iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 091 Artikel
2.799 oder 69 Euro/Monat

E-Roller mit App: Vodafone und UNU kooperieren

25 Kommentare 25

Der Düsseldorfer Netzbetreiber Vodafone und das Berliner Unternehmen UNU bieten fortan einen in Kooperation gestalteten, vernetzten E-Roller an. Der E-Roller UNU Scooter, der sich wahlweise für 69 Euro im Monat mieten oder zum Pauschalpreis von 2.799 Euro kaufen lässt, wird per App gestartet und gestattet dem Besitzer mehrere autorisierte Nutzer anzulegen.

Unu E Roller App

Die Eigentümer des Scooters können Freunden oder Familienmitgliedern mit der UNU App entsprechende Nutzungsrechte zuordnen – und diese bei Bedarf wieder aufheben. Per App können alle autorisierten Nutzer zu jeder Zeit einsehen, wo sich der E-Roller gerade befindet, wer ihn zuletzt genutzt hat und wie viele Kilometer bis zum nächsten Ladevorgang noch gefahren werden können.

Ein digitaler Diebstahlschutz schlägt automatisch Alarm, wenn der Scooter unrechtmäßig bewegt wird. Die vernetzten Services können von Kunden optional und kostenlos aktiviert werden und sind dank automatischer Updates aus der Ferne nach der Auslieferung Schritt für Schritt verfügbar.

Die Kosten für die Vernetzung im Internet der Dinge sind im Kaufpreis enthalten. Der UNU Scooter verfügt bei einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h über eine Reichweite von mehr als 100 Kilometern bei zwei Batterien.

Der Akku vom UNU Scooter ist tragbar und kann so überall auch an einer herkömmlichen Steckdose geladen werden. Mit dem vollelektrischen Motor kostet das Fahren des Rollers auf einer Strecke von 100 Kilometern etwa 80 Cent. Heute beginnt der Vorverkauf der neuen UNU Scooter in Deutschland.

Akku Unu Roller

Dienstag, 21. Mai 2019, 9:30 Uhr — Nicolas
25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Verstehe nicht was ich mit 45 km/h in der Stadt soll. Super gefährlich weil man ständig überholt wird.

    Dann lieber ein Rad mit 25 km/h auf dem Radweg oder ein Gefährt was mind. 60 km/h fährt; besser noch 70-75 damit die Leute von etwas außerhalb auch mal Landstraßen nutzen können.

    • Dir ist schon klar, dass Roller mit 50ccm Benzinmotor auch nicht schneller sind…???
      Und ein Roller, der 70 – 75 km/h schnell ist, darf nicht mit nem Pkw-Führerschein gefahren werden….

      • Hab A & B .. abgesehen davon fahre & verstehe ich die Dinger auch nicht. Hatte die Landjugend früher, aber selbst die waren alle getuned damit sie den Berg hoch kommen.

    • Beispiel München Stadt: Da komm ich mit dem Auto einem Roller nicht hinterher. Parken ist auch unproblematischer. Aber ja: gefährlicher auch.

      • Fahrradfahrern ist laut dem Argument auch gefährlicher.

      • Fahren die dann mit 30 Schlangenlinien!?

        Geht ja darum, dass man ein Modell schafft welches nach geltendem Recht / StVO einwandfrei funktioniert.
        Also eben bei Abwesenheit von Stau nicht unnötig den Verkehrsfluss blockiert.

  • Finde die Idee interessant aber Leute die zuschlagen wollen sollten bedenken, dass Roller sehr viel touchiert werden von parkenden Autos. Bei der Rückgabe eines Leih-Rollers blüht dann ein ähnliches Schicksal wie bei der Rückgabe von Privat-Leasingfahrzeugen: Nachzahlungen. Wie das in diesem konkreten Fall geregelt ist habe ich nicht nachgeschaut.

  • Besitzt der Roller noch einen weiteren kleinen Akku, der die Smart-Funktionen auch ohne Akku unterstützt? Denn wenn ich Nachts den Akku lade, dann wäre der Roller ungesichert. Und wegschieben ist bei dem geringen Gewicht kein Problem, fahre selber einen Unu. Selbst vorne hochheben zum umgehen der Lenkradsperre ist „relativ“ leicht.

    Ansonsten ist nach meinem Geschmack das Design nicht so schön wie beim alten, aber der Stauraum ist es allemal wert! Das vermisse ich sehr, denn sobald ein Akku drin ist, passt kein Helm oder ähnliches rein.

  • Jemand Erfahrungen mit Körpergröße um die 1,90 auf einem E-Roller? Spiele mit dem Gedanken, mir einen E-Roller zuzulegen, aber möchte ungern drauf hocken, wie ein Affe auf dem Schleifstein ;-)

    • Habe auf dem Ding gesessen und wollte mir den mal für einen Monat geben. Alleine ist das noch in Ordnung.

      Bin selbst 1900 mm groß.

      • Selbst bei einer Größe von nur 1,8e+9 nm finde ich einen Roller schon knapp bemessen. Je nach Modell stößt man schon mal beim Einlenken an die Knie.

    • Schau Dir mal den NIU N1S oder NPro (bzw. wenn Du einen Motorrad-FS hast den N-GT) an. Da musst Du als großer Mensch keine Verrenkungen machen und kannst auch mit Sozius/Sozia ohne große Einschränkungen fahren. Letztens zwei Jungs auf einem Unu gesehen und bin bald umgefallen vor Lachen :-)

      • Den N1S von Niu haben wir auch seit knapp 3 Monaten und fahren damit morgens zu zweit zur S-Bahn. Funktioniert einwandfrei und ist bequem. Tatsächlich nerven knapp überholende Autofahrer schon sehr, aber das ist ein antriebsunabhängiges Problem. Den N-GT darf meine Frau mit ihrem Führerschein leider nicht fahren, der wäre sicher die spaßigere Wahl, obgleich man mit dem Modell dann auch immer diese TÜV-Arie hat und ihn richtig versichern muss.

  • Der Roller lässt sich nicht für 69,-€/Monat mieten, sondern AB 69,-€/Monat LEASEN … ist schon ein Unterschied. ;-)

  • Also die Idee mit dem E-Roller ist ja ganz nett, aber so ein 08/15 Baumarktroller gibt es ab 800€ neu…
    Für die Kohle ist der echt uninteressant.

    • Ist der Baumarkt roller denn auch elektrisch?

      • Natürlich nicht, aber die Gurke läuft genauso 45km/h
        Ist also egal…
        2000€ mehr nur Elektro -muss jeder selber wissen, ob’s ihm das wert ist

      • Dazu kommt dann auch noch, dass man bei einem „normalen“ Motorroller quasi alles mal eben selber reparieren kann. Ich weiß nicht wie das bei Elektrorollern/-autos aussieht aber je mehr Elektronik umso schwerer die Reparatur.

      • E-Roller haben dafür deutlich weniger, was repariert werden müsste. Die laufenden Kosten sind generell geringer (Verbrauch & Verschleiß).

  • Lieferung voraussichtlich ab September. Sehr gut, dann hat man den Roller pünktlich zur Winterpause.

  • Schon cool die Teile, aber 40 – bis max. 100 km?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26091 Artikel in den vergangenen 4432 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven