iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 499 Artikel
   

Eine ernste Auseinandersetzung mit der Musik-App des iPhones

Artikel auf Google Plus teilen.
35 Kommentare 35

Brye Kobayashi, geboren 1994, gehört nicht zu den Designern, die ihre schnell hingekritzelten App-Skizzen ins Netz werfen, anschließend auf Twitter und Co. um Aufmerksamkeit buhlen und sich so mitverantwortlich für die inflationäre Verteilung halbgarer Ideen und Konzepte machen, deren Umsetzung wir uns selbst 2008 nicht gewünscht hätten.

Kobayashi gehört zu dem Schlag strukturierter Menschen, die Interface-Richtlinien hinterfragen, Beispiel-Grafiken erstellen um so den richtigen Abstand der Menu-Elementen in Ralation mit Daumen und Zeigefinger zu taxieren und zu den Menschen, die Ihre Vorschläge reifen lassen, ehe eben jene zur Diskussion freigegeben werden.

So hat sich Kobayashi in seinem jetzt veröffentlichten „iOS Music Concept“ der Musik-Applikation des Apple-Smartphones gewidmet. Der Hawaiianer versucht die derzeit störenden Probleme zu identifizieren und schlägt eine gründlich durchdachte Neuauflage des tragbaren Software-Players vor:

next-small

The refresh seen in iOS 6 was a much needed overhault for the aging Music app. While the design updated the look and feel to match the iPads Music app, the overall experience has Changed very little.

Versäumt es nicht, der Konzept-Seite einen Besuch abzustatten. Und: Nehmt euch zwei Minuten freie Zeit mit.

Dienstag, 04. Jun 2013, 14:18 Uhr — Nicolas
35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • sieht ja fast wie der Android Player aus. Vor allem das Menü…

  • Erinnert sehr stark an Ecoute, was ich seit eurem ersten Tipp hier als Musik-App nutze. Um Meilen besser als der iOS-Player.

  • Auch nur das Konzept aufgegriffen, welches zB die Facebook App., oder Google in derweil beinahe allen eigenen Apps. für iOS, vor macht. Ein seitlich aufklappbares Menü…

  • Erinnert mich an die Spotify-App…

  • Bin ich der Einzige, der sich ein tiefgreifendes Redesign von iOS wünscht? Die Music-App in dieser Form würde einen super Anfang machen…

  • ich finde diese seitlichen Navigationsleisten auch nicht sinnvoll. Das ist genauso wie „Start drücken un zu beenden“ Ich brauche den Platz, den die Buttons brauchen ehrlich gesagt in der Musik-App nicht. Beim 4S passt und bei 5er hat man schon deutlich mehr Platz. Ich wäre eher dafür die Musik Apps konsequent umzubennen. Musik sollte iTunes heißen und der Store iTunes Store. Genau wie auf dem Mac. Besser noch beides in einer App Shop und Player.

  • Ich würde gerne mein in iTunes zuletzt gespieltes Lied direkt auf dem iphone weiter hören! Das muss doch einfach über die iCloud realisierbar sein!

    • Das ist genau das, was mir auch fehlt! Allerdings müsste es nen weg geben diese Verlinkungen sehr einfach aufheben zu können, ohne das iTunes sofort überladen wirkt, Vllt alà AirPlay – Button!

      • Wenn man auf den iphone Musik hört aber am PC nen Hörbuch zb. Damit man nicht wieder nach der richtigen stelle suchen muss.

  • „Brye Kobayashi, geboren 1994, gehört nicht zu den Designern, die ihre schnell hingekritzelten App-Skizzen ins Netz werfen,[…]“

    Erstes Bild: „The botom navigation[…]“
    Rechtschreibung gehört meiner Meinung nach auch zum finalen Design.
    Anyway, just my two cents..

  • Sehr durchdacht und erklärt. Aber nichts für mich. Da gefällt mir das bisherige besser. Probleme hatte ich noch nie und ich höre viel Musik.

  • Dieses versteckte Seitenmenü nervt mich schon total bei Spotify. Das hat in einer Musik App nichts zu suchen. Da will ich schnell zwischen Suche, Playlists etc switchen können und nicht erst ein Menü aufrufen.

  • Siwht soaus wie die App vom Facebook und Geschmack von Android.

    Echt Hässlich!

  • Links – Rechts Menus nerven einfach nur. Als hätten Apple Designer dies nicht längst getestet und wieder verworfen…

  • Wie bei Facebook, Youtube, Spotify :D

  • Das ja die gleiche sch… wie beim Blauem Social Datensammler. Wischgesten zum löschen sind somit nicht möglich. Die wären viel besser. Oder eine id3 Tag Bearbeitung.

  • Wer braucht schon noch die Musik-App. Spotify hat diese vollkommen ersetzt. Dank Telekom habe ich eine wirklich Datenflat und schafft nerviges Synchronisieren und befühlen des iPhones überflüssig ;)

    • Genau das führt zum Verlust der Netzneutralität, danke.

      BTW: iTunes Match schon mal getestet? Erspart einem auch die Synchro und das Anschließen an iTunes… (und ist günstiger als Spotify)

    • Spotify ist klasse aber die App beschissen.
      Kein richtiges sortieren nach Interpreten, Titeln und Alben in offline Playlists, völlig unübersichtlicher Mist.

  • Erinnert mich stark an die Facebook App

  • meh…die Musik-App unter iOS5 und vorher war perfekt.
    Jetzt ziemlich in den Arsch geritten

  • Echt gute Umsetzung der Optimierungen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19499 Artikel in den vergangenen 3388 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven