iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 25 865 Artikel
Neue Navi-Funktionen

Google Maps: Pendlerinfos und Musiksteuerung in Deutschland verfügbar

47 Kommentare 47

Google betreibt derzeit intensive Produktpflege für die Navigations-App Google Maps. Nach der Einführung der sogenannten „Auswahllisten“ sind nun auch die bereits angekündigten Pendelstreckeninfos in Deutschland verfügbar. Zudem könnt ihr nun die Musiksteuerung für Spotify und Apple Music in die Navigationsansicht einbinden.

Die neue Pendelfunktion ist euch wohl schon beim Öffnen der App ins Auge gestochen. Untern rechts könnt ihr nun direkt auf diesen Bereich zugreifen. Sobald ihr Adressen für Zuhause und Arbeit hinterlegt habt, könnt ihr nun automatisiert Infos zur täglichen Pendelstrecke erhalten. Dazu gehören neben allgemeinen Verkehrsinformationen auch Verspätungen, Störungen und die Anzeige von Alternativstrecken.

Google Maps Pendelstrecken

Die Vorgaben in diesem Bereich lassen sich detailliert festlegen, so könnt ihr nicht nur angeben, wann ihr bei der Arbeit sein wollt und wann ihr gewöhnlich Feierabend macht, sondern auch die Wochentage festlegen, an denen ihr pendelt. Es bleibt euch überlassen, ob ihr die Pendelstreckeninfos stets manuell abrufen wollt, oder die von der App angebotene Push-Funktion nutzt.

Spotify und Apple Music in Google Maps

In der Navigationsansicht von Google Maps lassen sich nun auch Bedienelemente für Spotify und Apple Music einblenden. Die Aktivierung dieser Funktion versteckt sich in den Navigationseinstellungen der App. Ihr müsst Google Maps von dort aus mit eurem Konto bei einem der beiden Streaming-Dienste verbinden, anschließend werden die jeweiligen Bedienelemente unten in der Navigationsansicht angezeigt.

Google Maps Musiksteuerung Spotify

Laden im App Store
Google Maps - Transit & Essen
Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Laden
Freitag, 05. Okt 2018, 11:08 Uhr — chris
47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Leider wieder keine individuellen Zeiteinstellungen für Schichtarbeiter einstellbar

    • Ja das ist mir auch direkt aufgefallen. Wenn man wenigstens ne art Wochen Rhythmus einstellen könnte, wäre das schon cool. Allerdings greift Apple Maps auf den Kalender zu und dieser ist mit dem Schichtplaner Supershift Synchronisiert. In diesem sind die Adresse der Arbeitsstätte gespeichert und so bekomme ich pünktlich bescheid wie lange ich wohl heim brauche oder eben hin zur Arbeit.

  • Ungefähr 10x genutzt und davon 5x so richtig falsch geführt. Von Straßen die noch nie existierten (direkt 100m neben unserem Haus) über Straßen die durch Wälder führen (Trampelpfade für 4Wheeler) und Zufahrtstrassen zum Staudamm die lt. Anwohner seit 15 Jahren nicht mehr existieren.
    Ich bin total begeistert von GoogleMaps. So habe ich Gegenden kennengelernt wo vorher kaum ein Pkw gewesen ist ;-) Danke.

    • Hatte meine Frau auch am Dienstag. Vorher nie groß Schwierigkeiten gehabt. Haben es am Abend noch mal an gleicher Stelle gecheckt…. Ergebnis, es kam eine Route raus die nicht zu beanstanden war. Tippe daher auf irgendwelche Routing-Fehler aufgrund von „Googleserververwirrung“ ;-)

      • In Italien hat uns Google Maps über eine „ausgebaute“ Straße geschickt. Da ich sehr neugierig bin folgte ich entgegen der Meinung meiner Freundin dieser Straße…Teile der Fahrbahn waren einfach weggebrochen. Die Straße ähnelte eher einem Feldweg mit 150m tiefem Abhang. Gut, das wir irgendwann umdrehen konnten als unser armer Mietwagen die ziemlich krasse Steigung ohne 4×4 nicht überwinden konnte…Seither schaue ich gerade im Ausland erstmal bei Maps 3D rein was einen erwarten könnte

    • Ohja… das kann das VW-Navi mindestens genauso „gut“.
      Ich war der Hoffnung, die Zeiten, in denen man ohne Warnung in Flüsse navigiert wird, sind vorbei.
      ;)

      • Fünf-Nullen-Karre

        VW kann ALLES gut! Besonders gut! Deshalb diskutiert die Politik auch eine neue Subvention für unseren Vorzeigekonzern. Die Arbeitsplätze…

  • Tja Apple, so wird es gemacht!
    Karten dagegen an Peinlichkeit nicht zu übertreffen. Schade!

    • Apple Karten sind ja wohl sehr viel besser als Google Maps. Kein Pöan wo du lebst aber da läuft ordentlich etwas verkehrt.

      • Hier in Zürich ist Google Maps um Welten besser. Perfekte Navigation mit Stauunfahrung (meistens auf die Minute genau), zu jedem POI Fotos, Öffnungszeiten, Bewertungen, aktuelle Besucherfrequenz, Offlinekarten etc. etc.

      • Hier im Ruhrgebiet ist Google Maps ebenfalls deutlich genauer was Staus angeht.
        POIS etc. sowieso, versteht sich.

      • Was ist denn an den Karten von Apple besser? Die POIs können es nicht sein. Auch die Karten selbst sind nicht detailreicher, eine Navigationsmöglichkeit für das Fahrrad fehlt ebenfalls. Die Stauumfahrung funktioniert besser, außer bei Sperrungen. Und auch bei den restlichen Funktionen hat Google die Nase vorn. Google reagiert auch viel schneller auf Meldungen der Nutzer. Wenn du jetzt nur die Satelittenbilder meinst, dann frag ich mich, wofür du Apple Maps produktiv nutzt.

      • Tut mit leid kann ich irgendwie nicht nachvollziehen Google Map ist um Klassen besser als Apple. Navigation, Pois, Adressensuche ist doch bei Apple nur zum kotzen.

      • Same. Fahre seit Jahren mit Apple CarPlay und Apple Maps. Unglaublich gut und viel schöner. Die Google Maps App ist hässlich, ich müsste nochmal alle Daten eingeben und bei einem Test von Dänemark bis Deutschland lag die Apple Maps Karte viel genauer. Nur POI ist bei Google besser und nur dafür nutze ich es noch. Wie lange hat der Bäcker auf. Aber Routen? Nein danke.

      • Tja Melanie, ich komme aus Köln. Aber unabhängig vom Standort sind Apples Karten einfach ein peinlich, schlecht programmierter Witz. Ein Großteil der Mitglieder hier scheint mit zuzustimmen.

        Ich habe aber auch viele weibliche Bekannte, die ebenfalls gerne Karten nutzen. Diese sind aber allesamt wirklich anspruchslos und froh, von A nach B navigiert zu werden, ohne in einem anderen Land zu enden. Das bekommt selbst Apples Kartenapplikation so gerade hin.

      • Rheinland Köln und Umgebung Google Maps besser als Apple

      • In München ist Google Maps deutlich besser, Apple Maps ist dennoch recht gut gepflegt.

    • Fünf-Nullen-Karre

      Auch ich halte Apple Karten für lange nicht so schlecht, wie die App gemacht wird („um Welten, um Klassen, um Galaxien, um Blabla“). Google ist weiter, aber auch mit Maps wird man etwa in Berlin, Leipzig, München – um nennenswerte Beispiele zu bringen – ausgezeichnet navigiert. Peinlich ist da mal gar nichts. Aber die Netz-Poser sind mit solchen Tönen ja schnell mal bei der Hand…

      • Fünf-Nullen-Karre

        … mit Karten … muss es heißen.

      • Apples Karten ist für die Autonavigation tatsächlich ganz brauchbar. Vor allem wenn ich weiß, dass Sperrungen auf der Strecke liegen, bevorzuge ich auch Apples Karten. Jeder nutzt die Apps aber anders. Wer sich zum Beispiel viel mit dem Fahrrad navigieren lässt, der kommt um Google Maps gar nicht herum. Auch bei den POIs und das Melden von falschen/neuen/geänderten POIs ist bei Google deutlich schneller. Bei Google sind es die Kleinigkeiten, die die App so gut machen. Natürlich braucht man manche Funktionen nicht unbedingt, aber wenn ich sehen kann, ob an einem POI mehr als gewöhnlich los ist, dann ist das sehr praktisch. Und ja, ich würde Google trotz allem was ich jetzt geschrieben habe als „um Längen“ besser bezeichnen. Ich denke man könnte auch objektiv zu diesem Urteil kommen, wenn man einfach mal die Neuerungen vergleicht, die in letzter Zeit bei beiden Apps dazu gekommen sind.

      • Also ich bin wahrlich kein Google Freund. Würde mich aber auch nicht als Netz-Poser, wie Sie es nennen, bezeichnen.
        Aber objektiv gesehen hinkt Karten der Konkurrenz hinterher. Und ich finde schon, dass das für einen der größten Konzerne der Welt „peinlich“ ist. Natürlich kommt man mit Karten auch ans Ziel. Das war es aber auch schon.
        Die „Podcast“ und Apple „Music“ App sind aber mindestens genauso schlecht. Passt dann also wieder.

    • Ich war vor ein paar Wochen in London. Ich war überrascht, wie gut ÖPNV in Apple Maps war.

  • Pendelzeiten ist grau hinterlegt, kann keine Zeit eintragen

  • Woher bekommt Google Maps denn die Verkehrsinfos?
    Sind das die „offiziellen“ Staumeldungen – also die man auch im Radio hört.
    Oder sind das die man mit der App selber erfasst?
    Weiß das jemand?

  • Wie macht man das wenn man im Außendienst arbeitet und jede Woche morgens wo anders hinfährt? ;)

  • Genial, das geht nicht nur mit Streaming, sondern auch mit der ganz normalen Musik App. Tolles feature und extrem sinnvoll im Auto.

    • Im Auto wo du auf keinen Fall das Handy anfassen darfst? Ja, sehr sinnvoll. FACEPALM

      • Wieso??? Die Musik kannst du doch vorher starten (Playlist) und legst das Handy weg.
        Erst denken dann schreiben……

      • Du darfst das Handy im Auto nutzen, wenn es in einer Handyhalterung steckt, Du darfst es nur nicht in der Hand halten.

      • Moin
        Handy in der Halterung. Navi gestartet, wenn man jetzt an der Musik was ändern will, braucht man nicht den zu Musik wechseln. Und solange das iPhone in der Halterung bleibt, ist es egal, ob ich an Apple Car Play oder dem normalen Radio etwas einstelle oder am Handy in der Halterung.

      • Eben nicht. Selbst ein radio darf bei Fährt nicht mehr bedient werden.

      • Zitat von hier:
        https://www.swr.de/landesschau-bw/was-ist-beim-autofahren-erlaubt/-/id=122182/did=20678638/nid=122182/3r0mus/index.html

        „Grundvoraussetzung ist, dass das Smartphone sich während der Fahrt in einer Halterung befindet. Wenn man sich vom Handy navigieren lassen will, muss man das Ziel schon vorher eingeben. Während der Fahrt darf man nur ganz kurz an das Smartphone fassen, mit einer sogenannten angepassten Blickzuwendung, wenn es die Verkehrslage zulässt. Das gilt auch für fest eingebaute Navigationsgeräte. Ähnlich wie beim Radio, wenn man den Sender verstellen möchte und dazu nur kurz einen Knopf drücken muss.“

        Genau das geht jetzt einfacher…

  • Bei mir wird noch nichts dergleichen angezeigt!?

  • Deezer scheint wirklich nur ein Nischenanbieter im Streaming-Bereich zu sein.. :(

  • Funktioniert das mit den Fahrzeiten und Pendlerzeiten auch ohne Google Konto?

    • Antwort an mich selbst, funktioniert nur mit Konto. Dabei erscheint auch der Hinweis, dass verschiedene persönliche Daten geteilt werden und man auch bei anderen Apps und Services automatisch angemeldet wird (damit noch weitere Daten geteilt werden können). Nein danke, Google.

      • Fünf-Nullen-Karre

        Ach, das ist doch nicht so wild! Wer sich daran stört, muss einen Aluhut aufsetzen! Google ist eben als Datenkrake um Welten besser als Apple! Facebook hat die Kontakte, Google den Rest – na und? Meine Güte, was wird da immer rumgejammert… Geht Ihr denn nicht mit der Zeit? Wägt doch mal ab, was Google & Co Euch bringen: Kostenlose „Standleitung“ mit allen „Freunden“, maßgeschneiderte Einkaufstipps u.v.m.! Und was hat man denn schon zu verbergen!!!??? Wichtig ist doch nur, dass der böse Staat nicht anfängt, Brennpunkte mit Video zu überwachen! Dass ich über einen Bahnhofsvorplatz geschlendert bin, geht nur Google und meine RotzApp-Gruppen was an!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 25865 Artikel in den vergangenen 4397 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven