iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 482 Artikel
   

Frequenzen ersteigert: Telekom und Vodafone zufrieden

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Sowohl die Telekom als auch der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone zeigen sich zufrieden mit dem Ausgang der Mobilfunk-Frequenzauktion 2015. Diese wurde nach 16 Auktionstagen und 181 Runden heute abgeschlossen.

netz

Bei der Versteigerung der mobilen Breitband-Frequenzen in Mainz wurden alle anwesenden Unternehmen mit Zuschlägen bedacht. Sowohl die Telefónica Deutschland GmbH & Co. OHG, als auch die Telekom Deutschland GmbH und die Vodafone GmbH boten nach Angaben der Bundesnetzagentur erfolgreich und konnten Frequenzen entsprechend ihrer Geschäftsmodelle ersteigern.

Die Deutsche Telekom hat sich sich 100 Megahertz (MHz) von insgesamt 270 MHz an Spektrum gesichert und insgesamt knapp unter 1,8 Mrd. Euro in die neuen Frequenzen investiert.

gesammt

Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied der Deutschen Telekom AG, merkt an:

Wir sind mit dem Ausgang der Auktion zufrieden. Damit werden wir auch weiterhin unserem Anspruch gerecht, unseren Kunden das besten Mobilfunknetz anzubieten. Mit den erworbenen Frequenzen werden wir die Digitalisierung Deutschlands weiter vorantreiben. Wir haben eine wichtige Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Telekom auch in Zukunft im Wettbewerb um ihre Position als bester Netzanbieter in Deutschland bestehen kann.

Vodafone hat sich nach eigenen Angaben die „meisten und entscheidenden“ Mobilfunkfrequenzen für das mobile Breitbandinternet und die Sprachtelefonie gesichert und will seine Qualitätsführerschaft zukünftig weiter ausbauen. Vodafone-CEO Jens Schulte-Bockum:

Wir haben in dieser Auktion ein sehr gutes Ergebnis erzielt und konnten nicht nur die meisten, sondern vor allem sehr wertvolle Frequenzen für uns sichern. Mit dem ersteigerten Spektrum bauen wir unsere Position im Wettbewerb und die Qualitätsführerschaft nachhaltig aus. Unsere Kunden profitieren damit zukünftig von einer noch höheren Breitbandverfügbarkeit, gesteigerter Netzqualität und besseren Services. Schon mit unserem derzeitigen Netzmodernisierungs-Programm haben wir in kurzer Zeit viel erreicht. Das haben uns zahlreiche unabhängige Tests bestätigt. Auf diesen Erfolgen wollen wir uns nicht ausruhen, sondern greifen weiter an

Mobilfunk-Frequenzauktion

Freitag, 19. Jun 2015, 13:49 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Öhm, mal so für den Laien. Ich lese aus der Tabelle dass die Telekom mehr Frequenzen gekauft hat, wenn auch nicht viel mehr, als Vodafone. Warum haben sie aber dann weniger bezahlt?

    • Dann muss wohl jemand nochmal in die Schule und Tabellen lesen üben. Vodafone hat mehr gekauft

    • So viel geben die Netzbetreiber aus

      •Telekom: Insgesamt bezahlt die Telekom rund 1,79 Milliarden Euro und kann 12 Höchstgebote vorlegen.
      •Vodafone bezahlt für die Lizenzen zusammengerechnet gut 2,09 Milliarden Euro für 13 Höchstgebote.
      •Telefónica legt zur Frequenzauktion 2015 knapp 1,2 Milliarden Euro auf den Tisch und hält im Endergebnis 6 Höchstgebote.

  • Hatte insgeheim etwas mehr für die Telekom (1800 MHz) erhofft. Hintergrund: Ab Oktober 2015 wechsel ich zu Magenta DSL Hybrid. DSL gibt bei mir nur 6000er Leitung her. Die zugeschalteten (zusätzlichen 16.000 bis 50.000 kbt/s) kommen über LTE. Wenn das mehrere Kunden in meinem Funkmastbereich buchen, könnte es knapp werden (shared Medium). Ich bin mal gespannt….

    • Hoffe für dich das sie es bis dahin „intern“ auf die Kette kriegen mit dem Hybrid Scheiss.
      Hat mich Wochen und Stunden in der Warteschleife gekostet. Wenn es nicht klappt – lass dich sofort zur Hybrid Abteilung durchstellen. Alle anderen haben keine Ahnung! Wirklich!

      • Danke für die Info! Bis Oktober kommen ja vielleicht noch ein bis zwei Firmwareupdates für den Speedport Hybrid raus…….

      • DSL-Hyprid läuft bei mir seit März ohne Probleme

      • Ab und zu Stecker raus ist aber Pflicht bei meinem Hybrid. Weil Telefonie offline. (Über Orginal ISDN Adapter)

  • Mich wunder es, das Telefonica Germany nicht mehr ersteigert hat. Dachte wirklich jetzt die geben Gas nach der Übernahme.

  • Ganz schön frech von Vodafone: „Qualitätsmarktführerschaft“ ja klar ! Blöde nur dass das gelogen ist und im letzten Deutschland Test von Connect ganz klar schon wieder die Telekom die Nase deutlich vorne hat.

  • Großartig: Während die einen behaupten, das besten Mobilfunknetz zu unterhalten, behaupten die anderen ihre Qualitätsführerschaft. Klingt so glaubwürdig wie bei Politikern nach der Wahl: Überall Gewinner! :) Angesichts großer Löcher selbst bei der teuren rosa Datenschleuder ähneln sich aber vermutlich auch die Realitäten. Gut zu wissen, dass sie alle ausbauen.

  • Frequenzen sind reine Geld Druckmaschinen. Schade um das viele Geld das so dem Ausbau der Telekommunikation verloren geht. Deutschlands Breitband Versorgung gerät immer weiter ins Hintertreffen.

    • Genau so ist es, der Staat macht sich damit Reich und verpulvert die Kohle dann wieder unproduktiv und das Geld fehlt den Netzbetreibern beim Ausbau. Einfach richtig dämlich,

  • Anstatt den Griechen so viel Geld zu schenken, könnten mal mehrere Milliarden in den Ausbau vom Staat investiert werden!

  • 5,08 Mrd. €. Wegen solcher Unsummen, die der Staat in einem Jahr verdient und ebenso schnell wieder aus dem Fenster schmeißt, werden wir auch in nächster Zeit auf echte Flatrates oder Tarife mit zumindestens brauchbaren GB-Kontingenten verzichten müssen. „500 MB – Fettes Datenvolumen“: Damit wirbt derzeit congstar. Da lachen ja noch nicht mal mehr die Hühner. Vom Ausbau ganz zu schweigen.

    • Dank der 5 Mrd. aus den UMTS-Lizenzen hatten wir Nutzer jahrelang deutlich teurere Handyverträge als im Ausland.Ich frage mich wie viele Jahre wir Nutzer nn für die LTE-Milliarden zahlen dürfen. Vielleicht werden aber auch bei fallenden EU-Roaming-Preisen die ausländischen Handyverträge günstiger als die deutschen…

  • Und mal wieder interessiert kein Schwein dass Kulturbetreiber schon wieder ihre Funkmikrofone wegschmeißen können die sie nach der letzten Frequenzversteigerung vor einigen Jahren erst neu anschaffen mussten und noch nichtmal abgeschrieben haben. Für Verleiher und Theater die große Produktionen fahren bei denen jeder Schauspieler oder Sänger (Musicals!) mit einem Mikro ausgestattet ist schauen da auf ganz schöne Kosten, nicht zu erwähnen was für ein Elektroschrott da wieder produziert wird

    • Richtig. Eine ziemliche Sauerei – und die WLAN_Frequenzen werden auch schon angegriffen. Da könnten allerdings dann auch andere Bevölkerungsschichten wach werden. Jedenfalls dürfen wir als Konsumenten eh alles bezahlen. Ganz Prima!

  • Geht durch die neuen Frequenzen jetzt auch LTE von Vodafone auf einem IPhone 5?

  • TurnerOverdrive

    Leute, wenn ich mich nicht irre : Telekom hat die Netzbetreibereinstellungen aktualisiert. Jetzt habe ich den Menüpunkt LTE : Sprache und Daten oder nur Daten oder Aus. Das war doch vorher nicht, oder ?

  • Das hat bei der Connect die Telekom immer. Wer mehr zahlt steht oben bei denen, kannste also nicht ernst nehmen. Bin Ex Telekom Mitarbeiter!

  • Unter jedem letzten Kommentar, muss man dein rumgeheule lesen! Ich denke, durch ihren eigenen Artikel wissen die, das wie Werbung als störend befunden wird… Meine Güte!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19482 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven