iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 468 Artikel
   

Geänderte Limitierungen bei Twitter, Netflix und MaxDome

Artikel auf Google Plus teilen.
13 Kommentare 13

Sowohl die Video-Streaming-Service Netflix und MaxDome als auch der Kurznachrichtendienst Twitter werden die Limitierungen ihrer Dienste wohl noch im laufenden Jahr überarbeiten und ihren Nutzern anschließend etwas mehr Bewegungsfreiheit bzw. etwas mehr Platz zum Formulieren kurzer Gedanken gönnen.

twitter-500

Twitter weicht 140-Zeichen-Limit auf

Der Kurznachrichtendienst Twitter, der sich erst kürzlich vom historischen 140-Zeichen-Limit beim Verfassen von Direktnachrichten verabschiedet hat, soll kurz davor stehen den verfügbaren Platz für kreative Tastenanschläge auch in ganz normalen Tweets auszubauen. Nach Angaben des Finanznachrichtendienstes Bloomberg soll das 140-Zeichen-Limit zwar bestehen bleiben, anders als bislang sollen Web-Links, URLs und Bilder aber nicht mehr gegen das erlaubte Zeichen-Kontingent gerechnet.

Die Umstellung soll im Laufe der kommenden zwei Wochen erfolgen und könnte pro Link bis zu 23 Zeichen freimachen, die anschließend zum Verfassen des begleitenden Textes genutzt werden könnten. Twitter selbst hat sich bislang noch nicht zu dem Bericht geöffnet, der schon jetzt für Kritik sorgt: So mahnen die ersten Blogger bereits, dass der Wegfall des Limits für eine Zunahme an Link-Spam und Bot-Aktivitäten sorgen könnte.

Streaming-Anbieter können EU-Roaming freigeben

Die in Europa aktiven Video-Streaming-Anbieter Netflix, MaxDome, Sky TV und Co. können ihren Kunden demnächst die Nutzung der eigenen Konten im europäischen Ausland anbieten. Dies geht aus einer Richtlinien-Vorlage der europäischen Kommission hervor, die Ende des Monats verabschiedet werden soll.

Netflix

Demnach sollen die Dienste ihren zahlenden Anwendern keine Geo-Blocking-Hürden mehr in den Weg legen, wenn diese im europäischen Ausland unterwegs sind.

Die Nachrichtenagentur Reuters unterstreicht, dass die Nutzung des eigenen Accounts im Ausland jedoch nur für einen befristeten Zeitraum gestattet werden soll. Zur geplanten Länge des temporären Urlaubs-Nutzungszeitraums liegen zwar noch keine konkreten Zahlen vor, es darf aber davon ausgegangen werden, dass sich die Kommission an dem 30-Tage-Limit orientieren wird, das bei vielen Anbietern auch für den Zugriff auf Offline gespeicherte Inhalte eingesetzt wird.

Consumers with subscriptions to services such as Sky TV Now, ProSiebenSat.1 MaxDome TV in Germany or Netflix in France, would be able to view content they have paid for when they temporarily travel abroad. What constitutes temporarily was left open, but member states specified that it is a „limited amount of time“.

Dienstag, 17. Mai 2016, 14:15 Uhr — Nicolas
13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Brauche SkyGo bereits am Samstag in Italien.
    Fürs Deutsche Pokalfinale.
    Come on, Sky ….

  • Wünsche mir lieber bei Netflix offline Modus! Kein Streaming Abbruch und nicht nur in der EU nutzbar!

    • Offline Modus wäre in der Tat sehr hilfreich! Watchever Kanne schließlich auch.

    • Also Abbrüche hatte ich noch nie bei Netflix, und ich schaue sehr viel. Aber auch ich wünsche mir die Offlinefunktion, das wäre mal klasse. Gerade wenn man sein Datenvolumen schonen will, habe zwar 6 GB. Aber auch die gehen dann schnell zur Neige.

    • Würde bedeuten, dass der us-acc (oder des jeweiligen Landes) die gleichen Eigenschaften haben würde, wie der Europäische. Würde wohl bemerkenswert teurer werden. ;)

    • Netflix hatte mal vor geraumer Zeit gesagt, dass diese Offline-Funktion nicht geben wird und auch nicht geplant haben. Es widerstrebe der Firmenpolitik.
      Keine Ahnung warum. Ist ja kein Beinbruch.
      Aber so vage kann ich mich noch daran erinnern

  • Was denn nu? EU oder Europäisches Ausland. Ist längst nicht das selbe…

  • Und jetzt noch ARD, ZDF, etc. – dafür „zahlen“ wir ja schließlich auch. Will auch im Ausland die Fußballspiele von Deutschland gucken können.

  • Hoffentlich gilt das auch für Amazon Prime

  • Seltsamerweise konnte ich z.B. Maxdome im EU-Ausland nutzen ebenso Prime, aber nicht Netflix. Bei Maxdome konnte man jedoch nicht alle Inhalte nutzen.

  • Also ich bin beruflich häufiger im EU-Ausland unterwegs. Netflix hat zumindest in Frankreich und Belgien funktioniert. Dann zwar nur mit Originalsprache bzw. franz. aber Hauptsache es funktioniert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19468 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven