iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

MWC 2014: Augen-Scanner will Passwörter ersetzen

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Wie viele iPhone-Applikationen habt ihr installiert, die nach dem Start um euer Passwort bitten? Den meisten Nutzern werden wahrscheinlich sofort die persönliche Banking-App, der eigene Passwort-Manager und vielleicht auch die Anwendung zur Verwaltung der privaten Notizen einfallen.

augenscan

Applikationen die, manche sogar mehrfach täglich, immer wieder mit dem gleichen Passwort gefüttert werden müssen um zu funktionieren. Sicher, mit etwas Glück könnte Apple langfristig vielleicht auch Dritt-Entwicklern den Zugriff auf den im iPhone 5s verbauten Fingerabdruck-Scanner gewähren, um so die Häufigkeit von Passwort-Eingaben am iPhone zu reduzieren. Darauf warten wollen jedoch nur wenige Anbieter.

So bewirbt Eyeverify auf dem Mobile World Congress in Barcelona derzeit den ersten Iris-Scanner für das iPhone. Augen abscannen. Kurz Schielen. Fertig eingeloggt. Ein Passwort-Ersatz, dem die Auflösung der iPhone Front-Kamera reicht.

Eyeverify im Video:

(Direkt-Link)

Eyeverify soll zukünftig von Drittanbietern integriert werden können und so die Passwort-Eingabe ersetzen. Noch besteht die Anwendung auf einen aktiven Blickwechsel um zwischen lebenden und abfotografierten Pupillen unterscheiden zu können, mit der Erkennung der Blutgefäße versprechen die Macher jedoch schon jetzt eine Treffsicherheit von rund 99%.

Interessierte Entwickler, die die Eyeverify-Technik in ihren Apps anbieten wollen, können Kontakt aufnehmen. Ein SDK ist bereits vorhanden.

Montag, 24. Feb 2014, 9:04 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Biometrie ist ein Schritt in eine verdammt falsche Richtung. Das „Passwort“ kann nicht gewechselt werden, es ist SEHR leicht zu knacken, und gauckelt allen Filme-Guckern Sicherheit vor, wo keine ist. Fingerabdrücke sind schon schlimm genug, aber jetzt auch noch Augen?

    • Wie kann man Fingerabdrücke kopieren? Zumindest ohne aktiven Eingriff in den Nutzerkreis der Abdrücke (also wenn ich ein iPhone stehlen sollte oder finde und habe keinen Bezug zu den Fingern des ehemaligen Nutzers). stelle das mir schon sehr sicher vor.

    • Biometrische Daten in alle Welt heraus zu geben ist mehr als leichtsinnig, da kann man ja gleich jedem seine DNA-Daten rausgeben.
      Und jetzt nicht gleich wieder so ein dummes Geschrei wie „Ich hab nichts zu verbergen“ oder so. Denkt mal daran, was man mit ein bißchen krimineller Energie mit solchen Daten anfangen kann.
      Und zum Argument, ich hab nichts zu verbergen. Es gibt Staaten, in denen schwul sein nicht verboten war. Bis die Gesetze verändert wurden. Jetzt hat man was zu verbergen. Und so ändern sich auch in anderer Hinsicht evtl. die Zeiten.

      • Ja aber nur weil Apple deine Fingerabdrücke hat, heißt das ja nicht das du sie dir mal eben von jedem der das benutzt besorgen kannst, zumal Apple ja verspricht dass die Abdrücke nur auf deinem Gerät bleiben.

      • Apple bekommt nicht deinen fingerabdruck es werden nur abstände zwischen festgelegten rillen gemessen…

        Mal abgesehen davon dass alle Menschen die schonmal in den USA waren dort bei der Einreise alle 10 abgeben mussten..

        Wir sind gläserne Menschen aber nicht wegen Apple

      • Oh nein, ich bin ja so dumm, wenn ich Bilder meiner Augen beim Entwickler hinterlege… die könnte er ja nicht auch auf etlichen Fotos im Internet finden…
        Mann ihr paranoiden Datenschutzexperten nervt gewaltig!! Kann nicht mal jemand ein Forum für diesen Haufen einrichten, wo sie sich den ganzen Tag gegenseitig verrückt machen können und nicht anderen Leuten damit auf den Sack gehen müssen?

  • Sehr gute Idee! Vor allem dann, wenn man, so wie ich, sehr komplexe Passwörter verwendet.

    • Treffsicherheit von 99% gegen komplexe Passwörter?! Dann kannst du auch einfach einen 2stelligen Code verwenden… ;)

      • Ja aber 100Leute zu haben wovon 1 Statistisch passt ist weniger praktisch als 100 Codes durch zu tippen. Mathematisch hast Du recht. Praktisch aber noch ein kleiner unterschied. Aber bei der Facetime Kamera wundert mich das er überhaupt was erkennen will (iPhone 4s).

  • Gute Idee. Wobei mir die Integration der Fingerabdruckfunktion fast lieber wäre. Solche Apps solten allerdings einer Sonderprüfung unterliegen um Missbrauch auszuschließen.

  • Ich bin mal gespannt wie lange es zum ersten Hack dauert- ich wette darauf, dass dieses System nicht sicher sein wird.

  • Der Vorteil der Apple Lösung liegt m.E. Darin, dass der Fingerscan im Prosessor gespeichert und dort verifiziert wird. Die jeweilige App erhält somit nur ein OK aber keine Informationen über den Scan.
    Bei dieser Lösung Vertraue ich den Irisscan jeder einzelnen App an, was immer die dann damit macht.

  • Als ob das wirklich so funktioniert… Ich bin da etwas skeptisch, sorry.

  • Eine wirklich geniale Erweiterung wäre ein Scan, der nicht nur auf dem iPhone, sondern mittels Empfänger (BT Dongle o.ä.) auch auf jedem genutzten Endgerät funktionieren würde.

    Ich habe (sicher auch jeder andere) derart viele Passwörter, dass ich auf Tools zurückgreifen muss. Ein Irisscan oder Fingerprint wären eine tolle Sache zum Login und würden m.E. die Sicherheit deutlich erhöhen.

    Einen Fingerabdruck kann man kopieren, ein Irisscan dürfte ungleich schwieriger sein.

  • 99% sicher? das ist ein Witz oder? bei 100 Mio Nutzern sind bloß 99 Mio sicher? Das ist immernoch 1 Mio die pech gehabt hat. Nein danke.

    • Bist du zu bl*d zum lesen? Da steht eine Treffsicherheit von 99%, wenn die Stimmen sollte wäre das schon klasse. Apples Fingerabdrucksensor weist glaub ich nicht so eine hohe Treffsicherheit auf, dass bedeutet doch nur das in 99% der versuchten entsperrungen etc. die Linse sofort dein Auge/Iris erkennt, und in dem 1% der Fälle musst du nochmal zur Erkennung ran, weil es nicht eindeutig identifiziert werden konnte

  • Die filmischen Träume werden mehr und mehr Realität. Doch das große Gefahrenrisiko auch!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven