iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 450 Artikel
   

Google Maps 3.0: Offline-Karten und diverse Verbesserungen

Artikel auf Google Plus teilen.
72 Kommentare 72

Google Maps wurde mit umfangreichen Verbesserungen in Version 3.0 veröffentlicht. Die bemerkenswerteste Neuerung ist sicher die Möglichkeit, ausgewählte Kartenabschnitte für die Offline-Nutzung zu speichern. Google erlaubt zum einfachen Wiederauffinden das Benennen dieser Karten und hat eine entsprechende Verwaltung die App integriert. Voraussetzung hierfür ist allerdings, dass ihr über euer Google-Konto angemeldet seid. Gespeicherte Kartenausschnitte werden nach 30 Tagen automatisch vom iPhone entfernt.

offline-500

Weiter wurden die Navigationsfunktionen verbessert. Google zeigt während der Schritt-für-Schritt-Navigation nun auch Entfernungen und Ankunftszeiten an und bietet hier direkt die Möglichkeit, kurzfristig auf eine Alternativroute zu wechseln. Bei Anfragen für die Reise mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind die Dauer der eingerechneten Fußwege sowie die jeweils nächste Abfahrtszeit nun auch in die Ergebnisliste integriert.

navi

Zudem hat Google noch diverse Verbesserungen aufgrund von Nutzerfeedback integriert. Auf der Karte wird nun eine Maßstabsleiste angezeigt, die zum besseren Abschätzen von Entfernungen beitragen solle. Durch Antippen und Halten auf der Karte lassen sich beliebige Orte markieren und ihr könnt direkt aus der Google-Maps-App auf euer Adressbuch zugreifen.

massstab

Google Maps ist 13,4 MB groß, kostenlos und für iPhone, iPod touch und das iPad optimiert.

App Icon
Google Maps Nav
Google Inc
Gratis
94.78MB
Mittwoch, 07. Mai 2014, 7:34 Uhr — chris
72 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die zwingende Führung eines Google-Kontos ist doch wieder totaler Unsinn. Dann verzichte ich lieber darauf.

  • Als wüssten sie nicht schon genug über uns. Mit dem Kontozwang definitiv eine noch genauere „Überwachung“ unseres Tun und Handelns.

    Die Idee fand ich bis zu diesem Abschnitt sehr gut.

    • Dann lass es doch einfach und hör auf hier rumzuheulen. Jeden Tag dieses gejammere mit euren so wichtigen Daten ! Meldet euch da einfach nicht an aber lasst die Welt in Ruhe mit eurem gejammere was google schon alles weiß über dich. Mach dir lieber mal klar das du absolut uninteressant bist ! Uninteressanter als Du dich nimmst !

      • Prism reicht dir also nicht. wie kann man nur so ignorant sein.

      • Und doch bist du interessant. Du bist Konsument und ganz wichtig für Konzerne. Du sollst ja Wachstum generieren und dafür brauchen sie deine Daten damit aie dir alles perfekt vorbereitet vorsetzen können. Und du sollst es kaufen.

      • Wenn du nichts zu verbergen hast dann kannst du ja fortan nackt herumlaufen. Du bist ja schließlich uninteressant.

      • ist schon amüsant zu lesen, wie sich ausgerechnet Apple device user als besonders datengeschützt erscheinen, soweit ich weiß, ist schon das ein oder andere Mal herausgekommen, dass man von der Truppe aus Cupertino gar nicht erst gefragt wurde..

  • so sehr ich Apple Produkte mag, bei den Karten hat Google eindeutig die Nase vorn

  • Navi …. Von Skobbler

    Bestes Offline Karten / Navi App
    Die ganze „Welt“ kostet 10 €

  • Leider bringt die offline Funktion relativ wenig, da zB keine Suche oder das Starten der Navigation ohne Netzverbindung möglich ist…

  • Die Funktion Kartenausschnitte offline speichern ging vorher schon. Einfach auf der Karte einen Ausschnitt von einer Region auswählen und in das Suchfeld einfach „Ok Maps“ eingeben und siehe da, google speichert die Karten offline auf das Gerät.

  • download scheint in manchen ländern nicht erlaubt zu sein oO

  • wie „groß“ kann der kartenausschnitt sein? radius von m/km? oder durch markierten kreis erkennbar? falls ja, ist es aber verdammt klein, nicht?

    • Viel geht da jedenfalls nicht- eine komplette Route über mehrere km kann man nicht speichern. Da muss man schon vorher wissen, wo ein Funkloch ist – LOL!

  • Stimmt! Eine einfache Korrektur hätte diesen Fehler aufgedeckt:
    „Google erlaubt zum einfachen Wiederauffinden das Benennen dieser Karten und hat eine entsprechende Verwaltung die App integriert.“

  • Stimmt! Eine einfache Korrektur hätte diesen Fehler aufgedeckt:
    „Google erlaubt zum einfachen Wiederauffinden das Benennen dieser Karten und hat eine entsprechende Verwaltung die App integriert.“

    • Ein einfaches „nicht wild auf den Tasten rumtuppen“, hätte diesen Doppelpost vermeiden können.

      • Mit dem Doppelpost wollte ich auf die doppelten Wörter im Artikel hinweisen, ist aber schon bereinigt worden.
        Wurde scheinbar vom Autor verstanden. ;-)

      • Mit dem Doppelpost wollte ich auf die doppelten Wörter im Artikel hinweisen, ist aber schon bereinigt worden.
        Wurde scheinbar vom Autor verstanden. ;-)

  • Interessant ist, wenn man die Einstellung des Standortverlaufes auf „Speichern“ ändern will. Solltet ihr mal ausprobieren ;-)

  • Seit Pokémon ist google Maps wieder die Nummer 1! ;P

  • was wollt ihr mit Google Maps???? Immer noch uralte Karten (Satelittenansichten)!!!!!! Da sind die Apple Maps bei uns im ländlichen Raum um Welten voraus!!!!

    • Satzzeichen sind keine Rudeltiere!
      Und selbst wenn bei Apple Maps die Satelliten-Bilder besser sind, ich brauche eher den Funktionsumfang als die Optik. Meine Eltern wollten z.B. Urlaub in irgendeinem Feriendorf machen. Bei Apple Maps eingegeben -> keine Ergebnisse. Der will die exakte Adresse. Bei Google Maps eingegeben -> Feriendorf gefunden. Es gab da noch 2-3 andere Fälle wo Apple Maps versagt hat wenn der Suchbegriff nicht exakt genug war. Sind sicherlich die Ausnahmen, aber gerade die machen die Brauchbarkeit eines Dienstes aus.

  • ZemanJannik1991

    Ich weiß gar nicht, wieso hier groß rumdiskutiert wird. Google macht mittlerweile eine 1a Figur. Sowohl im Androidbereich, als auch unter iOS.
    Ob man Gmail, Chrome und die anderen Google Apps nutzt, soll doch noch jedem selber überlassen sein. Fakt ist, dass Google euch die Gelegenheit gibt, ihre Karten auf einem völlig anderen System zu benutzen. Also weshalb beschwert ihr euch? Natürlich muss man nicht unbedingt Google Apps nutzen, wenn man davon nicht überzeugt ist und lieber Apples Ökosystem nutzt. Aber Google macht definitiv wenig verkehrt.

  • Leider habe ich schon des öfteren schlechte Erfahrungen mit dem Google Navi gemacht. Feldwege als Straße deklariert. Adressen vollkommen falsch gesetzt, unsinnige Autobahn Abfahrten empfohlen. Und das im Rhein Main Gebiet. Dann ärgere ich mich total und mache NAvigon an, nur um festzustellen, dass es wieder 1GB an Karten runterladen will. Das ärgert mich dann noch mehr…

    • Gerade daß Navigon regelmäßig Updates anbietet, ist Doch super! Und man kann es ja verhindern, indem man bei der Abfrage nicht reflexartig auf „OK“ tippt. Und man muss sich auch ab und zu um seine App Updates im WLAN kümmern, wenn man weiß, daß dann größere Datenmengen kommen. Ist ja auch nur einmal im Quartal. Ich finde das gerade bei Navigon (seit es den Map Manager gibt) gut gelöst.

      • Navigon nervt gewaltig. Habe die App zuhause als Vorbereitung für die USA-Ferien gekauft. Vor Ort in der USA gestartet und als Erstes lädt die App ohne Warnung mehr als 200 MB Kartenmaterial. Geil, wenn man im Ausland Roaminggebühren zahlen muss.

  • Bin ein paar mal im Rhein-Neckar Gebiet mit Apples Karten, Google Maps, Navigon und Audi Festeinbau Navigation unterwegs gewesen. Fazit: Apple war am präzisesten von der Ankuftszeit-Berechnung und sehr gut in der Navigation, Google hatte die besseren/aktuelleren POIs, Navigon lotste manchmal katastrophal durch Stadtmitte, Audi hatte die beste Ansage zum richtigen Zeitpunkt. Meine Nummer 1 für Navigation ist Apple gefolgt von meinem Audi. Navigon nutze ich mittlerweile nur im europ. Ausland im Leihwagen. Google nutze ich für Navigation überhaupt nicht, aber zur POI Suche, Nahverkehr, etc..

  • Was mich ärgert ist das es immer noch die Möglichkeit gibt gefundene Adressen in die Kontakte des iphone oder ipads einzutragen. Das ging früher einmal. Als Google Map noch von Apple kam.

  • Bei mir wird die in der Update-Featureliste genannte Maßstableiste nicht angezeigt (iPhone 4s, ipad 3; beide ios 7.1.1).
    Wie ist das bei Euch?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19450 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven