iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 468 Artikel
   

Fucking great! Körperbehinderte, Siri und das iPhone

Artikel auf Google Plus teilen.
33 Kommentare 33

Eine Tatsache, die der durchschnittliche iPhone-Anwender gerne mal vergisst: Während wir die Bedienungshilfen des iPhones, wenn überhaupt, vielleicht als Kindersicherung, zum Abdunkeln des Displays oder zum halbautomatischen Vorlesen langer Texte im Auto einsetzen, krempeln die umfangreichen Anpassungsmöglichkeiten des iPhones woanders ganze Leben um.

schalter

Allein die Schaltersteuerung des iPhones, eines von vielen Alleinstellungsmerkmalen im Accessibility-Bereich des Computerhandys aus Cupertino, dürfte seit ihrem Debüt zahlreiche Alltagsabläufe revolutioniert haben.

Ein Beispiel unter tausenden: Der Erfahrungsbericht des Tetraplegikers Todd Stabelfeldt.

Seit seinem 8. Lebensjahr von einer Querschnittlähmung eingeschränkt, die alle vier Gliedmaßen betrifft, bedient Stabelfeldt sein iPhone 6 jetzt mit einem externen Joystick, den iOS-Bedienungshilfen und Siri und beschreibt das Ausmaß, in dem Apples Handy seinen Alltag erleichtert hat, im unten eingebetteten Video.

Stabelfeldt, der sich am Dienstag mit dem US-Nachrichtensender CNN unterhalten hat, erinnert an einen wichtigen Punkt.

Die Bedienungshilfen des iPhones ermöglichen ihm nicht nur die einfache Kommunikation. Viel wichtiger: Das Apple-Handy rückt das Ungleichgewicht zwischen dem Wunsch nach Selbstbestimmung und der Abhängigkeit von Dritten wieder gerade.

„It’s mind boggling to be able to use a smartphone to be in charge of one’s story. To not need somebody else to be in charge.“

Freitag, 23. Okt 2015, 17:22 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wow, cool!
    Habe es noch nie aus dem Blickwinkel gesehen.

  • Sehr schöner Beitrag… Danke euch dafür.

  • Ja genau, ich finde diese Möglichkeiten auch klasse, auch wenn ich Sie nicht benötige. Ich verstehe nicht, warum Apple das nicht viel mehr bewirbt!

  • Ich nutze die Bedienungshilfen jeden Tag als Blinder. Ich kann so selbst schauen wann kommt mein Bus/Bahn, kann Zugtickets kaufen, mich navigieren lassen, Texte abfotografieren und vorlesen lassen, einkaufen (Barcode einscannen) und weiß so welche Milch oder Tütensuppe ich da in der Hand habe. Ich könnte noch viel aufzählen wobei mir das iPhone im Alltag hilft mit den nicht zu vergessen überaus nützlichen Apps die noch dazu kommen… Es gibt wirklich viele Blinde die ein iPhone haben von jung bis alt. Bei mir war mal eine 76 jahre alte Frau zur iPhone-Schulung und das ist kein ungewöhnliches Alter bei den geschulten blinden oder sehbehinderten Menschen.

    • Die meisten Sachen kann ich mir halbwegs vorstellen, aber wie funktioniert das einkaufen und vor allem das mit den Barcodes. Für mich als Sehenden ist das mit den meisten Apps ein gewisses gefrickel bis die anspringen und dabei muss oft sogar der Abstand zur Kamera genau stimmen, ohne Feedback am Screen wäre ich hier sehr überfordert..

      • Mehr Training, mehr Geduld, mehr Präzision. Denke ich. Kann aber nur mutmaßen.

  • Ich nutze auch voiceover, weil vollblind. Ich muss auch sagen, dass apple ganz forn ist. Habe android getestet, es wird besser, braucht aber noch einige jare. Wo das größte problem ist ist meinermeinung nach, das einige firmen talk back nicht intigrieren. Dann ist der homebutton ein softbuton und wird von talkback aber nicht beschrieben. Da sind jetzt noch andere weitere kleine Probleme, die die Bedienung insgesamt sehr unhandlich gestalten, obwohl eigentlich schon den Grundstein gelegt. Es muss eben nur integriert werden,

  • Sowas ist einfach großartig!

    Ich behaupte mal, dass der Entwicklungsaufwand für die Bedienungshilfen in keiner profitabelen Relation steht.
    Und Apple macht es trotzdem und zwar so durchdacht und wegweisend, dass sie fast schon ein Monopol in dieser Nische haben.
    Und die Konkurrenz… Halbherzig ist wohl noch sehr mild ausgedrückt.

    Bei solchen Geschichten glaube ich es durchaus, dass Apple die Devise die Welt zu verbessern auch wirklich ernst meint.
    Das ist auf jeden Fall ein Beitrag der dies auch tut.

  • Sehr sehr berührend. Vielen Dank für den Beitrag!

  • Als Kind beim Spielen mit Papas Waffen angeschossen. Leider bezeichnend für die USA.

    • Darüber könnte ich mich jeden Tag aufregen USA und Ihre Waffen. Heute erst wieder gelesen. Mann erschiesst 4 Jährige weil Ihm der Fahrstil des Vaters nicht gepasst hatte. Und ich denke mir immer nur so. „USA: Ihr müsst mehr Nippel Zensieren, nur so könnt Ihr sowas verhindern. /ironie off“ In der Hinsicht sind die USA Primitive nicht lernfähige Menschen.

      • Naja ist bei ihnen halt ein angelerntes Grundrecht. USA und Waffengesetz verschärfen wäre wie den Deutschen ein 120 km/h Autobahnlimit aufzwängen: da kommt sofort das Volk in Rage und die Autolobbys stemmen sich dagegen..
        Übrigens sind es oft nicht die Waffengesetze, sondern auch „Kind nimmt Waffe aus dem unverschlossenem Schrank“.. Ist in Winnenden ja genauso passiert….

  • yasin, hast du den ganzen via siri diktiert? genial!!!!

    • Siri respektive die Diktierfunktion des iPhones, würde ich sagen. Ich (sehend) habe auch in den letzten drei Monaten nicht eine Nachricht getippt, bediene das iPhone fast nur noch mit Siri und der Diktierfunktion. Ist echt genial – vor allem dank „Hey Siri“.

  • Findei ch auch gut. Soweit Ich weiss habe ich es schon zu iOS3 Zeit mitbekommen das Apple in der Richtung schon soweit war das bestimmte Menschen (Blinde z.B.) komplett das iPhone benutzen konnten so wie wir auch. Nur halt anders. Schade finde ich hier das das Video doch im Apple Werbe Stil gehalten wurde und weniger eine neutrale Doku ist. Man hätte dort Glücklich Verheiratete Lottomillionäre zeigen können und man wäre am Ende traurig gewesen so wie dieses „Video“ umgesetzt wurde. Dabei war es doch gar nicht nötig. Ich wünschte man bräuchte diese Bedienungshilfen nicht…

  • Alleine FaceTime für Gehörlose ist eine absolute Innovation. Fand schon immer das Apple eine Menge dahin gehend eine Menge macht.

  • Wenn du das tatsächlich großartig findest war die Aussage profitabel voll daneben. In diese Richtung wird viel zu wenig entwickelt. Dies sind genauso Menschen mit Recht auf eigenbestimmtes Leben. Sie benötigen für alles Hilfe und Unterstützung was du dir nicht wirklich vorstellen kannst. Editiere deinen Kommentar und streiche profitabel und überlege das nächste mal, ob es immer alles Geld abwerfen muss, oder ob solche Menschen nicht auch froh wären sie könnten ein Handy mit den Finger bedienen.

    • Ähm, lies dir doch bitte noch einmal meinen Kommentar durch. Du hast ihn völlig falsch interpretiert.

    • iBoss, Du bist der erste, der Christian falsch verstanden hat. Für mich war die Intention seiner Aussage sonnenklar – insofern ist das (nicht wirklich umsetzbare) Editieren seines Beitrags überflüssig.

  • Hörgeräte werden auch sehr integriert, auf der IFA erzählte mir ein Vertreter für iOS Hörgeräte das sie bei Google und Samsung um Hilfe gebeten habe um Android ebenfalls mit ins Boot zu holen und diese abgelehnt wurde ! Apple hat wiederum den Hörgeräte Hersteller nach cupertino geholt und aktiv dabei geholfen! Das Ergebnis ist unglaublich und sehr einfach alles App gesteuert und dieses leidige Hörgeräte raus um in der Bahn mal Musik zu hören hat ein Ende !!! Von der Sprachübertragung wie ein Headset ganz zu schweigen …. Keine Störgeräusche und keine Rückkopplung ! Tja halt Alltagssorgen von Hörgeräte Trägern ! Das allerbeste ist das sie genau soviel kosten wie meine jetzigen mit vorher genanten Problemen

    • Klingt sehr Komplex.

      Reicht dort nicht einfach eine BT Kopplung? Mal abgesehen davon das alles in dem fall Hochwertiger ausgelegt ist oder sein soll. Und das Hörgerät müsste die BT Töne halt „nur“ über die anderen Töne drüber legen. Also bin nicht betroffen oder Experte, nur neugierig.

    • Was benutzt Du denn für Härgeräte?

  • Yasin schreib doch bitte mal einen Artikel für iFun!
    Du würdest vielen Angehörigen von erblindendem helfen – ihnen Argumente und Denkanstöße zu liefern !
    Ich vermisse so einen Artikel schon lange hier.
    Einen der wirklich ins Detail geht.

    (PS Kommst du aus Köln?)

    • Nein komme nicht aus Köln sondern Raum Stuttgart. In dem Bereich gibt es viel zu Schreiben und Berichten. Und auch viel was Sehende im Alltag beachten können es sind oft Kleinigkeiten die eine große Hilfe sind. Sorry die Kommentare funktionieren mit VoiceOver nicht so gut landen nicht an der Stelle wo sie hin sollen. Übrigens hat die iFun App noch Schwierigkeiten mit VoiceOver.

  • Warum liest Siri in zB whatsapp Nachrichten so langsam wenn Mann Auswahl vorlesen per Menü wählt ?

  • Hallo zusammen, ich freue mich über die seltenen und guten Beiträge zu diesem Thema!

    Schon seit vielen Jahren bin ich mit dem Thema Sehschwäche und Blindheit gut vertraut!

    Darum möchte ich in diesem Zusammenhang noch einmal auf die App „be my eyes“ aufmerksam machen!

    Mit dieser App kann man unbekannte Dinge abfilmen und darüber eine Anfrage an die community stellen!
    Die zufällig ausgewählte Gegenseite kann dann (wenn sie Zeit und die Möglichkeit zum beantworten hat), Hilfestellung leisten!

    Am Anfang war ich skeptisch, aber als ich selbst mal jemandem helfen konnte, eine wichtige Notfall-Telefonnummer zu finden, die auf einer Internetseite nicht als Klarschrift beziehungsweise in der Vorlesungsvariante zu Verfügung stand, war ich endgültig überzeugt!

    Auch die App TapTapSee kann eine ganz tolle Hilfestellung sein!

    Ich möchte aber nicht nur diese Apps in den Fokus schieben, sondern euch alle daran erinnern, dass ihr jeden Tag glücklich sein könnt, wenn Ihr Augen und Ohren und Nasen und Mund und Finger und alle anderen Sensoren nutzen könnt, ohne darüber nachzudenken!

    Das war das Wort zum Samstag

    vom Bernd

  • ‚Fanboykultur‘ hin oder her… – Diese und viele andere Geschichten sind der Grund dafür, weshalb Apples Innovationen schlicht und ergreifend zu den Besten der Welt zählen. Weiter so Apple! Herrausragende Arbeit.

  • Es gibt ein Gerät (Poketshopper) der wird mit dem iPhone gekoppelt und hat einen besseren Scanner bzw. einen richtigen mit Infarot oder Laser weiß ich nicht genau.

  • Ein Infarot oder Laserscanner wird mit dem iPhone gekoppelt der den Barcode auch von größerer Entfernung erkennen kann. Das iPhone hat dann in der App die Datenbank und wird immer aktualisiert. Funktioniert wirklich sehr gut man muss halt alle Seiten vom Artikel abscannen bzw. vor das Gerät halten.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19468 Artikel in den vergangenen 3384 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven