iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 686 Artikel
Virtueller Trikot-Kauf

FC Bayern-App: Neue Version integriert ARKit

Artikel auf Google Plus teilen.
24 Kommentare 24

Die offizielle iPhone-Applikation des FC Bayern integriert seit ihrem gestrigen Update die Augmented Reality-Kapazitäten Apples und stellt mit der sogenannten „AR Arena“ eine Funktion vor, deren Debüt wir eher in einer Mode- oder Fashion-App erwartet hätten.

Bayern App

Das neue Feature nutzt Apples ARKit um ein virtuelles Abbild von Manuel Neuer and Arjen Robben in eurem Wohnzimmer zu platzieren. Die Fußball-Stars werden anschließend als Mannequin genutzt um euch die aktuellen Trikots des Rekordmeisters lebensgroß zu präsentieren.

Mit der neuen visionären 3D Technologie Augmented Reality kannst du Manuel neuer and Arjen Robben in deinem Zuhause oder überall auf der Welt platzieren, fotografieren, ihre Trikots konfigurieren und direkt bestellen. Zudem kannst du Fotos von dir und unseren Stars einfach mit deinen Freunden teilen.

Die Münchener stellen die neue Funktion in diesem Club-Video vor und liefern eine ganz ansehnliche Demo zukünftiger Einkaufstouren im Netz. Die in der App demonstrierte AR-Präsentation neuer Kleidung dürfte uns in den kommenden Monaten in immer mehr Applikationen angeboten werden. Unabhängig davon, wie euer Verhältnis zum amtierenden Meister ausfallen sollte könnt ihr euch in der Bayern-App schon mal einen Vorgeschmack abholen.

Laden im App Store
FC Bayern München
FC Bayern München
Entwickler: FC Bayern Muenchen AG
Preis: Kostenlos
Laden
Mittwoch, 18. Okt 2017, 8:00 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wo genau ist darin der praktische Nutzen?
    Wenn man selbst virtuell Kleidung anprobieren könnte fände ich das toll, aber so?

  • Wie ist das psychologisch einzuordnen, wenn man Bayern Fan ist und aber weit außerhalb von Bayern wohnt und auch ansonsten nichts mit Bayern zu tun hat? Diese ganzen „Edelfans“ dürfen sich jetzt freuen über so’n Zeug.

  • FC Bayern = autocold… Ach Mist… Falsche app ;)

  • FC Bayern ist wie Whats App. Man hat immer das ungute Gefühl mit dem Gesetz im Konflikt zu sein.

    • Ich denke das hat nichts mit dem FC Bayern, sondern mit dem Sport zu tun. Ich wette dass bei jedem „Verein“ krumme Dinger gedreht werden. Und der typische Fußballfan ist gibt seinen ganzen Niedriglohn für den Käse aus, anstatt für seine Kinder.

  • Wer sagt denn, dass man etwas mit Bayern zu tun haben muss, um Bayern-Fan zu sein?
    Dürfen auch nur Dortmunder BVB-Fans und Hamburger HSV-Fans sein?
    Immer diese Bayern-Hater oder Anti-Bayern-Kommentare.

    Die Bayern sind der mitgliederstärkste Verein der Welt und retten nebenbei auch noch einige Vereine vor dem finanziellen Ruin.
    Ihr seid doch die ersten, die nach den Bayern schreien, wenn euer Verein kurz vor der Pleite steht.

    Genauso das Gelaber von den Erfolgsfans überall. Der BVB hatte den stärksten Zulauf, nachdem sie mal erfolgreich waren, was sind das denn dann für Fans?
    Akzeptiert doch einfach mal, dass euer Verein eure Sache ist und respektiert, dass andere Bayern-Fans sind.

    Ganz nebenbei ist das eine Innovation. Die Bayern nutzen eine neue Funktion für ihre App und das einzige, das den meisten einfällt, ist über den Verein zu motzen, anstatt anzuerkennen, dass die Bayern – wieder einmal – Vorreiter sind.

    Ich find es gut und sei es nur um die AR-Funktionen mal ein bisschen auszuprobieren.

  • Kann Burberry’s app auch. Nur mal so nebenbei, wegen eurem „Debüt in einer Mode- oder Fashion App“, wo auch immer ihr da differenzieren wollt.

  • Klar, die Reaktion der Erfolgsfans ist jedes Mal ähnlich. Die Kritik stimmt doch auch, man läuft einfach nur dem Verein hinterher der gerade am meisten gewinnt. Und wenn in 10 Jahren der HSV den Platz von Bayern einnimmt (ahahaha), dann werdet ihr alle eure Lederhosen verkaufen und halt Fischbrötchen essen.

    • Was ein Bullshit. Ich bin seit fast 30 Jahren Bayern-Fan.
      Was hat denn dann Dortmund? Die ganzen Zuwächse, das sind Erfolgsfans.
      Immer dieser Schwachsinn von Erfolgsfans. Als die Bayern vor einiger Zeit in einer Saison ein wenig weiter unten standen, ist die Mitgliederzahl komischerweise nicht zurückgegangen. Ganz nebenbei sind die Bayern der Mitgliederstärkste Verein der Welt, nicht nur der Bundesliga.

    • Was soll denn sonst so toll sein an dem Verein, außer dass man meist 5:0 gewinnt? Und der Erfolg kommt ja nicht von ungefähr, sondern dadurch dass in der UEFA derjenige am meisten Geld bekommt der eh schon am meisten hat.

      Warum nicht jedes Mal bei einem Spiel einblenden wieviel Kapital gegen wieviel spielt? Das würde doch mal für Transparenz sorgen. Bayern gegen Freiburg, 100 Millionen gegen 18 Millionen. Dann ist das 5:0 plötzlich nicht mehr so toll.

      • Dass für Dich die einzige Begründung, einen Verein toll zu finden, hohe Siege sind sagt aber einiges über Dich aus.
        Übrigens waren früher auch andere deutsche Vereine eine Zeit lang in der CL relativ erfolgreich vertreten (Schalke, Bremen) haben aber von der Finanzspritze nicht profitieren können.
        Es geht nicht immer nur darum, Geld zu bekommen, sondern dies auch sinnvoll einzusetzen!

      • Bayern hatte in den 60ern (omg, Wortspiel) den richtigen Riecher und sicher Glück. Daraus resultierte eine gute finanzielle Absicherung, welche man ebenso gut angelegt hat und heute noch profitiert.
        Natürlich hatte man auch Glück mit dem Trainingsgelände oder damals dem Olympiastadion.
        Aber kann das ein Grund sein sie schlecht zu reden und wirtschaftliche und somit absehbare sportliche Desaster wie den HSV dadurch schön zu reden?
        Herr Hoeneß mag völlig daneben gegriffen haben und auch Herr Beckenbauer oft zweifelhaft gehandelt haben, das kann man auch durch den üblichen Umgang in der Wirtschaft nicht schön reden. Aber sie haben dadurch auch für den Erfolg der Bayern und der Liga im speziellen gesorgt.
        Wieso spielen so viele Deutsche Clubs international? Gut, scheinbar können sie nicht mithalten, aber daran sind kaum die Bayern schuld. Mit einem Kader von wegen mir 28 Mann kauft man auch sicher keine Liga leer.
        Ich sehe da einfach kein Problem.
        Oder werfen wir Apple nun auch ihre Vergangenheit und finanzielle Unabhängigkeit vor?

      • So ein Schwachsinn.
        Der HSV, Schalke, Bremen, Gladbach, die alle hatten ihre Glanzzeit und haben nichts aus diesem Vorteil gemacht.
        Die Bayern waren in den 80ern fast Pleite, nur der Verkauf von Rummenigge hat den Verein gerettet.
        Die Bayern haben gut gewirtschaftet und haben das mit dem Erfolg ausgeweitet.

        Vor gar nicht länger Zeit war Dortmund quasi pleite und konnte nur durch einen Überbrückungskredit oder Bürgschaft – vom FC Bayern München – seine Gehälter zahlen. Jetzt sind sie durch kluges Management und mit gutem Scouting herbeigeführtem Erfolg wieder mit ganz oben dabei.
        Das ist doch nur der Neid, das man, wenn man sonst keine Argumente hat, immer auf den Reichtum zeigt.

        Frag doch mal Hertha BSC, St. Pauli, Darmstadt 98, VfB Chemnitz, Union Berlin, Alemania Aachen, Hansa Rostock und Dynamo Dresden, wer Ihnen finanziell den Arsch gerettet hat.

      • Ich bin nun wahrlich kein Bayern-Fan, aber die haben schlicht eine Menge richtig gemacht – angefangen übrigens schon in ihrer sehr früh international ausgerichteten Kader-Politik, als die kleinen Bayern stramm standen und brav das Ärmchen gen Himmel streckten. Dieses dumpfe Gepöbel gegen die „Geld-Bayern“ sagt eigentlich mehr über die Ressentiments der Urheber aus als über den FCB.
        Interessant finde ich übrigens die Diskussion über eine Begrenzung des aktiven Kaders, aber das ist ein anderes Thema.

      • Ich mach dem Verein doch gar keine Vorwürfe, nur seinen seelenlosen Fans. Großer Unterschied. Bayern macht nur das, was jeder Verein machen würde.

      • Was denn für seelenlose Fans?
        Du bist wahrscheinlich einer von denen, die im Stadion stehen, Bengalos abfackeln, Scheißhausparolen schreien und glauben, sie wären tolle Fans.
        Oder sich mit anderen „Fans“ treffen, um sich gegenseitig auf die Fresse zu hauen.

        Wenn für dich seelenlos ist, mit seinem Sohn ins Stadion zu gehen, um einfach nur seinen Verein anzufeuern und mit ihm mitzufiebern, dann bin ich gern seelenlos.

      • Ne sagt doch gar keiner, Fußballfan sein ist doch super, und bitte ohne Gewalt. „Seelenlos“ sind doch nur die Bayern-Fans die nur deshalb Bayern-Fans sind, weil es halt am einfachsten ist. Verliert man nie, wie super.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21686 Artikel in den vergangenen 3732 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven