iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

eSIM: Vodafone beginnt morgen mit der Markteinführung

Artikel auf Google Plus teilen.
56 Kommentare 56

Als erster Netzbetreiber in Deutschland wird der Düsseldorfer Mobilfunkanbieter Vodafone morgen die eSIM einführen. Der Mobilfunker, der den bevorstehenden Start seiner virtuellen SIM-Karte heute mit einer Pressemitteilung ankündigte, geht davon aus, dass die embedded SIM als fest eingebauter Bestandteil zum „Standard für eine ganz neue Generation von Mobilfunk-Geräten“ werden wird.

esim-500

Neben Fitness-Trackern und Smart-Watches, die dank integrierter eSIM permanent über das Mobilfunknetz in Verbindung bleiben solle, sieht Vodafone in der eSIM auch den Schlüssel für das Internet der Dinge.

Als erstes eSIM-fähiges Mobilfunk-Gerät wird hierzulande die Smart-Watch Gear S2 classic 3G von Samsung starten, die Vodafone morgen in rund 60 ausgewählten Vodafone-Shops anbieten wird.

Vodafones Deutschland-Chef, Hannes Ametsreiter, merkt an:

Die eSIM ist ein weiterer wichtiger Schritt in die digitale Zukunft. Sie wird zum Schlüssel für das Internet der Dinge. Hersteller werden noch mehr Geräte und Maschinen noch einfacher miteinander vernetzen. Telekommunikationsanbietern eröffnen sich völlig neue Vermarktungschancen. Und Mobilfunkkunden bietet die eSIM künftig noch mehr Komfort beim Umgang mit zahlreichen Geräten.

Zum Start der virtuellen SIM-Karte, die zukünftig auch der physikalische Austausch einer Plastik-SIM beim Wechsel auf ein neues Gerät entfallen lassen wird, hat Vodafone eine Sonderseite geschaltet.

  • Nach Auswahl des passenden Tarifs erhält der Kunde von Vodafone neben der bekannten PIN und PUK zum Entsperren seiner SIM-Karte auch eine eSIM Aktivierungscode-Karte.
  • Auf dieser Karte ist ein QR-Code abgebildet, der mit dem Smartphone abfotografiert wird. Hierdurch wird das persönliche eSIM-Profil einfach aus dem Internet heruntergeladen und per Bluetooth beispielsweise auf die Smart-Watch übertragen.
  • So lassen sich innerhalb weniger Minuten neue Nutzer-Profile auf der eSIM installieren, löschen und wechseln.

Wann Apple auf diesen Zug aufspringt, bleibt abzuwarten. Grundsätzlich dürfte die mit einigen Geräte ausgelieferte Apple SIM jedenfalls nur eine Übergangslösung sein.

Auch die Telekom arbeitet an der eSIM

Die Telekom hat sich bereits letztes Jahr positiv zum Thema eSIM geäußert, konnte bislang aber noch nicht mit einer konkreten Ankündigung punkten. Dafür hat der Provider aber bereits ein erklärendes Video zum neuen Standard am Start:

Donnerstag, 10. Mrz 2016, 14:28 Uhr — Nicolas
56 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Multisim ade…
    Das wäre wirklich ein Kaufgrund für mich, wenn es eines Tages mal wieder ein iPhone gibt in der Größe der 5er mit eSIM und dadurch mit Multisim.

    • Du meinst Dualsim ? Oder so ?
      Das will ich dann aber zuerst sehen.
      Wäre ja eine Superinnovation.

    • Eine eSIM ist nicht das gleiche wie eine MultiSIM. Multisim Beispiel http://www.cerafon.com und eSIM halt bei VF. Es geht darum den Wechsel von einem Anbieter zum anderen zu erleichtern und außerdem die Umwelt zu schonen mit Plastik. Schau mal zu Hause nach wie viele SIM-Karten du rumliegen hast und das mal ein paar Milliarden..ziemlich viel Plastik Müll.

      • Haha, genau. Kiloweise Sim Karten… EINE Verpackung eines x-beliebigen Produkts und du kannst dein Leben lang „rumsauen“ mit den Sim Karten. Als ob das bisschen Plastik auch nur annähernd ein Grund für die eSim wäre. Niemals. Kosteneinsparungen Herstellung und Versand schon eher. Kein Platz mehr benötigt für den Sim Slot ebenso. Aber Plastik Vermeidung? Never.

  • Wie lade ich denn mit einer noch inaktiven eSIM die Aktivierung aus dem Netz runter?

    • keine SIM Karte lädt sich seine Aktivierung runter. Sie funkt zum Sendemast, und der akzeptiert sie oder halt nicht.

      • Falsch, im Fall von Vodafone wird ein etwa 40 MB großes Profil bei Aktivierung herunter geladen. Wenn die anderen Anbieter auch mal soweit sind beim Thema eSIM, wird es bei denen auch so oder ähnlich ablaufen. Es wird bei Vodafone zunächst einen Startartikel geben zum Thema eSim. Die Samsung Gear S2 Classic eSim. eSim Modul, 3G Modul, geringfügig andere Maße & Akkukapazität unterscheiden sich von der bereits erhältlichen Gear S2.

        Der nächste Deutsche Anbieter beim Thema eSim ist übrigens O2 im April.

      • Bitte KB anstatt MB verwenden.

    • WLAN, das funktioniert ja in den mir bekannten Geräten unabhängig vom Mobilnetz. Und da davon auszugehen ist das jeder WLAN zuhause hat, dürfte das keine große Hürde darstellen

    • Hääää??? Du lädst keine Aktivierung herunter.

      Die Aktivierung findet im Netz statt… Hallo Netzt: Die SIM mit der Seriennummer 123xyz darf sich einbuchen. Ende.

      • DS hat schon recht: das was geladen wird, heißt „Profil“. Wird bei normalen SIM Karten beim Hersteller geladen.

        eSIM Profile werden nun via Internet und dreifach gesichert zur eSIM geschickt.

        Ein Profil enthält, neben vielen anderen Dingen, eine ID (IMSI) und einen geheimen Schlüssel, den nur SIM und Provider-Server (HLR) kennen.

        Wird die SIM/eSIM hochgefahren, liest das Device die IMSI, schickt sie an alle Netzte („Kann jemand damit was anfangen?“) und wenn ein Netz sie kennt, die IMSI dort also aktiviert ist, wird eine Autorisierung gefahren. Errechnet die SIM Karte das gleiche Ergebnis wie der Provider (HLR), darf sich das Handy einbuchen.

  • Totale Überwachung kommt dadurch ein Stück näher.

    Aber der fette bequeme deutsche Bürger tauscht gerne etwas Freiheit ein

  • Deswegen ist bei Vodafone gestern das Netz zusammengebrochen…. ;-D

  • Klinke und sim : BYE BYE … Wäre cool wenn Apple es wagt !!!

    • Sehe ich genauso! Ist wie bei dem CD-Laufwerk, wer vermisst das schon? Ich bin froh, dass Apple hier endlich auf solche Dinge verzichtet. Den Platz für den SIM-Karten Slot und den Klinken Slot kann man sich sparen. Diese dumme SIM-Karten schnippelei geht mir in der Firma sowas von auf die Nerven.

      • Dafür haben wir dann den D/A-Wandler und DSP im Kopfhörer?
        eSIM hätte es meines erachtens schon vor Jahren geben können.

  • Wieso soll hierdurch die Überwachung noch mehr sein als jetzt?! Das verstehe ich nicht?

    Ich finde die Idee sehr praktisch und die Plastik Karte kann ausbleiben. Ist zu viel Müll für ein kleines Stück!

    • Da man die jetzigen SIM-Karten auch nur via Personalausweis bekommst ist die Aussage von „Hans the Truth“ völlig daneben.

      • Vor paar Tagen Congstar sim im Tpunkt gekauft.
        OHNE Ausweis und zuhause brauchst du dann nur passende Adresse eingeben.

        Aber egal, ist ja auch so ein Riesen Problem 1 mal alle (wenn überhaupt) 2 Jahre die sim zu wechseln.

  • Heißt das, dass wenn irgendwer den Code abfängt, der zum Mobilfunkanbieter geschickt wird (QR-Code) und dann mittels Brute Force (z.B. auf einem alten und schlecht geschützten Telefon) die PIN knackt, dass der dann „meine“ SMS’en usw. bekommt? (Stichwort Onlinebanking)
    Vielleicht müsste sich sein Gerät noch als meines ausgeben aber ich glaube auch dafür gibt’s schon Hacks (IMEI faken)

      • Wo hakts?

      • QR Code sagt nur ne URL wo es die Daten zu holen gibt.

        Die Daten werden brav verschlüsselt und signiert übertragen, sodass dort keiner Mäuschen spielen kann.

        Ist gegen Brute-Force so sicher wie AES, ECC und Perfect-Forward-Secrecy nach heutigem Stand der Technik ist.

      • Der QR Code enthält nur eine URI wo es das eSIM Profil zu holen gibt.

        Erst der Download bringt das Profil auf die eSIM. Dieses Paket ist mit allem gesichert was kryptographisch modern ist (AES, ECC, Perfect-Forward-Secrecy).
        Außerdem ist es so verpackt, dass es nur auf Deiner eSIM entschlüsselt werden kann.

  • Und was passiert wenn man nach 1 oder 2 Jahren das Netz wechseln will, das Telefon kaputt geht oder man es verkaufen will?

    • Nimmt mich auch wunder.
      Die alte SIM sollte fürs Ersatztelefon, in jedem Fall, immer noch gehen.
      Man kann halt nur mit einem Gerät im Netzt sein.
      Sonst will ich keine eSIM.

    • Dann löschst du das entsprechende eSIM-Profil einfach.
      Du kannst mehrere Profile anlegen, z.B. eine eSIM bei einem deutschen Mobilfunkanbieter und eine eSIM für den Urlaub bei einem dort ansässigen Mobilfunkanbieter. Dann switchst du einfach zwischen den Mobilfunkanbietern je nach deinem Aufenthaltsort.

      • Und wie geht das mit „Dualsim“ ?
        Also 2 Nummern , 1 Handy ?

      • Dual-SIM auf einem iPhone? Gibt es nicht.

      • Nein, das ist nicht wie bei der Dual-Sim. Bei der Dual-Sim sind zwei „Profile“ oder Sim-Karten gleichzeitig aktiv. Bei der eSIM kannst du mehrere Profile auf deinem Gerät speichern, du kannst aber immer nur eines aktiv haben. Zumindest ist das vorerst der Fall.

  • Das würde bedeuten das bald nur noch eine iPad Variante nötig wäre?

  • Es ist voll genial and krass, dass nicht Apple den neuen SIM-Standard einführt. Es ist so sonnenklar, dass Apple daran scheitert wie bei Apple Pay. Apple schafft nichts mehr.

  • Ich mach mir da eher Sorgen in Bereich M-Tan etc.
    Wie leicht kann jetzt eine fremde Person eine weiter Esim, die auf mich läuft, regestrieren ???
    Dann kommt die Tan direkt auf mein und auf das Täter-Handy – wie praktisch.
    Da kommen noch Dinge auf uns zu, die bestimmt nicht gut sind.

    • Den Vertrag mit dem Provider musst Du genauso vorher abschließen bevor dieser das eSIM Profil zum Download (für genau Deine eSIM) frei gibt.

      Schlampt der Provider bei der Identifikationprüfung, ist das sein Problem, genau wie heute.

  • Moment mal
    Wollte nicht seit längerer Zeit Apple so was rausbringen?
    Und die Anbieter waren dagegen ?

    • Klar, weil es an ihnen (also an ihren Interessen) vorbei von Apple selbst entworfen wurde.
      Jetzt steht ein Standardisierungs-Gremiun dahinter, wo sie mitbestimmen können.

  • Wenn die konsequent sind, verteilen die SIM Karten, die quasi universell sind. Eine kaufen und dann halt eSim nutzen. Ich weiß nicht ob es geht, aber man muss ja nicht verwirrender weise beide Syteme anbieten. Aber so könnten evtl auch Nutzer älterer Geräte eSim nutzen. Ich kenne viele die eigentlich keinen Wert auf neue Handys legen. Hauptsache das alte Teil läuft und man ist erreichbar. Aber Anbieter wechseln sie schon ab und an mal.

  • War VF nicht der Laden, der am lautesten verkündet hat, dass man eSIM nicht wolle?

    Ok, aktuell hat man dort andere Sorgen, aber Dual Stack wäre noch eine weiter Aufgabe!

  • Somit gehen ein paar Firmen in Insolvenz… G&D, Gemalto,… Hat Vor- und Nachteile so eine eSIM.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven