprobieren für mein Arbeitszimmer geholt, weil ich schon gerne Siri auf der Watch genutzt habe. Da war ich gleich begeistert und habe noch einen Echo Dot dazu gekauft, für das Wohnzimmer. dann wurde der Echo aus dem Arbeitszimmer in die Küche gestellt und je ein Echo Dot für Ersatz und für das Badezimmer bestellt. Weil es mir einfach gefällt. der in der Küche war sogar der Wunsch meiner Frau.
        Musik hören ist eine Sache. Aber die Möglichkeiten sind enorm. Morgens ins Badezimmer, „Alexa schalte das Badezimmerlicht an“,fährt das Licht langsam hoch, “Alexa Badezimmerfenster auf 50%“, fährt die Rolläden in eine Position, in der die Sonne nicht blendet, dann Nachrichtenzusammenfassung und schließlich Radio und Verwaltung der Einkaufsliste.
        Die anderen Echos werden ähnlich genutzt. Der im Wohnzimmer steuert auch noch Fernseher und Anlage.
        man muss es nicht haben, aber ich liebe Technik. und die Watch sagt mir dann, dass ich mal wieder aufstehen sollte, wenn ich alles nur noch per Sprache steure.
        ich hoffe, dass Apple aus dem HomePod auch eine ganze Produktreihe macht.

      • Ja die Technik und Entfernung zum Mikro ist klar.

        Die Frage war wofür braucht man(n) in jedem Zimmer einen Zugriff auf Alexa?!
        Was fragt Ihr denn ununterbrochen, dass Ihr nicht mal in ein anderes Zimmer dafür gehen könnt?!

      • @Alexa, hast den Sinn einer Assistentin nicht ganz verstanden oder?

      • Er schreibt doch das diese in unterschiedlichen Zimmern stehen.
        Wenn man nur eine 1 Raum Wohnung hat braucht man natürlich nur einen :D

      • @dieter
        „(…) die Watch sagt mir dann, dass ich mal wieder aufstehen sollte, wenn ich alles nur noch per Sprache steure.“

        Und spätestens als Du diesen Satz hingeschrieben hast… hättest Du dich selbst Fragen sollen ob deine technikfreundlichkeit nicht doch ein wenig aus dem Ruder läuft.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21711 Artikel in den vergangenen 3735 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven