iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Gewinneinbruch: Samsung verdient immer weniger

Artikel auf Google Plus teilen.
76 Kommentare 76

Kurz vor der Bekanntgabe seiner aktuellen Quartalszahlen zum Q2/2015 hat der koreanische Smartphone-Produzent Samsung einen deutlichen Umsatzrückgang angekündigt.

Mit Blick auf das Vorjahr rechnet Samsung im zweiten Quartal 2015 mit einem Umsatz-Einbruch von 8,4%. Mitverantwortlich sollen hier vor allem falsche Prognosen zum Absatz der beiden iPhone-Konkurrenten, dem Galaxy S6 und dem Galaxy S6 Edge, sein.

Das operative Ergebnis könnte ganze vier Prozent unter dem Vorjahresniveau bei etwa 5,5 Milliarden Euro liegen. Samsung stellt sich damit auf den siebten Rückgang der Quartalszahlen in Folge ein. Neben dem schwachen Absatz von Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge hatte Samsung in den vergangenen Monaten zudem mit Fertigungs-Engpässen und neuen Billig-Konkurrenten aus Fernost zu kämpfen.

Apple wird seine aktuellen Zahlen zum Fiskal-Quartal Q3/2015 am 21. Juli bekanntgeben.

Samsung: Die letzten drei Monate

samsung

So berichtet auch N-TV:

Nach einem jahrelangen robusten Gewinnwachstum, angetrieben von der Beliebtheit des Smartphones Galaxy S, läutete die Markteinführung des Smartphones Galaxy S5 den Negativtrend ein – denn dieses Modell wurde von den Kunden nicht angenommen. Zudem gab der Konzern Marktanteile an Billigkonkurrenten aus China und Indien ab, die Samsung auch weiterhin Schwierigkeiten bereiten dürften.

Dienstag, 07. Jul 2015, 16:13 Uhr — Nicolas
76 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 1. ist der (westliche) Markt gesättigt und 2. durch die Festverbauten Akkus in den aktuellen Geräten haben sie sich einige Kunden verkrault (zumindest wechseln bei mir viele Kollegen vom Galaxy 2 aufs 5er, da dort noch der Akku getauscht werden kann, fragt mich aber bitte nicht warum das heute noch ein Kaufargument ist)

    • Diese blöde Mär von dem Akku. Zeig mir eine Statistik aus der hervorgeht dass viele Menschen den Akku wechseln. Pah, es ist eBay wie beim iPhone. Schnelllebiger Markt erfordert keinen Akkuwechsel weil er lange genug hält. Selbst wenn wie in meiner Familie das iPhone Generation 4 noch betrieben wird. Für die Einzelfälle von Defekt reicht ein reparaturservice, deshalb benötigt aber die Masse nicht die wechselmöglichkeut mit der Nachteiligkeit eines Deckels der geöffnet werden können muss. Der beim Sturz daherfliegt etc.

      • Sag ich ja, ich kanns auch nicht verstehen…

      • Schwester von Freundin nutzt das Galaxy S5 zum Geocachen. Hat immer nen Ersatzakku in der Tasche. Hier lohnt sich das tatsächlich!

        Liebe Grüße
        Didi

      • Da kann man ja auch einfach einen externen dicken Akku mit USB Lightning Kabel besorgen, bei Amazon für 30,-€, damit kann man ein iPhone 5 fünf mal voll Laden mit einer Ladung des USB Akkus.

      • Ob Du’s nun brauchst oder nicht – der fest verklebte Akku ist in jedem Fall eine Umweltsünde, weil er das Recycling der Geräte erheblich erschwert. Meinetwegen braucht ja kein leicht zu öffnender Deckel da zu sein, aber es gibt keinen vernünftigen Grund das Ding reinzukleben. Ein Deckel, der leicht mit ein oder zwei Schrauben zu öffnen ist und der den Akku im Gerät fixiert reicht genauso. Diese blöde Kleberei ist einfach nur Schikane gegen die Reparatur Services.

    • der westliche Markt ist gesättigt ja ? warum verkauft dann Apple soviele iPHones, warum holen sich die Leute alle 2 Jahre ein Neues ?

      • Weil (viele, nicht alle) Applenutzer aus irgend welchen Gründen meinen jedes Jahr ider alles 2 Jahre ein neues Gerät kaufen zu müssen, bei keiner anderen Nutzergruppe kann ich sowas stumpfes noch beobachten…

      • Alle zwei Jahre wohl wegen einem neuen Vertrag ;)

      • Da bist du noch bicht viel rumgekommen. Die Technik begeisterten kaufen sich spätestens aller 2 Jahre das neuste Modell mit Vertrag. Warum auf ein Smartphone nach 2 Jahren verzichten? Das wäre in der Tat dumm.

      • also in DEU sind wir anno 2012 bei 92,9 % und bei Familien mit Kindern sogar bei 98,6 %. Also ich sehe kein Wachstumspotential. Ich vermute mal in den anderen Industrienationen wird es nicht groß anders aussehen. Kann es jedoch nicht widerlegen, für DEU schon

      • Die Konsequenz eines guten Produktes. Die Technik reift, man bleibt also auch als Anwender nicht stehen. Nur ein verschwindend geringer Anteil beharrt auf sein „altes“ Handy, egal welches. Und scheinbar kommt noch dazu dass man es sich leisten kann. Denn man kann auch seinen Vertrag ohne neues Handy verlängern und gleichzeitig vergünstigten. Scheinen aber nur die wenigsten zu wollen (oder zu wissen?)

    • Das einzige Argument ist noch, dass man bei Nässe oder Wasserschaden den Akku schnell entfernen kann um weitere Schäden zu vermeiden um es ohne Strom in Reis zu legen.

      Ansonsten Quatsch. Die Leute nehmen keinen zweiten Akku mit, sondern eher eine Powerbank.

      • Der Nutzwert eines wechselbaren Akkus mag für die meisten nicht mehr relevant sein. Aus Umweltsicht (Recycling) und wegen der Reparaturfreundlichkeit ist ein verklebter Akku aber absoluter Schwachsinn (siehe meinen Kommentar oben).

  • Wird Zeit das die auf Android verzichten. Eigenes OS, eigene Services, Alles unter Kontrolle mehr Kohle.

    • Sehr ich ganz genau so. Ansonsten: Samsung juckt mich nicht.

    • Wird bei irgendeinem Modell der Uhren oder so nicht schon ein eigenes OS verwendet? Oder ist das wieder nur ein Android-Ableger? Da war doch was….. Weis da einer mehr?
      Samsung hat sich evtl. die falsche Strategie ausgesucht mit den höherpreisigen Smartphones. Oder genau die richtige, wer weis wo sie heute stünden mit weiteren Plastikbombern. Oder Polycarbonat ;D Scheisse ey der größte Witz von Ive das damals.

    • Samsung kann keine Software. Ich habe Bada damals bei meiner Frau ausprobieren dürfen. Hui…

    • Windows hatte schon die riesigen Probleme in den Markt zu kommen. Trotz guter Kritiken fehlten die App Entwickler. Da hätte Samsung keine Chance.

  • Hahaha!!! :-) ich freu mich!!! Shamesuck sucks! Apple rules!!!

  • Schon mal was vom Tellerrand gehört

  • Klar hat das was mit Apple zu tun: größter Konkurrent! Und leider immer (noch!) Zulieferer

  • Man sollte halt auch mal über Tellerrand hinaus denken. Und da Samsung der Größte Konkurrent von  ist ist es durchaus interessant zu sehen wie das Blatt sich wenden kann

  • Ist Samsung nicht Apples größter Konkurrent? Ich meine da war mal was…

  • Ich weiß nicht ob es dir aufgefallen ist, aber Samsung ist Apples Hauptkonkurrent, daher betrifft sowas auch Apple. Apple ist nicht in einer ökonomischen Blase.

  • Konkurrenz belebt das Geschäft! Und Apple schaut auch auf die Konkurrenz! Also warum sollten sie es nicht tun? Nur weil das Portal Iduna heißt und ein paar Applefanboys das nicht seelisch verkraften?

  • Man möchte die Fanboys auch mit Nachrichten versorgen, die denen gefallen. Apple bietet da ja selbst auch fast nur noch die Quartalszahlen.

    • Wenn Apple schlecht darstehen würde wäre aber der Tellerrand so wichtig! Du ziehst dir auch die Hose so an wie sie passt.

    • Da verstehe ich dich jetzt gerade nicht. Hier wird über die Misserfolge der Konkurrenz berichtet, damit ihr Fanboys euch mal wieder freuen könnt. Apples Erfolge sind im Moment auch nur die Umsätze. Die Qualität der Dienste, wie jetzt bei Apple Music, hat schon lange keine positiven Meldungen mehr gebracht.
      Wann habe ich denn in letzter Zeit was anderes geschrieben? Es gibt ein paar Ankündigungen, die mir Hoffnungen machen und WLAN scheint jetzt wieder besser zu laufen, aber allgemein bin ich mit Apple zur Zeit nicht zufrieden.

    • Da bist du ja noch dümmer als erwartet. Warum kauft man sich da noch Produkte? Um sich aufzugeilen weil Apple die Gottheit es nicht hinbekommt? Willkommen in der Realität wo die Software so komplex geworden ist das Day 1 Updates auch hier mit Vorsicht zu genießen sind. Nicht umsonst hat Apple das Problem erkannt und versucht es noch mit Betas. Garantie wird es nie geben.

    • Jetzt beruhige dich erstmal wieder. Ich verstehe jetzt wirklich nicht, was du mit deiner Antwort auf meinen ersten Kommentar ausdrücken wolltest.
      Dein letzter Kommentar ist auch sehr seltsam. Was meinst du mit „Day One Updates“? In der Softwareentwicklung ist das ein Patch, der schon bei Erscheinen des Produktes raus ist(solltest du wissen, wenn du in der Branche arbeitest). Das gab es in letzter Zeit bei Apple nicht, so weit ich weiß. Es wäre nur oft nötig gewesen.

    • Amüsant, dass sich immer nur ein Einziger davon angesprochen fühlt. Inhaltlich verstehe ich seine Kommentare allerdings auch nicht. Apple versucht es noch mit Betas, in der Tat. Im Lebenslauf wird stehen: „War stets bemüht.“

    • Ich glaube er hat es jetzt selbst gemerkt. Dann reagiert ernüchternd mehr :) Sein Textverständnis ist nicht das Beste. Besonders wenn er sich wieder so aufgeregt hat, wie jetzt.

  • Meiner Meinung nach ist der größte Fehler von Samsung, die unendlich vielen verschiedenen Modelle.
    Statt sich auf so 6 Modelle mit neuester Hard und Software zu konzentrieren, werden Modelle auf den Markt geschmissen , die keiner braucht!
    So wird enorm viel Kapital verballert und es kommt nix an Geld rein.
    Desweiteren brauchen die dadurch viel zu lange um die neuen Firmwareversionen bereitzustellen!
    Da ist mehr möglich von Samsung

    • Lass mal sein Apple würde nicht mehr auf Samsung für die Fertigung der A Chips setzen. Oje Oje. Ob die noch so viele sinnlose Smartphones bauen könnten? Und die Kriegswaffen?

      • Auch den Kommentar verstehe ich wirklich nicht. Mag aber auch am Satzbau und an der Zeichensetzung liegen. Aber ich bekomme da nichts vernünftiges entschlüsselt. Klär mich auf!

    • So sehe ich das auch. Das Überangebot an gleichzeitig Verfügbaren Aktuellen Modellen aus einem Haus ist unvorteilhaft. Erstens gehen die Margen bei Billiggeräten flöten und es ist gleichzeitig ein Potentieller Käufer weniger der das bessere Modell genommen hätte wenn er es denn nur erkannt hätte. Denn neben den nicht S Modellen kann man als Laie nicht sofort wissen welchen gut, schnell oder aktuell ist. Also… das billigste was im Laden fkt. wird dann genommen.

      • Tja. Es ist falsch, dass Einstiegsgeräte die Marge ruinieren oder Käufer von Premium-Smartphones abwerben. Ganz im Gegenteil. Die „Billig“-Geräte laufen bestens und das Premium-Segment kränkelt. Aber das bedingt sich nicht. Samsungs Galaxy S6 und S6 Edge sind für Android-Geräte schlichtweg viel zu teuer. Bedenkt man den Wiederverkaufswert wäre es idiotisch 1000€ in so ein Gerät zu investieren. Zumal auch jeder weiß, dass man nur 4 Monate warten muss und schon kosten die Gerät erheblich weniger. Das gibt es bei Apple alles nicht. Man konzentriert sich auf eine kaufstarke Zielgruppe. Rabatte gibt es bis zur Ablösung durch eine neue Generation nicht. Samsung würde das auch gerne so handhaben, aber im Android-Lager gibt es nun mal verdammt viel Konkurrenz…

  • warum sollten die Leute auch die mit Bloatware vollgestopften Samsung Teile kaufen die auch noch teuer sind?
    Ist eben Android drauf. Und das kann jeder der will lizenzieren und ihre Hardware damit verkaufen. Pech für Samsung, HTC und Co.
    Der Großteil des Marktes sind eben 1€ billig Android zum Vertrag. Viel Unterwchied ist da nicht.

    • Wo gibt es denn noch Smartphones ohne Bloatware? Auf mein iPhone wurde letztens die (für mich) vollkommen nutzlose Watch App installiert. Den Blödsinn kann man noch nicht einmal deinstallieren.

      • Das ist eine Systemapp von iOS.
        Da Android relativ nackig daher kommt packt Samsung eine Menge Müll dazu. Auch Zwangsinstallationen von Drittanbietern.

      • Da es keine Demosoftware ist trifft es nur teilweise zu.

      • Bloatware ist Software, die ein System unnötig aufbläht. Für das System ist die Software vollkommen unnötig. Für anderes Zubehör lade ich mir auch eine App herunter. Warum muss diese schon vorinstalliert sein?
        Ich kann mir vorstellen, dass ich mir eine zukünftige Apple Watch kaufe, wenn die irgendwann meinen Anforderungen entspricht. Aber dann könnte ich mir die auch eine App dazu laden.

      • Du musst Wikipedia auch ein bisschen weiterlesen. Das aufblähen zählt nicht da die Apps nicht gerade unnötig das System belasten. Ordner und gut ist. Du brauchst mal eine schöne Windows Kiste mit richtiger Bloatware. Da wirst du die unnötigen Apps lieben.

      • So vergisst du nicht, das du die vielleicht doch mal willst. Weil auf der Straße wird man nicht daran erinnert. Ich hab zumindest noch keinen in Nürnberg damit gesehen. ;-)

      • @DenkNichtNach: Natürlich belasten die das System. Die braucht schließlich auch Speicherplatz.
        @iTobi: Mich muss man da nicht dran erinnern. Ich würde mir sofort eine Smartwatch kaufen, wenn es eine schöne gäbe, die auch vernünftig läuft. Ich warte schon länger auf sowas. In freier Wildbahn habe ich auch noch keine gesehen. Deshalb bin ich letztens beim Apple Store gewesen. Die sieht zwar, meiner Meinung nach, nicht gut aus, aber immerhin hochwertig. Das Problem ist aber das gesamte Feeling. Man kann so schön mit der Krone zoomen und bekommt dann erstmal hässliche Vorschaubilder, bis die richtigen Bilder erscheinen. Alles dauert selbst im Demo Modus sehr lange usw.

      • Ich renn gleich schreiend weg. Speicherplatz in iOS. Im ernst? Wie viel weniger hast du denn jetzt mit den Update? Oder ist es sogar mehr?

      • Willst du sagen, dass Apple durch die Installation dieser Software den Speicherbedarf verringert? Egal ob jetzt mehr oder weniger Platz auf dem iPhone ist. Hier wird Platz verbraucht, für unnötige Software.

      • Windows mag vollgestopft sein, aber da kann ich die Bloatware deinstallieren (IE, WMP, usw.). Apple zwingt dir das auf. Und es wird immer mehr.Wofür brauche ich die Watch App? Aber da wo es wirklich sinnvoll ist (Apple Music) verzichten sie natürlich darauf.

      • Bloatware ist Software die nicht unbedingt notwendig ist. Apples iOS ist von Aufbau her so getrimmt das ohne Systemsoftware keine Zugriffe auf bestimmte Bereiche des OS gehen dürfen. Wenn die Watch App nicht vorinstalliert worden wäre, würde eine Watch OS Sicherung nicht auf dem iPhone in dieser Art statt finden können. Das ist Fakt und geht schlafen.

      • DV1D, glaubst du das wirklich selbst?
        Die Verbindung könnte man über die Einstellungen herstellen. Den Store könnte man über den normalen Store Regeln. Nur die Werbung könnte man den Leuten nicht so unterjubeln.

      • Twittelatoruser

        @Odde

        Meinst du das ernsthaft, dass man unter Win alle nicht gewollten Programme deinstallieren kann? Microsoft hat absichtlich von dieser Software versucht stark in das System zu integrieren um damit indirekt auszudrücken, dass sie z.B. den IE nicht aus Win entfernen können. Immerhin erzwang das Gerichtsverfahren, dass man die nicht erwünschten Programme versteckt werden. Aber entfernt wird nichts davon, weil sie als Systembestandteile fest integriert wurden (z.B. Darstellung im Explorer wird oft vom IE gerendert).

      • Twittelatoruser

        @Odde

        Ich meinte Kartellrechtsverfahren. => Es ist also kein Verdienst von Microsoft, dass man dort die Bloatware verstecken (NICHT ENTFERNEN!) kann.

      • @Twittel: einen Browser würde ich noch nicht mal als Bloatware bezeichnen. Das neue Update Tool für Windows 10 allerdings schon.
        Beim Browser sollte man allerdings festlegen können, welchen man als Standard nutzen möchte.

    • Bei den anderen Anbietern mit Android läuft es auch nicht besser. Sony und HTC schreiben rote Zahlen. Vielleicht hätten doch nicht alle auf Google setzen sollen. Da können sie nicht mehr selbst entscheiden welche Apps aufs Handy kommen und bei OS Bugs müssen sie auch noch auf Google warten.

  • Ich hol mir fast immer jedes Jahr das Neueste ….
    Was ist daran Falsch ? Bekomme doch in der Bucht noch genug nach einem Jahr Nutzung!
    Gut das geht bei Samsung , dank der Preispolitik nicht ….da fallen die Preise ja relativ schnell .

    Arbeitskollegen die wirklich Fans von Samsung sind waren über die beiden 6’er total enttäuscht!
    Aber nicht wegen dem Akku , nein weil sie keine Speicherkarten mehr nutzen können ….

    Gruß

    • Lol in welchen Zeitalter hängen denn die fest? Hab meiner Freundin das 6er geschenkt weil sie schon immer eins wollte, es aber ihr zu teuer ist (und mir ists egal), sie freute sich wie ein Schnitzel und will nie wieder ein Samsung haben. Das ist wie Tag und Nacht.

  • Ich kaufe konsequent nichts mehr von Samsung nach dem ich einen Bericht im Managermagazin über Samsung gelesen habe. Die sollen endlich mal was eigenes auf die Beine stellen anstatt immer nur woanders zu kopieren. Irgendwann kaufen die Leute keine Kopien mehr. Vielleicht kapiert das irgendwann jemand bei denen.

    Viele in meinem Umfeld sind sehr unzufrieden mit ihren Samsung Smartphone. Die Samsung Käufer müssen sich mit Fehlern rumschlagen das es schon fast peinlich ist.

    Ich bin mal gespannt ob sich auch irgendwann im TV Geschäft was tut. Momentan wird immer wieder gerne Samsung empfohlen obwohl die TVs nicht wirklich toll sind. Die Haltbarkeit ist ja mal unterirdisch.

    • Also ich selbst habe einen TV von Samsung. Und der hält und hält und hält. Und zwei Umzüge hat der auch schon überlebt. Habe bisher von der TV Sparte wirklich nur positive Erfahrungen gesammelt.

  • Ist doch nur logisch, da Apple bereits so gut wie alles von Samsung (OS, Größe, Bugs) kopiert hat. Außerdem bekommt man bei Apple für jeden Sch… ein Austauschprogramm und das für lau. Ich freue mich jetzt schon auf die ganzen neuen „anspruchsvollen“ Kunden. Apple wird an den neuen Beta-Tester eine Freude haben. Unser allerheiligstes Unternehmen ist gerettet.

  • Hier vergleichen immer alle die Galaxy Smartphones mit den iPhones. Klar beides sind die Flagschiffe von Apple und Samsung, aber für einen Großteil der Samsung Nutzer käme ein iPhone so oder so nie in Frage. Es wird zwar sehr oft was von Apple vs. Samsung geschrieben, wegen der Verkaufszahlen etc, aber Samsung’s eigentlichen Konkurrenten im direkten Sinne sind LG, HTC,Son, Huawei und vor allem die Nexus Geräte. Wer hätte sich denn bitte vor 4-5 Jahren ein HTC Desire oder sowas geholt und gar mit einem Galaxy verglichen? Erst seit der One Serie läuft es einigermaßen bei HTC, was sich im Bereich der Gewinne auch stark im Grenzen hält. Heutzutage gibt es halt vielmehr WIRKLICHE Android Highend Konkurrenten für Samsung. LG hat mit dem G2 und G4 auch nen super Wurf geworfen( das G3 war meiner Meinung nach ein Flop). Und es hätte sich auch keiner ein Huawai P8 oder so geholt. Jetzt noch der schlechtere Akku, der nicht wechselbar ist und keine SD-Karte. Da greifen bestimmt viele zu einem Nexus.

    • Sascha Migliorin

      Die Nexus Geräte ?
      Das Nexus hat die schlechtesten Verkaufszahlen im Android Markt. Vergleichbar mit BlackBerry. Samsung hat die besten Zahlen weltweit, noch.

      • Also meines Wissens nach, hat Google für die Nexus Geräte oder Motorola für das aktuelle noch keine Zahlen veröffentlicht, also weißt du das aktuell nicht. 2. Ist das S6 das erste Galaxy was keinen erweiterbaren Speicher und keinen wechselbaren Akku hat, und genau bei dieser Version des Galaxys liest man oft, dass die Verkaufszahlen derart schlecht sind. Gut das Nexus 6 ist sicherlich nicht für die Masse der Kunden gedacht, waren die Nexus Geräte aber eigentlich nie, und dennoch die Konkurrenz, nicht Apple, sondern HTC etc laufen Samsung den Rang ab. Heißt nicht, dass Samsung nicht immer noch ganz oben steht, nur das der Abstand geringer wird.

  • Samsung ist so gut wie tot, ist nur noch eine Frage der Zeit. In einem Markt der Android-Smartphones, in dem es als HW-Hersteller kaum Differenzierungsmerkmale gibt und der deshalb fast nur über Kosten und Preis funktioniert, wird der Druck der anderen irgendwann zu groß werden. Der Weg Richtung SW und Services ist von Google besetzt und bietet keine Alternative für Samsung. Das wird dem nächsten Platzhirsch dann irgendwann genau so ergehen. Nur Apple und Google sind da langfristig gut aufgestellt….

  • Erstens wird der verklebt dass er bei Erschütterung nicht gegen die Elektronik schlägt. Zweitens nutzen ich ein iPhone 4S und habe den Akku schon zweimal gewechselt, obwohl er auch verklebt ist.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven