iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 082 Artikel
Kein Akku-Schaden bei Apple

Fehlalarm: Defekte Brandmeldeanlage sorgt für Schlagzeilen

Artikel auf Google Plus teilen.
79 Kommentare 79

Die Pressestelle der Branddirektion München hat auf unsere Nachfrage reagiert. Der Einsatz in München ist auf eine defekte Brandmeldeanlage zurückzuführen, die um 12:45 Uhr im gleichen Gebäudekomplex anschlug, in dem auch der Apple Store untergebracht ist.

Feuerwehr Muenchen

Original-Eintrag von 14:01 Uhr

Nachdem die Rettungskräfte in den zurückliegenden Stunden bereits zum Apple Store Zürich und zum Apple Store Valencia ausrücken musste, könnte die nächste Rauchentwicklung durch qualmende Akkus nun in München für einen entsprechenden Notruf gesorgt zu haben.

Von den Hinweisen des ifun.de-Lesers Felix abgesehen, liegen uns zur Stunde noch keine detaillierten Hintergrundinformationen zum Feuerwehr-Einsatz in der Apple-Filiale in der Münchener Rosenstraße vor, diese liefern wir aber nach sobald verfügbar. Aktuell steht lediglich fest: Der Apple Store in Süddeutschland wurde vorübergehend geräumt. Unsere Anfrage läuft.

Felix schreibt in seiner E-Mail an uns:

Der Apple Store München wurde vor wenigen Minuten durch die Feuerwehr geräumt (siehe Bild im Anhang). Ob es sich um einen ähnlichen Fall eines Akku Brandes handelt wie in Zürich und Valencia weiß ich leider nicht. Wegen den Vorkommnissen der letzten Tage würde es aber auf der Hand liegen.

Branchenkenner und Apple Store-Experte Filip Chudzinski von storeteller.de vermutet, dass Apples Mitarbeiter hier unter der eigenen Hilfsbereitschaft leiden:

Offenbar gibt es schon einen Grund, warum Apple keine Akkus freiwillig im Store austauschen wollte. Die Stromspender können nämlich gar nicht „auf die Schnelle“ herausgenommen werden. Apple versucht scheinbar dennoch, die Situation zu retten indem Kundenwünsche schnellstmöglich erfüllt werden, dafür sind sie aber weder vorbereitet, noch geschult oder haben Ressourcen, um Akkus in diesen Mengen im Store auszutauschen.

Danke Felix!

Zum Nachlesen:

Donnerstag, 11. Jan 2018, 14:01 Uhr — Nicolas
79 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • hahahahahaha

    das ist ja ein pr desaster nach dem anderen in den letzten monaten lol

  • Wann war eigentlich das letzte mal was positives von Apple zu lesen?
    Die legen sich ja echt ins Zeug, getreu dem Motto: „Schlechte Werbung ist auch Werbung.“

  • Sehr interessant. Zu meiner Zeit bei Apple Retail würde Eiskalt ein Spachtel zur Entnahme der Akkus im Genius room genommen.

  • Meine Vermutung wäre, dass Apple einfach dermaßen viel mehr Akkus tauschen muss jetzt, dass solche Vorfälle einfach auch dermaßen viel öfter passieren! Waren es sonst vielleicht ein oder zwei Vorfälle im Jahr in der ganzen Welt, welche kaum der Berichterstattung wert waren, so sind Feuerwehreinsätze durch die Schlagzeilen ja wesentlich interessanter ;)

  • Und was meint ihr welcher Store ist der nächste in Deutschland:
    MTZ
    Zeil
    Hamburg
    Köln

  • Mich würde mal interessieren wie viele China 0815 Akkus Apple da so ausbaut. XD

  • Können nicht so schnell rausgenommen werden?

    Mein Akkutausch damals bei der Phone Company in München hat ganze 10 min gedauert inkl. Erklärungen was genau er da tut.

  • Ist auch kein Wunder. So stark wie der Akku zum Teil verklebt ist, ist es kaum möglich diesen ohne zu verbiegen aus dem Gehäuse zu bekommen. Dabei kommt es sicher zur Beschädigung der einzelnen Trennschichten und es kommt zu einer thermischen Reaktion.

    • Jo ich hoffe, dass diese Sache bei zukünftigen iPhones zu Verbesserungen führt.

    • Mein iPhone 6 Akku hat, nachdem ich den selbst gewechslt hatte, (aus Unwissenheit) diverse Knickexperimete hinter sich gebracht ohne zu „reagieren“. (Glück gehabt)
      Aber der Akku ist auch total weich. Da muss man einfach mit rumkneten. Ist wie mit Knallfolie. :-P

    • Das geht auch ohne verbiegen. Und zwar ziemlich zügig,wenn man die Klebestreifen richtig entfernt. Kein Hexenwerk. Selber schon gemacht. Man muss sich halt vorher informieren wie es geht. Und nicht einfach drauflos.

  • Weil auch jeder Idiot unbedingt jetzt gleich den Akku tauschen muss, statt einfach mal paar Wochen zu warten.

  • Letzte Woche ist mir auch ein Akku abgefackelt ….
    Alles wie immer gemacht , den Akku vom Logicboard getrennt , die Klebestreifen gezogen …….
    Beim zweiten Streifen ging es dann los , wie ein Blitzknaller und dann Flammen , iPhone Schrott ….
    Meine Kollegin dachte ich will die Sie verar……

    Ich denke es liegt an den derzeitigen Temperaturunterschieden ?!?
    Denn man erhitzt ja das Display , um den Kleber zu lösen …..

    • Display? Kleber? Erhitzen?

      Du meintest bestimmt die Rückseite des iPhones bzw. den Akku.
      Wobei der Temperaturunterschied wohl kaum etwas ausmachen sollte. Außer du tauscht den Akku im Kühlschrank. So zumindest meine Erfahrungen.

      Dass ein Akku beim Ziehen des Klebestreifens bereits Feuer fängt, habe ich so noch nie erlebt oder gehört.

      Gruß Michi

      • Ja die gute Frau hatte es den ganzen Vormittag im Auto waren ca 3-4 Grad draußen ….

        Beim 6s muss man das Display an den Rändern erhitzen , da es verklebt ist .

        Ich hab das schon bei etlichen iPhone‘s gemacht ….
        Als ich den zweiten Streifen löste , fing das zu zischen an und es sprühten Funken ……dann Flammen ;)

        Das Akku war aber auch völlig platt ;)

        Gruß

    • Deswegen bei sowas am besten immer Sand o.ä. griffbereit haben.
      Vor allem, wenn die Akkus schon alt sind und u.U. aufgebläht sind.

      • Sandeimer sind Vorschrift. Aber selbst bei einem Vorfall muss das Geschäft geräumt werden.

      • @Tim
        In Bezug auf Privatpersonen, die ihre alten, evtl. kaputten (iPhone-)Akkus austauschen.

    • Ich würde auch eher vermuten, dass der Akku schon vorgeschädigt war. Aber was erhitzt du bei einem Iphone 6s zum Öffnen des Displays? Nimm ein Iflex Opening Tool. Spart erheblich Zeit und Geld. Aber bitte das Tool nicht unter den Akku schieben. Brandgefahr. ;-)

  • Puh…glück gehabt…bisher kein derartiges Problem in Österreich bekannt! Kann aber auch daran liegen, dass es immer noch keine Apple Filiale gibt ;-)))

  • Wegen einem rauchenden Akku gleich die Feuerwehr rufen? Oh mein Gott, was machen die, wenn es mal wirklich ordentlich brennt.

  • Könnte aber auch nur ein ganz normaler Brandmelder sein, der wie andere einmal einen Fehlalarm ausgelöst hat. Wird geschätzte 20 Mal an einem Vormittag in München passieren.

  • Denkt mal an die Mitarbeiter. Sie werden schlecht behandelt (gibt genügend Berichte von aktuellen oder ehemaligen Mitarbeitern) und werden jetzt unter Zeitdruck gezwungen, so viele Akkus wie möglich zu tauschen. Ist ja klar, dass jetzt, wo teils sogar in regionalen Medien über die Austauschaktion berichtet wird, viele davon Wind bekommen und sofort in den nächsten Apple Store rennen, weil ihr Akku nicht mehr so wie am ersten Tag funktioniert.

    Und wie iFun bereits den Typen oben zitiert hat, sind sie darauf unter Umständen nicht vorbereitet bzw. geschult gewesen.

    Da kann es schon mal vorkommen, dass ein Handgriff wegen der Nervösität bzw. wegen des Zeitdrucks daneben geht und der Akku unabsichtlich punktiert wird o.ä.

    Immerhin wurden die Akkus ordnungsgemäß mit Sand bzw. Erde bedeckt, um weiteres zu verhindern.

    Problem:
    Apple erlaubt Austauschaktion -> großer Andrang -> Kunden wollen nicht warten -> Zeitdruck -> höhere Wahrscheinlichkeit für Missgeschicke

    Apple erlaubt keine Austauschaktion -> schlechte PR, (Sammel-)Klagen

  • Apple wird Samsungs verbliebene Note7-Akkus aufgekauft haben;))

  • HUST… ich zitiere mal: „Die Tatsache, dass wir innerhalb kürzester Zeit von zwei derartigen Fällen Kenntnis erlangen, sollte nicht überbewertet werden.“

    Hust Hust Hust…

    Ich wüßte gerne mal, wie das bei den Geräten aussieht, die nach China und zurück verschifft werden um Refurbs daraus zu basteln… aber wahrscheinlich interessiert es nicht, wenn bei den Billigarbeitern die Hütten brennen…

    Scheinen aber echt geil verbaute Akkus zu sein… Ökobilanz und so…
    Ach Apple

    • Na, da spricht jemand sicherlich aus Erfahrung, gell??? Du musst es ja wissen. Du hast doch sicher schon mindestens drei iPhones in den Store getragen und dort rumgeheult…

      • Ist dir schon aufgefallen, dass dein Kommentar null Sinn ergibt?
        Und ich meine wirklich Null!!!
        Passt weder zu meinem, noch zu irgendeinen anderen…

  • Mich würde interessieren, ob nach einem Akkuwechsel durch Apple die Wasserfestigkeit genauso ist wie es vor dem Öffnen war…

  • Mmmmh….ich möchte ja hier Apple nichts Böses unterstellen, aber irgendwie klingt das nach einer PR-Aktion.

  • So langsam nervt Apple… Vielleicht ist Windoof doch gar nicht so doof…

    • Selten unqualifizierter Kommentar!!! Vollpfosten!!!

      • Wieso unqualifiziert? Ich habe Apple immer aus voller Überzeugung verteidigt. Ich war gerne bereit für ein Plus an Qualität und Sicherheit mehr zu bezahlen! So langsam muss man sich aber fragen, ob Apple weiterhin das Maß aller Dinge ist! Wenn man deshalb gleich als Vollpfostosten bezeichnet wird, spricht das weder für Toleranz, noch für Intelligenz!

      • Gebe ich dir recht, aber der Herr/ Dame mit dem Namen 127.xxx gibt hier anscheinend viele qualifizierte Kommentare ab!
        Ich mag Apple immer noch und finde die Produkte klasse, es ist für mich wirklich einfach Bilder zu bearbeiten im Internet zu surfen oder Office Anwendungen zu benutzen dazu halten meine Mac auch in der Regel ihrer 4-5 Jahre bis sie bei gekauft werden! Das muss ich sagen fesselt mich noch an Apple.
        Aber der Mitbewerber schläft nicht und bringt auch sehr coole innovative Produkte auf den Markt die mir gefallen!
        ich bin gespannt wo die reise mit Apple noch hin geht, konnte mir damals auch nicht vorstellen das es was anderes gibt als Nokia im Bereich Handy…

      • Ich lasse dir Vollpfosten-Aussage hier mal stehen um die antworten darauf nicht auch gleich mitlöschen zu müssen. Grundsätzlich bewegen sich solche Äußerungen deutlich jenseits unserer Toleranz-Schwelle. Zukünftig wünschen wir uns ein netteres Miteinander. Danke.

      • Ich nutze Windows 10 und macOS. Das manches hier und da anders verläuft ist klar. Aber auf die Idee zu behaupten, ich könne mit dem Mac einfacher im Internet surfen, Bin ich noch nicht gekommen. Vermutlich liegt das an den aktivierten Glückshormonen, die manche Apple-Benutzer erfahren. Für mich sind das alles Maschinen, die für das eine oder andere unterschiedliche Vor- beziehungsweise Nachteile haben.

  • Kann man das Problem nicht einfach dadurch umgehen, daß man den Akku nur tauscht wenn er leer ist?

  • Jeder Schmarotzer kommt jetzt in den Applestore, knsllt sein iPhone auf den Tisch und verlangt einen neuen Akku – und Apple tauscht ihn aus, ohne Diskussion und selbst wenn der alte nicht verbraucht ist. Und natürlich rennt jetzt ganz Deutschland los, kramt seit zwei Jahren nicht genutzte iPhones aus den Schubladen und rennt in den Store… weil da gibt es ja was. Und dann wird noch erwartet dass der Tausch sofort durchgeführt wird, wehe man muss ein paar Stunden warten! Dann wird beleidigte Leberwurst gespielt und man heult und schimpft sich hier aus! Wenn ich Apple wäre, würde ich die Dinger sammeln und verschicken – Austausch dann nach ner Woche oder zwei. Und Austausch nur bei wirklich verbrauchtem Akku!
    Ihr habt keine Ahnung, wie lange ein Akkutausch dauert!

    • Wie andere Firmen auch ist Apple profitorientiert und bietet deshalb den verbilligten Akkutausch ganz sicher nicht aus purem Altruismus an! Mein iPhone 6s mickert sich, obwohl erst 14 Monate alt und immer pfleglich behandelt, mit Stromsparmodus so über den Tag! Das ist wahrlich kein Aushängeschild für Apple und genau deshalb fühle ich mich sicherlich nicht als Schmarotzer, wenn ich demnächst den Akku tauschen lasse!

    • Dann hoffe ich mal für dich, dass du die hier angebotenen Schnäppchen nicht ansatzweise in Erwägung zögest, da ansonsten dein Beitrag ja vollkommen nichtig wäre. Mit anderen Worten, wie kann man so missgünstig sein? Oder bist du mit deinem aktuellen iPhone neidisch auf die funktionierenden älteren Geräte, die du längst verkauft hast?

  • Stefan B. aus H

    Vielleicht führt das ja zu einem Umdenken im Gerätedesign in Richtung einer besseren Reparaturfähigkeit. Das wäre doch mal positiv.

  • Desaster? Keines Wegs. Viele Kunden überrennen die Stores und Service Provider.
    Das ist dem überschnelltem Handeln Cupertinos geschuldet. Eine Stückweise Preisreduzierung der Akkus für verschiedene Modelle wäre organisatorisch gesehen sinnvoller.
    Bei einigen deutschen Service Providern sind für die 6-er Modelle erst in zwei Wochen und für die 6 Plus Modelle sogar erst im April wieder Batterien lieferbar.

  • Haha.. Fehlalarm..
    Ein Riesen Hahaha an alle Nörgler..
    naja, jetzt könnt ihr ja weiter aus dem Fenster gucken, ob jemand falsch parkt oder so.

  • Was is‘n das für n cooles Feuerwehrauto? Leider kann man den ja nicht sehen!

    • Ein besonders niedrig gebautes Drehleiterfahrzeug anscheinend. Gerade in der Stadt braucht man ja auch Feuerwehrautos, die durch niedrige Toreinfahrten passen.

  • Schön das die Medien so schnell sind und alles glauben, dass daraus gleich eine Falschmeldung wird. Nur weil was in der Welt passiert muss man nicht binnen Minuten darüber berichten.

  • 127.0.0.1 Selten so ein Blödes Fanboy gelabber gelesen. VOLLPFOSTEN

  • Herrje hier sind aber auch mal wieder viele Leute mit gefährlichem Halbwissen. Ich denke dass Apple, genauso wie andere professionelle Servicedienstleister, nur qualifizierte und zertifizierte Mitarbeiter an die Reparaturen von den Akkus lässt – also kein einfacher Verkäufer der den Job eines Technikers machen soll. Das der Laden nach einem thermischen Durchgehen (so der Fachbegriff) geräumt wird ist Usus – das kenne ich auch von meinem Arbeitgeber. Wenn man sich jetzt die schiere Masse anschaut die Apple wahrscheinlich gerade in der Werkstatt hat, dann kann ich verstehen, dass so etwas passiert. Das ist rein statistisch gar nicht anders möglich. Wenn bei uns in der Werkstatt alle 500 Reparaturen (und wir haben teilweise komplett zerlegte Notebooks wo wir Akkus herausnehmen müssen) es zu einem Vorfall kommt, dann ist das viel. Wenn ich mir anschaue, wie viele Leute allein hier in Berlin in den Apple Store für ne Reparatur rennen… dann muss ich sagen: Mich wundert es nicht, dass da ein oder zwei Vorfälle bekannt werden wo mal ein Akku Feuer fängt.

    Unsere Sicherheitsvorschrift sieht bei so einem Fall vor:
    – Massig Sand draufkippen
    – Feuerwehr rufen
    – Evakuieren mit die Feuerwehr sagt, dass alle okay ist.

    So weit alles normal. Aber da ja hier so viele hochgebildete und erfahrene Leute sind, kann ja nur Apple oder die inkompetenten Apple Mitarbeiter in der Schuld sein, dass so ein Teil hochgeht. Passiert aber leider auch den Besten. Das ist einfach Chemie und Physik. Da kann man (noch) nix gegen machen.

    P.S: Zum Akkutausch braucht man kein einziges iPhone zu erhitzen. Apple hat für solche Sachen Spezialwerkzeuge mit denen auch versiegelte (wasserfeste) iPhones geöffnet werden können. Und im Gegensatz zu den meisten HandyDocs ist das iPhone danach auch wieder wasserfest und das Display heile.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22082 Artikel in den vergangenen 3798 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven