iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 712 Artikel
Das Zubehör-Roulette läuft

Für das iPhone 2017: Anker präsentiert erste Cases

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Der Zubehör-Anbieter Anker hat unter der Bezeichnung „Karapax“ eine erste Auswahl am iPhone 8-Hüllen präsentiert.

Karapax

Neben den Hüllen für das Jubiläumsgerät legt Anker auch neue Cases für das iPhone 7s und das iPhone 7s Plus vor. Diese unterscheiden sich jedoch nur unwesentlich vom aktuellen Formfaktor. Sowohl das iPhone 7 als auch das iPhone 7 Plus sollen sich weiterhin einsetzen lassen.

Immerhin: Das Karapax-Modell für das iPhone 8 setzt auf eine vertikal ausgerichtete Kamera-Aussparung und verzichtet auf einen Touch ID-Zugang auf der Geräte-Rückseite.

Wie eh und je gilt: Wenn ihr in den kommenden Tagen und Wochen über weitere iPhone 8-Hüllen stolpert, dann bestätigen diese weder eine Geräte-Größe, noch die vorhandenen Hardware-Features der neuen Generation. Die Hüllen sind lediglich ein Zeichen dafür, dass Unternehmer mit Kunststoff-Werken in China ihre Einsätze beim diesjährigen Zubehör-Roulette abgegeben haben.

Das Zubehör-Roulette

  • Ein Produktionsstart für jeden Bauplan. Sobald im Netz die ersten halbwegs glaubwürdigen Geräte-Sichtungen auftauchen – am besten in Form der jährlich leicht verschwommen fotografierten Baupläne – werfen die Zubehör-Macher sofort ihre Pressen an und produzieren die preiswertesten Modelle ihrer Hüllen in ausreichender Stückzahl (>15.000).
  • Nicht die Qualität, sondern das Datum zählt. Um Profite mit den hastig gepressten Hüllen zu machen, ist es wichtig, unter den ersten Anbietern am Markt zu sein. Frische iPhone-Käufer, die gerade 600€ für ihr neues Schmuckstück ausgegeben haben, jucken die 10€ für eine billige Plastik-Hülle (die in der Fertigung vielleicht 0,8 Cent kostet) überhaupt nicht. Profite können hier vor allem in den Anfangs-Tagen des iPhone-Starts gemacht werden. Wichtig ist, noch vor den ernsten Konkurrenten auf dem Markt bzw. bei Amazon präsent zu sein. Zwei Monate nach dem Verkaufsstart, wenn auch die großen Namen ihre Hüllen fertig haben, kaufen die potentiellen Kunden sowieso woanders.
  • Große Elektronik-Märkte beliefern. Als Mitspieler im Zubehör-Roulette kennt man keine Skrupel. Die jetzt produzierten Hüllen, werden bereits zur Stunde weiterverkauft. Angebote an Großabnehmern von Elektro-Märkten, Mobilfunk-Ketten und Einzelhändlern werden geschrieben, eingepackt und versandt. Sollten die frei ins Blaue geratenen Maße daneben liegen, wird die Lieferung einfach zurückgenommen und die Zahlung erstattet. Hat man mit der Vorab-Produktion jedoch ins Schwarze getroffen, werden auch hier – immerhin gehört man zu den ersten Anbietern – ordentliche Profite abgeschöpft.

via appleinsider

Mittwoch, 23. Aug 2017, 8:16 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • schaut nicht hübsch aus,
    nicht mein geschmack

      • Schonmal was von unterschiedlichen Geschmäckern gehört?

      • Von Unterschiedlichen Geschmäckern ja, aber dann braucht man sich nicht ein Smartphone kaufen wo ein doch ansehnliches Design hat. So wie die Hüllen aussehen, kann man dann auch die Plastik Bomber kaufen mit Windows Phone oder die im Low Budget Bereich Androiden.

      • @BinGo wenn man aber ein aktuelles iOS Smartphone haben möchte bringt einem ein Windows Phone und Android gar nichts.
        Warum dann auch noch gerade ein Low Budget ergibt gar keinen Sinn wenn man ein schnelles Smartphone haben möchte.

      • Die Flaggschiffe haben mittlerweile auch Edle Designs und Materialien, die Low Budget dagegen sind immer noch aus Plastik.

        iOS kann man dagegen natürlich gelten lassen, wobei ich mich trotzdem frage warum man dann das aktuelle braucht wenn man es in eine so hässlichen Hülle verstaut. Von Leistung langt wohl den meisten auch heute noch ein iPhone SE und die sind Günstiger wie ein kommenden iPhone 8 oder wie es auch heißen wird.

  • Ich werde es nie verstehen, warum ich mir für 800 Euro ein Design Handy kaufe, nur um es dann in so etwas abgrundhässliches zu stecken.

    Ein iPhone benutzt man ohne Hüllen und FOLIEN.

    • Bin grundsätzlich bei dir. Das Problem ist nur, dass die aktuellen iPhones „nackt“ – zumindest für mich – schlecht handlebar sind. Schon das Aufheben vom Tisch ist eine Zumutung. Dann sind sie rutschig und anfällig für Kratzer. Letztere sind gerade bei einem allfälligen Weiterverkauf ein Preisminderungsgrund. Ich habe mein 7er in einem extrem dünnen Carbon-Gehäuse, das all die genannten Probleme beseitigt ohne das iPhone optisch zu verunstalten und zu einem dicken Klumpen verkommen zu lassen.

      • Ich habe festgestellt dass der Preisunterschied bei gebrauchten iPhones maximal 80€ ausmacht, bei einer Spanne von absolut makellos bis komplett zerkratzt. Und das ist seit Jahren so. Da lohnt sich diese Hüllen Geschichte echt nicht. Im Übrigen finde ich dass das 7 absolut nicht kratzempfindlich ist. Das war beim 5 und 5s durch die scharfen Kanten wesentlich schlimmer. Ich habe noch keinen Kratzer drin, nach bald einem Jahr ganz normaler Nutzung.

      • Wenn ich billiges Plastik anfassen will, suche ich mir einen Beruf, der Gummihandschuhe benötigt.

        Wenn Du dein Gerät nicht händeln kannst, dann hast Du Dir das falsche Modell gekauft.

        Wie iGon unten schreibt, ich benutze alle meine Handys ohne Hülle (ausser wenn ich mal am Meer bin, oder in einem Abwasserschacht Spülarbeiten vornehmen muss) und natürlich sieht man nach 3 Jahren den einen oder anderen kleinen Kratzer am 5S und die eine oder andere „Kaltverformung“ der Phase.

        Mein Auto war ungefähr 100 mal so teuer und das fahre ich auch ohne Pariser durch die Gegend.

    • Ich nicht. Wenn man so ein teures Handy kauft, möchte man es doch wieder für einen sehr hohen Wert verkaufen. Wenn man ohne Hülle und Folie überall Kratzer rein macht, ist es danach kein Design Handy!

    • Genauso sehe ich es auch. Seit dem iPhone 3G bis heute zum 7Plus trage ich meine Geräte ohne irgendwelche Hüllen in der Jeans oder Anzugjacke…
      Außer beim Mountainbiken, da nutze ich eine spezielle Vorrichtung auch wegen Navigation etc.

    • Also ich habe seit meinem ersten Smartphone immer eine Hülle benutzt. Zum einen WEIL es ein Gerät ist, das >800 Euro mittlerweile kostet und zum anderen weil es für mich persönlich zu dünn ist. Natürlich gehe ich pfleglich damit um, aber dass nützt mir am Ende nichts wenn es dann einmal aus versehen runterfällt und Kratzer, Dellen und Glasbruch hat.

      Außerdem kaufe ich auch kein Handy um es als Statussymbol herumzutragen, sondern um es zu benutzen. Ein iPhone ist ja mittlerweile auch nichts besonderes mehr, sondern ein Massenprodukt. Ob jetzt jemand ein 5er, 6er oder 7er in der Hand hat, fällt auf den ersten Blick nicht auf. Man muss schon genauer hinsehen um zumindest zu erkennen ob es ein 7er ist oder älter (Touch-ID Ring). Einzig das SE erkannt man hier leichter, aber das könnte ja dann auch noch ein 4 oder 4s sein.

      Das einzige was ich nicht verstehe ist, wie die Leute mit gebrochenem Glas rumlaufen können. Da würde ich verrückt werden. Ein zerkratztes und abgebutztes iPhone finde ich aber auch eher traurig als amüsant. Vor allem wenn es so Spezialisten gibt, die ihr Handy mit dem Schlüsselbund in die selbe Hosentasche stecken.

    • Du kaufst dir dein iPhone wegen dem Design? Hab meines gekauft um damit zu telefonieren, E-Mail lesen, surfen, navigieren usw.

      • …nicht unbedingt wegen des designs, aber dass die iphones auch noch gut aussehen, ist kein nachteil :)

    • Ich brauch zwar keine klassiche Vollhülle aber son Silkon/Leder Rückseitenschutz schon… weniger als Schutz(bieten die ja eigentlich eh keinen) sondern viel mehr als Griffunterstützung…. mir sind die iPhones einfach zu rutschig ohne Hülle und gleiten wir aus der Hand

    • @Denner: Gut, dass du mir sagst was ich zu tun und zu lassen habe… Jeder will er will und fertig.

    • Mein 7 ist immer in Hülle und Folie. Ich bin beruflich drauf angewiesen, und ohne griffige Hülle ist es viel zu rutschig und das Risiko für einen Sturz-Schaden viel zu groß. Für mich ist es ein Arbeitsgerät und die Funktionalität ist vorrangig.

    • Nur leider wird man mit hoher Wahrscheinlichkeit das neue iPhone Pro nicht für 800€ bekommen… seufz

  • „Frische iPhone-Käufer, die gerade 600€ für ihr neues Schmuckstück ausgegeben haben.“

    Ein iPhone zum Release für 600 Euro, glaube die Zeiten sind lange vorbei, Leute.

    • Für 600 gab es noch nie ein iPhone, 629 € hat das 4er damals gekostet und da war das erste was man so kaufen konnte. Die vorherigen gab es nur über Verträge.

  • Ich stecke meine neuen iPhones immer in eine Hülle und noch ein Display Schutz drauf.Denn 1 Jahr später kann ich es für sehr gutes Geld wieder verkaufen,und mir somit mein zukünftiges iPhone finanzieren:-)

  • da hat man das schönste design-Smartphone, ein iPhone!…. und nun soll man es zum „Transformer“ verwandeln???

  • neben dem Effekt, dass ein iPhone mit Hülle deutlich mehr Grip vorweisen kann, kann eine Hülle vorallem den extrem hässlichen Kamera-Pickel verdecken !! Ich würde sofort ein iPhone SE2 kaufen mit 4“ Display und gerne auch den mm dicker, um 1. den Kamera-Pickel zu vermeiden und 2. einen stärkeren Akku zu verbauen….

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21712 Artikel in den vergangenen 3736 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven