iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 359 Artikel
Bluetooth-Modul im Video

Einbruchserkennung mit Homekit: Eve Window Guard startet offiziell

24 Kommentare 24

Bereits gestern gesichtet, hat Eve Systems den Fenster- und Einbruchserkennungssensor Eve Window Guard heute offiziell angekündigt. Das HomeKit-Accessoire startet für 149 Euro in den Markt.

Eve Window Guard Produktpage App Bild Holz Mobile DE

Die Eve-App dokumentiert Fenster-Ereignisse

Den Preis rechtfertigt Eve mit einer selbstbewussten Behauptung: Der Eve Window Guard soll herkömmlichen Smart-Home-Kontaktsensoren weit überlegen sein. Zum einen soll sich dieser unsichtbar in alle Fensterrahmen mit Eurofalz einfügen, zum anderen erkennt dieser über das Öffnen und Schließen des Fensters hinaus auch das Kippen sowie Glasbruch und Manipulation.

Dabei unterscheidet er Einbruchsversuche von harmlosen Erschütterungen wie abprallenden Bällen. Dank HomeKit alarmiert er den Nutzer über alle relevanten Ereignisse per Mitteilung auf dem iPhone und kontert Einbruchsversuche mit automatisiert aktivierter, smarter Beleuchtung.

Eve Window Guard im Video

Technische Spezifikationen

  • Systemvoraussetzungen: iPhone oder iPad mit iOS/iPadOS 13.5 oder neuer
  • Stromversorgung: 2x Austauschbare CR2032 Batterien
  • Funkverbindung: Bluetooth Low Energy
  • Maße: 135 x 26 x 9 mm
  • Zur Installation notwendige Werkzeuge: Kreuzschraubendreher, Schlitzschraubendreher, 2,5 mm Bohrer
  • Kompatibilität: Ein- und Zweiflügelige Fenster und Türen mit Europrofil
  • Lieferumfang: Eve Window Guard, Austauschbare Batterien, Quick Start Guide

Eve Window Guard ist ab sofort im Fachhandel und bei amazon.de für 149,95 Euro inkl. MwSt erhältlich. Die Eve App steht kostenlos im App Store zum Download bereit.

Produkthinweis
Eve Window Guard - Fenstersensor mit Einbruchserkennung für Home App, Bluetooth, Apple HomeKit-Technologie, Keine... 149,95 EUR
Dienstag, 16. Jun 2020, 10:26 Uhr — Nicolas
24 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der gigantische Nachteil: Bluetooth

    • Für mich ein riesiger Vorteil. Hierauf alles super angeschlossen, da brauche ich mir keine Sorgen um Reichweiten machen. Hi zu spare ich sehr viel Strom und mein Router hat weniger mit den Clients zu schaffen. Hat man überall WLAN-Geräte, funktioniert auch Beamforming nicht mehr. Bluetooth ist für mich die erste Wahl.

  • Kameras rundherum ums Haus, billiger und größerer Effekt!

    • Wie warnen Dich die Kameras bei vergessenen Fenstern, die nicht geschlossen sind und Regen erwartet wird? Aber ja, mir sind sind sie auch zu teuer. Fahre mit Koogeek bei den Fenstern gut und günstig.

      • dem kann ich mit 7 euro aqara sensoren begegnen.

        den sicherheitsaspekt übernehmen dann die kameras.

      • @tom
        Das sehen wir somit gleich :)
        Aquara brauch ne Bridge, deshalb bin ich bei Koogeek.
        Mir kommen nur “native” Geräte ins Haus.

        Aber der eve-Sensor ist für mein Empfinden völlig überteuert.
        49 wäre schon stramm, aber eine Überlegung wert.

  • Sieht interessant aus.
    Aber heftig teuer.

    Ich nutze meine Hue Bewegungssensoren als Einbruchserkennung. Denn die kann man ganz einfach so einstellen, wenn sie eine Bewegung registrieren bekomme ich eine Meldung aufs iPhone.

    • So habe ich das auch. Die Hue Sensoren sind bei mir das doppelte Netz. Fenster und Türen habe ich über die günstigen und bisher tadellos funktionierenden Xiaomi Aqara Sensoren gesichert. Die Hue Sensoren sind somit die theoretische Fallbacklösung.
      Ein Eve Sensor 150 €? Wenn Apple eine Apotheke ist, dann ist Eve Apotheke+

  • Wow… 149€ für ein kleinen Sensor … bei 6 Fenster und einer Glastür/Terassentür oder 7 Fenster sind das mal eben über 1000€
    Hinzu kommt ein neues iPad wenn das alte iPad was zu Smart Home Steuerung vorhanden ist nur ios 12 kann oder soll und bis dato super funktionierte… wtf… innovativer und zukunftssicherer iot Kram sieht anders aus.

    Aber es wird sich bestimmt super verkaufen …

    • Du brauchst kein iPad – ein Apple-TV macht das auch und iPhone zur Steuerung!

      • Ich weiß das man das nicht brauch aber mit dem Tablet nutzt man auch andere Tools zum Home Steuerung :)
        Home connect, Hue ,Sonos, irobot, nanoleaf , ifttt Anwendung etc… laufen alle auf einem Tablet an der Wand ;)

        Ist nicht nur Anlaufstelle für alles sondern man muss nicht den Fernseher anschalten oder das Handy raus kramen ;) geht meist auch schneller ;)

  • Da wurde schon in dem ersten Bericht vor einigen Tagen kommentiert: solange HomeKit-Alarme im Nicht-stören-Modus stumm geschaltet werden, ziemlich sinnlos.
    Gibt es da vielleicht einen Work-around, der nicht so bekannt ist? Kaum zu glauben, dass Appel so verpennt ist und dieses Manko seit Jahren ignoriert.

    • Haha, für 149€ bekommst du schon ein hochwertiges Fenster im Baumarkt deines Vertrauens. Mein ganzes Haus läuft mit Koogeek/Apple perfekt. Sein 9 Monaten Fehlerfrei!

  • Ich hoffe, dass der Verweis hier zulässig ist:
    Auf YouTube hat schon jemand den Sensor getestet, als er noch nur von Eimsig vertrieben wurde. Ist aber wohl in etwa das gleiche.
    https://youtu.be/SXjStiR71P8

  • Leider unterscheidet HomeKit nicht zwischen geöffnet und gekippt :(

  • HILFE beim Siri-Kurz-Befehl erbeten:
    WENN Hue-Sensor Bewegung erkennt, spiele 1x EIN Lied aus der Musik-Bibliothek ab (Playlist enthält ein Lied).
    DANN bitte ENDE der Musik, bis erneut eine Bewegung erkannt wird!
    … ich wäre Euch als Nicht-Fachmann sehr sehr dankbar!

    • Hmmm geht glaube ich nicht, weil HomeKit von sich aus nicht zwischen Bewegung 1 und 2 unterscheiden kann. Daher wird es immer wieder das Lied abspielen statt beim 2. Mal zu stoppen

      • Genau! Ich suche so eine Art ENDE-Befehl, der alles abschließt und für einen Neustart des „Systems“ vorbereitet

    • Das geht doch ohne Kurzbefehl per Home-Automation. Wenn der Sensor etwas entdeckt, dann Lied abspielen, ohne Wiederholung. Oder verstehe ich was falsch?

      • Genau da liegt der Knackpunkt – der HomePod spielt das Lied dann einmal ab und das war’s!
        Kommt erneut „Besuch“ vor den Sensor, bleibt alles still!

      • Ich glaube ich verstehe das Problem nicht ganz. Der HomePod spielt das Lied, wenn jemand vor den Sensor tritt. Was genau soll dann noch passieren?

  • Wow, die Unfähigkeit des Systems, einen Schlag gegen die Fensterscheibe zu erkennen, wird mir hier von Eve doch tatsächlich als Feature verkauft. Unfassbar.

    • Nicht ganz, das System „zählt“ die Schläge. Ist nach dem ersten Schlag die Scheibe durch, ist der Einbrecher unentdeckt im Haus. Deswegen wird der Ball auch nicht erkannt… Die Zahl der Schläge kann man (zumindest bei der Original Version von Elmsig) einstellen – nennt sich „Sensibilität“. Das Original lief mit EnOcean und lag bei rund 90 € wenn ich mich richtig erinnere.Für mich passte Preis/Leistung schon da nicht.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28359 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven