iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 477 Artikel
   

Fehlkäufe im App Store: Apples „Problem melden“-Seite

Artikel auf Google Plus teilen.
25 Kommentare 25

Gestattet uns die kurze Erinnerung an Apples Sonderseite „Problem melden“. Während in den Anfangstagen des App Stores alle Reklamationen, Beschwerden und Einkaufsrückerstattungen über die iTunes-Applikation abgewickelt werden mussten, bietet euch Apple seit geraumer Zeit die Übersichtsseite reportaproblem.apple.com an.

Problem

Habt ihr euch hier mit eurem iCloud-Account eingeloggt, zeigt die Liste alle Käufe der vergangenen 90 Tage an und gestattet nicht nur vom Widerrufsrecht Gebrauch zu machen, sondern bietet euch auch eine einfache Option zur Kontaktaufnahme mit dem iTunes-Team an, um dieses über fehlerhafte, nicht funktionale und versehentlich gekaufte Apps zu informieren.

Wählt hier einfach den entsprechenden Download aus, klickt den „Problem Melden“-Button an und beschreibt euer Problem im ausgesuchten Textfeld.

Problem

Widerrufsrecht

Seit Anfang 2015 räumt Apple ein 14-tägiges Widerrufsrecht für iTunes-Käufe ein, das der Konzern in diesem PDF-Dokument beschreibt. Hier heißt es unter anderem:

Wenn Sie Ihre Bestellung rückgängig machen möchten, können Sie sie binnen 14 Tagen nachdem Sie die Quittung erhalten haben ohne Angabe von Gründen widerrufen. Dies gilt nicht für iTunes-Geschenke, nachdem der jeweilige Code eingelöst wurde. […] Wenn Sie “Problem melden” nutzen werden wir Ihnen unverzüglich eine Bestätigung über den Eingang Ihrer Stornierung übermitteln. Zur Einhaltung der Widerrufsfrist müssen Sie die Mitteilung über die Stornierung der Bestellung vor Ablauf der 14-Tage Frist absenden.

Wer allerdings zu häufig Gebrauch von seinem Widerrufsrecht macht, muss sich auf entsprechende Gegenmaßnahmen einstellen.

Mittwoch, 01. Jun 2016, 11:48 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja ganz klasse, aber wehe man nutzt es mal.
    Danach kann man es über längere Zeit nicht mehr machen.

    Ich hatte mir ein Spiel gekauft (Desperados) was aber dann am iMac nicht richtig lief.
    Es füllte den Bildschirm nur max. zur Hälfte aus, egal in welcher Auflösung. Nichts zu machen.
    Also habe ich es gelöscht und den Kauf storniert.

    Soweit so gut, aaaabber…
    Seither bekomme ich bei jedem Kauf einen Hinweis den ich bestätigen muß, ohne Bestätigung kein Kauf.
    Und in der Bestätigung steht dann das ich bestätige das ich weiß das ich den Kauf NICHT mehr zurückgeben kann innerhalb der 14 Tage.

    Scheinbar kann man das max. 1x im (halben) Jahr machen… Frechheit, sollten sich mal ein Beispiel hier an anderen nehmen.
    Und vor allem.. dürfen die das wenn ja das 14 Tage Rückgaberecht ist… Einen zu zwingen das man was Unterschreiben muß das man das Recht nicht in Anspruch nehmen kann?

    • Ich bin mir ziemlich sicher das es auf die Apps kein Generelles 14 Tägiges Rückgaberecht gibt.

      • Doch gibt es, aber es darf eben eingeschränkt werden. Bei den meisten Software-Portalen hat man ein 14-Tägiges Rückgaberecht, solange man noch keinen Download getätigt hat. Mit Download erlischt dieses.

      • Habe auch 3 Produkte insg 4x getauscht. Qualität ist etwas anderes. Nun bin ich bei FitBit und voll zufrieden.

        Woher soll ich wissen ob die Software funktioniert, bevor ich sie runtergeladen habe?!

    • Das ist aber bei Software recht gängig. Ich kenne es sogar von Software die auf Medien (DVD oder so) gekauft wird. Nach dem öffnen der Verpackung ist der Widerruf ausgeschlossen. Dadurch sind jedoch die anderen Rechte nicht betroffen. Wenn die Software nicht wie beworben funktioniert oder andere Mängel aufweist hat man auch bei Software Anspruch auf Gewährleistung.

      • Kaum man in einem Geschäft vor Ort gibt es gar kein 14 Tägiges Rückgaberecht, außer der Händler gewährt einem das freiwillig.
        Dies ist nur im Onlinehandel Gesetzlich geregelt.

    • Kann ich so nicht bestätigen. Habe das Widerrufsrecht in den letzen Jahren zweimal genutzt und beide Male problemlos mein Geld wieder bekommen. Spätere Probleme gab und gibt es keine.

  • Die Gegenmaßnahmen nahmen bekomme ich schon zu spüren. Habe gerade mal nur ein Film zurückgegeben, aber schon erhalte ich die Meldung, das ich die App nur kaufe kann, wenn ich auf mein Widerrufsrecht verzichte.
    Das finde ich von Apple ziemlich übel, da es mein erster Widerruf war.

    Hat jemand einen Vorschlag was man dagegen machen kann? Würde zu gerne meinen Widerrufsrecht „zurückerhalten“.

    • Ich habe schon öfters was „rückerstattet“ bekommen. Ich denke es kommt immer drauf WAS man zurück gibt. Warum hast du bei einem Film von den recht gebraucht gemacht?

      • Na weil er den Film einmal geschaut hat und dann nicht nochmals schauen wollte :-))))

      • Ich hatte die Extended Edition von einem Film und habe mir aus versehen die normale gekauft.

  • Hab vor längerem zwei Apps die wirklich nicht zu gebrauchen waren zurück gehen lassen. Seitdem geht diese Rückgabefunktion bei mir nicht mehr.

    Ich find es einen Witz, sowas ist kein Rückgaberecht sondern ein Text der irgendwo steht und anscheinend auch keinem Gesetzgeber interessiert da eine begründete Rückgabe anscheinend nur bis zu einem bestimmten Punkt möglich ist.

    Wie gesagt es waren zwei Apps die ich zurückgehen lassen habe, da diese absolut untauglich waren, die Bestrafung folgte prompt. Als Vielappkäufer (so will ich mich mal bezeichnen ca. 20-50 Euro im Monat je nach Release) fühlt man sich da schon verarscht. Mein Fazit ich kaufe mir einfach keine Apps mehr die mehr als 5 Euro kosten. Leider fallen da dann auch viele Musikapps fürs Ipad raus, diese kosten teilweise 20 – 30 Euro und sind mitunter absolut untauglich, nur mal so zum Test gibt man das Geld auf jeden Fall nicht aus.

  • hmmm, wie sieht denn das rechtlich bei Software aus? Hat man nicht generell das Recht innerhalb von 14 Tagen einen Kauf rückgängig zu machen?

    • Lädt man die Software runter erlischt das 14 tägige Rückgaberecht.

      • Megaschlau. Eine nicht heruntergeladene SW besitzt man nicht, kann man dann was zurückgeben? Empfehle Logikseminar.

      • stimmt, habe ich jetzt auch gelesen. Hat der Gesetzgeber so geregelt um Raubkopieren zu erschweren. Generell ein guter Gedanke aber ich bin der Ansicht das auch digitale Medien für den Kunden prüfbar sein sollten. Ist nur schwer die Grenze zu finden. Wenn ich einen Film kaufe, ihn ansehe kann ich ihn ja auch nicht zurückgeben mit dem Hinweis „hat mir nicht gefallen“. Aber bei einer Software kann man vorher kaum prüfen ob der Funktionsumfang dem Einsatzzweck genügt. Da muss der Gesetzgeber glaube ich mittelfristig noch mal nachbessern.

  • Ich hatte auch schon App-Rückgaben, und kann mich in keinster Weise über Apple beschweren.

  • Das ist von Apple massiv zurückgefahren worden. Inzwischen erhält man bereits nach 2-3 Rückgaben den von andren Kommentatoren beschriebenen Hinweis und kann fortan nix mehr mit Rückgaberecht kaufen. Diesbezüglich dürfte sich Apple gern ein Beispiel an Google und seinem PlayStore nehmen. Rückgaben sind da unbegrenzt und jederzeit ohne irgendeinen Umweg über eine versteckte Website direkt im Store möglich.

  • Häufig!?
    Einmal was umgetauscht weil ich das Bundle wollte und nicht die einzelne App.
    Seither ständig nerviges Popup beim Kauf.

    Aber nen iPad Pro für über 1000€ verkaufen sie mir dann trotzdem ohne -.-

  • Ich lade die Apps, teste diese und wenn Sie mir nicht gefallen gebe ich diese unverzüglich zurück.

    Der Crux daran, ich lösche sie auch direkt von meinem Gerät. Wobei bei einer Erstattung die Software auf dem Gerät bleiben könnte, was aber nicht richtig ist.

  • Habe einige Apps zurückgegeben. Auch in sehr kurzen Abständen. Bislang keine Probleme mit der Rückabwicklung. Der Support hat bei einem Produkt nachgefragt. Gibt man eine nachvollziehbare Begründung wird auch diese akzeptiert.
    Das Filme oder Spiele zurückgenommen oder nicht erstattet werden, kann ich nachvollziehen. Das machen diverse Online Händler auch nicht.

    Grundsätzlich fände ich einen offiziellen Testzeitraum für die einfachste Lösung. Schließlich will man nicht die Katze im Sack kaufen und dafür 5 eur oder mehr zahlen. Meiner Meinung ist hier Handlungsbedarf.

    Das habe ich schon beim Support Kund getan mit der Rückantwort: Dies ist derzeitig nicht möglich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19477 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven