iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 686 Artikel
Maschinelles Lernen

Nude: App erkennt und entfernt Nacktbilder

Artikel auf Google Plus teilen.
31 Kommentare 31

Seit dem Start von iOS 11 verfügt Apples Mobil-Betriebssystem über das sogenannte CoreML-Framework. Die Entwickler-Werkzeuge gestatten den einfachen Einsatz von Machine Learning-Technologien und haben uns in der Vergangenheit etwa mit Applikationen versorgt, die Objekte vor der Kamera-Linse erkennen und identifizieren können – ifun.de berichtete.

Nude Pics

Auch die relativ neue iPhone-Applikation Nude setzt au CoreML, nutzt Apples Machine-Learning-Framework – jedoch vor allem zum Erkennen von Nacktbildern in eurem Foto-Archiv. Das Versprechen der App: Auf Wunsch erkennt Nude alle Nacktfotos in eurem Kamera-Archiv, entfernt diese sowohl aus eurer Bibliothek als auch aus Apples iCloud und sichert die Fotos, Passwort- und Touch ID-geschützt anschließend innerhalb der eigenen Anwendung.

Nach Angaben der Macher, arbeitet die App dabei vollständig lokale und sendet keine Daten vom iPhone ins Netz. Eine Registrierung ist ebenfalls nicht erforderlich.

Ob sich Nude jedoch etablieren wird bleibt abzuwarten. Zur Finanzierung setzt der 70MB großen Download auf ein Abo-Modell, das zur Nutzung der App eine monatliche Zahlung einfordert. Immerhin: Die ersten 30 Tage lang lässt sich Nude kostenlos testen.

Laden im App Store
Nude App
Nude App
Entwickler: HEXA, INC.
Preis: Kostenlos+
Laden
Mittwoch, 18. Okt 2017, 12:12 Uhr — Nicolas
31 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Für die Amerikaner sicher eine willkommene App, aber ich will mir doch nicht meine Nacktselfies verunstalten! :D

    • Die App funktioniert im Flugmodus nicht, zumindest nicht beim ersten Start. Vermutlich für manche ein Grund etwas beunruhigt zu sein – aber nicht vergessen: wir geben auch anderen Apps Zugriff auf unsere Fotos, was diese damit machen ist uns eigentlich egal.

    • Wer die Artikel zu „gehackten“ Promi-Phones im Hinterkopf hat: eine App, die pikante Bilder PW-geschützt verwahrt und vom iCloud-Sync ausnimmt, könnte schon seine Käufer finden, denke ich, selbst als Abo-Mist. Und zwar international, nicht nur in den Staaten.

  • Wieder so ein Abo-Schei… kommt mir auch nicht zum testen auf’s iPhone (für diese App fehlt mir eh die Anwendung :-))

  • Super! Endlich muss ich meine Penis-Bilder nicht mehr manuell aus dem Cam Archive löschen und kann diese sicher verwahren… Dafür gebe ich auch gerne monatlich Geld aus!

    Mal im Ernst: Die App wird auf Grund ihres „interessanten“ Themas sicherlich viel Aufmerksamkeit in den Medien erhalten (wie auch hier), aber ist die für die Praxis wirklich relevant und tauglich? Ich habe da so meine Zweifel. Eher eine weitere Masche um in einer kurzen Phase der Aufmerksamkeit (viel Berichterstattung beim Start) Geld zu verdienen und die App danach zu vergessen…

    • Naja, so einige eigene „Nackbilder“ sind ja schon bei so manchen Teenies und sogar Twens drauf. Über Sinn und Unsinn kann man streiten – deshalb ist das durchaus ein interessantes Geschäftsmodell. Aber schon wieder Abo? Nein danke.. schon das Wort im Zusammenhang mit Apps schreckt mich ab.

  • Wenn man das Abo nicht verlängert, werden die Bilder über den eigenen Twitter Account veröffentlicht X-D

  • Und überträgt die Fotos auch noch auf eigene Server?

    • lesen?! –> Nach Angaben der Macher, arbeitet die App dabei vollständig lokale und sendet keine Daten vom iPhone ins Netz. Eine Registrierung ist ebenfalls nicht erforderlich.

      ob das jetzt so stimmt, darüber lässt sich natürlich streiten.

  • Wofür? Weshalb? Warum? Was ist der Sinn der App und dazu noch als Abo?

  • Interessant was es so alles gibt
    Da hat man ja schließlich 1472 nacktbilder auf dem iPhone, hat den überblick verloren und keine Lust mehr zu löschen. Leute die so Probleme haben sind aber dennoch geschützt, naja wenn sie nicht ganz doof sind und ihr Handy per TouchID schützen und es nicht dauernd in andere Hände geben bekommt doch keiner was davon mit oder ?!
    *facepalm
    Ich glaube daher eher an Szenario 2:
    Der Entwickler war klug und ist pedo, die Bilder werden erkannt und direkt auf seine Server geladen. Nur das Abomodell verhindert den Upload aber bis dahin haben es schon alle probiert und es ist zu spät
    :D :D

  • Ist ja langweilig!
    Viel interessanter wäre eine App, in der man Leute aus seiner Fotosammlung markieren kann und die App sucht dann nach Nacktbilder der Person :D

  • Also eine App die Nacktbilder erkennt und gleich automatisch speichert wäre mir lieber :-)

  • Ich dachte es sei eine Art Schutz. Wie ein Inhaltsblocker bei Safari zum Neispiel und man könne es den Kindern zwecks Zensur installieren, damit im Browser nichts ungeeignetes auf dem Display erscheint.

      • Google mal nach „OpenDNS FamilyShield“. Oder installiere Adguard Pro, dort kannst du entsprechende DNS-Einstellungen vornehmen (entweder o.g., oder Adguard Family wie auf ihrer Homepage beschrieben).

    • Wäre super, wenn so etwas mal kommen würde. Mein Sohn (15) ist quasi ständig am onanieren, ewig im Bad, schließt sich im Zimmer ein, wir kennen das ja von uns selbst früher. Aber er ist wirklich nur noch am Handy und wenn man dann mal mitbekommt, wovon er nichts weiß, was die Buben sich heute so senden. Ich gönne es ihm ja aber ich würde mir das installieren einer solchen Anwendung zum verhindern von nackter Haut beim besten Willen nicht verkneifen wollen. Zu köstlich! Sicher würde die Noten dann wieder besser. :-)

  • wer sowas nötig hat, sollte smartphoneverbot auf lebenszeit bekommen.
    generation hirnlos…

  • Interressante App, technisch gesehen. Aber als ich das Wort „ABO“ gelesen hab, ist mein Interesse plötzlich verschwunden.
    Abo, nein Danke! Bei keiner App.

  • alninyo - the idearmakers

    Die App ist gut hilfreich, grad wenn freunde oder familien mitglieder mal auf ein gerät fotos anschauen und dann auf nackbilder stoßen. Aber also Abo das finde uch blöd, da bin ich raus.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21686 Artikel in den vergangenen 3732 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven