iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Dual-Touch: Überlegungen zur berührungsempfindlichen iPhone-Rückseite

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Warum eigentlich reagiert nur das iPhone-Dislay auf unsere Finger, nicht jedoch die Rückseite des Apple Handys? Smartphones, die nicht nur auf ein Touchscreen-Display, sondern auch auf eine berührungsempfindliche Rückseite setzen, würden sich zwar nicht mehr auf Schutzhüllen, Cases und Ledertaschen verstehen, die Interaktion mit dem eigenen Gerät könnte durch eine zusätzliche Eingabefläche auf der Rückseite aber wesentlich aufgewertet werden.

touche

Beim Spielen mit dem iPhone würden die Fingern nicht mehr weite Teile der ohnehin schon kleinen Displays verdecken. Skizzen-Anwendungen könnten endlich auch ganz filigrane Striche zeichnen und durch die Kombination beider Touch-Oberflächen, könnte man langfristig den Zwang zur zweihändigen Bedienung bestimmter Applikationen umgehen. Etwa beim Zoomen innerhalb der Apple-eigenen Kartenapplikation.

Die Idee der beidseitigen Eingabeoption ist hinlänglich bekannt. Neben funktionierenden Prototypen wie dem 2009 vorgestellten FUSE-Konzept, schaffte es die berührungsempfindliche Rückseite sogar in den von Bloomberg gerührten Gerüchte-Eintopf zum iPhone 4 – detaillierte Auseinandersetzungen mit dem Thema sind jedoch nach wie vor eher selten anzutreffen.

touchs

Vorhang auf für Assaf Lavie.

In seinem Blog-Eintrag „Dual-touch smartphone design concept“ widmet sich der Entwickler dem Für und Wider einer iPhone-Umsetzung, beschreibt die Einbußen der Display-Ausgabe bei üblichen Scroll-Bedienungen (aktuell decken wir 25% des Displays mit unserem Finger ab) und überlegt, wie sich Cursor und Co. einsetzen lassen könnten.

Eine nette Studie.

spiel

Montag, 19. Mai 2014, 10:53 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich glaube, wenn das eingeführt wird, werden mer defekte iphones eingeschickt werden

  • Nutzt die PS Vita nicht schon ein ähnliches Feature?

    • ja und es wird kaum in spielen genutzt … da es einfach unhandlich ist und unsinnig

      • Naja ist bei manchen Spielen schon nicht schlecht. Generell ist die Vita leider zu teuer auch die neue Slim Version macht es nicht besser und dann nochmal vielgestaltig für Spiele ausgeben?! Würde sich lohnen, wenn ich endlich auch games wie GTA V oder AC auf der Vita zocken könnte und dann auf der Konsole weiter. Man kann ja einen Aufpreis anbieten z.B. PS4 Game plus 10€ für die Vita Version. Sind jetzt auch nicht so viele gute games dabei und viele davon gibt es auch im App Store.

        Trotzdem ist das mit der Rückseite interessant. Problem ist nur das die Entwickler es eher als nettes Feature einbauen und nicht als essentiellen Bestandteil ;)

      • Naja, mit ner PS4 kannst du AC auf der Vita spielen – dank Remote Play.
        Die bisherigen Games, die das Rückenpad nutzen, sind wirklich etwas schwer zu steuern .. gerade für Nerds: Vergleichbar mit dem Öffnen eines BHs.

      • @chris haha damit hab ich keine Probleme ;) vielleicht nicht Nerd genug…
        Echt? Ich dachte es gibt nur diese spezielle AC Vita Version?! Hab noch keine PS4 zum einen ist uncharted noch nicht raus und zum anderen ist GTA V nur auf den „alten“ Konsolen spielbar. Also kann man Black Flag auch auf der PS4 und Vita zocken?

      • Du kannst jedes ps4 Spiel via Remote Play spielen. Die Steuerung ist dann meist angepasst und braucht auch die Rückseite wenn sie komplexer ist.
        Aber mobiles Spielen ist das nicht gerade wenn man in der nähe der PS4 sein muss.

      • Du kannst jedes ps4 Spiel via Remote Play spielen. Die Steuerung ist dann meist angepasst und braucht auch die Rückseite wenn sie komplexer ist.
        Aber mobiles Spielen ist das nicht gerade wenn man in der nähe der PS4 sein muss.

      • @iKostas

        Ok danke für die Info wusste ich nicht. Naja vielleicht manchmal nicht schlecht, aber immer noch nicht das was ich mir vorstelle. Da man unterwegs es nicht nutzen kann. Werde mir die Konsole in einem Jahr holen. Mal sehen was sie auf der E3 sagen, obwohl die Pressekonferenz erst letzte Woche geleaked wurde. Ist immerhin ein Schritt in die richtige Richtung.

  • Also bei normaler Handhaltung würde das nur stören! Halte ich für totalen Blödsinn.

  • Weil man das iPhone auch irgendwie ablegen muss oder soll ich das dann zukünftig auf der Seite ablegen?

  • Weil man das iPhone auch irgendwie ablegen muss oder soll ich das dann zukünftig auf der Seite ablegen?

  • Noch mehr Spielerei geht ja wohl nicht… Das soll immernoch ein professionelles Gerät bleiben, kein ps Vita Klon

  • Wenn sich dies bei Bedarf an- und ausschalten lässt, wäre das gar nicht mal so schlecht…..oder eben automatische Aktivierung bei dementsprechenden Anwendungen…

  • Kann den vielfältigen Nutzen nicht ganz erkennen. Das schöne am Touch-Display ist ja das ich mit dem Inhalt direkt interagiere. Eine Berührungsempfindliche Rückseite wäre so gesehen eher ein Rückschritt in der Usability.

    • Wo ist der Rückschritt in der Usability, wenn man zusätzliche Möglichkeiten zur Steuerung hätte? Wenn ich, statt über den Bildschirm zu wisch, auch scrollen per Fingerstrich über die Rückseite Scrollen könnte, oder den Curser über Wischbewegungen in das Wort bewegen, was die Autokorrektur mir gerade versaut hat, wäre das eher eine Verbesserung.
      Bei Apple erwarte ich natürlich eine vernünftige Umsetzung. Die Bedienung müsste in jedem Fall auch ohne Rückseite möglich sein.

  • Hat vielleicht jemand eine PS-Vita und kann beschreiben wie das Konzept dort eingesetzt wird?

    • Hab ich weiter oben schon gemacht. Grob zusammengefasst es ist zur Zeit ein nettes Feature. Es gibt vielfältige Möglichkeiten und es nicht störend. Zum Beispiel kann man bei Jump & Run Games auf die Rückseite tippen um die Figur springen zu lassen. Wie in der Studie angemerkt bleibt dadurch mehr Platz auf dem Touchscreen frei. Oder bei anderen Games kann man sich mit der Rückseite zusätzlich umsehen oder einfach die Waffe wechseln. Dabei muss man in eine bestimmte Richtung streichen. Bei anderen Mini Games kann man z.B. den Bildschirm so von Blasen befreien usw.

      Es verbessert mMn das Spielerlebnis und sorgt für Abwechslung. Leider wird es noch nicht so oft untersützt bzw. sinnvoll. Liegt aber auch an den eher mäßigen Verkaufszahlen der Vita.
      Wenn die Entwickler es im App Store richtig umsetzen kann es sehr interessant und das nicht nur für Spiele. Ich hoffe ich konnte dir das Konzept ein bisschen erklären ;)

  • Irgendwann ist Schluss!!!
    Solche Überlegungen passen zu Spielekonsolen, aber habe auf dem iPhone nichts zu suchen.

  • Da gab es doch mal ein ähnliches Konzept, bei dem nicht nur Touch funktioniert auf der Rückseite, sondern das Ganze auch mit einem White-Paper Display umgesetzt ist, zum lesen von Ebooks.

  • Naja, das fehlt Apple noch. Braucht man/frau umbedingt. Ist so notwendig wie ein Pickel auf der Nase.
    Sollten wirklich 4,7 und 5,5 zoll iphone’s rauskommen passt das genau dazu.
    Der Anfang vom Ende.

  • Gibt’s doch auch schon in Smartphones – siehe Oppo…

  • Man könnte ja die Alurückseite des iphones als Touchpad einsetzen. Ähnlich dem schon erhältlichen Apple Touchpad. Dann würde die Optik auch nicht leiden.
    Das Einsatzgebiet wäre allerdings sehr beschränkt. Es sei denn man bekommt ein iPad 12″ das ein voll Umfänglich nutzbares OSX betreibt. ;-)

  • Da hab ich eine bessere Idee: Da gibt es doch beim Iphone seit dem 4er genau 6 Seiten. Da kann man doch die nicht genutzten 5 auch noch berührungsempfindlich machen.

    Mannomann

  • Warum nicht gleich ein seitlich ausziehbares Mini-Mouspad, auf dem man mit einer Minimaus rumfahren kann?
    Touch Rückseite halte ich für Unfug.
    Allerdings – wenn ich so drüber nachdenke, dann wäre so ein seitlich ausziehbares Mini-Touchpad vielleicht sogar manchmal gar nicht so übel… Zum Beispiel bei Remote Desktop Anwendungen um Rechner fernzusteuern. Da sind meine „Wurstfinger“ oft zu unpräzise, da wäre es gar nicht so schlecht den Mauspfeil über so ein integriertes Touchpad steuern zu können!

  • Ich rede jetzt mal für unsere Tollpatsche: wenn das iphone mal wieder aus den Händen gleitet müssen sie wahrscheinlich bei apple tief in die Tasche greifen für die Reparatur.
    Bevor man sowas dem iphone antut sollte man vielleicht über ein bruchsicheres Gehäuse nachdenken.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven