iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 032 Artikel

Neuer Materialmix, gleicher Preis

Ersteindruck durchwachsen: Das neue Feingewebe-Case im Video

Artikel auf Mastodon teilen.
199 Kommentare 199

Apple hat sich in diesem Jahr vollständig von seinen Leder-Accessoires verabschiedet und die edlen iPhone-Hüllen durch ein neues Textilprodukt ersetzt. In die Fußstapfen der Lederhüllen treten in diesem Jahr die so genannten Feingewebe-Cases.

Neuer Materialmix, gleicher Preis

Verglichen mit ihren Leder-Vorgängern, werden diese zum identischen Stückpreis von 69 Euro angeboten und sind bei den ersten Vorbestellern inzwischen aufgeschlagen. Diese sorgen zur Stunde für die ersten Video-Auseinandersetzung mit dem neuen Material, das sich „weich und wie Wildleder“ anfühlen soll.

Die frühen Bestandsaufnahmen des robusten Feintwill fallen dabei durchaus ambivalent aus. So unterstellen die ersten Anwender den neuen Schutzhüllen eine hohe Anfälligkeit für Kratzer und eine fast schon magnetische Anziehungskraft auf Haare zu haben.

Zudem scheint das Material vergleichsweise dünn gewebt worden zu sein. Wie erste Blicke ins Innere der neuen Feingewebe-Schutzhüllen zeigen, haben diese ihren weichen Gesamteindruck, vor allem einer dünnen Schicht Memoryschaum unter dem neuen Gewebe zu verdanken.

Unter anderem hat der YouTube-Kanal MobileReviewsEh zwei Videos der neuen Feingewebe-Accessoires veröffentlicht und bietet damit zumindest schon mal einen ersten Eindruck der zu erwartenden Produktqualität an.

Abnutzung­serscheinungen und Abdrücke

Zu dieser hat Apple übrigens auch selbst zwei Zeilen formuliert: So informiert der Konzern auf den jeweiligen Produktseiten der Feingewebe-Cases darüber, dass diese mit der Zeit Abnutzung­serscheinungen zeigen können und sich Anwender darauf einstellen sollten, bei der Verwendung von MagSafe-Zubehör mit leichten Abdrücken zu leben. Wer diese vermeiden möchte, dem empfiehlt Apple „ein iPhone 15 Silikon Case oder Clear Case zu verwenden“.

Produkthinweis
Apple iPhone 15 Pro Feingewebe Case mit MagSafe – Pazifikblau ​​​​​​​ 67,99 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Sep 2023 um 11:45 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    199 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Naja, immerhin folgt Apple nicht dem Trend, das Material „veganes Leder“ zu nennen.

      • Darauf erstmal Scheuermilch

      • Sonnenmilch, Gummibärchen, Meeresfrüchte. Es gibt tausende Wörter die völlig falsch sind. Aber bei vegan wird sich künstlich aufgeregt. Lol

      • Es sagt viel über diese Leute aus, wenn sie sich über „Veganismus“, egal über welchen Teilaspekt, ärgern oder negativ äussern müssen. Obwohl sie nicht direkt davon betroffen sind. Es passt ihnen ins Weltbild und deswegen müssen sie sich einfach drüber aufregen, auch wenn es kein Teil deren Weltbildes ist.

      • warum müssen sich dann Veganer und co als bessere Menschen darstellen ? dadurch geben Sie doch die Vorlage und ziehen den Spott auf sich

      • Apfel und Birnen

      • ist wie jungfräuliche Sechsarbeiterin

      • Wenn du dies als falsch ansiehst, dann bitte auch Konsequent sein. Ein Schnitzel ist vom Kalb.

        Ein Schweineschnitzel ist streng genommen also ebenfalls kein Schnitzel.

      • brigitta draeger

        Ein Wiener Schnitzel ist im Originalrezept vom Kalb, Ansonsten ist es ein Schnitzel Wiener Art.
        Alle anderen Fleischsorten können beliebig zu Schnitzel verarbeitet werden

      • Unfug! Ein „Wiener“ Schnitzel muss vom Kalb sein. natürlich ist der Begriff öSchweineschnitzel nicht falsch.

      • Franz Brandwein

        Ein „Wiener Schnitzel“ ist aus Kalbfleisch. Und nur eines aus Kalbfleisch darf sich Wiener Schnitzel nennen. Ein Schnitzel aus Schwein ist schlecht ein Schnitzel.

      • Das ist ein häufig genanntes Argument, das jedoch inhaltlich falsch ist.

        Die von dir genannten Begriffe sind entstanden, um neue Dinge zu benennen. „Meeresfrüchte“ sollten jedoch niemals „normale“ Früchte nachahmen. Genau so soll Sonnenmilch keine Kuhmilch ersetzen.

        Das „vegane Schnitzel“ soll jedoch genau wie ein Schnitzel sein, jedoch vegan. Bei den ganzen veganen Alternativen geht es darum, die Originale nachzubilden (optisch, geschmacklich, in der Zubereitung), während das bei „Scheuermilch“, „Meeresfrüchten“ und „Gummibärchen“ natürlich nicht der Fall ist.

        Mich stören vegane Produkte nicht. Mich stört, dass so getan werden soll, als ob man die nachgeahmten Originale 1:1 durch vermeintlich „bessere“ Produkte ersetzen möchte.
        Wenn ich ein veganen Schnitzel esse, dann habe ich die Erwartung, dass es schmeckt wie ein Schnitzel, was natürlich nicht der Fall ist (-> wird nicht wieder gekauft). Wenn ich ein völlig neues Produkt unter einem neuen Namen esse, dann habe ich ganz andere Erwartungen an das Produkt.

        Warum gehen die Anbieter von veganen Produkten nicht einfach den Weg wie Apple und erfinden völlig neue Produkte? (Ja, dafür gibt es viele Gründe, aber die änderten nichts am Nervfaktor von Produktnachbauten.)

      • @Konstantin: Viele Konsumenten würden dann diese Produkte nicht kaufen, weil es ihnen nicht bekannt ist. Wie sollte das „Ding“ dann heissen? „Getreidebratfladen“? Ok, da gibt es bestimmt bessere Bezeichnungen, aber dennoch greift der Konsument eben zu Produkten, die gewisses Vertrauen erzeugen.

      • Is doch einfach: iSteak, iLette, iBurger usw.

      • Genau. Der Konsument wird manipuliert. Das ist Mist!

      • Mein langer Kommentar war an „gu ggf klx“ gerichtet.

      • Das ist aber sowas von falsch.
        Ein Wiener Schnitzel ist vom Kalb! Das andere ist Schnitzel Wiener Art.

      • …und damit ist das Schnitzel Wiener art genauso nachgemacht wie das vegane Schnitzel ;)

      • Das ist gar nicht falsch. Und viele vegane Produkte können das nicht 1:1 ersetzen. Das ist kompletter Blödsinn. Ich trink mal weiter meine Hafermilch. Hahah.

      • Hier noch ein paar weil das Interesse der sinnlosen Lebensmittelnamen so groß ist: Leberkäse enthält kein Käse. Fleischkonserven enthalten kein Fleisch. Blutorangen enthalten kein Blut.

      • Leberkäse enhält übrigens weder Leber noch Käse…

      • Bei vielen Wörtern und Bezeichnungen ist zu berücksichtigen, dass die schon sehr alt sind und dadurch, dass sich die Sprache mit der Zeit ändert, die ürsprungliche Bedeutung nicht mehr so ganz zur heutigen passt.

        Der Leberkäse ist ein gutes Beispiel: die „Leber“ war ursprünglich wohl ein „Laib“ (der Leberkäse als Ganzes sieht ja auch heute noch ähnlich wie ein Brotlaib aus). Der „Käse“ entstammt ursprünglich vermutlich aus dem Wort „Kas“ was im bayerischen Raum eine Bezeichnung für „essbare Masse“ war/ist. Mit den alten Begriffen wäre der Leberkäse perfekt beschrieben.

      • @mr.cracky

        Vielen Dank für dein falsches Stammtischwissen.

        Schnitzel war ursprünglich der Begriff für geklopptes Kalbfleisch. Kalb! Kein Schwein, Kalb!

        Heutzutage ist ein Schnitzel aus Kalb ein „Wiener Schnitzel“, aber eben nicht ursprünglich.

        Und wenn heutzutage ein Schweineschnitzel Schnitzel heißen darf, warum dann kein Soja Schnitzel?

      • Die wollen doch aber bestimmt das nachahmen!!11eins

      • @gu ggf klx:

        Aufgrund meiner Ausführungen ist deine Aufzählung weiterer Namen obsolet, da für die genau das gleiche gilt, was ich oben geschrieben habe, was du aber anscheinend nicht lesen/verstehen willst.

      • Alles ist richtig. Aber wehe ein Veganes Produkt bedient sich ein Namen. Ich wäre ja dafür das Leberkäse aus dem Sortiment fliegt. Da muss endlich Käse rein! Sonst ist das nur eine Nachahmung. Es ist nicht 1:1. !!!!

      • Einfach mal neu erfinden!!11eibseins

      • Hinkt do irgendwie. Schnitzel kann dich aus allen gemacht sein, oder? Also ich sehe nicht, wie man es nur mit Fleisch in Verbindung bringen kann. Schnitzel beschreibt doch eher eine Form und das es paniert ist.

      • Richtig, Schnitzel kann aus allem sein, incl. Soja.

        Wiener Schnitzel ist aus Kalb, Schnitzel Wiener Art kann wieder alles sein

      • So ist es, Jan.
        Konstantin hat so viel Text geschrieben, aber leider komplett am Thema vorbei.
        Go vegan.

      • Nö, vegane Schnitzel sind wenigstens organisch.
        Veganes Leder ist einfach Plastik mit der entsprechenden Lebensdauer und Entsorgungsproblematik.

      • An alle, Schnitzel verbinde ich mit Fleisch, deshalb meine Anmerkung .

      • Das Wiener Schnitzel muss vom Kalb sein.

      • Ein Wiener Schnitzel ist vom Kalb. Wiener Art dann nicht.

      • Könntet ihr euch mal auf das Wesentliche konzentrieren bitte und vom Fakefleisch wegkommen.

      • Das trifft auf ei Wiener Schnitzel (Zubereitung) zu, ansonsten ist die Aussage (sowas von) falsch!

      • @gu ggf klx: Dann befasse dich mal damit, woher der Begriff „Leberkäse“ kommt, was der Wortursprung ist.

    • Frage in die Runde: Wie viele von euch leben/ernähren sich eigentlich vegan?

      • Ich. Seit inzwischen 7 Jahren ernähre ich mich vegan. Bin stabile 55 Jahre alt, und habe gern Fleisch gegessen. Mir hat aber die Art wie wir mit fühlenden – und leidenden – Lebewesen umgehen gehörig den Appetit verdorben. Ich schäme mich inzwischen dafür dieses Leid so lange durch meine Art der Ernährung gefördert zu haben.
        Ich bin aber kein „radikaler“ Veganer und verurteile niemanden für seinen tierischen Konsum. Persönlich würde es mich nur freuen wenn viele sich mal Gedanken darüber machen würden was das tote Lebewesen auf ihren Tellern vorher erleiden musste.
        Ja, es gibt auch „artgerechte“ Haltung und „glückliche“ Schweine – aber wir wissen wohl alle das 98 % unserer tierischen Produkte aus anderer Haltung kommen !

      • Seit 10 Jahren vegetarisch und seit 5 Jahren ca 70% vegan.

      • Ich, also der Fragensteller, lebt auch, so gut wie möglich vegan. Ich sage immer 95% vegan.
        Ein Text-Daumen-hoch an euch beide, Tiberium und Dr. X!

    • Das ist tatsächlich etwas, dass mich auch stört. Früher war es „Kunst“-Leder, galt als minderwertiger und war billiger als „Echt“-Leder. Heute wird es als vegan betitelt und für den gleichen Preis verkauft wie das echte.
      Vielleicht stört mich das aber auch nur, weil ich dementsprechend alt bin und mich an damals erinnern kann. Wer weiß das schon?!

      • Aber es gibt heute auch früheres Arme-Leute-Essen in Restaurants zu enormen Preisen. Ich denke, Angebot und Nachfrage machen eben den Preis aus.

      • Naja, der Preis wird dadurch bestimmt, was der Kunde bereit ist zu zahlen und die Produktionskosten bestimmen nur die Untergrenze.

        Sieht man ja auch an unseren iPhones, die ebenfalls maßlos überteuert sind.

      • Kunstleder ist und war nicht unbedingt billiger als echtes Leder. Es kam immer darauf an, welches Leder und woher kommt es. Billiges Leder aus Indien ist normalerweise billiger als Kunstleder. Wobei man Kunstleder auch nicht CO2 neutral herstellen kann.

      • Es geht ja darum dass sich hier für viele Menschen in der Gesellschaft die Werte geändert haben.
        Da ist es doch nur logisch dass „Kunstleder“ dann eben Veganes Leder genannt wird und so markentingtecgnisch eine Aufwertung erfährt.

    • Du meinst wie „Deichmann, der erste vegane Schuhladen“ ? ;-)

  • 69€ mit vorangekündigten Schäden. Sehr klasse und nachhaltig

    • Es handelt sich lediglich um einen Hinweis, dass bestimmte Anwendungen nicht geeignet sind.

      Das ist zu deinem Vorteil: Du weißt schon vorher, was du damit nicht machen darfst und wenn du es doch willst, sollst du eine Alternative kaufen.

      • Aber nicht in dem Ausmaas

      • Klar war das so. Leder darf nicht nass werden, Leder darf nicht fettig werden, Leder bekommt Druckstellen.
        Das ist der Warnhinweis zur Lederhülle;

        „Leder ist ein natürliches Material und kann, wie bei einem edlen Ledergürtel, mit der Zeit Falten, Tragespuren oder eine Patina bekommen. Bei der Verwendung von MagSafe Zubehör können leichte Abdrücke entstehen. Falls du das vermeiden möchtest, empfehlen wir, ein iPhone 14 Pro Silikon Case oder Clear Case zu“

    • Vorangekündigte Schäden stehen auf jeder Lederhülle. Auf der Originalverpackung steht folgendes:

      „Leder ist ein natürliches Material und kann, wie bei einem edlen Ledergürtel, mit der Zeit Falten, Tragespuren oder eine Patina bekommen. Bei der Verwendung von MagSafe Zubehör können leichte Abdrücke entstehen. Falls du das vermeiden möchtest, empfehlen wir, ein iPhone 14 Pro Silikon Case oder Clear Case zu verwenden.“

  • Hauptsache nachhaltig auf dem Papier. Der Kunde steht doch darauf verarscht zu werden. Nachhaltigkeit, Klimaneutral/Klimaschutz, Vegan usw. Dafür lässt man sich gerne das letzte Geld auspressen.

    • Es handelt sich um eine sehr konkrete Verbessrung in der echten Welt! Leder benötigt unheimlich viel Ressourcen und sogar den Tot von Tieren. Wieso soll das also nur eine Maßnahme auf dem Papier sein?

    • Mit den Netzteilen hat doch die Mehrheit der Kunden das auch gefeiert, dass Apple seinen Gewinn unter dem Banner der angeblichen Nachhaltigkeit (die auch nur erlogen war) erhöht.

      Kann ja wieder klappen.

      • Bei mir war es schlicht Nachhaltiger. Ich hätte die beigelegten Netzteile schlicht nicht gebraucht und in meinem Bekanntenkreis sieht es ähnlich aus.

        Auch die Jahre zuvor, als sie noch beilagen, lagen sie ungenutzt in der Schublade. Egal ob 5W oder 18/20W.

      • Ich schmeiß meine alten Handies nicht weg.
        wenn ich also mein altes iPhone ohne Netzteil weiter gebe, muss die Person ein Netzteil kaufen.

        Das ist NULL nachhaltig

      • Die Person wird höchstwahrscheinlich auch schon ein Netzteil haben. Und wenn (unwahrscheinlicher Weise) nicht, kann man immer noch eins für ein paar € kaufen.

      • Bei mir auch
        Ich hab schon genug Netzteile, werden alle weiterhin genutzt

      • Außerdem mal mitdenken: der Platz der beim Transport aufm Schiff und aufm LKW ausgenutzt werden kann durch kleinere Verpackungen ist mind und 1/3 höher. Also braucht man weniger Ressourcen auf dem langen Lieferweg

    • Nachhaltiger ist es allein dadurch, dass kein Lebewesen für eine Handyhülle sein Leben geben musste.

      Und nein, Leder ist kein reines Abfallprodukt aus der Fleischverarbeitung.

      • Die Tiere werden eh zum Essen geschlachtet.
        es ist nicht nachhaltig die Häute wegzuwerfen und aus Kunststoff Leder zu imitieren, welches weniger langlebig ist und trotzdem schlecht verrottet.
        Ethisch? Erst wenn so wenig Fleisch gegessen wird, dass man nicht genug Leder produzieren kann.
        Nachhaltig? Eher schädlich für unser Ökosystem.
        Hip? hipster!

      • Es werden für die Lederproduktion extra Kühe gezüchtet!

      • Aber sicher. Und das Fleisch wird entsorgt.

        Ein guter Metzger schmeißt nur die Kacke Weg; alles andere wird verarbeitet.

      • @David deine Vorstellung wie die Welt funktioniert ist echt süß. Toll, dass du so leichtgläubig bist. Das Leder aus Deutschland wird zum Großteil weg geworfen, bis eben auf ein paar kleine Manufakturen die sich das leisten können. Ansonsten wird im Weltmarkt zum Großteil auf Leder aus Indien/Pakistan (welche meist importierte abgemagerte Kühe aus Indien schlachten) zurück gegriffen, welches einfach unglaublich günstig ist.

      • Danke ! So ist es. Ich bin immer wieder erstaunt wie manche Leute denken…..Mit ein bisschen Information weiss jeder das eben bei weitem nicht ALLES vom Tier verwendet wird. Die Häute werden in Europa zu 96 % nicht verwendet !

      • Dann google mal, was man alles aus Tierhäuten macht.
        Schreibe mir mal, wer die wegschmeißt und ich hol die sofort ab!

    • Selbst wenn es nur ein Jahr halten würde und Du statt einer Lederhülle drei Textilhüllen verwendest, dann wäre es immer noch nachhaltiger.

      • Und genau so rechnet Apple wohl auch, die Zielgruppe kauft sich jedes Jahr ein neues iPhone und entsprechend auch eine neue Hülle. Die iPhones auf dem second hand Markt werden dann ohne Hülle verkauft oder die Hülle wird schnell durch eine andere ausgetauscht. Die aktuellen lederhüllen sehen nach einem Jahr eh aus wie Müll und wer will bitte ne benutzte Hülle weiter nutzen? Ist ja widerlich und nur was für Leute die auch Türklinken ablecken. Aktuell sind die lederhüllen von Apple, egal wie langlebig Leder eigentlich sein soll, ein 1 -Jahres-wegwerfprodukt.

      • Also die von meinem 13 Mini ist nach 2 Jahren noch top.

  • Selbst getestet, Abdrücke vom Ladepuck sind unmittelbar zu sehen, kleinste Spuren sind schnell im Material und dauerhaft vorhanden und Haare zieht das an wie Hölle.
    Erinnert mich an die ersten Mikrofaserstoffe fürs Sofa wo man mit entfusseln nicht mehr nachgekommen ist.
    Mein Case ging direkt zurück und ich habe mich dieses Mal für ein anderes Case eines Drittanbieter entschieden.

  • Michelangelo und Huhn Hubert

    Schade. Verglichen zu den hier verarbeiteten Plastikfäden war Leder wenigstens ein wirklich natürlich nachwachsender Rohstoff, auch wenn er recht ressourcenintensiv ist in der Herstellung.
    Ich werde daher auch weiterhin auf Leder setzen. Die Tiere werden sowieso aufgrund des Fleisches gezüchtet, das Leder ist nur ein Nebenprodukt das immer anfällt, ob man es nun verarbeitet oder nicht. Ein Verzicht auf Lederhüllen hilft daher den Tieren auch nicht.

    • Als ob die Viecher „natürlich nachwachsen“….
      Die werden extra gezüchtet um dem Fleischkonsum der Menschheit nachzukommen. Das ist ein riesiger Unterschied.

    • Da muss ich dich leider enttäuschen… es gibt viele Länder in Asien ,die auf die Herstellung von Leder für die Automobil-, Textil- und Zubehörindustrie spezialisiert ist… hier werden die Rinder speziell gehalten und gezüchtet. An denen ist kaum was dran für den Verzehr.
      Ich war genau so enttäuscht und hatte die selbe recht naheliegende Illusion… ist aber eigentlich wenn mans genau nimmt das andere Extremum. Leider!

    • Die Tiere werden nur für Leder gezüchtet und die hochgiftigen Chemikalien welche man zur Herstellung des Leder braucht sind eine reine Katastrophe!

    • leider so nicht ganz richtig. Leder wird (noch) viel nachgefragt und ist für die Fleischindustrie ein wichtiger Umsatzfaktor. Würde Leder nicht nachgefragt, wird Fleisch erheblich teurer und würde voraussichtlich auch deutlich weniger nachgefragt.
      Davon abgesehen ist die Lederverarbeitung extrem umweltschädlich und schädigt in vielen Ländern die bearbeitenden Menschen gesundheitlich.

      • Dafür würde auch der Müllberg der Fleischindustrie größer.

        Also ist es durchaus sehr nachhaltig die Abfallstoffe aus dem einen industriellen Prozess für Produkte zu verwenden. Upcycling sozusagen.

      • Das ist kompletter Unsinn. Das Gerben ist schon für die Umwelt schädlicher und verbraucht wesentlich mehr Ressourcen als jeder fertige Stoff oder Silikon.
        Wenn man sieht, wie in Indien und Pakistan Leder hergestellt wird, dann wird einem schlecht und die Lebenserwartung der Arbeiter in den Gerbereien ist signifikant niedriger. Besuche mal spaßeshalber eine Gerberei, Du wirst nie wieder ein Lederprodukt kaufen – allein schon wegen dem unfassbaren Gestank.

    • Leder ist kein reines Abfallprodukt der Fleischindustrie, richtig informieren.

      Also doch, den Tieren ist damit geholfen, wenn nicht unnötigerweise Leder verarbeitet werden würde.

      • Man kann aber Leder aus den Abfällen der Fleischer nutzen.
        Wenn Apple dafür bisher Tiere schlachten ließ und das Fleisch wegwarf, wäre das ein Skandal für sich

      • @David ist kein Skandal sondern Standard, egal ob Apple, H&M, Prada oder sonst wer.

    • Falsch.

      1. Leder ist kein Nebenprodukt, sondern ein fester Bestandteil der Massentierhaltung von Rindern, die nicht nur eine enorme Menge an Wasser und Flächen zum Anbau von Tierfutter benötigen, sondern zudem auch noch sehr viel CO2 ausstoßen.
      2. In der Regel werden beim Gerben Chemikalien verwendet, mit einer enormer Belastung der Gesundheit und Vergiftung der Umwelt.
      3. Durch einen Verzicht von Leder wird weniger Trinkwasser und weniger Landfläche durch Tierfutter verbraucht, es wird weniger CO2 produziert, es werden weniger Flüsse, Chinesen, Bengalen und Inder vergiftet. Es wird Menschen, unserer Umwelt und Tieren geholfen.
      • Wenn jetzt kein Mangel bei Lederprodukten existiert, werden die Tierhäute zu Müll.

        Und das soll nachhaltig sein?
        Sicher Nicht

      • Nein, die werden nicht zu Müll. Schweinsleder wird zum Beispiel gar nicht mehr verwendet, die Haut wird wegen des hohen Fettanteils zu Schmierstoff oder Kollagen verarbeitet, überschüssige Rinderfelle werden zu Biodiesel und Fette für die Kosmetikindustrie verarbeitet.

      • Es gibt natürlich auch Leute, die bereit sind, 69 Euro für ein Wegwerfprodukt zu bezahlen.

    • Naja, Schrott iPhone -> plus Schrott Hülle! Gleicht sich aus. Minus x minus ergibt ja bekanntlich ein Plus. Da die 15er Serie ein Flop ist….. können die anderen zusätzlichen Produkte auch floppen. Mit Flop meine ich, mein Ärgernis über Apple! Gibt an dem Gerät überhaupt was gescheites neues? Ist mir wahrscheinlich entfallen. Gut passiert bei Apple des Öfteren, Gewichtung Kamera, ist allerdings dieses Jahr auch noch weggefallen, was ich schon eh als sinnlos bei einem Smartphone erachtet habe, nur die Gewichtung auf eine Kamera zu legen. Seit Jahren immer gleich aussehend. Null Ideen, bisschen im Material, mal eine Taste mehr und mal weniger, gut USB C ist nun dabei, hätte schon seit Einführung umgestellt werden müssen. Die schwarze Display Beschädigung oben mittig im Bild und früher ganz oben ist naja. Bis heute nervt mich das. Da gibt es bestimmt besseres. Nur wozu? Die Leute kaufen und kaufen. Ich auch, klar…… diesmal nicht…. diesmal werde ich dieses iPhone aus Protest nicht kaufen. Niemals!!! Und so wird es auch bei dieser Hülle aussehen! Die Leute werden kaufen und reklamieren, an Apples stelle würde ich aber eine Garantie Zeit von einer Stunde einräumen! Damit es dann auch die letzte der letzten kapieren! ;) in diesem Sinne!!! Ich bin verärgert über das Vorgehen !!! Und ich besitze so ziemlich alle Produkte, sogar mehrfach, aus diesem Hause. Dennoch bin ich sauer!!!

  • Viele brauchen wohl ein Case das das Case nicht schlecht wird…

  • Ich glaube andere Hüllenanbieter werden ein Boom erleben, vor allem von Leder.

    ist schon frech was Apple da verlangt:
    70€ für eine Kunststoff Hülle.

  • Hat jemand ein Tipp wo man schöne Handytaschen aus Stoff herbekommt? Möchte mein 15er ohne Hülle nutzen. Nur zum Transport in eine Tasche stecken. Danke

  • Den Grünen Apple Scheiß kannst du dir nicht ausdenken.
    Aber es gibt ja noch gute Leser Cases anderer Hersteller.
    Die haben schon mal den Champagner kalt gestellt.

    • Nunja. Mag sein das ein paar verirrte Seelen da zugreifen. Viele holen sich aber Original Hüllen. Egal was da drinn ist.

      • Das sehe ich anders, würde eher genau das Gegenteil sagen das der Großteil zu Drittanbietern greift und ein Kleiner Teil nur Original Hüllen/Zubehör.

    • r4lv1, was für ein Problem hast du denn? Du kannst es dir nicht ausdenken. Gut, dass es andere für dich machen und sich einige Gedanken machen über die Zukunft – und Handeln (und ich meine nicht Apple, sondern viele andere).
      Naja … iss du halt dein täglich Stück Fleisch.

      • In wie weit ist denn Tieren geholfen wenn das Leder nicht mehr verwendet sondern verbrannt wird?
        Ich verstehe diesen ganzen Zirkus um das Leder nicht.
        Kein einziges Tier wird deswegen getötet. Das ist ein Abfallprodukt.

      • Mit der Tierhaut wird auch Geld gemacht. Und wenn weniger Tierhaut/Leder benötigt wird, dann wird auch weniger bzw kein Umsatz gemacht. Also Tierhaut ist auch ein wichtiger Aspekt bei der Schlachtung und Verwertung des Tieres.

      • @Oliver

        Dies stimmt halt schlicht nicht, was du hier behauptest.

        Leder ist kein reines Abfallprodukt.

      • Laut dem Artikel liest es sich schon so, als wäre Leder von Kühen eine Weiternutzung, da es übrig ist, da hauptsächlich wegen dem Fleisch geschlachtet. Bei Wildtieren (Schlangen, Krokodile, etc.) sieht es anders aus.

    • Ist leider auch nicht grün – das was Apple macht nennt sich „greenwashing“

      • @David: Oh, du kennt ein solches „Fremdwort“?!

        Sehr auffällig, dass dass bei jeder Aktion von Apple (und vielen anderen Firmen) in diese Richtung der Vorwurf von „Greenwashing“ kommt. Inflationäres Verwenden dieses Begriffes und vermutlich auch das Selbstpräsentieren, dass der/die Kommentatorin dieses „Fremdwort“ gar kennt … Und sich von der Verantwortung auch aktiv selbst etwas zu machen zu entledigen -> „Wenn die „Grossen“ uns ja nur was vormachen, warum soll ich dann etwas machen?!“
        Ich versuche nur wiederaufladbare Batterien zu verwenden -> eigenes „Greenwashing“?!
        Ich besitze kein Auto -> eigenes „Greenwashing“?!

        Das was du hier machst, nennt sich Verweigerung, eigene Verantwortung zu übernehmen. Und erstmal „alles-doof-finden“, egal was.

  • Hüllen von Apple kann man seit ein paar Jahren gar nicht mehr empfehlen. Da bieten andere bessere Qualität zu einem drittel des Preises.

    • Musste die letzten Jahre leider oft das Gegenteil erfahren. Nichts geht über die Originalen.

      • Ich hatte 3 mal Pech, 2x Leder und einmal Silikon. Auch der Abdruck vom „Ladepuck“ hat mir nicht gefallen.

      • Ich hole mir schon seit Jahren immer die Lederhülle von Apple zu einem neuen iPhone. Ich war mit den Hüllen bisher immer zufrieden. Ich kann nichts Negatives berichten.

      • +1
        Ich hatte nach der erbärmlichen Qualität der originalen Silikonhüllen, eine originale schwarze Lederhülle probiert. Meiner Meinung nach bisher die langzeitstavilste Hülle… und die hat bisher wirklich viel mitgemacht!

    • Richtig. Die letzte richtig gute Apple Hülle war meine Lederhülle für das iPhone SE.

  • Ich hatte mir letztes Jahr für mein 14’er eine MagSafe Hülle von Torras gekauft. Kann ich wärmstens empfehlen. Schützt gut, ist griffig und sieht immer noch aus wie neu.

  •  ut paucis dicam

    Bild sieht nach „Qualitätsprodukt“ aus! :-((
    Gut dass es schöne Hüllen von Drittanbietern gibt! – auch Leder!

  • Dann bin ich mal gespannt… das neue Wallet „Feingewebe“ dürfte nachher kommen…

  • die lederhüllen waren mit die besten auf dem markt erhältlichen hüllen.

    ich werde keine weitere apple hülle mehr kaufen.

  • Naja das Bild suggeriert ja, als würde mal eben das Feingewebe abgehen, aber er hat es ja absichtlich abgezogen.
    Sind wir mal erlich, was erwartet er hinter dem Feingewebe? schaumstoff? Dickes Feingewebe?! Das würde alles nur massiv Wasser aufsaugen.
    Hab mir dennoch eins geholt, mein Orginal Ledercase, gerade in schwarz, begleitet mich seitdem ich das 12 Pro Max zu release bekam und sieht immernoch akzeptabel aus. Wenn das Ding also nen Jahr hält, ist mir das egal, abgenutzt und zerkratzt sehen eh alle Cases nach kurzer Zeit aus. Kommt dann halt weg und ich probier ein alternatives Lederprodukt. Nur find ich die orginalcases halt sehr passend, sie schützen, tragen aber angenehm auf und nicht so Dick, wie es bei vielen Drittanbietern der Fall ist. Ebenso sind die Schalter immer perfekt bedienbar.

  • Für 60€ kaufe ich drei Cases in erheblich besserer Qualität. Selbst die original Silikon-Cases sind von der Verarbeitung und Robustheit eine Frechheit.

  • Das erinnert mich immer an den Produktaufdruck „verbesserte Rezeptur“
    Meine Erfahrung dabei, Produkt
    wird schlechter, aber der Gewinn beim Verkäufer wird größer.

  • Also ich habe eins bestellt und werde es wieder zurücksenden. Das nutzt sich schon nach kurzer Zeit extrem ab. Steht auch als Hinweis dabei. Werde wieder ein Silikon Case nehmen…

  • Habe mir auch eine bestellt aber was ich hier lese und sehe ist nicht was ichberwartet habe. Auch dass die Seite nun ein anderes Material ist. Werde mir die Hülle anschauen aber wohl zurück schicken. Welche Hülle von einem 3.Anbieter kommt an die alte Apple Leder Hülle ran? Hatte bis jetzt immer die Apple Leder Hüllen und war sehr zufrieden.

  • Große Überraschung…

    Die neuen Hüllen von Apple sind gar nicht besser oder umweltfreundlicher, sondern einfach nur billiger.
    Hauptsache die Gewinnspanne stimmt für Tim. Dafür würde er auch auf den iPhones Android instalieren.

  • Wieder mal so ein Produkt, das behauptet, nachhaltig zu sein, es aber nicht ist.

    Meine Leder Cases haben immer über die ganze Lebensdauer des iPhones gehalten, zwei oder drei Jahre bei mir und dann sicher länger anderswo. Vermutlich muss man das neue Case in dieser Zeit mehrfach ersetzen, weil es (wie im Video zu sehen) nach kurzer Zeit schäbig aussieht.

    Gut für Apple ($$$), schlecht für den ökologischen Fußabdruck, der in Wirklichkeit deutlich größer sein wird als beim Leder Case.

    Ich bleibe beim iPhone 13 Pro mit Leder Case, weil weder 14 noch 15 für mich relevante Vorteile haben.

  • Kann die Cases von Nudient empfehlen. Hat mein iPhone 12 drei Jahre lang treu begleitet. Ist slim und doch nicht so das typische billow Plastik Gefühl wie der ganze Amazon stuff. Kommt nun auch für mein 15pro.

  • Seelgen Michael

    selbst die lederhülle für mein iphone 14 pro taugt nichts !
    ich benutze MUJJO leder hüllen!
    eher billiger und sehr viel besser !

  • Nachdem mich Preis und Qualität der Apple Hüllen schon enttäuscht hatten habe ich jetzt mit wiiuka einen für mich neuen deutschen Anbieter von iPhone Lederhüllen entdeckt.

  • Also mal abgesehen davon, ob das Case nun völlig überteuert und/oder Schrott ist, finde ich den Ansatz auf Leder verzichten zu wollen und umweltfreundliche Produkte herzustellen, sehr gut und lobenswert. Es sind nun mal die großen Konzerne damit anfangen müssen, damit in diese Richtung investiert wir und dann immer bessere Alternativen entwickelt werden!

    • Stimme dir zu, das bekloppte hier ist einfach dass es inzwischen so gute Lederimitate gibt und Apple hier trotzdem stattdessen so einen anfälliges Material gewählt hat, dass viele Käufer unglücklich machen wird

  • Werde wohl das erste Mal mir eine transparente Hülle kaufen… Sonst auch immer nur Leder. Die Haptik ist unschlagbar, auch wenn es später Patina angesetzt hat, was ja eigentlich normal sein sollte.

    Die Stoff-Dinger finde ich nicht so gut. Das täglich Raus und Rein aus der Hosentasche wird der Hülle nicht gerecht – Abschubbeleffekt und erschwert das Rausholen

  • Ich habe für mein iPhone 11 eine Lederhülle von „Torro“ und bin damit voll zufrieden. Gut verarbeitet und sieht schick aus. Im Frühjahr hole ich mir das iPhone 15 Pro und dazu gibt’s dann eine passende Hülle vom gleichen Hersteller.

  • Ich lese hier immer von Leder hüllen usw. Ich glaube viele wissen gar nicht wie sich richtiges Leder anfühlt und wie man es eigentlich herstellen muss.

  • Wow, welche Erkenntnis, dass „Feingewebe“ ein dünner Stoff ist.

    Das sagt aber rein gar nichts über die Robustheit aus. Das wird bei Stoffen in Scheuertouren angegeben.
    Leider gibt es dazu keine Informationen.

    Und dass hinter dem Stoff Schaum ist, sollte eigentlich auch jedem klar sein, wie soll das sonst weich sein? Und dass dann hinten der MagSafe ggf irgendwann einen Abdruck wegen des Schaums hinterlassen kann ist auch logisch.
    Ich werde sie mir trotzdem holen. MagSafe nutze ich sowieso nicht, weil es dem Akku schadet. Ich finde die Idee einer soften Stoffhülle aber sehr gut.

  • Selber Schuld, wer sich so einen materiellen Billigramsch für SO einen Preis kauft, einfach nur dumm. Auf Arktis.de kriegt man ein top Preis/Leistung Verhältnis, habe auch für das 15 Pro Max direkt wieder dort bestellt. Das Silikoncase von 2021 hat bis jetzt super gehalten

  • Belege? Fakten? Tatsachen? Was du behauptest kann ich auch sagen.

  • Meine ist heute angekommen. Für das kleine „Pro“ in Pazifik-Blau.
    Für mein Empfinden gibt‘s nix zu meckern: Schöne Farbe und hochwertige Verarbeitung, erinnert von der Haptik an Seidenstrümpfe….mal was Neues.

    Als Alternative zu diesen Hüllen oder Lederhüllen kann ich welche aus Kohlefaser oder Aramid empfehlen. Die sind superstabil und sehen sehr edel aus. Allerdings sind die noch teurer als die Hüllen von Apple. Dafür ist das iPhone super geschützt. Da geht dann eher die Fliese kaputt….

  • Das wir noch besser. Apple arbeitet hier an ESG Lösungen und das ist ist sehr wichtig! Kauft die Hüllen trotzdem, damit sie isch verbessern. Haben mir 3 gekauft und bin sehr zufrieden damit! Und ich tue etwas für die Umwelt und vor allem für das Klima!

  • Ich habe mir gleich bei Amazon noch eine günstige Lederhülle für das 13 pro gekauft.

    • Hier mal der Hinweis, der auf der Verpackung von den Lederhüllen zu finden ist:

      Leder ist ein natürliches Material und kann, wie bei einem edlen Ledergürtel, mit der Zeit Falten, Tragespuren oder eine Patina bekommen. Bei der Verwendung von MagSafe Zubehör können leichte Abdrücke entstehen. Falls du das vermeiden möchtest, empfehlen wir, ein iPhone 14 Pro Silikon Case oder Clear Case zu

      Oh, das ist ja noch empfindlicher als der Stoff!

      • Aber schöner und robuster, gerade durch die Gebrauchsspuren wird es noch edler. Ist eben Geschmackssache.

      • Leder ist eben nicht empfindlicher. Sieht man doch in den Videos. Die ersten Spuren im Leder hatte ich nicht schon beim auspacken oder beim ersten anfassen. Die Dinger sind Müll.

  • fast 10% des Gerätepreises sind auch irgendwie komplett unverhältnismäßig

  • Die eingebetteten YouTube-Videos hatte ich bereits gesehen und bin wegen der Materialwahl doch sehr skeptisch. Ich begrüße auf jeden Fall die Abkehr vom Leder, aber vielleicht hätte sich Apple eher einen Gefallen getan, nach einem gleichwertigen Lederersatz umzusehen. Ich habe z.B. erst kürzlich ein Schlüsselmäppchen aus Kork gekauft, welches recht robust und „lederartig“ wirkt (siehe Produkte von Simaru auf Amazon) oder auch bei Schuhen gibt es ähnlich robuste Materialien, die Leder in nichts nachstehen. Warum es dann ausgerechnet so ein dünner, feingewebter Stoff mit Memoryschaum werden mußte… nun ja.

  • Die Hülle wird Apple bestimmt nicht lange fortsetzen…

  • Ich habe die letzten Jahre immer so viel für Cases ausgegeben das ich dieses mal ganz verzichten werde. Zur Not mit Apple Care nen neues was dann sogar günstiger ist. Schneller kann ein iPhone nicht kleiner und leichter werden.

  • Immer schön die Kosten senken, billigen Mist produzieren und hohe Preise verlangen.
    Dann doch lieber ein Ledercase von Aliexpress kaufen. Das kost nix und hält super.

  • Mein 1. und einziges „Case“ von Apple war für mein 1. iPad (damals das iPad 2) gewesen.

    Sah danach keinen Grund mehr das mEn jenseits von „gut und böse“ in Sachen Case Angebotene von Apple zu kaufen. Da gibts wahrlich Besseres.

  • btw, ist bei euch auch der ein / aus Schalter bei der Feingewebehülle so unglaublich leichtgängig? Der löst ja schon beim Ansehen aus… die anderen Knöpfe sind nicht betroffen und ohne Hülle haben alle den normalen druckpunkt.

  • Also, ich kann mich der reißerischen Kritik absolut nicht anschließen. Zunächst wollte ich wegen der sicher stärkeren Abnützung auch keine Stoffhülle, entschied mich dann aber wegen der Farbe doch dafür – und ich muss sagen, ich mag sie sehr:
    Weder fusselt sie, noch ist sie ungenau gearbeitet, noch habe ich bisher darauf Kratzer, noch franste sie schon beim Auspacken aus. Ganz im Gegenteil! Die Hülle liegt sehr angenehm in der Hand, ist Millimetergenau gearbeitet, hat zum Schutz einen kaum auffallenden, farbig und haptisch gut integrierten Plastikrand und sie sieht sogar echt gut aus!
    Auch die bisherigen Apple-Silikon- und Lederhüllen hatten nur eine begrenzte Zeit, bis auch sie ausfransten, speckig wurden, einrissen und wieder erneuert werden mussten. Das kommt vielleicht bei der Stoffhülle schon etwas früher, aber dann kaufe ich mir halt was Neues, das ist doch sicher drin, wenn man sich ein so teueres Handy leisten kann!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37032 Artikel in den vergangenen 6017 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven