iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 278 Artikel
"Creative Writer" schaffen Persönlichkeit

Frechere Antworten, mehr Witz: Apple sucht kreative Siri-Schreiber

51 Kommentare 51

Während Amazon seine Sprachassistentin Alexa zuletzt mit einem Kurzmodus ausstattete und so dafür sorgte, dass viele Kommandos ganz ohne hörbare Reaktion der sprechenden Zylinder ausgeführt werden können, scheint Apple genau den entgegengesetzten Weg einzuschlagen.

Timer 6 Minuten Siri

Dies legen die auf apple.com veröffentlichten Job-Angebote nahe, auf denen zuletzt nicht nur zahlreiche offene Stellen im Siri-Team angeboten wurden, sondern die zur Zeit nach so vielen Siri-Ingenieuren wie schon seit Jahren nicht mehr suchen.

Joshua Fruhlinger hat die Stellenbeschreibungen auf Thinknum analysiert und ist sich sicher: Apple stellt Autoren- und Redaktionsteams zusammen, die Siri „spaßiger“ und „witziger“ machen und gleichzeitig dafür sorgen sollen, dass die Sprachassistentin aus Cupertino eine eigene Persönlichkeit bekommt.

Die Einstellungen im Bereich Siri sind insgesamt gestiegen, da das Unternehmen nach Möglichkeiten sucht, die allgegenwärtigen digitalen Assistenten zu verbessern. Die neuen Positionen lassen jedoch vermuten, dass das Unternehmen themenspezifische Teams aus Ingenieuren und Autoren zusammenstellt, um die Wissensbasis von Siri nicht nur zu verbessern, sondern dies gleichzeitig auch auf eine Art und Weise zu tun, die charakteristisch und unterhaltsam ist.

Anstrengungen, die zu Apple passen. In fast allen Bereichen in den Apple derzeit unterwegs ist, betont das Unternehmen immer wieder, dass man sich nicht auf Algorithmen verlassen will, sondern auf den lenkenden Eingriff menschlicher Kuratoren setzt. Apple News, Apple Musik, der App Store – hier werden die Empfehlungen noch von echten Menschen ausgesprochen und sind entsprechend eingefärbt. Eine Herangehensweise, die offenbar auch Siri prägen soll.

Wir tun uns schwer damit, einzuschätzen wie wichtig Siris kreative Antworten sind. Unserer Meinung nach benötigt das Kommando „Timer 6 Minuten“ außer einem bestätigenden OK gar keine Antwort.

Aber wer weiß, vielleicht unterschätzen wie den Wert kreativer Erwiderungen ja auch einfach und gerade Sätze wie „OK, 6 Minuten und der Countdown läuft“ sind wichtig und langfristig sogar sinnvoll.

Dienstag, 02. Apr 2019, 17:04 Uhr — Nicolas
51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Apples Siri Abteilung:
    „Wir müssen Siri verbessern. Ideen?“

    „Bessere verständlichkeit?“ – „ne“
    „Bessere antworten?“ – „braucht keiner“
    „Mehr Witz“ – „brillant!“

  • Bei Amazon hätte ich gerne mal kürzere oder gar keine -.-

  • Hallo Nicolas. Ich gehe mit Dir konform. Ich möchte bei solchen Sprachbefehlen, wie Timer, gar keine Antwort. Ein einprägsames Signal, so wie bei „ba bing“, würde vollkommen reichen. Das spart auch extrem viel Zeit, die Siri für die extrem Abregelung der laufenden Muisk brauch. Bei Alexa gibt es eine Option für „halte Dich kurz“. Die machen es auch mit einem Signslton. Das ist sehr gut.

    • Die Frage ist – wurde der Befehl richtig verstanden? Wenn ich einen Timer stelle finde ich es gut das Siri mir sagt das sie den Timer auf 18 Minuten und nicht auf 80 Minuten gestellt hat. Probleme mit der Verständlichkeit gesprochenen Wortes haben diese Systeme leider alle. Einem stummen Modus würde ich daher nicht vertrauen

  • Find ich gut! Wichtig ist vielleicht die falsche Frage. Einen Computer benötige ich, Rest ist nett zu haben.

  • Noch mehr cringewürdige Antworten von Siri braucht keiner – wir wollen das es FUNKTIONIERT.

    Inb4:”Bei mir funktioniert alles TADELLOS”

  • Ich habe den genauen Siri-Wortlaut nicht im Kopf, aber wenn ich einen Timer stelle – sagen wir mal auf sechs Minuten – dann antwortet Siri manchmal: „Ok, ich stelle Deinen Timer auf T Minus sechs Minuten.“
    Keine Ahnung was das soll, das finde ich eher verwirrend und wenig ertragreich. Wenn sich solche Antworten häufen sollten, fände ich das nicht besonders gewinnbringend.

    Ich würde mir wünschen, dass Apple abwägt, in welchen Bereichen Witz und Humor sind macht („Siri, erzähl doch mal einen Witz!“, „Siri, wer ist Dein Vater“ etc.) und wo nicht („Siri, erstelle eine Erinnerung“, „Siri, stelle einen Wecker auf 6 Uhr“ etc.).

    • Das ist nicht mal ein Witz in deinem Fall sondern eine Art die Zeit anzugeben. T ist der Zeitpunkt in dem etwas passiert. Also t -6 (Minuten) heißt halt dass in 6 Minuten der Timer abläuft.

  • Der Zug ist doch abgefahren. Was verstehen die daran nicht?

    • Dann mach doch was dagegen, zum Beispiel einen Schulabschluss, Freunde suchen oder Dich etwas bemühen eine Arbeit zu bekommen. ts.

    • Keinen Assistenten gibt es in mehr Sprachen, erzähl doch nichts von abgefahren. Allein die Verknüpfung von Abrufen und Nachrichten kann Alexa erst seit kurzem und sehr eingeschränkt. Siri kann das schon viele Jahre

      • Das könnte der Grund sein, warum Siri in Deutschland so schlecht weg kommt. Im englischen soll Siri ja mit Alexa und Google mithalten können. Von Skills mal abgesehen.
        Aber die anderen Sprachen müssen auch alle gepflegt werden. Siri ist nicht wirklich intelligent (die anderen digitalen Assistenten auch nicht). Alles muss man der beibringen. Und dann auch gleich in allen Sprachen.
        Vielleicht konzentriert Apple sich auch auf die Sprachen, in denen die noch ein Monopol haben.

  • Wenn ich derzeit Siri frage wie alt ich bin, antwortet sie mit meinem aktuellen Alter und fügt hinzu:
    “Du siehst aber “allerhögschtens“ aus wie 29.
    Mit anderen Worten ist sie nicht mal in der Lage ein Wort vernünftig auszusprechen.
    Trotz Versuch in Wörter lernen ihr das beizubringen…klappt nicht.
    Die normalen Worte richtig sprechen,gerade bei Suchanfragen ,ist eine Katastrophe .
    Da kann man gleich alles selbst tippen.

  • Kreativere? Wenn das Siri schlauer macht, …
    BTW: Bei mir am HomePod funktioniert bei laufender Musik „Hey Siri, Stopp“ NICHT mehr. Jetzt muss ich entweder „Pause“ oder „Halt die Schnauze“ sagen…

  • Die kann nicht mal Chuck Norris Witze.

  • Sehr gut, Apple konzentriert sich bei Siri auf die wesentlichen Probleme

  • Weil mich diese dämlichen Kommentare beim Schalten der HomeKit Lampen genervt haben, hab‘ ich sie ausgeschaltet (aus ganz leise gestellt).

  • Apple sollte sich mal das Team von „Alexa“ und vom „Echo“ einkaufen und in Siri bzw in die AppleOSs integrieren!

  • Klar, mehr Witz ist das was Siri braucht. Oh Apple… was ist nur los mit dir? Gegen Witz habe ich nichts, aber darauf könnte sich jetzt Amazon konzentrieren, die schon immer 5 Jahre voraus sind.

  • Auch bei Amazon sitzen Menschen dahinter die die Antworten von alexa schreiben…kein Sprachassisten kann von selbst komplette Antworten auf Fragen geben. Jede Frage wird mehr oder weniger abgelernt und es werden dazu passende Antworten vorgegeben.

  • Ein witziger, schlagfertiger Ansprechpartner ist wichtig auf dem Weg zur natürlichen Kommunikation!

    • Würde schon reichen wen der Ansprechpartner, nach dem man sagt „schalte xyz“ an, auch verstehen würde wen man sagt „schalte xyz aus“….. und nicht entgegnet das er(sie) nicht weiß was mit schalten gemeint ist….

  • Ich würde erstmal eine Umfrage starten, was die Leute fragen. Die Fragen zählen und das erst das Umsetzen!.

  • Mehr Witz?
    Siri ist doch schon lange ein Witz

  • In dem Buch „Der Zwillingseffekt“ gibt es genau so einen Beruf und nennt sich „Salter“. Dort wird man dafür bezahlt, dass man sich mit einer KI unterhält und ihr dabei etwas Witz beibringt. Fühlte mich kurz bei Eurem Artikel daran erinnert. Danke.

  • Das mag ja für eine Vorführung im Laden oder natürlich die nächste Keynote ganz „witzig“ sein, nur gehe ich davon aus, dass sich die Sprüche schnell wiederholen und dann nervt sowas nur. Wer möchte schon einen Witz mehrmals hören?

    Das mag ja für eine Vorführung im Laden oder natürlich die nächste Keynote ganz „witzig“ sein, nur gehe ich davon aus, dass sich die Sprüche schnell wiederholen und dann nervt sowas nur. Wer möchte schon einen Witz mehrmals hören?

    Das mag ja für eine Vorführung im Laden oder natürlich die nächste Keynote ganz „witzig“ sein, nur gehe ich davon aus, dass sich die Sprüche schnell wiederholen und dann nervt sowas nur. Wer möchte schon einen Witz mehrmals hören?

  • Hey Siri, Taschenlampe an. … „OK, sie ist an“

    Das finde ich besonders überflüssig.

  • Frechere Antworten, mehr Witz ……
    brauchbare Antworten würde ich besser finden…

  • Kann ich mit Siri navigieren ohne jedes Mal das iPhone entsperren zu müssen ?

    • Das ist der Punkt, wo ich den Fingerprint-Reader vom alten iPhone liebe…
      Kurzer Tip auf den Sensor, Siri über Freisprecheinrichtung Navigieren lassen und die Ganze Zeit ohne von der Straße wegzuschauen sich auf das eigentliche beim Autofahren konzentrieren.

  • App Store… Menschen… = 400€ für n Sticker Paket
    Ja ne, ist klar

  • Was mich nervt ist: früher konnte man Siri ne Münze werfen lassen und man hat direkt ne Antwort bekommen, heute ist es so das in übertriebener Häufigkeit sowas kommt wie: oh, die Münze ist leider in den Gulli gefallen“

    Bitte sowas brauch ich nicht, auch wenn ich Siri ansonsten echt mag

  • „Mehr Witz“ sind die Emojis der Sprachassistenten.

  • Es wäre schön, wenn Siri erst mal Deutsch lernen würde.
    Die Aussprache ist zur Zeit einfach nur Peinlich.

    Erst die Pflicht, dann die Kür.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26278 Artikel in den vergangenen 4460 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven