iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 378 Artikel

Wirkt noch sehr beta...

FYTA Beam: Pflanzensensor mit App-Anbindung ausprobiert

13 Kommentare 13

Am 20. September haben wir über den FYTA Beam berichtet und diesen bereits wenige Tage später selbst in Betrieb genommen. Unsere Erfahrungen mit Sensor und App haben wir in den folgenden Absätzen zusammengefasst.Fyta Beam

Wasser, Licht und Nahrung im Blick

Was bereits festgestellt werden kann: Eingegangen ist uns unsere Euphorbia Grantii während des Testzeitraums noch nicht, wirklich besser kennengelernt haben wir die Küchenpflanze allerdings auch nicht. Der Pflanzensensor bietet zwar eine Handvoll praktischer Messdaten, mach den Zugriff auf diese aber vergleichsweise schwer und sich selbst damit weniger attraktiv als von uns erhofft.

Vielleicht fangen wir am besten vorne an: Der FYTA-Pflanzensensor ist ein batteriebetriebener Licht- und Feuchtigkeitsmesser für Zimmerpflanzen, der seine Messwerte per Bluetooth an das iPhone überträgt und diese in der gleichnamigen FYTA-App zum Abruf bereitstellt. Das kleine Messgerät kann die Bedürfnisse der Pflanze so dauerhaft überwachen und schlägt Alarm, wenn diese nicht oder nur unzureichend erfüllt werden – so zumindest die Theorie.

Fyta Startseite 1500

Startseite und Hauptbereich der App

Automatische Ersteinrichtung

Die Ersteinrichtung läuft dabei kinderleicht ab. Ist der Batterieschutz entfernt, kann der Pflanzensensor in den Blumentopf gesteckt und sich selbst überlassen werden. In der iPhone-Applikation wird dieser dann einer Pflanze zugeordnet und kann sich dafür auf eine gut funktionierende Pflanzenerkennung verlassen, die lediglich ein paar Bilder des zu überwachenden Gewächses einfordert, um dieses anschließen recht verlässlich zu identifizieren. FYTA arbeitet hier ähnlich wie Flora Incognita.

Einmal eingerichtet, beginnen die Sensoren Messdaten zu sammeln, notieren sich Lichtverhältnisse, Feuchtigkeitswerte und Mineralbestand des Bodens und sichern diese in Verlaufsübersichten, die stündlich aktuelle Werte anzeigen oder den täglichen, wöchentlichen bzw. monatlichen Verlauf darstellen.

Pflanzen Auswahl 1500

Das Nachschlagewerk und der eigene Garten

Damit wäre der aktuelle Funktionsumfang dann auch schon fertig beschrieben. Wer möchte kann die App starten und prüfen, ob sich Feuchtigkeit und Licht im grünen Bereich befinden, vielmehr ist derzeit aber nicht zu erwarten.

Wichtigste Infos zu versteckt

Die schnelle Prüfung der Pflanzenwerte ist aktuell zudem leider suboptimal gelöst. In der App wird der eigenen Pflanze auf der Startseite am wenigsten Platz eingeräumt – dafür ist diese überladen mit Gärtner-Tipps, die häufig gar nichts mit den eigenen Pflanzen zu tun haben und etwa Empfehlungen für den Kaktus-Transport aussprechen. Hinzu kommen große Kacheln mit der Vorstellung einer „Pflanze der Woche“ und zusätzlicher Content wie Gespräche mit Plantfluencern (!), die auf der Webseite der Anbieter oder in einer gesonderten Gardening-App deutlich besser aufgehoben wären als in der Kompagnon-Anwendung eines Pflanzenmonitors.

Wichtigste Infos

Dies gilt auch für die restliche App, die ein Pflanzen-Nachschlagewerk mitbringt, das bei vielen Einträgen lediglich den Hinweis „Under Construction“ anzeigt und den wichtigsten Bereich in der App, die Mittlere Taste der Tab-Leiste, für die Pflanzen-Erkennung reserviert, die nach der Erstinstallation eigentlich nicht mehr bzw. erst wieder beim Wechsel des Sensoren benötigt wird.

Viele Inhalte „Under Construction“

Hat man sich durch das Dickicht des Content-Angebotes navigiert, bietet die eigene Pflanze nach jedem Aufruf als erstes die Tagesübersicht an, die ihrerseits jedoch häufig noch gar keine aktuellen Daten anzeigt, da der Bluetooth-Sender seine Infos in unregelmäßigen Abständen an das iPhone übermittelt. Hier muss erst manuell zur Wochenübersicht geschaltet werden, um sich ein gutes Bild der Pflanzen-Gesundheit zu machen.

In der FYTA-Anwendung, die momentan eine ausschließlich englische Oberfläche anbietet, steht zwar auch ein Live-Monitor zur Verfügung, dieser ist aktuell jedoch ebenfalls „Under Construction“ und entsprechend funktionslos.

Under Construction

Auch die von der App hin und wieder angezeigten Push-Nachrichten auf dem Sperrbildschirm des iPhones, die eine akute Aufmerksamkeit des Pflanzen-Besitzers einfordern, sind leider wenig hilfreich.

Landet man nach deren Aufruf jedoch schlicht auf dem Startbildschirm der App und bekommt keine direkten Handlungsanweisungen oder Empfehlungen in die Hand gedrückt.

Was Tun

Wirkt noch sehr beta…

Damit bleibt der Pflanzensensor deutlich hinter unseren Erwartungen zurück und präsentiert sich als interessante Produkt-Idee mit Potenzial, die von ihren deutschen Anbietern ehrlicherweise jedoch noch als Beta-Produkt bezeichnet werden sollte und massiv optimiert werden will, ehe man seinen Verwandten hier eine weihnachtliche Freude bereiten kann.

Produkthinweis
FYTA Beam 6 in 1 Pflanzensensor - Misst Wasser, Temperatur, Licht, Düngebedarf - Pflanzen Feuchtigkeitsmessgerät,... 39,90 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Nov 2022 um 19:38 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    13 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    13 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34378 Artikel in den vergangenen 5572 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven