iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 040 Artikel
"I found something on the web"

Hey Syria: Siri stört im britischen Parlament

Artikel auf Google Plus teilen.
16 Kommentare 16

Erneut hat Apples Sprachassistentin Siri für die Unterbrechung einer Fernseh-Liveübertragung in England gesorgt. Diesmal war der konservative Abgeordnete Gavin Williamson betroffen, der im Unterhaus des Parlaments des Vereinigten Königreichs ein Statement zu den laufenden Militär-Operationen in Syrien vortrug.

Der Patzer vom vergangenen Dienstag, der von dem Twitter-Account @BBCParliament dokumentiert wurde, erinnert an eine ähnliche Situation aus dem vergangenen April.

Auch damals ging es in der BBC-Fernsehsendung „Question Time“ um Syrien als Apples Sprachassistentin den Verkehrsminister Jo Johnson aus dem Tritt brachte.


Mit Dank an Peter

Dienstag, 10. Jul 2018, 14:36 Uhr — Nicolas
16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist doch ne super Apple Werbung :D

  • … wieso wundert es einen nicht, dass das Thema Datenschutz & Überwachung bei den politischen Akteuren immer noch nicht angekommen ist? Aber Siri in der Parlamentspause nach dem Wetter fragen, und sich dabei auch noch cool vorkommen… mannomann … und solche Volksvertreter machen unsere Gesetze … und damit meine ich nicht nur die Politiker in UK ;-)

    • Das hat nur Nix mit dem vorher gefragten zu tun. Es liegt nur an der sprachlichen Gleichheit der beiden Wörter. Da hilft nur das löschen und anders artikulieren beim neu trainieren von Siri. Er könnte es mit Hey Säri probieren. ;-)

  • Oha, das passiert mir jetzt selber schon zum zweiten Mal aber vorm Tv und mit meinem Homepod. Erschreckt einen anfangs xD. Irgendwas gesprochenes löste Siri halt aus :(

  • Das die auch ihr Handy nicht ausschalten können, wenn sie an irgendwelchen Debatten usw teilnehmen. Oder wenigstens Siri. Ein Hightech Gerät dabei haben, es aber nicht bedienen können!

    • Und wie kann man Siri kurzfristig mal ausschalten ohne sich in den Einstellungen zu verlieren?

      • Vor iOS 12 war es möglich durch aktivieren des Batteriesparmodus Siri mit zu deaktivieren. iOS 12 ist zwar fantastisch (auch wenn es noch Beta ist), aber diese Funktion/Feature/Eigenart hatte ich in der Vergangenheit wirklich gerne genutzt, um Siri auf die Schnelle zu deaktivieren.

      • … oder du sagst wahlweise „Hey Siri, öffne Einstellungen Siri“, und deaktivierst >auf „hey Siri“ achten<

        Nachteil hierbei: beim erneuten Aktivieren musst du das komplette Einrichtung-Procedere erneut durchlaufen.

    • Man kann das Sprachfeedback mit dem Ton Schalter verknüpfen .. so macht Siri keinen mucks wenn der Schalter auf lautlos ist.

  • Wobei Siri noch ganz gut gewählt ist. Das Wort Google wird deutlich öfter und in ganz anderen Zusammenhängen genutzt.
    Und Alex vermutlich ebenso, wenn auch nicht ganz so häufig.
    Syria im englischen ist Siri (ebenfalls UK-Englisch ausgesprochen) tatsächlich relativ ähnlich. Hätte man doch wissen können, dass das mal Thema wird ;)

  • Bis auf einen Kommentator (truenexus) habt Ihr die wirkliche Brisanz nicht verstanden. Willismson ist übrigens der britische Verteidigungsminister (Secretary of State of Defence). Wenn Siri immer mithört möchte man gar nicht abschätzen, welche top secret Informationen so auf US Servern landen. Da braucht man gar keine konventionelle Spionage mehr. Völlig irre

    • Nein, da braucht man keine Spionage mehr. Oder aber man schaut sich die Debatten einfach im TV an. Ganz ungeheim, ganz ohne Siri.

      • Es geht hier wohl eher um das, was im Büro oder in nicht öffentlichen Sitzungen gesprochen wird. Das Smartphone wird auch dort „einsatzbereit“ in der Tasche liegen…

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24040 Artikel in den vergangenen 4098 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven