iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 363 Artikel

Neue Features für Live View

Google Maps erkennt jetzt Gebäude und mehr in Berlin, München und Co.

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Angekündigt hatte Google die neue „Live View“-Funktion seiner Karten-Applikation erstmals vor etwas über einem Jahr. Mitte August 2019 erreichte „Live View“ dann die ersten iPhone-Modelle hierzulande.

Live View

Die Augmented Reality-Wegweiser werden euch seitdem nach abgeschlossener Routenplanung ausschließlich in der Fußgänger-Übersicht angezeigt und lassen sich hier mit einem Tap auf „Live View“ einblenden und starten.

Während der Nutzung muss des iPhone senkrecht gehalten werden. Statt sich lediglich auf die ermittelte Himmelsrichtung zu verlassen, erkennt die Kamera Gebäude und Straßenschilder in der Umgebung und nutzt diese um euch zum Ziel zu bringen. Nun hat Google „Live View“ um neue Features ergänzt.

Weg Zeigen

Neue Landmarks-Funktion in 24 Metropolen

So hat Google jetzt unter anderem die Bereitstellung der neuen Landmarks-Funktion angekündigt. Diese soll in der Lage sein Gebäude und Sehenswürdigkeiten zu erkennen und will so noch mehr bei der Orientierung in fremden Umgebungen helfen.

Die Landmarks-Funktion wird zum Start in 24 Metropolen unterstützt und ist verfügbar in Amsterdam, Bangkok, Barcelona, Berlin, Budapest, Dubai, Florenz, Istanbul, Kuala Lumpur, Kyoto, London, Los Angeles, Madrid, Mailand, München, New York, Osaka, Paris, Prag, Rom, San Francisco, Sydney, Tokio und Wien.

State Building

Erkennt jetzt auch das Empire State Building

Google selbst empfiehlt Spaziergängern im Ausland den Einsatz der neuen Wegweiser-Funktion, die vor allem in unvertrauten Umgebungen dabei helfen soll zu ermitteln, in welche Himmelsrichtung man sich am besten in Richtung der angepeilten Sehenswürdigkeiten bewegt.

Freunde aufspüren

Wer Google Maps zum Teilen von Live-Standortes benutzt, kann „Live View“ fortan zudem auch dafür benutzen, Freunde ausfindig zu machen.
„Live View“ während des Location-Sharing soll demnächst unter iOS und Android verfügbar sein.

Laden im App Store
‎Google Maps - Transit & Essen
‎Google Maps - Transit & Essen
Entwickler: Google
Preis: Kostenlos
Laden

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
02. Okt 2020 um 12:17 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
      • Und wieso uneinholbar? Was kann Google Maps, was Apple Maps nicht theoretisch auch könnte?

      • Fängt schon bei den Ladezeiten an….

      • @Jack68: theoretisch… der war gut :-)))))

      • @Jack68 einfach alles. Nur ein paar Beispiele:
        Google zeigt während der Navigation genauer an, wo ich bin. Während ich schon bereits die Kreuzung überquert habe, bin ich laut Apple Maps noch drauf…

        Dann das ausrollen neuer Funktionen für Städte. Google Maps ist DEUTLICH schneller. Schau dir allein die Vegetationsänderung an. Die war auf einen Schlag weltweit ausgerollt.

        Dann öffentliche verkehrsmittel. Mit Google Maps in so gut wie jeder Stadt verfügbar. Bei Apple in ein paar größeren Städten Bzw dauert es auch ewig bis es ausgerollt wird. Und ist dann noch nicht mal gut.

        Google Maps zeigt mir auch e Scooter und bikes an.

        POI und vor allem Bewertungen sind bei Apple der Horror! Immer wird man auf Yelp weitergeleitet. Bei Google
        Maps bewerten die User direkt und ich kann die bewertungen, Fotos, Infos etc alles direkt einsehen ohne auf eine neue Webseite weitergeleitet zu werden.

        Es gibt unzählige Beispiele. Das ist mir nur gerade schnell eingefallen.

      • Da muss ich leider wiedersprechen in Sachen ÖPNV
        In meiner Heimatstadt Paderborn findet Google Maps keinen einzigen Bus.
        Apple hingegen schon. Zwar auch noch nicht so lang aber funktioniert super.

    • Genau wie Bing Maps etc. Und trotzdem nutze ich weiter Apple Maps. Alles da was ich brauche. + Bessere Stauerkennung.

      • Hier auch. Und aktuellere Sperrungen.

      • Bei Apple Maps bessere Stauerkennung? Wo lebst du denn? In Berlin kennt Apple maps mindestens 2/3 der Staus nicht, und routet sogar direkt in den Stau. Aber die Qualität deren Software geht ja schnell runter seit langer Zeit.

    • Du vergisst wie alt Google Maps ist; und wie jung Apple Maps. Stellst beide auf ein Geburtsjahr, würde das ggf. schon anders aussehen.

      Der Vergleich ist mMn unsachlich und unpassend.

      • Ich vermisse die Möglichkeit Zwischenziele einzufügen, Fahrradrouten auszuwählen, Bewertungen über die App selbst abzugeben/lesen und offline Kartenmaterial.
        Außerdem gibts bei Google Maps leider einfach mehr Daten über jeden Kram. Da ist noch viel Potential in der AppleMaps App..

      • Ja und deswegen bleibt Google unerreicht, und egal was Apple auch macht sie werden immer Google mehrere Schritte hinterher laufen. Es passt einfach zu Apple, überall die drecks Griffel drin haben wollen, aber nichts wird mehr wirklich optimiert.

      • Und gerade hier in dieser Community wo ihr euch eh immer alles schön redet und generell Äpfel mit Birnen vergleicht. Apple User sind die Meister darin also beschert doch nicht, schließlich ist ja Apple auch selbst von sich so überzeugt. Aber nochmals Apple kann eh nichts mehr richtig, versucht sich einfach mir überall ein Stück vom Kuchen zu schneiden. Denk euch klappt das ja auch immer wieder bestens! Wer der Meinung ist der beste auf dem Markt zu sein, der muss auch auf schärfste Kritik einstecken können und nicht ständig von so Fan Boys in Schutz genommen werden!

      • An Apple Maps gefällt mir die Integration zur Watch. Sie zeigt passend an wann ich wo abbiegen muss. Gerade auf dem Fahrrad eine echte Hilfe.
        3D Maps hatte Apple auch vor Google (zumindest in München). Dafür sind die neuen Fahrradstraßen noch nicht hinterlegt.

        Google nutze ich persönlich nicht, weil sich aus den Standortdaten zu viel ableiten lässt. Wo ich arbeite (Einkommen), wo ich esse (Gesundheit / Einkommen), welches Fitness Studio ich nutze, wie zahlungskräftig ich bin, welche Gewohnheiten ich habe, etc. Diese Daten möchte ich Google nicht schenken. Solange Google dafür nicht zahlt, nutze ich weiterhin Apple Maps.

  • Hoffentlich wird die watch app bald neu gemacht mit Komplikation, Kartenansicht mit Kompass, und Vibration turnbyturn wären meine Feature wünsche

  • Diese Funktion habe ich diesen Sommer in Venedig verwendet und es ging wirklich an jedem noch so alten Haus! Ich kanns nur empfehlen

  • Ich finde Google Maps ist mit Abstand das beste Produkt für den Endnutzer das Google anbietet. Google Maps funktioniert grandios.

  • Keine Blitzer und Anzeige der Geschwindigkeit in Deutschland. Bleib ich besser bei Waze. Obwohl das Design von Watze ehr was für Kinder ist.

  • Google Maps gibt tatsächlich bessere Routings als Apple Maps, einfach auf Grund der deutlich höheren Benutzerzahl. In allem anderen ist Google Maps völlig überfrachtet und auch unübersichtlich. Weiterer Vorteil ist natürlich die Fahrradnavi. Benutzeroberfläche und die Stimme der Navigation sind bei Apple deutlich angenehmer.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37363 Artikel in den vergangenen 6074 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven