iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 714 Artikel

Zur teuersten Heizsaison überhaupt

Energy IQ: tado° schaltet Heizkostenvorhersage scharf

Artikel auf Mastodon teilen.
20 Kommentare 20

Die Raumklima-Experten von tado° nutzen die jetzt gegebene Verfügbarkeit einer neuen App-Funktion, um auf ihre zahlreichen Hardware-Angebote zum Prime Day aufmerksam zu machen.

Tado Heizung

So haben die Münchner Anbieter smarter Thermostate den Beginn des zweitägigen Verkaufs-Events genutzt, um ihre sogenannte „Energy IQ“-Funktion allen Nutzern aktiver tado°-Systeme zur Verfügung zu stellen. Die neue Prognose-Funktion soll die voraussichtlichen Heizkosten treffsicher vorhersagen und einem Einfamilienhaus im Schnitt etwa 670 Euro jährlich einsparen. Voraussetzung ist natürlich, dass dessen Bewohner ihren Verbrauch an die Kosten anpassen.

Die neue „Energy IQ“-Funktion soll die Heizkosten des laufenden Monats transparent darstellen und so den direkten Vergleich mit vergangenen Monaten und Jahren ermöglichen.

Tado Heizkosten

Schon seit dem Jahresanfang lässt sich die „Energy IQ“-Funktion von Nutzern smarter Thermostate abfragen, seit heute können alle Nutzer von tado°-Produkten auf die Kostenschätzungen zugreifen – unabhängig davon ob smarte Thermostatate oder auch eine Fußbodenheizung mit tado°-Anbindung zum Einsatz kommt.

Nur mit Auto-Assist-Abonnement

Einen Haken gibt es jedoch: Die neue Systemfunktion setzt zur Anzeige ein laufendes Auto-Assist-Abonnement voraus. Das Abo ist jederzeit kündbar und wird für 2,99 Euro im Monat oder 24,99 Euro pro Jahr angeboten. Ist dieses vorhanden können Nutzer ihre Zählerstände beziehungsweise die letzten Heizkosten-Abrechnungen in die tado°-Applikation eingeben und sich die erwarteten Belastungen anzeigen lassen.

Heiz Statistiken

Im Rahmen des Prime Day verkauf tado° unter anderem das Einsteiger-Set mit zwei smarten Heizkörper-Thermostaten und der tado°-Bridge für nur 194,99 Euro statt der sonst veranschlagten 229,99 Euro.

Produkthinweis
tado° smartes Heizkörperthermostat – Wifi Starter Kit V3+, inkl. 2 x Thermostat für Heizung – digitale... 194,99 EUR 197,79 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
11. Okt 2022 um 13:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    20 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Die Prime „Angebote“ sind m.M.n allesamt recht spärlich. So gut wie nichts dabei, zumindest für uns. Zumal ich das Gefühl habe, dass es eher als eine Resterampe-Aktion genutzt wird. Da alles was der Normalo sich kaufen würde, NICHT im Angebot ist – farbwahl etc. Schade.

  • Ist EnergyIQ nicht schon im letzten Winter vorhanden gewesen?
    Ich bin mir sehr sicher, dass ich das während der kostenlosen App-Probephase ausprobiert und wie den Rest des Abos als wertlos angesehen habe (sofern man HomeKit Automationen zu erstellen weiß).
    Meine angezeigten „Einsparungen“ waren völliger Unsinn und der Support konnte/wollte die inkonsistenten Inhalte auch nicht erklären.

    • Kann ich beides bestätigen.

      – EnergyIQ war aber bisher beta.

      – Die Werte sind teilweise jetzt noch völliger Quatsch. Für letztes Jahr Oktober wird mir ein Verbrauch angezeigt, der gerade mal auf die Hälfte des tatsächlichen Verbrauchs kommt.

      Ich versteh auch nicht, warum das auf deren Server berechnet wird, anstelle in der App auf dem iPhone. Wollen sie an die Daten, könnten die auch so abgegriffen werden.

      • Der externe Zugriff soll die Abokosten rechtfertigen. So wie es überall versucht wird….

      • Aber das wäre doch auch einfach in der App zu sperren und muss nicht zwangsläufig auf den Servern laufen. Das sind doch nur aufzubringende Ressourcen für den Hersteller die unnötig sind. Denke ich.

  • Wenn ich die Zählerstände sowieso eingeben muss also auch ablesen muss dann weiß ich ja eh schon was auf mich zukommt, wenn man nur ein winziges bisschen Mathe kann. Wozu dann das Abo?

  • Im Vergleich scheinen mir die Thermostate von EVE attraktiver.
    Sie funktionieren immer offline und erfordern nicht zusätzlich (zu Home Hub) eine eigene Bridge. Außerdem benötigt man für die Tado Geräte auch einen eigenen Account, oder?
    Also wer keine Abo Funktion benötigt ist bei EVE wahrscheinlich besser aufgestellt.

    • Die aktuellen Eve Thermostate unterstützten such Thread und sollen auch ein Matter Update bekommen. Ich habe auch keine Ahnung welchen Vorteil Tado haben sollte. Vielleicht eine schönere App?

      • tado hat auch raumthermostate im angebot, d.h. wenn man zB eine Gastherme (als Etagenheizung) hat, ist tado im Prinzip sogar die einzige Wahl. Denn Eve steuert ja nur die einzelnen Heizkörper aber nicht die Gastherme an sich. Wenn man das aber nicht hat, ist Eve IMHO die bessere Wahl.

  • Könnt ihr tado empfehlen? Ist das Momentane Angebot gut? Oder wird es da bessere geben? Das starterkit für Fußboden Heizungen ist „nur“ 3% billiger

    • Ich finde die aufgerufen Preise aktuell recht hoch. Ich habe im Juli bei tink für fünf Thermostate & Bridge 290€ abzüglich 5€ Newsletter Gutschein gezahlt. Und das war noch mehr, als das Set ein, zwei Wochen vorher bei Amazon gekostet hat.

      Nun zahlt man für die selbe Kombi 399€ bei Amazon im Angebot.

      Da die Heizperiode nun jedoch begonnen hat, denke ich nicht, dass sich am Preis (vom Black Friday vllt abgesehen) nach unten hin noch viel ergeben wird.. Find den Preisunterschied jedoch wirklich happig.

    • Als „Sparkassen“-Kunde bekommt man tado derzeit auch teilweise mit ordentlichem Rabatt. Mal suchen nach tado+sparkasse

  • Sorry, aber die Darstellung ist sowas von überzogen „….im Schnitt etwa 670 Euro jährlich einsparen….“ abgesehen davon, dass der ROI bei den Teilen dann immer noch bei > einem Jahr liegt

  • Hallo,

    Mich stört hier das ich hier mit fast eur 25,00/ Jahr ganz schöne Folgekosten habe. Ich habe seid Jahren das Gerät von Netatmo Thermostat und bin sehr zufrieden. Keine zusätzliche Kosten….. deutlich günstiger im Anschaffungspreis.

  • 670 EUR einsparen? Aber nur wenn man verdammt viel verbraucht, oder einen der teuren Ersatzversorger hat. Ich zahl nur rund 1000 EUR (nach neuem aktuellen Tarif).

    • Naja, was heisst verdammt viel? Bei einem derzeitigen Preis von 15 cent pro kWh ergeben 670€ eine Einsparung von 4.466 kWh. Bei einem älteren EFH was locker mal 20.000 kWh aufwärts verbraucht, läge die Einsparung somit bei rund 22% oder weniger.

      Das habe ich in meiner alten Wohnung mit tado locker überboten.

      Oder macht tado da genauere Angaben, wie sich die 670€ ergeben sollen?

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37714 Artikel in den vergangenen 6136 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven