iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 359 Artikel
Taster mit E-Paper-Display

FRITZ!DECT 440 & 500: Vierfach-Taster und LED-Lampe von AVM

34 Kommentare 34

Der Berliner-Netzwerk-Ausstatter AVM hat seine Smart-Home-Angebot um zwei neue FRITZ!DECT-Produkte erweitert: Die LED-Lampe FRITZ!DECT 500 und den Vierfach-Taster FRITZ!DECT 440 mit Display.

AVM FRITZDECT 440 Und 500 Und FRITZApp Smart Home Ambiente 1 520

Mit der smarten LED-Lampe FRITZ!DECT 500 erweitert AVM das Portfolio um den Bereich Lichtsteuerung. FRITZ!DECT 500 bietet weißes und farbiges Licht und lässt sich unter anderem über die FRITZ!App Smart Home, die vor Kurzem erschienen ist, sowie über den den neuen Taster FRITZ!DECT 440 bedienen.

Der Multi-Taster FRITZ!DECT 440 besitzt ein E-Paper-Display, bietet flexible Schaltmöglichkeiten für die FRITZ!DECT-Produkte und dient zudem als externer Temperatursensor.

Der Taster kann als umfassende Fernbedienung im Smart Home von FRITZ! überall eingesetzt werden. Beide Produkte sind ab sofort im Handel erhältlich.

Die intelligente LED-Lampe FRITZ!DECT 500 kostet 39 Euro, der smarte Taster FRITZ!DECT 440 kostet 59 Euro. An einer FRITZ!Box können 10 LED-Lampen, 10 Taster sowie 12 intelligente Steckdosen und 10 Heizkörperregler von FRITZ! eingesetzt werden.

FRITZ!DECT 500

  • LED-Lampe mit smarter Steuerung für weißes und farbiges Licht
  • Komplettes Farbspektrum für die individuelle Beleuchtung
  • Helligkeit stufenlos dimmbar (806 Lumen)
  • Farbtemperatur warmweiß bis kaltweiß (2.700K – 6.500 K)
  • Steuerung der Lampen per FRITZ!App, FRITZ!Fon, FRITZ!DECT 440/400 und browserbasiert
  • Per DECT ULE sicher ins FRITZ!-Heimnetz einbinden
  • Für E27-Fassungen
  • Energieklasse A+, 1-9 W
  • Automatische Updates mit neuen Funktionen, Systemvoraussetzung FRITZ!OS 7.20

FRITZ!DECT 440

  • Die Fernbedienung für das smarte Heimnetz
  • Vier konfigurierbare Taster für die komfortable Bedienung von FRITZ!-Produkten für Smart Home
  • E-Paper-Display
  • Temperatursensor zum Steuern der FRITZ!-Heizkörperregler FRITZ!DECT 301
  • Schaltet FRITZ!DECT 200 und FRITZ!DECT 210 drahtlos, einzeln und in Gruppen
  • Über DECT-ULE-Funk mit jeder FRITZ!Box mit DECT-Basis kompatibel
  • LED als Bestätigung des Tastendrucks
  • Bedienungsfreundliches, handliches Design
  • Vielseitiger Einsatz sowohl portabel als auch stationär
  • Flexibel einsetzbar mit magnetischer Wandhalterung
  • Abmessungen: 69 x 69 x 18 mm
  • Systemvoraussetzung: ab FRITZ!OS 7.10
Donnerstag, 16. Jul 2020, 12:59 Uhr — Nicolas
34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich kann mir nicht helfen aber die Smarthome Komponenten sehen alle aus wie Spielzeug. Wie gewollt und nicht gekonnt. Gekrönt von diesen ganzen Apps, deren UI ca. 25 Jahre in einer AVM Designer-Schublade gesteckt haben muss

  • …aber funktionieren, machen was sie sollen.

  • HomeKit Fähigkeit wäre natürlich mal schön

    • Am besten die Fritzbox als HomeKit-Gateway. Dann könnten sie auch HomeKit-Router anbieten. Wäre richtig klasse!

    • Das ist genau das Thema. Die Preise auf HomeKit Niveau aber nicht hierzu kompatibel.
      Ich möchte zu Hause ein möglichst homogenes System haben und nicht für jede Lampe, Schalter, Raum eine extra App bedienen müssen.

      • Baut euch ein System mit Home Assistant auf! Jetzt kreischt gleich wieder jemand, dass er nicht basteln will. Bastelei ist in meinen Augen dieses stümperhafte integrieren von zig Anbietern über deren zweifelhafte Apps. Befasst euch mit der Materie, integriert Hardware unzähliger Anbieter in einem zentralen, lokalen System und macht nicht Homekotfähige Devices Homekit-fähig. So bekommt ihr euer Haus wirklich smart. Alles andere ist doch Käse…

      • „Homekot“ ist ein netter Verschreiber :-) Musste schmunzeln. Inhaltlich voll bei Dir!

      • Nicht jeder hat die Lust, Zeit oder einfach die Ahnung von der Materie um etwas basteln.

        Außerdem, wer weiß ob es nach dem nächsten Update noch funktioniert.

        Auspacken, installieren und gut -> Homematic ip.

        Deutsch, reagiert um Längen schneller als HomeKit und benötigt weder ein iPad was zu Hause rumliegt oder ein Apple TV.

      • Home Assistant ist echt eine geniale Lösung. Vor allem weil man Homekit damit eigentlich gar nicht mehr benötigt.
        Man hat alle Automationen bei sich selber zu Hause ohne eine dauernd nicht funktionierende Cloud. Außerdem kann man das ganze System sichern und kann auch Automationen debuggen.
        Seit ich das alles nicht mehr mit Homekit und der Homebridge mache, sondern mit Home Assistant klappt alles hervorragend!

  • Nur 10 LED-Lampen ist aber VIEL zu wenig! Im Wohnzimmer habe ich schon 8 E27 Lampen, davon 6 allein an der Deckenleuchte. Im Schlafzimmer und Arbeitszimmer sind nur E14-Fassung, komme da zusammen auf 9 Lampen. Wäre also super, wenn auch E14 baldigst angeboten wird.

  • Die Namensgebung der Geräte ist auch mehr als fragwürdig. Gibt keinerlei Rückschlüsse auf das Produkt.

  • Sind diese Fritz-Produkte auch Alexa-kompatibel?

  • An einer Fritzbox können nur 10 Taster u Led’s angeschlossen werden? Dann brauche ich für mein Haus 4 Fritzboxen.?! Das ja ziemlich bescheiden.

  • Ob die schneller reagieren als das Heizkörperthermostat ? Das brauchte bis zu 15 Minuten, selbst wenn beide Geräte nebeneinander lagen……

    • Ich war Beta-Tester der Lampe, und die reagiert sofort. Hab auch die Thermostate, und da ist das auch im Handbuch so beschrieben: Die werden mit Batterien betrieben, und um Stroms sparen, sind die nicht dauern auf DECT-Empfang, sondern nehmen von sich auch nur alle 15 Minuten Kontakt zur Fritzbox auf, um sich den aktuellen Änderungsbefehl zu holen. Das ist bei der Lampe und bei den Steckdosen nicht so, die hängen ja auch an der Stromversorgung.

    • Kunststück! Es wird eben aus Batteriespargründen nur alle 15 Minuten synchronisiert. Das tut der Funktion eher wenig Abbruch.

    • Natürlich! Die Thermostate sind Batteriebetrieben und müssen Strom sparen wo es geht. Die Lampen hängen am Strom und können mehr verbrauchen.

  • Ist der Stromverbrauch bei den FritzLampen höher als bei dem von Osram (HomeKit) die mit Bluetooth LE arbeiten? Würde mich echt interessieren.

  • DECT ist der entscheidende Unterschied. Bei der Reichweite kann das WLAN (ohne Repeater) einfach nicht mithalten.

  • Entgegen Eurer Aussage: „…Beide Produkte sind ab sofort im Handel erhältlich. …“ sind die Teile noch nicht erhältlich.
    Euer Link führt zwar schön in den AVM-Amazon-Shop, die Produkte sind dort aber nicht gelistet. Eine separate Suche brachte auch kein Erfolg.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28359 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven