iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 451 Artikel
   

GoogolPlex hört Siri-Kommandos mit und steuert Heimelektronik

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Wenn ihr Siri eine Frage stellt, die mit der Silbe „Google“ beginnt und von Apples sprachgestützter Assistentin nicht spontan beantworten kann, dann sendet das iPhone euren eingesprochenen Text als Suchanfrage an Google.

gogo

Der Webdienst GoogolPlex hat sich dieser Eigenschaft zu Nutzen gemacht, um die von euch eingesprochenen Anfragen abzufangen, auf den eigenen Servern auszuwerten und mit den Web-Diensten eurer Heimelektronik-Ausstattung zu verknüpfen. Mutige iPhone-Nutzer, die den Onlinedienst GoogolPlex in den Proxy-Einstellungen des iPhones eintragen – hier steht wie das geht – und damit einen Großteil ihres Datenverkehr über die GoogolPlex-Server senden, können Siri jetzt für die Steuerung zahlreicher Online-Services benutzen.

So bietet GoogolPlex die Möglichkeit an, das Licht in den eigenen vier Wänden fernzusteuern, neue Spotify Wiedergabelisten zu starten und die Temperatur der Web-basierten Heizung zu regeln.

GoogolPlex in Aktion

Es ist unwahrscheinlich, dass der im Rahmen eines Hackathon entworfene Service langfristig funktionieren wird – das Projekt führt jedoch einmal mehr vor Augen, für welche (durchaus praktischen) Anwendungen sich Apples Sprachassistentin zweckentfremden lassen könnte. Schaut euch unbedingt diese Dokumentation der technischen Hintergründe an.

Es bleibt also zu hoffen, dass Apple die Siri-Schnittstellen zukünftig auch für Drittentwickler öffnet, damit sich eure Philips-Lampen auch durch Sprach-Kommandos steuern lassen können – ganz ohne den Umweg über einen studentisch gepflegten Server.

Die GoogolPlex-Installation

(Direkt-Link)

Die GoogolPlex-Hintergründe

(Direkt-Link)

Donnerstag, 17. Apr 2014, 15:37 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Warum müssen die sich immer so scheiß Namen ausdenken. Googol… Was?

  • „Wenn ihr Siri eine Frage stellt, die Apples sprachgestützte Assistentin nicht spontan beantworten kann, dann sendet das iPhone euren eingesprochenen Text als Suchanfrage an Google.“

    Sorry iFun, aber das ist Blödsinn. Siri sendet Suchanfragen an Bing und nicht Google !

  • Funktioniert bei mir nicht. Es sucht dann immer in Google nach Google Blacks oder Goggle Beggs… :-(

  • Ja sehr famos, die haben das auf dem hackathon an der upenn gemacht

  • Ich würd das ja gerne testen, aber…
    Proxy ?
    Mein kompletter Internetverkehr wird über einen fremden Proxy geroutet ???
    Da kann ich doch gleich alle Daten, Passwörter, Zahlunginfos…in ein Hackerforum schreiben.

    • Das stimmt so nicht ganz. Nicht alles läuft über den Proxy. Dieser wird erst bei einer google.com Suche mit dem Begriff „Plex“ aktiv. Alles andere läuft ohne Proxy. PS: Damit es in Deutschland funktioniert, muss man das Regionalformat in den Einstellungen auf Vereinigte Staaten ändern. Bei mir funktioniert es so wunderbar.

      • Es läuft alles über deren DNS wie genau willst du spezifizieren, was über den Proxy geht und was nicht?

      • Guckt euch den Quellcode des Proxys an. Dort ist eindeutig erkennbar, dass dieser nur aktiv wird, wenn die o.g. Bedingungen erfüllt sind. Als Beweis, dass es so ist: der App-Store funktioniert noch. Über einen Proxy kann man auf diesen nämlich nicht zugreifen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19451 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven