iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 720 Artikel
Funktion statt Form

Googles Pixel 2: Plastik-Gefühl für bessere Griffigkeit

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Nicht nur der Lautsprecher-Hersteller Sonos hat die Wochenmitte zur Freigabe der ersten Sonos One-Testberichte ausgewählt, auch Googles Review-Embargo zum Pixel 2 ist jetzt gefallen und hat im Laufe der letzten Stunden mehrere Besprechungen des iPhone-Konkurrenten ins Netz gespült.

Pixel Xl

Interessant fällt dabei vor allem die Bestandsaufnahme von Dieter Bohn aus. Der Autor des amerikanischen Technik-Portals The Verge gibt dem Pixel 2 grundsätzlich gute Noten, freut sich über den pragmatischen Ansatz des Suchmaschinen-Betreibers und unterstreicht, dass Google mit seinen Android-Flaggschiffen keine Design-, sondern ein Alltagsobjekt geschaffen hat.

Das Pixel 2 ist nicht der schöne Esszimmer-Tisch mit dem ausgefallenen Silber-Geschirr, so Bohn, sondern eher die Arbeitsplatte in der Küche, an der auch wirklich gegessen wird.

Ein Fazit, dass unter anderem von Hardware-Design und Materialwahl der neuen Google-Geräte beeinflusst wurde. Statt wie Apple, die Funktion auch gerne mal der Form folgen zu lassen, setzt Google auf ein praktisches Understatement:

Alle Nutzer, die das Pixel 2 XL einmal in der Hand hatten, haben – ohne Ausnahme – identisch reagiert: „Das Gerät fühlt sich an, als ob es aus Plastik ist.“ Ich hatte die gleiche Reaktion, als ich es das erste Mal in der Hand hielt. Sicher, weder das Pixel 2 noch das Pixel 2 XL sind aus Plastik gefertigt. Google setzt, wie fast alle Mitbewerber am Markt, auf eine Kombination aus Gorilla Glass und Aluminium.
Aber: Google hat sich dafür entschieden seine Geräte zu beschichten. Die Beschichtung verleiht dem Gerät eine bessere Griffigkeit, versteckt die Antennen-Linien und sorgt für Textur. Google hat ein Design-Objekt genommen und dies im Namen besserer Ergonomie und einer zusätzlichen Beschichtung verdeckt. Herausgekommen ist ein Metall-Gerät, dass sich wie ein Plastik-Smartphone anfühlt. Google hat bei der Wahl zwischen Form und Funktion für die Funktion entschieden.

Mittwoch, 18. Okt 2017, 10:43 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • ich finds immer noch spannend, wenn ein handy in ein aquarium fällt.

    ich würd mich das mit meine iphone nicht trauen … ausser es passiert mal – hoffe es ist dann noch dicht.

    • Ich habe mein iPhone 7 Plus regelmäßig mit in einem Schwimmbad (ja auch im Wasser) um beim Babyschwimmen von meinem kleinen Sohn ein paar Bilder zu machen. Das iPhone 7 Plus sowie meine AppleWatch Series 2 machen das seit langem ohne Probleme mit.

    • Mit den iPhone 7 kein Problem. Habe im Urlaub am Grund des Pool gelegen und die Jungs in SloMo gefilmt als die ins Wasser gesprungen sind. Einzig die Touch Bedienung reagiert, vermutlich durch die Kälte schlecht bis gar nicht. Aber selbst das auslösen per +Taste hat das iPhone vertragen. Kostet natürlich erst einmal eine Portion Überwindung damit ins Wasser zu gehen und unterzutauchen :-)

      • Ich denke eher, dass es nicht an der Kälte sondern am Element Wasser ansich liegt, dass der Touchscreen nicht nutzbar ist unter Wasser. :-)

  • Ob das wohl bei ihm zu hause gedreht wurde?! schönes Loft jedenfalls!

  • Mir ist Plastik lieber. Leichter und billiger zu ersetzen im Schadensfall. Wenn ich mal wieder an die Glasrückseite vom 8er denk (450€) wird mir immer noch übel.
    Klar. Ich hatte auch das 4s. Aber da konnte man das Glas einfach tauschen wenn es mal passierte. Ich pass eigentlich auf, aber es passierte dann doch. 35€ und der Käs war gegessen.

  • Mann, sieht das billig und hässlich aus.

  • gg Plastikbomber zum „unschlagbarem“ preis :D

  • Das Problem an der Aussage „Alltagsgerät“ statt Designobjekt ist, dass das Pixel aber trotzdem genauso viel kostet wie ein Design-Objekt.

  • „Herausgekommen ist ein Metall-Gerät, dass sich wie ein Plastik-Smartphone anfühlt“. Das ist ja der Wahnsinn, man hat das schwere Gewicht des Metall-Gerätes & die billig wirkende Verarbeitung eines Plastikgeräts. Das da noch kein Hersteller vorher drauf gekommen ist.

    • Ich finde den Trend mit den Aluminiumsgehäusen eigentlich ziemlich schwachsinnig, Sie fühlen sich nicht gut an, sind leicht zu beschädigen und teuer zu ersetzen. Ich wüsste nicht was daran ein Vorteil sein sollte.

    • es geht nicht um verarbeitung sondern um das Gefühl in der Hand… und es geht auch nicht darum z.b. das Plastikknirschen zu haben… nicht umsonst wird z.b. bei hochpreisigen Fernbedinungen usw. auch auf eine art „soft touch“ gesetzt

  • Der Fingerabdruck-Sensor wirkt iwie „kopiert“.
    Als wenn man es nun vom gleichen Hersteller kaufen würde. Also den Sensor.

  • Diese Interpretation kann ich nicht nachvollziehen. Wenn es Google um die Griffigkeit gehen sollte, könnte man auch direkt auf Kunstoff ausweichen. Nebenbei hat Kunstoff viele Vorteile: Im Spritzgussverfahren schnell herstellbar, schirmt nicht die Antennen ab, verbiegt nicht und hat keine Dellen nach einem Sturz. Wenn das Gehäuse aus Kunstoff hergestellt wäre; das wäre pragmatisch gewesen. Es nun doch umständlich aus Metall zu fräsen, dann aber das finish durch plastk-feeling zu vermurksen halte ich für wenig smart.

  • Mal abgesehen von dem potthässlichen Design, sollte Google das Gerät für 599€ auf den Markt bringen & würde relativ schnell die Android-Konkurrenz hinter sich lassen. Alleine schon wegen der Kamera, den regelmäßigen Updates & Stock-Android.

  • Ähnlich wie beim iPhone 7 in diamantschwarz. Das fühlt sich auch wie Plastik an, rutscht aber nicht so schnell aus der Hand wie die anderen Farben. Dafür auch ein echter Magnet für feine Kratzer und Fingerabdrücke.

  • Wie mich die verschiedenen Positionen der Kameralinsen „stören“, warum machen die sowas? XD

  • Wäre ich nicht durch AirPods und AppleWatch „gefangen“ wäre das Pixel2 meine erste Wahl um mal einen Wechsel zu wagen :)
    Finde das Pixel sehr interessant.

  • Michael Haensch

    Interessant. Das Pixel 2 ist vermutlich mein nächstes Smartphone. Ich habe die Behandlung durch Apples Mondpreise satt. Das 4er, welches ich lange Jahre vor dem 6er besass, war sturzstabiler, das 6er hatte bei Sturz aus 30 cm Höhe auf Laminatboden (mit Trischalldämpfung aus Schaumstoff darunter) sofort einen kompletten Quersprung. Wenn ich mir das 8er ansehe, oder gar das X, na dann gute Nacht. Fpür mich ist das ein Gebrauchsgegenstand, und auch, wenn ich seit 1992 quasi ausschliesslich mit Apple arbeite, irgendwann ist mal Schluss. Die jüngste Gängelei mit iTunes, das unmögliche Downgrade, die nicht EU konforme Gewährleistung, die unverschämten Preise, die nicht inflationsangepasst oder gar währungsbereinigt immer weiter in die Höhe getrieben werden, die nachwievor nciht wechselbare Batterie, die Unmöglichkeit der Nutzung von Speicherkarten, all das ist stets abzuwägen gegen die bereits investierten Beträge für Software und Peripherie, und, mal ehrlich, was braucht man denn mehr als das, was die Smartphones bereits mitliefern, zusammen mit einem flat Vertrag?

    • Glaubst du wirklich das bei Google alles so funktioniert wie du es dir vorstellst? dann träum weiter… meine Tochter hatte das letzte Pixel von Google und nach 4 Monaten ging es nicht mehr an… ging gar nix mehr… dann mussten wir es einschicken… die Reparatur dauerte 2,5 Monaten… was ich da mitmachen musste… eine 16 Jährige 2,5 Monate ohne Handy… ihre Oma hat ihr dann ihr Handy regelmäßig gegeben… bei Apple gehst du in den Apple Store und nach 30 Minuten spazierst du mit einem Tauschgerät raus… Apple ist mit Sicherheit die teuerste Firma aber auch mit Abstand die Beste… meiner Mutter hab ich vor Jahren das iPhone 5s gekauft und weil sie zittert dachte ich erst ob das mit dem Touch funktioniert… aber in den Bedienungshilfen kann man für den Touch eine Verzögerung einstellen… Schrift größer und alles altersgerecht anpassen… sie ist so begeistert und immer noch nach all den Jahren auf dem neusten Update iOS 11… Google gibt für ihr Pixel Max 3 Jahre Update Garantie… ja Apple ist ja soooo schlecht… die anderen bekommen nicht mal die einfachsten Sachen hin… Apple baut mit Abstand die beste Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine… aber nicht die Hardware sondern die Software ist dafür verantwortlich…

      • Google-Support schickt zuvor ein Handy zu.
        Falls bei Telekom gekauft, gibt es Ersatzhandy zwei Tage später.
        Wenn etwas klappt bei Google ist es der Support.

      • Das ist nicht so ganz glaubhaft. Ersatzhandy. Und 2. Ging gar nichts mehr? Einfach so? Schwer zu glauben

      • Das ist bekannt

  • Wie sympathisch: Understatement, form follows function.
    Kommt mir vor wie ein Déjà vu, Phantomschmerz. Leider läuft kein iOS drauf, sonst käme ich glatt in Versuchung.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21720 Artikel in den vergangenen 3737 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven