iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 877 Artikel

16 Tage Standby, 16 GB Speicher

GPS-Multisport-Smartwatch epix: Garmin zeigt neues Flaggschiff

Artikel auf Mastodon teilen.
60 Kommentare 60

Seit Anfang des Jahres rollt Garmin sein neues Sportuhren-Lineup aus. Neben der bereits von uns berücksichtigten Venu 2 Plus und dem neuesten Modell der fēnix-Familie, der fēnix 7, hat Garmin mit der epix auch ein neues Flaggschiff angekündigt, das mit einem Verkaufspreis von mindestens 899 Euro noch mal 200 Euro mehr als die fēnix 7 kostet.

Garmin Epix

16 Tage Standby, 16 GB Speicher

Die Garmin epix setzt auf eine kombinierte Tasten- und Touchscreen-Bedienung und hat letztgenannte in ein 1,3 Zoll kleines AMOLED-Display integriert. Dessen zurückhaltender Energiekonsum sorgt für eine Akkulaufzeit von fast 16 Tagen im Smartwatch-Modus und 42 Stunden im GPS-Modus, in dem eine daueraktive Streckenaufzeichnung über mehrere unterstützte Satellitensysteme (GPS, GLONASS und GALILEO) vorgenommen wird.

Die reguläre Version der Garmin epix integriert 16 Gigabyte internen Speicher, auf dem der Anbieter bereits weltweite Golf- und Skikarten vorinstalliert hat und zudem den Abruf von internationalen topografischer Karten gestattet. Die etwas teureren Sapphire-Modelle kommen mit 32 Gigabyte integriertem Speicher.

Epix Lineup

Alle Modelle der Garmin epix verfügen über zahlreiche Funktionen zum Gesundheitstracking zu denen unter anderem die Messung der Herzfrequenz und die Ermittlung von Stresslevel, Atemfrequenz und VO2max zählen. Für Nutzerinnen ist ein umfangreiches Zyklus- und Schwangerschaftstracking integriert.

Sapphire-Modell kostet 999 Euro

Zudem verfügt das neue Smartwatch-Flaggschiff über eine Schlafanalyse-Funktion, die Bezahlfunktion Garmin Pay, automatische Unfallbenachrichtigungen und neue Trainingsfunktionen wie die Stamina-Option, die Restenergie-Analysen beim Laufen und Radfahren liefern soll.

Während die reguläre Garmin epix mit 47mm ab sofort für 899,99 Euro angeboten wird, kostet das Sapphire-Modell der epix bei gleicher Größe 999,99 Euro.

18. Jan 2022 um 14:00 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    60 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Kauft jemand von euch lieber sowas als die Apple Watch, FitBit etc.?
    Alleine schon die fehlende Anbindung an Apple Health würde mir fehlen.

    • Ich denke, wir sprechen hier von 2 verschiedenen Zielgruppen.

    • Ist doch angebunden. Ich bin mit meiner Instinct Solar sehr glücklich. ~ 1 Monat Akkulaufzeit ist halt echt genial

      • Was verstehst du unter 1 Monat Akku-Laufzeit?

        Wenn du täglich damit dein Workout aufzeichnest, deine Schritte trackst, ab und zu die Zeit prüfst?

      • HR an, GPS aus, Bluetooth an, Sauerstoffsättigung aus, Beleuchtung auf Knopfdruck. Da sind 27 Tage realistisch und mit der Solarfunktion holt man noch einige zusätzliche Tage raus (je nach Sonne)

      • Naja, wenn man die Hälfte der Funktionen abschaltet, dann hält sie natürlich länger. Mir langt eine Uhr, wo ich nicht alles abschalten muss und sie jeden zweiten Tag lade.

    • Garmin richtet sich an Sportler. In diesem Fall an Polysportler, insbesondere Triathleten, welche schnell mal 10-16h unterwegs sind an einem Ironman etc.
      Leicht anderes Zielpublikum. Die Apple Watch ist sicher die tollste Smartwatch. Aber als ambitionierter Sportler einfach nur Müll.

    • Ich frage mich eher immer wieder, warum Leute eine AW kaufen, die bei intensiver Nitzung nichtmal über den Tag kommt mit dem Mini Akku! Habe seit mehreren Generationen die Fenix und bin super zufrieden. Zudem sieht sie auch wie eine Uhr aus …

    • Ja, ich. In meinem Fall ist’s ne Fenix. Einfach deshalb, weil das Ding im Bereich „Sport“ einfach um längen besser (und praktischer bedienbar) ist als ne Smartwatch. Ich hab nix gegen die Apple-Watch (doch: die Akkulaufzeit), aber sie verfolgt ein anderes Ziel als ne Sport-Uhr, bei der ich mir über quasi beliebig viele externe Sensoren und Einstellungen der Darstellung quasi alles zusammenbasteln kann, was ich will. Mit ner Smart Watch kann ich das nicht.
      Mal völlig außen vor gelassen, dass „Touch“ und „Sport“ in meinen Augen nicht zusammen gehen (ich hatte mal einen Forerunner 405, der per Touch bedient werden musste – das war ne Katastrophe – bei Sport sind „Knöpfe“ definitiv die weit flexiblere Wahl, die ich zur Not einfach blind bedienen kann).

    • Ich brauch eine Uhr und kein AppleSpielzeug am Handgelenk

    • Hab meine Apple Watch 6 stainless verkauft, da ich nurnoch die fenix 6 Solar getragen habe. Hab bis jetzt auch noch nicht an der Entscheidung gezweifelt…

  • Sieht auf jeden Fall chic aus.
    Quadratisch ist nämlich nicht so meins..

  • Bei jeder neuen Apple-WatchVorstellung warte ich auf die Akku-Werte und bin danach froh meine fenix zu haben. Außerdem ist die unverwüstlich.

  • Vielleicht sollte Apple auch ruhig eine runde Watch anbieten. Es gibt sicherlich viele Menschen da draußen, die sich an dem Äußeren festbeißen.
    Also 1- monatige Akkulaufzeit? Das ist der Hammer. Wenn da auch ein ordentlicher Sync mit der Health App gibt, dann ist die schon fast gekauft.

    • Du kannst sie kaufen. Hab die Marq Athlete und freue mich einfach über die lange Akkuzeit und der Synchronisierung mit Health

    • Deswegen wird sie auch so extrem gut verkauft, weil niemand Eckig mag ;) eckig ist halt deutlich Vorteilhafter für Textinhalte.
      Ausserdem kann der Akku einer Applewatch keinen Monat halten und wird es nie, da der Funktionsumfang MASSIV höher ist.
      Pack in diese hier die selbe Technik und funktionen und sie wird auch nurnoch 1 – 2 Tage halten… ausserdem ist das Argument mit dem Akku schon lange ne Lachnummer. Sie laden so schnell auf und man kann es über macht tun, total simple, kein Steckergefummel etc. Das man es schon garnicht mehr merkt.

      • Ich hab auch eine AW und finde eckige Uhren ebenfalls hässlich. Ist für mich aber auch kein Designobjekt. Davor hatte ich eine Samsung. Die Lesbarkeit des Textes und die Bedienung war – trotz rundem Display – einwandfrei.

      • Dem kann ich zustimmen. Ich trage täglich meine Apple Watch S. 3, mache 1 Stunde Workout mit Musik und Kopfhörer und lade sie Abends (30-60 Min) kurz vorm Bett gehen auf.
        Nachts trage ich sie, weil sie mein bester Wecker ist :)
        Als für mich muss keine Uhr 10 Tage halten. Wenn sie das mit all den Funktionen kann, dann ist das aber auch ok ;)

  • So sehe ich das auch. Man kann niemals eine Garmin Fenix / Epix mit einer Apple Watch vergleichen.

    Eine Apple Watch ist keine Sportuhr.
    Würde sich ein Sportler auf Apple Watch Werte verlassen, so würde er keinen vernünftigen Fortschritt machen.
    Versteht mich nicht falsch, die Apple Watch hat seine Berechtigung in manchen Sportarten.
    Start / Stopp usw.

    Ich zitiere:
    „Meine Apple Watch zeigt an das ich heute 3500 Kalorien verbraucht habe“

    ……. ohne Worte. :)

    Besitze seit 15 Jahren Sportuhren, von Garmin über suunto usw.
    Derzeit arbeite ich mit einer Fenix6X und freue mich schon auf die Epix.

    Unverwüstlich und es macht mega Spaß mit den Uhren Sport zu machen.

  • Schwangerschaftstracking ?

    Den Sensor möchte ich sehen…

  • Apple Pay fehlt eindeutig, deswegen kommt nichts anderes als AW für mich in Frage!

  • Im grossen und ganzen wenig Neues. Die Epix ist eine Fenix mit Amoled Display und die Fenix 7X hat eine Flashlight, welches auch die Laufkadenz anzeigen kann. Inwiefern das praktisch ist sei dahingestellt.

    Der Rest ist eher mässig und die erhöhte Akkulaufzeit eher im Bereich Ultralauf von 24h+ relevant.

    Schön ist aber die Option endlich mal die Screens per Garmin Connect auf dem iPhone konfigurieren zu können.

    Nichts desto trotz. Garmin ist und bleibt der Standard für den ambitionierten Sportler. Eine Apple Watch kann nicht mal einen Bruchteil davon leisten und hat ein vollkommen anderes Zielpublikum.

  • Was heißt den 16 Tage Standby? Wenn ich sie nur am Arm trage und nix damit mache?

    • Also ich kann dazu sagen, dass meine Fenix 6 eine Akku-Laufzeit von ca. 18-20 Tagen hat. Was macht man dann damit?
      -Herzfrequenz 24/7
      -Bluetooth 24/7
      -Schlaftracking
      -Alle Benachrichtigungen von Telefon
      Wenn ich Sport tracke (also z.B. Radfahren oder Laufen) dann sinkt natürlich die Laufzeit. 4 Std Golf hat mich immer so ca. 20% Akku (d.h. ca 4 Tage gekostet).

  • Bin von der vivoactive 4 zur AW6 gewechselt. Sport ist ja nett aber Herzfrequenz reicht mir neben der Strecke. Akkulaufzeit der vivoactive war auch gut mit einer Woche. Aber mit dem iPhone war sie mies weil nie richtig dauerhaft verbunden, mit Android hingegen gut, aber nicht so gut wie AW und iPhone.
    Von den Werten ist die AW besser, sowohl Herzfrequenz als auch Sauerstoff Sättigung sind genauer wenn ich das mit dem Brustgurt vergleiche. Sauerstoff hatte die vivoactive immer zu wenig, bin nie über 98 Prozent gekommen obwohl am richtigen Messgerät ich auch höhere Sättigung hatte. Die smarten Funktionen wie auch das Bezahlen über Garmin waren für die Tonne. Das transreglektive Display war okay aber nichts gegen AMOLED.
    Sync mit Apple Health ist unterirdisch. Viele Aktivitäten werden gar nicht synchronisiert wie auch einige Messwerte nicht übernommen werden. Die App ist katastrophal in der Bedienung und Apple Health als Zentrale für alle Daten um Welten besser. Dazu war die vivoactive träge in der Bedienung, wobei das ohne smarte Funktionen nicht so ins Gewicht fällt. Software der Uhr auch buggy, Benachrichtigungen gingen teils erst nach Neustart weg oder man muss sie doppelt bestätigen. Die AW muss ich halt alle 2 Tage laden, aber in der Realität ist das nicht so schlimm wie gedacht.
    Für Sport reicht die AW mehr als genug, viele Funktionen der Garmins wie Skikarten oder Golfplätze werden von Bekannten eh nie genutzt und hören sich im Datenblatt halt gut an. Von Fitbit will ich gar nicht erst anfangen…

    • Spannend, denn ich seh’s im Grunde ganu andersrum. Ich find Helath ist ein unübersichtlicher Haufen belnagloser Daten, die man weder richtig auswerten kann, geschweige dessen, dass man sie ohne großes Brimborium sonstwohin exportieren kann. Leistungsanalysen mit mehreren Sport-Einheiten? Berichte über Monate oder längere Zeiträume? Filtermöglichkeiten? Auswertungen? Hab ich bei meinem letzten Abstecher dahin nicht gefunden. Aus meiner Sicht taugt Health eben gerade nicht dazu, Daten aus vielen Quellen an einer zentralen Stelle zu sammeln und zentral auszuwerten, auch wenn das der Anspruch ist. Dazu kommt: Etwas, das ich nicht in einem normierten und verbreiteten Format exportieren kann, ist ne Einbahnstraße (da es mich an das Ölosystem fesselt) und sowas lehne ich ab. FIT/GPX/etc-Files etc. kann dagegen jedes anständige Sport-Verwaltungsprogramm gut verarbeiten und ich kann meine Daten (wenn auch mit Aufwand) zu einer anderen Software umziehen, wenn ich mag…

      In meinem Fall kommt dazu, dass die Messungen externer Sensoren allesamt deutlich besser ausfallen, als bei Messungen am Handgelenk. Da ist auch meine Fenix ne Katastrophe, was ich aber nicht unbedingt der Uhr anlaste. Es ist einfach nur eine für mich ganz persönlich geltende Tatsache, dass Brustgutrte und Footpods bessere Ergebnisse liefern als irgendwas, was an meinem Handgelenk baumelt. Kann bei anderen Menschen sicher anders sein.
      Durchaus gelten lasse ich allerdings das Thema „Softwarequalität bei Garmin“. Da ist’s in der Tat leider so, dass die Dinger teils über Jahre bei Kunden „reifen“ müssen, ehe wirklich alles einigermaßen gut funktioniert. Vor dem gefühlt 15. Update gab’s auch mit der Fenix immer mal wieder spaßfreie Problemchen. Jetzt (ich hab das Ding seit zwei Jahren) allerdings schon längern icht mehr.

      Und: meiner Meinung nach fehlt der Apple Watch ein im Sport einfach sehr verbreitetes Protokoll: ANT+. Das ist für solche Dinge entworfen worden. Bluetooth ist schön und gut, ich hab damit aber in der Regel deutlich mehr gezicke, als mit meinen Sensoren, die ANT+ sprechen.

      • Sehe ich auch so. Genau wie die HomeKit App, völlig überladen und eine riesen katastrofe zum bedienen. Intuitiv ist was komplett anderes!

    • Bin auch erst vor kurzem von der vivosmart 4 zur AW7 gewechselt.

      An der vivosmart hatte ich so einiges auszusetzen, z.B. alle 6 Monate RMA wegen aufblähenden Akkus und die Gesundheitswerte wurden manchmal auch ausgewürfelt.

      Wenn man lange und gut geschlafen hatte, sagt Garmin: Body Battery? Nee, nur 10% aufgeladen. Ist man nach 3 Std ausm Tiefschlaf gerissen worden vom Kind: Top! Fast 90% voll

      Nach einigen Monaten hatte ich dann aktiviert das ich auch App Benachrichtigungen angezeigt haben möchte. Ziemlich umständlich mit einzeiligem Display und Fokus sowie geplante Mitteilungen wurden auch nicht beachtet. Alles wurde fröhlich mit Ton/Vibration angekündigt.

      Und wenn man dann mal eine Aktivität aufzeichnen wollte mit GPS, musste man ewig warten bis per iPhone App die Position ermittelt wurde.

      Dafür war die App viel Übersichtlicher als Apple Health, aber dafür gibts es ja gute Apps.

      An glücklichsten bin ich im Moment darüber, dass ich im Laden mein iPhone entsperren kann mit Maske, dank der AW.

      Wenn man jetzt alle FaceID checks mit der AW durchführen könnte, wäre es perfekt.

    • Das ist halt der Unterschied zwischen Jogger und trainierendem Sportler … aber ist doch schön, dass es für jeden was gibt

    • Ohne Witz, danke für den sachlichen Austausch zwischen Tom und Phil, da macht Kommentare lesen Spaß.

      Bin selbst vor Jahren bereits von Garmin Forerunnern zu AW gewechselt (seit Modell mit eigenständigem GPS). Akkulaufzeit könnte ein Ticken länger sein, MTB Ultrabike war bei knapp unter 6h und 105 km Schluss, haben noch 10 km gefehlt, ich war einfach zu langsam. Fortschritt-Vergleich und Summe Trainingsdaten ist bei AW Katastrophe. Ansonsten ist AW für mich als Freizeitsportler mit Aktivitäten bis 4 Stunden die bessere Wahl, auch weil ich (damals) keine vernünftige Auswertungssoftware für MAc gefunden hatte. Ansonsten kann ich für AW die Workoutdoors App empfehlen. Bzgl. Sensoren ist bei mir die AW zumindest bei Herzfrequenz und kcal Bedarf deutlich besser als bspw. Brustgurte (Polar) und Wahoo Werte. Aber jeder nach seiner Façon. Nicht zu vergessen, dass die neuen Garmin Modelle hier deutlich teurer sind als die aktuelle AW in Normalvariante.

      • Wenn du keine allzu tiefen Auswertungen machen magst, dann könnte ich dir Rubitrack (.com) empfehlen. Verwende ich seit Jahren. Ist hübsch, recht funktional und verwaltet auch größere Datenmengen gut (ich hab inzwischen >1200 Sporteinheiten da drin). Kann sich mit den verbreiteten Online-Diensten synchronisieren, schluckt aber auch fie üblichen Dateiformate.
        Leider ist der Entwickler mit der Version 6 auf ein Abomodell umgeschwenkt – 30 Euro im Jahr, wenn ich’s recht im Kopf habe. Daher hab ich bis dato nicht von Version 5 gewechselt…
        Wobei ich in dem Fall auch bereit wäre, die 30 euro zu zahlen, das Programm gehört zu denen die ich fast täglich nutze.

  • Endlich kommt der Nachfolger zu meiner fenix 6XPro! Als Sportler ein Must-Have ***Freu***

  • Is ja fast gschenkt… Da sollte man schon Profi (sportler) sein.

    • Ich glaube schon, dass es sich lohnt. Nur die Frage ist, ob es einen 400 euro wert ist. Die 6x kostet neu um die 510 euro die einfachste 7x 899 euro.
      ich habe mir die 7x bestellt und werde es ja sehen.
      Hatte die AW 7 und die Fenix 6x. Die Apple macht schon vieles richtig und läuft einfach. Garmin ist halt mehr Sport und deckt viele Bereiche ab.

  • Ich bin auch kürzlich von AW auf Fenix 6 gewechselt und bin super zufrieden. Das einzige was mich ein wenig stört, ist dass trotz alle Bemühungen ich bisdato nicht geschafft habe, die Fitness Ringe zu füllen.

    Die stehminuten ist mir egal aber selbst die aktiven Minuten und Kalorieverbrauch werden nicht übernommen. Es gibt im Reddit ein Workaround was leider nicht funktioniert.

    Falls jemand nen Tipp hat wäre ich sehr dankbar. Sync mit Strava funktioniert aber einwandfrei.

  • Ich finde die Auswahl bei den Garmin Uhren super und sie funktionieren super mit iPhone. Außerdem ist die Community gros mit welcher man z.B. Challanges usw machen kann. In meinem Freundeskreis haben viele eine Garmin Uhr und es spornt an mehr zu machen. Das Tracking ist m.m nach am besten und mit der neuen Venu 2 Plus steht die Apple Watch in kaum einer Disziplin nach. Optisch finde ich die Harmonie einfach mehr als Uhr und nicht smartwatch. Und ich kann mir auch modische Modelle aussuchen und bin nicht wie bei der Apple Watch jahrelang beim gleichen Design. Hätte nie gedacht das ich mal von der Apple Watch weg gehe aber die gesundheitsdaten sind bei Garmin besser aufgezeichnet und dargestellt. Lässt sich auch problemlos mit Health synchronisieren.

  • Ich habe eine AW SE und eine Garmin Venu2.

    die Apple Watch liegt meistens rum.
    tolle Smartwatch, aber das aufladen nervt.
    die Venu muss ich alle ca. 7 – 9 Tage laden und kann sie abends ohne Probleme zum schlaftracking benutzen.

    Bei Sport finde ich Garmin und Features der Plattform besser.

    Als Smartwatch ist Apple besser aber ich habe bemerkt das ich den ganzen smarten Kram nicht brauche.

    Apple benutzt leider sein Monopol und lässt nicht zu das andere Uhren Nachrichten beantworten können. Da sollte mal die EU einschreiten. Das ist das einzige smarte Feature was mir fehlt.

  • Ich habe mir vor einem halben Jahr eine Coros Vertix geholt. Seit dem liegt meine AppleWatch im Schrank. Die Vertix hält 43 Tage durch und ist eine super Sportuhr. Möchte ich nicht mehr missen- einziger Vorteil der AW ist das im Dunkeln besser ablesbare Display. Am Tage bei voller Sonne hat allerdings die Vertix die Nase vorn.

  • Ganz einfache Sache: wer viel Sport triebt oder viele Aktivitäten trackt sollte sich keine Apple Watch kaufen. Eine Fenix oder ähnliche Modelle sind für solche Angelegenheit weit aus besser.
    Ich habe aktuell eine Fenix 6 Pro. Die gab es schon für 399€. Eine 7er muss man nicht unbedingt haben, ansonsten fallen die (überteuerten) Preise nach ein paar Monaten.

    Vorteil ist ganz klar die Akkulaufzeit. Tragt mal für 1 bis 2 Tage eine Apple Watch neben einer Fenix, am Ende nervt das ständige aufladen der Watch ohne Ende. Dann merkt man erst einmal wieder was die AW für eine Kaugummiautomatenuhr ist.

    Garmin Pay ersetzt kein Apple Pay, ist aber jetzt auch nicht ganz so übel. Es funktioniert.

    Man muss eines bedenken: die Garmin Uhren müssen immer für Android und iOS kompatibel sein. Was nervt, dass Apple absichtlich einige Funktionen kastriert. Unter Android kann man mit den „smarten“ Features der Garmin Uhren mehr machen.

    Ich würde immer zu einer „richtigen“ Outdoor oder Sportuhr greifen. Coros hat auch ganz nette Dinger mit einer noch besseren Akkulaufzeit.

    Man merkt aber deutlich das die Konkurrenz untereinander ein wenig Leben in die Bude bringt.

  • Eine Uhr ist schön, cool und natürlich…….mechanisch. Für alles andere hat man ein iPhone…….oder notfalls das rechte Handgelenk.

  • Das 999 oder 666 die Zahl des Tieres (Satan) ist hat auch keiner gemerkt. 998,- € und das Thema ist keines mehr.

  • Zwei Personen, denen ich aussagekräftige Testberichte zu elektronischen Sportgadgets zutraue sind DC Rainmaker und DesFit:

    https://www.youtube.com/c/DesFit/videos
    https://www.youtube.com/c/Dcrainmaker/videos

    Damit ist (fast) alles gesagt, mit der Ausnahme, daß es für Garmin die größte Community-Unterstützung für Offline-Karten in Form von .gmap und .img Dateien gibt.

    Die Suche nach Outdoornavigation ohne Handyzwang endet immer bei Garmin. Und daher kann sich Garmin auch weiterhin die Hochnäsigkeit erlauben, die Firmware neuer Geräte über 2-3 Jahre beim Kunden zu entwickeln, so daß man noch 2-3 weitere Jahre mit einem gut Funktionierenden Gerät über die Runden kommt. Denn selbst bei einer fünf Jahre alte Garmin hält der Akku noch mindestens 3x länger als bei einer aktuellen Apple Watch im Neuzustand, nämlich eine Woche als Uhr oder zwei halbe Tage mit GPS-Nutzung.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37877 Artikel in den vergangenen 6163 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven