iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 903 Artikel

Fehler 401

eufy-App: Anmeldeprobleme nach Update beheben

Artikel auf Mastodon teilen.
17 Kommentare 17

Im Anschluss an die letzten Updates der eufy-App hat ein Teil der Nutzer Probleme mit dem Zugriff auf seine Kameras. Die entsprechenden Konten sind abgemeldet und beim Versuch, sich erneut mit der Anwendung zu verbinden, werden Fehlermeldungen wie „Anmeldung nicht möglich“ oder allgemein ein „Fehler 401“ angezeigt.

Eufy Security

Die Probleme treten offenbar unabhängig davon auf, ob man die vom Hersteller angebotene Zwei-Faktor-Verifizierung für sein Konto aktiviert hat, oder nicht. Ebenso spielt es – wenn man betroffen ist – keine Rolle, ob man sein Passwort manuell eingibt oder die Authentifizierung mittels Gesichtserkennung oder einen Fingerabdruck durchführt.

Abhilfe lässt sich hier auf zwei unterschiedlichen Wegen schaffen. Zunächst einmal können es betroffene Nutzer damit versuchen, ihr Passwort nicht einfach in das beim Öffnen der App angezeigte Standardfeld einzugeben, sondern stattdessen die ganz unten auf dieser App-Seite angezeigte Option „Weiteres Konto“ zu verwenden. Ihr seht hier erneut ein Anmeldeformular, mit dessen Hilfe die Anmeldung dann teils aber wieder möglich ist.

Schlägt auch dieser Versuch fehl, so sollte sich der Fehler beheben lassen, indem man die eufy-App komplett vom iPhone löscht, neu installiert und sich dann mit seinen eufy-Benutzerdaten anmeldet.

Updates ergänzen Infos zur Cloud-Speicherung

eufy dürfte angesichts der Schlagzeilen der vergangenen Wochen gerade keine große Freude haben. Die Anker-Tochter muss sich dafür rechtfertigen, dass Videos ihrer Kunden entgegen den ursprünglichen Zusicherungen unverschlüsselt auf Cloud-Servern gespeichert und übertragen wurden. Der Hersteller hat dies eher unzureichend damit begründet, dass dergleichen nötig sei, um seinen Kunden im Zusammenhang mit den Vorschauvideos zu Kamera-Ereignissen „ein besseres Erlebnis für Ereignisbenachrichtigungen zu bieten“. Mit den letzten Updates für die eufy-App wurden entsprechende Hinweise zu den damit verbundenen Einstellungen hinzugefügt.

Laden im App Store
‎eufy Security
‎eufy Security
Entwickler: Power Mobile Life LLC
Preis: Kostenlos+
Laden
14. Dez 2022 um 08:46 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    17 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich war auch total geschockt als ich keine meiner 10 Kameras mehr in der App hatte nach dem Update. Glücklicherweise waren sie nach Ab- und Anmelden wieder da.

  • Kann ich bestätigen. Erst löschen und Neuinstallation brachte Abhilfe. Der Eufysupport wusste übrigens nicht von diesem Problem.

  • Habe ich das richtig verstanden?
    Das Problem der unverschlüsselten „Lagerung“ von Bildmaterial auf deren Servern besteht weiter ? Aber man „erklärt“ es nun anders/besser, warum das so ist ?

    Das klingt nicht nach Einsicht….

    Weiterhin besteht ja auch noch das Problem mit dem Reset-Knopf. Wird die Kamera geklaut und der Dieb setzt die Kamera über den Reset-Knopf zurück, ist auch das Bildmaterial auf der Homebase unerreichbar (verschlüsselt). Man hat zwar die Daten, kommt aber nicht mehr dran. Die System sind wirklich interessant, aber die beiden letzten News dazu disqualifizieren sie meiner Ansicht nach für einen Gebrauch

    • So wie ich es verstanden habe, muss man die Vorschaubildchen in Push-Mitteilungen deaktivieren. Dann wird nichts mehr in die Cloud geladen.

    • Nie nie niemals sollte man ernsthaft Überwachungssysteme aus China einsetzen – und wenn deren Hardware, dann komplett ohne auch nur ein Bit derer Software.

      • Alternativen?! Was kommt denn nicht aus China? ;)

      • Stimme Dir tendenziell zu. Bei mir wird nur das Kinderbett „überwacht“, da ist mir eine potenzielle Spionage egal. Aber wer es ernst nimmt, sollte auch bitte keine kartografierenden Saugroboter mit Kamera durchs Haus fahren lassen, welche die Anwesenheit der Bewohner ebenfalls gut tracken können.

      • Absolut, bei mir kommt keine dieser Technologien ins Haus, die ich nicht lokal „smart“ machen kann oder irgendwie einen externen Server verwenden.

        Alternativen gib es wie Sand am Meer, Kameras müssen ja lediglich RSTP o.ä. Unterstützen, um die Streams lokal verfügbar zu machen. Ein NAS reicht zum speichern und dann ein Router mit VPN und man hat die Streams auch überall verfügbar.

        und gerade ein „nur Kinderzimmer“ gibt es erst recht nicht!

    • Genau so ist es. Das einzige was sich geändert hat ist dass man nicht mehr nachverfolgen kann dass die Sachen in die cloud gespeichert werden.

  • Das Problem hatte ich auch schon. Habe mich einfach „neu angemeldet“ mit den vorhanden Accountdaten. Das hat dann funktioniert. Übrigens funktionierte es auf dem iPhone und beim iPad Probleme und umgekehrt.

  • Aufgrund der angesprochenen Probleme habe ich die App bis jetzt nicht aktualisiert.

    Wenn ich nun auf die App zugreife werde ich qua gezwungen die App zu aktualisieren. Aus meiner Sicht ein absolutes No-Go.
    Wenn ich nicht update habe ich keinen Zugriff mehr auf meine Cams!

    Text: Die App muß auf die neue Version 4.5.2 aktualisiert werden!

  • Die Aussage in eurem Artikel „Videos ihrer Kunden entgegen den ursprünglichen Zusicherungen unverschlüsselt auf Cloud-Servern gespeichert und übertragen wurden“ ist etwas über das Ziel hinausgeschossen, denke ich.
    Wohl leider wieder diese typische Effekthascherei, damit der Artikel auch schön geklickt wird.

    Es werden „lediglich“ die Vorschaubildchen von erkannten KI-Ereignissen für die Push-benachrichtigung gespeichert, was sich durch die entsprechende Abwahl in der App auch verhindern lässt.
    Das lediglich bezieht sich nicht auch die Speicherung an sich, das ist durchaus negativ zu bewerten, sondern steht im Vergleich mit eurer Aussage, dass ganze Viedeos gespeichert werden.

  • Es gibt heute eine neue Version der Eufy-App. „Fixed some bugs“. Na mal schauen…

  • Vielen Dank für die Erklärung. Ich musste tatsächlich die App de- und wieder installieren und kann jetzt wieder auf meine Türklingel zugreifen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37903 Artikel in den vergangenen 6166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven