iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 331 Artikel
Apple drängt auf Umbenennung

Entwickler kritisiert „Machtmissbrauch“: Home-App wird zu Home+

59 Kommentare 59

Die vielseitige HomeKit-Applikation „Home“ des Linzer iOS-Entwicklers Matthias Hochgatterer haben wir in den zurückliegenden Jahren mehrmals berücksichtigt.

Home App

Mit ihrem Verkaufspreis von rund 17 Euro vergleichsweise teuer, zeigten sich viele Anwender vom Funktionsumfang der App überzeugt, die sich im App Store noch immer mit einem praktischen Alleinstellungsmerkmal bewirbt: „Home ist die einzige HomeKit App im App Store, mit der aufwendige Automatisierungen ganz einfach möglich sind. Du kannst damit alle HomeKit Geräte von unterschiedlichen Herstellern von einer App aus steuern.“

Zum Start von iOS 13 sollte Home eigentlich in Version 4.0 erscheinen und die aktuell im App Store angebotene Ausgabe 3.4.1 ersetzen – ein Plan, der nun durch Apples Eingangskontrolle zunichte gemacht wurde.

Die App Store-Prüfer störten sich am unveränderten Namen der Home-App, die im Softwarekaufhaus selbst mit „Home 3“ betitelt wird, auf dem iPhone-Homescreen jedoch lediglich mit der Text-Unterschrift Home auftaucht.

Laden im App Store
‎Home+ 4
‎Home+ 4
Entwickler: Matthias Hochgatterer
Preis: 16,99 €+
Laden

Laut Cupertino bewegt sich Hochgatterer damit zu nah am Apple-Original. Dass die Home-App Apples dabei ein gutes Jahr nach Hochgatterers App veröffentlicht wurde, scheint dabei keine Rolle zu spielen.

Auf dem Kurznachrichten-Portal Twitter hat der Entwickler laut nachgedacht und schreibt:

So. Home 4 wurde gerade abgelehnt, weil sie im App Store „Home 4“ auf dem Home-Bildschirm aber schlicht „Home“ heißt. Apple gab mir 2 Optionen:

  • 1. Ändere den Namen im App Store auf „Home“ > dies funktioniert nicht, da der Name bereits vergeben ist.
  • 2. Ändere den Namen auf dem Home-Bildschirm in „Home 4“ > dies sieht jedoch seltsam aus.

[…] Home 4 wurde nun noch einmal überprüft und ich bekam einen Anruf von Apple: die App darf auf dem Home-Bildschirm des iPhones nicht „Home“ genannt werden kann. Ich finde es doch erstaunlich, dass ich die App umbenennen muss, vor allem da Apple seine App ein Jahr später veröffentlichte. […] Dass ist meiner Meinung nach Machtmissbrauch.

Nach reichlicher Überlegung hat Hochgatterer seine App jetzt mit dem neuen Namen Home+ in den App Store eingereicht und wartet zur Stunde auf Apples Freigabe.

Dienstag, 24. Sep 2019, 13:09 Uhr — Nicolas
59 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • einfach mal „Home4All“ und gut is

  • Verstehe das Gejammere nicht. Apple wird sich den Namen lange vorher geschützt haben, da ist es egal, ob Apple den Namen vorher genutzt hat oder nicht

    • Abgesehen davon, dass es für Schutz eines Names keineswegs egal ist ob dieser genutzt wird oder nicht (bei Nichtnutzung kann der Anspruch entfallen), finde ich es ziemlich unangemessen hier von „Gejammer“ zu spreche.

      Der Entwickler hat den Namen jahrelang ohne jede Beanstandung durch Apple genutzt. Das Apple ein Update nun alleine aus diesem Grund verhindert und die Regeln wie üblich einseitig und nur zu den eigenen Gunsten auslegt, darf da schon ein wenig bejammert werden…

    • Klar verstehst Du das Gejammere nicht, denn Du stellst unbelegt etwas in den Raum („wird sich den Namen lange vorher geschützt haben“) und legst Dir damit die Wahrheit zurecht. Dass Apple hier einfach seine Position missbraucht um sich einen Vorteil zu verschaffen ist wohl keine Option. So, ich muss meinen Teppich jetzt gen Cuppertino ausrichten, wird Zeit für die stündliche Huldigung an die Unfehlbaren.

      • Viel Spaß. Aber denke dreidimensional, die Erde ist rund, kann also sein, du musst fast Kopfstand machen bzw, deinen Teppich (ich hoffe mit eDrive) an die Wand nageln ;)

    • Manche Posts der hiesigen Erklärbär-Fraktion sind einfach unterirdisch und fast unerträglich … Nur so viel @Denner: Man bekommt weder Bonus-Punkte, noch Rabatt im Apple-Refurbished Store wenn man alles und immer unkritisch bejubelt und hinnimmt …

    • Ich verstehe das Gejammer von Apple nicht

      Die App „Home“ gab es zuerst. Soll sich Apple doch einfach mal einen besseren Namen suchen, wenn sie da eine Verwechslungsgefahr sehen.

  • Wird die App dann unter neuem Namen als Update für die bestehende angeboten, oder muss sie neu erworben werden?

  • Offtopic:
    Wann kommt 13.1? 19 Uhr?

    • Wer macht die Regeln? Genau, Apple! Wenn die ihre App so benennen, und ein Entwickler seine App bereits so genannt hat, dann ist es doch OK, wenn die dem den Namen verbieten. Wo kämen wir hin, wenn Entwickler rechte hätten?

      • Ich würde mal behaupten das fällt unter Hausrecht. Wenn du das Haus von Apple betreten willst gelten nun mal deren Spielregeln. Punkt. Das gleiche würde der Herr Entwickler wohl auch machen wenn er betroffen wäre

  • Das täglich Brot der App Entwickler: Apple macht was es will und entscheidet nach Gutsherrenart was gerade genehmigt wird und was nicht. Jedes Review ist quasi in Roulettspiel bei dem man nie sicher sein kann ob Dinge die seit Jahren unbeanstandet sind heute auf irgendein Missfallen stoßen.

    Während man sich mal wieder mit irgendeiner unsinnigen Ablehnung herumschlagen muss kann man zusehen wie gleichzeitig Furz- und Abzock-Apps unbehelligt zugelassen werden. Aber klar, das Review ist nur im Sinne der Entwickler damit Apple die „Qualität“ des App Stores sicherstellen kann.

    Als Dankeschön für so viel komplett unnötige Arbeit freut man sich dann umso mehr 30% seiner Einnahmen an Apple abgegeben zu dürfen.

    Nein, mit Machtmissbrauch und Monopol hat das rein gar nichts zu tun. Die Entwickler könnten sich schließlich auch einen anderen Job suchen und sollen gefälligst froh sein, dass Apple mit dem Store überhaupt so eine tolle, großartige und einfach unglaubliche Möglichkeit bietet seine Apps vertreiben zu können…

    • Besser kann man es nicht ausdrücken !

    • Ja, aber hey, dann sucht euch eben einen anderen AppStore. Ach, gibts ja nicht. Pech gehabt.

      • Dir ist bewusst das die Abhängigkeit auf beiden Seiten ist oder?

      • Wie lustig, dass du mit diesem ziemlich polemischen Kommentar den Nagel eigentlich auf den Kopf triffst:

        Ja, Apple hat mit dem App Store ein Ökosystem geschaffen das es Entwicklern ernst erlaubt Apps zu verkaufen. Nein, das gibt Apple nicht das Recht die Entwickler nach Gutsherrenart zu knechten und nach belieben zu schinden…

        Genau, es gibt keinen anderen iOS App Store. Und woran liegt das? Weil diesen keiner Anbieten möchte? Nee, weil Apple sein System abschottet…

        Auch wenn Apple ebenso auf die Arbeit der Entwickler angewiesen ist wie die Entwickler auf Apple, ist wohl kaum zu erwarten, dass morgen alle Entwickler in Einigkeit ihre Apps aus dem Store nehmen um Apple zu zeigen wer mehr Macht hat.

        ==> Machtgefälle von Apple zu den Entwicklern das Apple resolut für sich ausnutzt
        ==> Machtmissbrauch

        Vielen Dank, dass du das so schön auf den Punkt gebracht hast :-P

    • Seid mal dankbar, was Apple da geschaffen hat.

  • Machtmissbrauch??? Dann darf ja fast jede App die fest im System ist nicht mehr heißen wie sie heißt? Taschenrechner, Erinnerungen, etc müsste dann ja alles anders heißen.

  • Mein Laden, meine Regeln.

    Natürlich werden viele froh sein, in einen solchen Vertriebsweg zu kommen und die 30% eben dafür in Kauf nehmen.
    Aber dass Apple bei zu starker Nähe zum eigenen Produkt einschreitet, ist doch logisch, oder nicht?

  • Ist sicherlich keine „feine Sache“, aber aktuell gilt für Entwickler, die ihr Geld im Apple App-Store verdienen, „friss oder stirb“ :/

  • Das Aussehen spielt dabei doch auch eine Rolle, denn dann wird auch ein Schuh draus. Die älteren Versionen hießen doch auch „Home“ oder? Da hat Apple nichts gesagt. Jetzt in der Version 4.0 sehen einige Screen sehr ähnlich aus wie Apples Home App. Und wenn dann noch der Name gleich auf dem SpringBoard ist, kann ich es schon nachvollziehen.

  • Ich weis nicht ob Home+ so gut gewählt ist, nach den neusten Diensten klingt dies eher nach einem abomodell

  • Als „Machtmissbrauch“ würde ich das nicht bezeichnen – so schwarz/weiß wirkt der geschilderte Fall auf mich nicht. Es ist eher ein Dilemma.

    Der Entwickler war mit seiner App eher als Apple selbst, ja – allerdings ist der identische Name wirklich verwirrend, plus, ein ähnliches Logo. Eine bessere Unterscheidbarkeit ist doch nun wirklich nicht zu viel verlangt, glaube ich. Und das Apple in dem Falle seine eigene App umbenennt, geht ja nun auch nicht und wird ja auch nicht passieren.

    „Home+“ ist doch meiner Ansicht nach ein sehr guter Kompromiss — signalisiert neuen Usern, die App Store stöbern, dass es offensichtlich mehr kann als die Standard „Home“-App. Damit könnten doch alle beteiligten glücklich werden, oder?

    Manchmal ist es eben auch Jammern auf extrem hohem Niveau. Den Entwickler kann ich da noch am allerbesten verstehen — aber vieles hier von dem Gejammer gar nicht (nicht nur bei diesem Artikel, ich meine den Blog allgemein)!

    Bin selber WordPress-Pluginentwickler, da muss man auch kompromissfähig sein, wenn man im offiziellen Pluginverzeichnis gehostet und gelistet werden will. Dann muss man die Regeln akzeptieren, hat aber dann auch viele Vorteile davon.

    Ich weiß, der Vergleich hinkt, da das WordPress-Pluginverzeichnis nur eine von vielen Alternativen ist, wo Plugins für WordPress zu finden sind. Aber ich wollte es mal nennen, um zu zeigen: Apple ist nicht automatisch immer der „Böse“, nur weil sie Regeln aufstellen oder auf eine Namensänderung pochen.

    Etwas mehr Pragmatismus kann vielleicht auch mal ganz gut sein, oder?

    • +1

      Zudem sehen einige Screens der 4.0er Version aus wie die Home App von Apple.

    • Was ist das anderes als Machtmissbrauch?

      Meier besitzt die Stadt.
      Meier hat sich selbst zum Bürgermeister und zum Polizeichef ernannt.
      Meier betreibt darin den einzigen Markt auf dem den Verkauf von Waren zu hohen Gebühren zulässt.
      Lehmann mietet auf dem einzig erlaubten Markt einen Stand.
      Lehmann verkauft Brötchen und nennt sie Semmeln.
      Meier verkauft weder Brötchen noch Semmeln
      Nach einem Jahr fängt Meier an ähnliche Brötchen unter dem Namen Semmeln an die Besucher seines Marktes zu verschenken.
      Jahrelang verkaufen bzw. verschenken beide Semmeln. Trotzdem Lehmann seine Semmeln verkauft und nicht verschenkt ist er erfolgreich.
      Nach Jahren des Nebeneinanders verlangt Meier von Lehmann plötzlich seine Semmeln umzubenennen, damit die Besucher des Marktes sie nicht mit seinen Geschenken verwechseln. Andernfalls dürfe er nicht mehr Produkte auf dem einzigen Markt der Stadt, die Meier gehört, verkaufen.

      Bitte was ist daran kein Machtmissbrauch?

  • Danke Apple denn damit wird für mich wirklich eine unpraktische Eigenheit behoben. Wenn ich nach Home auf meinem iPhone suche dann erhalte ich 2 Apps mit dem selben Namen (Home) beide mit einem weiß/gelben Haus Symbol. Ich erkenne nicht welches Apple und welches ein Drittanbieter ist.

    Zukünftig wird die App des Drittanbieters dann wohl als Home+ angezeigt. Apple würde ihre Apps (derzeit) nicht Home+ nennen. Also fällt die Auswahl in Zukunft leichter.

    Ich kann den Dev verstehen der sagt er war zuerst da, wenn ich aber eine System-Funktion benutzen will/muss dann ist es wirklich nervig wenn es Drittanbieter Apps gibt welche exakt den selben Namen anzeigen, wie Apple eigene „Dinge“.

  • Finde Home+ besser. Mich hat es immer gestaltet, 2 Home-Apps zu haben. Bin da Apple also dankbar.

    • Dankbar, dass die Ihre eigene App so benennen wir eine längst schon existierende? Hmmm

      • Sie haben das Framework „HomeKit“ genannt. Da kann mir keiner sagen das die Verwendung des Namens für ihre eigen App mit „Home“ nicht nahe liegt.
        Apple hat hier den Fehler gemacht den Namen nicht auf dem Home Screen zu sperren. Haben sie jetzt nach geholt.
        Damit ist das Thema erledigt. Kein Machtmissbrauch

  • Home
    Home & Home+
    Home & Home+ & HomeX
    HomeXS & HomeXS Max & HomeXR
    HomeXI & Home Pro & Home Pro Max

    Mein Vorschlag :D

  • Hat mich eh schon immer gewundert die Ähnlichkeit

  • +Home
    AutoHome
    Home Center
    Home Base
    Home Kit
    HomeApp
    MyHome

  • Machtmissbrauch? Hat vielmehr was mit Dummheit des Entwicklers zu tun.

  • Oder einfach… „Heim“
    Sind ja auch in Deutschland.

    Oder „Dahoam“ für alle aus Bayern.

  • Grundsätzlich ist es nicht schön, dass Apple so vorgeht. Aber der Name ist von Entwickler auch ungeschickt gewählt. Nicht wegen Apple, sondern wegen der schwierigen Schützbarkeit. Sieht man ja jetzt.

  • Naja verstehe das Gejammer und auch viele Kommentare nicht so ganz, schliesslich nennt er selbst seine App ja Home 4 und Apple nennt seine App Home. Insofern ist Apples Entscheidung zumindest für mich irgendwie logisch. Aber es ist ja modern Emotionen über Logik zustellen.

  • Das Problem ist die sitzen am längeren Hebel, selbst wenn man einen Anwalt einschaltet. In den USA sieht das schon ganz anders aus mit dem Klagen. Hier kann das Apple richtig viel Geld kosten und da sind die Vorsichtig. Zum Teil hat das auch damit zutun an welchen Mitarbeiter man gerät. Das ist selbst bei einem defekten Gerät so, am liebsten abwürgen.

  • das ist doch wohl klar das der gleiche Name nicht geht ?!
    Sogar das Logo hat Ähnlichkeiten !
    Bei meiner suche nach dem App Home wurde selbst ich unsicher.
    Inzwischen können die Apps von Apple auch gelöscht werden, am Schluss meint der Apple User noch, er benutzt das Apple App und muss jetzt für das neue Update bezahlen.
    So spitzenmäßig ist das App nicht, es ist aber sehr wohl Spitzenmäßig teuer. Der Entwickler hat ein haufen Geld verdient, und möchte jetzt seinen Namensvetter behalten, ist doch klar. Es gibt mit Sicherheit Regelungen die ich nicht nachvollziehen kann, aber gleiche Namen ?!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28331 Artikel in den vergangenen 4766 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven