iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 370 Artikel
   

Heise wühlt in alten Patenten, die BILD in der Waschmaschine

Artikel auf Google Plus teilen.
26 Kommentare 26

Zwei kurze Links, die wir euch auf Grund der erstaunlich hohen Anzahl an eMail-Tipps gerne mit auf den Weg geben möchten. Zum einen widmet man sich bei Heise noch mal dem Mitte Oktober veröffentlichten Apple-Patent zur möglichen Werbe-Integration im Betriebssystem und vermutet das Aufkommen von „Apple-Geräten mit Zwangswerbung“.

„Die zum Patent angemeldete Methode erstreckt sich nach Angaben der Verfasser über verschiedene Geräteklassen wie Desktop-PCs, Notebooks, Handys oder Organizer, sie umfasst sowohl software- als auch hardwaregestützte Implementierungen […]

Zum anderen versuchen sich die Experten der BILD als iPhone-Tester und stellen diesen bereits im Juni 2007 von der PC World veröffentlichten Test mit dem iPhone 3GS nach. Im Video verpacken die Profis das iPhone in eine Plastik-Tüte und starten den Wasser-freien Schleudergang, „testen“ die Küchenmixer-Tauglichkeit und schieben das Telefon mit leichtem Druck über eine Kunststoffoberfläche

Mittwoch, 18. Nov 2009, 17:22 Uhr — Nicolas
26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das sowas Kratzer gibt kann ich mir auch vorher denken. Interessanter waere ein wirklicher vergleich zu anderen Handys, z.B. wieviel Druck man beim iPhone im Vergleich zu anderen Handys braucht, um mit der Diamantspitze Kratzer zu erzeugen, oder andere Tests, wie Wassertauglichkeit, maximale Fallhoehe etc. Was die Bild hier gemacht hat war die Sinnlose Zerstorung eines iPhone. Wenn jede Zeitung der Welt ein iPhone kaputt macht und wahrscheinlich noch viele andere Produkte zu Testzwecken, dann ist das echt eine Ressourcenverschwendung. Bei Crash Test macht doch auch nicht jeder einen Test…

    PS.: Erster :-P

  • Die Zerstörung des 3G wird dann mit den Einnahmen aus den kostenpflichtigen Angeboten des Axel Springer Verlages refinanziert!

    Vielleicht (wobei ich mir ziemlich sicher bin ;-)) kaufen ja genug Leute die Bild Apps so dass bald ein 3GS zerstört wird!

    Bin schon ganz aufgeregt!

    :P

  • So ein schwachsinn…. also ersten kenn ich kaum jemanden der sein Iphone zusammen mit seinem schlüssel in einer hosentasche trägt und wenn die mir erzählen wollen das das genauso ist wie der schleudergang einer waschmaschine….. hmmmmm ja genau ;)….

    wenn man doch nur so testen würde das das ergebniss sinnvoll ist und nicht so das das video viel zuschauer anzieht…..

    • Ich trage mein iPhone seit 2 1/2 Jahren ständig in der Hosentasche – ohne Hülle, aber mit Schlüsseln und Münzen. Ein Microkratzer im Glas bisher… Die Rückseite sieht natürlich etwas benutzter aus, das Alu zerkratzt recht leicht. Da ich mein iPhone aber als Gebrauchsgegenstand und nicht als Schmuckstück sehe, macht mir eine gewisse Abnutzung der Hardware nichts aus.

      Bemerkenswert ist, das sich bisher – im Gegensatz zu meinen alten Palms und Treos – keinerlei Staub unter dem Display eingenistet hat. Trotz der sperrangelweit offenen Kopfhörerbuchse.

      • Du sprichst von einer Alu Rückseite .
        Demnach hast du wohl ein 2g.
        Da brauch man sich auch über keine bis wenige Kratzer im display nicht wundern. Das 2g war das winzigste iPhone mit saphierglas Oberfläche . Bedeutet extrem Kratz und stoßfest. Auf Youtube gibt’s irgendwo n vid in dem jmd mit Hammer und meisel versucht das Glas zu vearbeiten -ohne nennenswerte Verluste :P

      • Da er sein iPhone seit 2 1/2 Jahren in der Hose trägt, kann’s wohl kaum was anderes sein als in 2G / Classic.

      • Das kann ich bestätigen. Aber ein Tipp: Vermeidet Kronkorken. Die sind Gift für den Touchscreen.

  • Da sieht man mal in welcher Luxusgesellschaft wir leben und der totale Werteverfall einiger zu solchen hirnverbrandten „Tests“ führen. Man sollte mal einige der „Journalisten“ eiNige dieser Tests mit eigenem Leib durchlaufen lassen. ;)

  • Also ich find den Test gut bis auf den Mixer weil ich mein iPhone erst seit 2 Wochen hab und einfach nur Angst hab dass irgendwas kaputtgeht

    • Meines ist knapp 2 Jahre als, war in dieser Zeit jeden Tag in der rechten hinteren Hosentasche (ohne Schlüssel) ,ist zwei oder drei mal heruntergefallen und ansonsten „normal“ behandelt worden (d.h. ohne Schutzhülle, wie ein Gebrauchsgegenstand ohne besondere Vorsicht).

      Außer ein paar kleinen Kratzern auf der Rückseite ist nichts. Solltest dir also keine allzugroßen sorgen machen müssen.

    • Ich bin auch erstaunt über die Robustheit des iPhones. Mir ist es schon zweimal auf Asphalt gefallen und drei mal durch das Zimmer geflogen. (ich weiß man behandelt das iPhone so sicher nicht)

      Aber erstaunlicherweise sieht das iPhone eigentlich noch aus wie neu, einzig und allein mikroskopisch klein ist wohl beim Asphalt Zwischenfall vom Displayrand abgesplittert. Aber mit mikroskopisch meine ich das es wirklich unter 0.5mm ist und von daher überhaupt nicht auffällt. Erst mit meiner Kamera mit einer Makroaufnahme sieht man die Stelle auch am Display.

  • Also ich trage auch meinen schlüssel mit meinem
    iphone in der tasche. Kleingeld fliegt auch manchmal rum und ich muss sagen bis auf minimale kratzer(die man nur sieht wenn der display aus ist) ist nichts an meinem iphone. Natürlich der klavierlack auf der rückseite ist sehr stark abgenutz aber was will man nach einem jahr tag täglichen gebrauch erwarten??
    Eine empfehlung wuerd ich geben und zwar ne display schutzfolie holen so bekommt man nie kratzer auf sein geliebtes iphone. Die gibts im 5er pack für nur 10€ ;)

  • Langsam bekomme ich durch das Lesen der Seite heise.de Kopfschmerzen…und vor allen Dingen wenn ich kurz meinen Blick durch die Kommentare dort schweifen lasse.

    Aber „mal Butter bei die Fische“, wie man so schön sagt.
    1. Darwin, der unterbau von MacOS X, ist zu großen Teilen OpenSource unter APSL 2.0.
    2. Der unixoide Unterbau im sehr offenem MacOS X erlaubt es dem User fast alles anzupassen wie man es mag.
    Apple müsste also das Betriebssystem quasi wieder abschließen damit nicht jeder einfach diese Werbeeinblendungen löscht oder automatisiert beantworten lässt.
    Das würde allerdings nur wenig Sinn machen. Außerdem toleriert niemand Werbung in einem Programm für das man bezahlt hat.

    Darüber hinaus zahlen Applekunden generell viel Geld für Hardware, da für sie in der Regel nur Mittelklasse- bis High-End-Rechner in Frage kommen. Wer bereits viel für seine Hardware zahlt ist durchaus bereit auch gutes Geld für sein Operationssystem auszugeben. Darüber hinaus ist MacOS X so schon preiswerter als beispielsweise das Konkurenzprodukt aus dem Hause Microsoft.
    Eine werbefinanzierte MacOS X Version für weniger betuchte Kunden ist also bei der aktuellen Produktpalette ebenso undenkbar. Wer kein Geld hat wird sicher eher einen Billigrechner oder Netbook mit Linux kaufen als einen iMac oder ein MacBook mit einem werbefinanziertem OSX.

    Da sich Apple wohl kaum wieder Kunden vergraulen will wird dieses Patent wohl eher nicht auf das normale Heim-MacOS X angewendet.

    Allerdings gibt es da etwas ganz, ganz anderes… …Apples neue Serverfarm die in Planung und Bau ist.

    Apple investiert niemals grundlos 1 Milliarden US$ über die nächsten 10 Jahre in eine Serverfarm um dort einfach nur mobileMe Accounts und ein wenig iTunes-Kram liegen zu lassen. Das Stichwort lautet „Cloud Computing“. Vielleicht baut nun auch Apple eine große Wolke für ihre Programme auf und das Ziel wird es sein die Nutzung „for free“ über Werbefinanzierung zu gewährleisten und für jeden der keine Werbung mag wird es die Möglichkeit geben sich werbefreie Nutzungszeit zu kaufen. Die Werbeoptimierung dabei würde dann gewährleisten das alle die, die Werbung darüber schalten lassen gewährleistet bekommen das die Kunden auch auf die Werbung eingehen und sie nicht nur blindlings wegklicken.

    Das einzig irritierende dabei wäre: Wieso dann das Patent für Werbung im Operationssystem und nicht für Werbung in der Wolke?

    Aber auch das sind nur Spekulationen…

    • Nur weil Apple das Patent hält, heisst das noch lange nicht, das Apple so was jemals realisieren wird. Vielleicht lizensieren sie das an Mitbewerber..

      • Auch möglich. Vielleicht wollen sie einfach nur Google ärgern…die müssen ja irgendwie ihr Chrome OS finanzieren^^

      • Interessante Ideen. Es wird auch spekuliert, dass die Hardware werbefinanziert günstiger wird. Ich könnte mir denken, das es einen kostet-fast-nix Mac als Einsteigergerät geben könnte, das neue Kunden und Windowswechsler anziehen soll.
        Wie beim iPod-Sales-Mac werden diese Kunden dann als nächsten Rechner nen werbefreien Mac kaufen.
        Auch wenn das dann sicher werbereduzierend gehackt werden kann, wird die Hardware so low-end sein, dass man doch lieber mehr für mehr als Mac-Profi zahlt. Trotzdem freue ich mich auf einen günstigen Mac für meine verwandten, sollte ich recht haben ;)

    • BISHER ist MacOSX BILLIG. WENN aber sowas rauskommt, könnte es ja auch „zufällig“ eine … äh … leichte hmmm sagen wir mal „Preisanpassung“ dafür geben und das werbefinanzierte kostet dann >>zufällig

      • Bei einem Mac ist MacOS schon installiert, Apple rechnet laut eigener Aussage in Zukunft mit geringerem Gewinn pro verkauftem Gerät, also wird folglich auch nicht der Preis von Macs aufgrund eines teuer werdenden Betriebssystems gehoben.
        Es wäre auch nicht logisch das die Updatepreise für zukünftige Systeme großartig steigen.

        Entsprechend glaube ich persönlich nicht daran, dass MacOS X in Zukunft signifikant teurer wird.

  • Nur ganz kurz …
    Iphone 3G hat bei mir einen Sturz aus dem 4. Stock auf die nackte Straße ueberlebt!!!

    Gruß

  • Finde den Fehler:

    „Die Experten von Bild“ *hae*

  • Mich würde viel mehr interessieren, wieviel Gras man einer Kuh zu fressen geben muß, damit sie eine Ausgabe der „BILD“-Zeitung komplett unter einem Fladen versenken kann.

    Sorry, aber dieser Abklatsch einer Zeitung gehört verboten. Und bestimmt nicht wegen geklauter Tests.

  • Trillian für iPhone ist daaaa! Yeah! *hüpf, freu, sauf* *cokt* *bier* ;) :P :)

  • Wenn ich schon lese „die Profis“

    Diese ……………….. von Bild!!

    Wenn ich allein wegen langeweile mal in die Computerbild rein schaue!!!

    Da wird mir übel!!!

    Wie die sich immer selbst loben.

    Neeee!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Da rege ich mich nur wieder auf!!!

    Dieser …………………….. Verein!!

    Sollen se doch lieber ein G2 oder ein HD2 zerstören!!

  • Sorry Genossen, aber- Männer im Haushalt. Wenn ich einen Beutel mit iPhone und diversen Kleinteilen in die Waschmaschine stecke und den „Schleudergang“ betätige muß ich mich nicht wundern, daß nichts passiert, da die Fliehkräfte schon dafür sorgen, daß nichts durcheinanderfällt. Alles bleibt „minutenlang“ hübsch an seinem Ort. Ein normaler Spülgang mit Wasser wäre sehr viel interessanter gewesen. Mal wieder vor-bild-lich…

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20370 Artikel in den vergangenen 3523 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven