iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 846 Artikel

Corona-Impf-App kommt Ende Juni

Digitaler EU-Impfnachweis: Zuschlag für Telekom und SAP

134 Kommentare 134

Schon im Sommer soll es innerhalb der EU einen einheitliche Corona-Impf-Nachweis geben, der es Bürgern der Europäischen Union, auch über Ländergrenzen hinweg, ermöglichen soll nachzuweisen, dass eine Impfung bereist erfolgt ist.

Digital Green

EU-Impfnachweis kommt Anfang Juli

Das sogenannte „Digitale Grüne Zertifikat“, das die EU-Kommission erstmals Mitte März ins Gespräch brachte, soll dabei sowohl in Papierform, als auch in Form einer Corona-Impf-App bereitstehen und Nachweisen, dass der Besitzer des Zertifikates:

  • bereits gegen COVID-19 geimpft ist.
  • (oder) über ein aktuelles, negatives Testergebnis verfügt.
  • (oder) eine COVID-19-Erkrankung überstanden hat.

Was Mitte März noch eher theoretischer Natur war, hat inzwischen konkrete Formen angenommen. Zum einen haben sich die EU-Mitgliedsstaaten nun darauf verständigt, dass das das Impf-Zertifikat bereits Ende Juni starten soll, zum anderen steht nun auch fest, wer für die Umsetzung verantwortlich zeichnen wird.

Telekom und SAP bauen EU-Infrastruktur

Den Auftrag der 27 Länder haben Telekom und SAP erhalten, die nicht nur für die deutsche Corona-Warn-App verantwortlich zeichnen, sondern auch die EU-Infrastruktur gebaut haben, die es den unterschiedlichen Corona-Warn-Apps der Mitgliedsländer ermöglicht, im Infekt-Fall eines Nutzers untereinander zu kommunizieren.

Nun sollen Telekom und SAP auch die Corona-Impf-App bauen, wie die WirtschaftsWoche unter Berufung auf einen Sprecher der EU-Kommission heute meldet.

Die Corona-Impf-App bzw. das „Digitale Grüne Zertifikat“ soll dafür sorgen, dass Bürger der EU Ländergrenzen ohne zusätzliche Restriktionen übertreten und eine Quarantänepflicht umgehen können. Laut EU soll die Corona-Impf-App aber keine Voraussetzung zur freien Reise innerhalb der Europäischen Union werden.

15. Apr 2021 um 16:07 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    134 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
    • Wieso flop?
      CWA funktioniert, länderübergreifend und tut was sie soll

      • So siehts aus! Aber der Deutsche muss halt immer über irgendwas meckern.

        Und wenn was funktioniert, dann kann das gar nicht sein und wird halt mies geredet.

      • Bei der CWA flippen die Leute, die es nicht nutzen.

      • Genau. Die Maut unter Telekom war ja auch ein super Aushängeschild.
        Und die Corona-App.
        Und im Netzausbau schaut die ganze Welt neidisch auf die Telekom.

        Im Digitalsektor ist Deutschland ein Dritte-Weltland und das wird wohl auch mindestens die nächsten zwanzig Jahre so bleiben.

      • Entwickelt wird die App hauptsächlich von SAP während die Telekom die Infrastruktur stellt. Und SAP ist heute kein unbekanntes Startup.

      • @trmnl: hahaha, naaa klar! SAP ist super. YMMD :-)

      • SAP ist ja für gute UX (und UI) bekannt. (Genau so wie Telekom – oder Hasso Plattner Institut…).

        Schau‘ sich mal jemand das irische Corona-App. Wurde inzwischen in mehrere Länder und US-Staaten exportiert, sieht zugänglicher aus und hatte von Anfang an diverse Zusatzdaten… SAP und Telekom, ufff.

      • FYI: Das war definitiv nicht ernst gemeint.

      • Ganz meine Meinung. Diese weinerliche Nörgelei nervt. Ich bin überrascht wieviele Menschen meinen prophetische Fähigkeiten zu haben. Jeder hat ein Recht auf eine zweite Chance. Meckern ist leicht. Bessermachen schon schwerer.
        Seid positiv, außer bei COVID-19 Tests.

      • SAP und gut. Ein Brüller. Fragt mal bei Lidl und Otto nach. War ein Desaster

      • SAP hat aber das entwickelt, was der Bund wollte. Das war eine Auftragsentwicklung.

      • @Hoschi: Das Desaster liegt aber meist an den Kunden. Die meinen bei SAP oft, dass sie SAP zu 100% an die eigenen Geschäftsprozesse anpassen müssen. Das ist dann ein Fass ohne Boden. Zudem haben die Leute auf Kundenseite oft wenig bis gar keine Ahnung, wie man sowas aufzieht.
        Es gibt genug Unternehmen, bei denen SAP seit Dekaden prima läuft. Gut, über UX lässt sich streiten und auch das klassische SAP-Konzept hat sicher irgendwann ausgedient, weil Unternehmen erkennen, dass große IT-Projekte selten zum Erfolg führen.

      • Conchita Tufuwurst

        Deswegen entwickelt sich SAP ja auch in ein cloudbasiertes Unternehmen…

    • sorry mein Fehler, ist wirklich ein Flop

  • Wartet kurz, ich hole Popcorn! Bin auf den Shitstorm gespannt!

    • Eßt ihr auch mal was anderes als diesen Fraß?

      • Eßt, alter.

      • @Nookiezilla Regelungen zur privaten Verwendung der alten Rechtschreibung nachlesen, eigene Rechtschreibung überprüfen, schämen und zukünftig lieber zweimal vor dem Kommentieren nachdenken.

      • Angesichts deines „eßt“, werde ich mich für absolut nichts schämen. Das übernimmst du stellvertretend für uns beide.

      • @Nookiezilla
        Eßt ist übrigens fast richtig. Richtig wäre zwar esst, aber viele haben noch drin, dass man beides beliebig tauschen kann. Ist also wirklich nicht so wild.

    • Die Jungs vom der Telekom und SAP werden unsere Politiker wieder überzeugen, dass alles super läuft und dann wird sie genauso teuer wie die Corona App und genau so sicher wie Luca. Da werden wieder Millionen von Steuergeldern verbrannt und hier glauben doch wirklich noch manche an den Weihnachtsmann.

      • Genau die Probleme, die die zusammengezimmerte und gehype Luca App hat, gibt es ja nun bei der Corona Warn App nicht. Weil sie halt professionell entwickelt worden ist und nicht mal eben zusammengenagelt. Von daher kann ich gut verstehen, das der Folgeauftrag an das gleiche Team geht…
        „Kleine hippe Klitsche“ ist zwar cool, aber hat dann auch Nachteile…

    • Hehe ihr Nörgler un Verweigerer! Stellt Euch an zum Test wenn ihr in die Kneipe wollt; ich gehe zur Tür und zeige die Impf-App vor und sitz dann drin auf dem Platz den Du nicht mehr bekommst.

  • Na wenn das nicht wieder ein Millionen App wird. Bei so einen Know How. Corona Warn App Part 2 ;)

    • Wenn nicht sogar mehr. Aber sicherlich findest du eine bei einer EU-weiten Ausschreibung auch einen Anbieter der es fürn Zehner macht.

    • Das einzige was bei der Corona Warn App nicht funktioniert, ist der Nutzer, der die App auf seinem Handy installiert hat, aber nicht nutzt.

      Die Verteilung der App ging ja noch recht schnell vonstatten, aber ich habe das Gefühl, das die Menschen, die tatsächlich an Corona erkrankt sind, sich gebrandmarkt fühlen wenn sie ein positives Ergebnis in der App eintragen.

      So sind die mehr als 50 Millionen für die App natürlich auch für die Katz.

    • Luca kostet genau soviel für ganz Deutschland. Also eher part 3. Wobei Luca das unnötigste von allen ist.

  • Na super, die haben ja bei der Corona App schon mega performed, wird dann wohl wieder ein Flopp :-(

  • Das kann ja was werden. Die corona App ist ja auch der reinste Flop.

  • Da werden mal wieder Milliarden Steuergelder versenkt werden. Interessant ist dabei immer, dass die Telekom ständig den Zuschlag mit erhält.

    • Man kann ja auch Amazon oder Microsoft den Zuschlag für sowas geben. Aber dann geht der gemeine Bürger auf die Barrikaden, weil er Amazon (der Onlinehändler) und Amazon AWS (die Cloud) nicht auseinanderhalten kann.

  • LOL
    Corona Warn App hat ja schon suuuper funktioniert.
    Grüße gehen raus an den Nutzer-orientierten Product Owner. Nicht.

    • CWA funktioniert und das seit Tag 1 und wird auch noch immer ausgebaut und aktualisiert

    • Achtung: Ironie
      Schulen komplett digitalisiert
      unternehmen komplett digitalisiert mit VPN Zugriff; HomeOffice-Zugang
      Alle Einzelhändler mit online Marketing und Handel
      Und alle Ämter…
      Und jetzt kommst du und schimpfst über eine App die auf eigentlich auf eine komplett digitale Infrastruktur angewiesen ist? Hoffentlich merkst du was.

      • Lieber Frank, also egal ob Karo jetzt recht hat (Argumente dagegen gibt es wohl nicht viele), mit Whataboutism zu feuern ist in dem Fall kein geeigneter Einwand, da es schon einen Zusammenhang hat wie das Netz funktioniert.

        Wichtiger wäre eh Marketing und wording für die Verteilung, denn das und die lange Zeit für die zur Verfügung stellen der App, hatten die CWA gekillt. Vertrauen muss man sich erarbeiten, daran sind die gescheitert. Denn man kann nicht allen einfach Dummheit vorwerfen, auch der Bund ist Anbieter (ja schon klar, es geht um die eigene und die Gesund anderer, man kann auch etwas eigenes Denken verlangen. Eben auch auf der anderen Seite.)

        Also bitte für dich und den Bund, wünsche mir mit aller Höflichkeit eine Gesprächskultur zurück. Dann können wir irgendwann auch mal was verbessern, anstatt nur zu denken ich hab schon recht.
        Bin offen für kunstruktive Gespräche. Danke und wünsche von Herzen einen schönen Tag und bleibt mir gesund!

  • Ne ist klar….. freies reisen auch ohne grünes Zertifikat.
    Also denke wenn man reisen will und nicht geimpft ist muß man in Quarantäne und damit ist ein freies Reisen nur mit Zertifikat möglich!
    Kann man so machen, sollte man aber auch gleich so sagen.

  • Schlimmer als Telekom und SAP sind allerdings Besserwisserkommentare ohne Nutzen und Konstruktivität.

  • himmel hilf, die haben doch schon den start der corona app komplett versemmelt.

      • Arbeitest du zufällig bei SAP oder Telekom, Mike?

      • Mich würde das aber auch wirklich interessieren, was an der App schlecht ist.
        Es wird immer nur pauschal behauptet, dass die nichts taugt.

    • hab es kapiert, brauchst nicht mehr begründen. Leuchtet mir jetzt ein.

      • Hast satte drei Minuten dafür gebraucht. Hahaha

      • ich begründe trotzdem nochma kurz.
        teuerste app in europa, bis ende 2021 knapp 70 millionen euronen.
        die ersten wochen und monate nur probleme.
        aktualisierte sich nicht, nutzen in der zeit fast null.
        millionen ältere geräte wurden nicht unterstützt und so weiter

      • @flausch: naja die Kosten sind wohl eher dem Bund anzurechnen, da hätte wohl mehr verhandelt werden können. Das ist mit Sicherheit kein Flop. Ältere Geräte wurden nicht unterstützt weil Apple und Google sich dafür entschieden haben, die Schnittstelle so zu begrenzen. Auch die Fehler hielten sich in Grenzen, was mit Sicherheit daran lag, dass die App Open Source ist. Das ist btw einer der enormen plus Punkte der Lösung. Was man ankreiden kann ist die langsame Erweiterung der App, wobei auch hier der Bund als Productowner und Kunde die Verzögerung zu verantworten hat. Das einzige was sie wirklich flopen lässt, ist der deutsche Michel der keine kostbaren MB für eine App hergeben will, die ihm selbst keinen direkten Vorteil bringt.

      • @Flausch: anscheinend hast du mal
        an einer öffentlichen Ausschreibung teilgenommen?

  • Bei der Push dachte ich echt nur „Schade… hätte gut werden können“

  • Naja die Corona App kann auch nur funktionieren wenn sie genutzt wird, wenn natürlich keiner das Teil hernimmt is es klar n Flop…

    • Man muss sich dennoch fragen, wie Ärzte immer wieder davon berichten, dass sie die App auf ihrem Handy haben & den Tag über mit zig Infizierten zu tun haben & dennoch steht ihr Status auf grün. Waren alleine bei Lanz im vergangenen Jahr mindestens 5 verschiedene, bei denen das so war.

      Ich nutze die App dennoch. Selbst wenn der Grenznutzen nicht hoch ist, es kostet mich „nichts“.

  • Die Warn-App ist gut, jedoch die Vorgaben hindern die Programmierer mehr daraus zu machen. Sieht man sich andere Projekte an, sind auch hohe Summen angesetzt. Was nützt eine digitale Erfassung, wenn die Gesundheitsämter sie nicht elektronisch einlesen können.

    • Die Gesundheitsämter haben gar keine Zeit die Leute anzurufen. Die werden sich nur die Liste der Besucher eines Zoos besorgen.
      Selbst wenn dir Zahlen runter gehen, wäre das sinnlos.

  •  ut paucis dicam

    Dabei gibt es schon internationale Apps: Common Pass, ICC AOK PASS ( hat nix mit der Krankenkasse zu tun!), ITA Travel Pass.
    wäre zu einfach mal etwas vorhandenes zu nehmen und KEIN Geld extra auszugeben.
    Common Pass wird von den Fluglinien Cathy Pazific United Airlines eingesetzt, Lufthansa und Swiss testen bereits.

  • Na, das ist doch super !
    Ich zitiere mal aus dem Handelsblatt vom 8. 3. 2021 (stand auch in anderen Zeitungen):

    ‚Das Projekt hat viel Prestige: der digitale Impfpass. Den Zuschlag erhalten ein amerikanischer IT-Konzern und drei kleinere deutsche Firmen. „Das Bundesministerium für Gesundheit beabsichtigt, IBM, Ubirch, govdigital und Bechtle mit der Entwicklung einer Impfpass-App zu beauftragen“, teilte ein Ministeriumssprecher auf Anfrage mit.‘

    Jetzt brauchen wir nur noch für jedes Bundesland ebenfalls einen solchen Impfpass, natürlich keinesfalls kompatibel zu den anderen. Da soll noch jemand behaupten, dass es bei uns in Sachen „Digital“ nicht voran geht.
    (Ironie off)

  • Ich dachte die bekommen gar nichts mehr rein in die Taschen. Die müssten doch überquellen.
    Könnte man hier nicht ne abstimmung starten, wie teuer es wird und wer am nächsten dran ist, bekommt einen Preis?

  • Wieder SAP… unfassbar, wer entscheidet sowas? Die da oben gehören entmachtet… ganz schnell

  • Jeder hat eine zweite Chance verdient Telekom/SAP um noch einmal 100 Millionen dem Steuerzahler aus der Tasche zu ziehen.

    • Jedes Mal wieder dieses „Argument“. Hast du dir mal angeschaut was der Lockdown kostet? Ohne Folgeschäden. Da soll SAP sich gerne auch eine Milliarde in die Tasche stecken, wenn es hilft hilft es. Wenn nicht hat man es probiert.

      Das Geld wird gerade an anderer Stelle nur so rausgeworfen.

  • Verstehe ich das richtig? Der digitale Impfpass wird von IBM entwickelt (ifun.de berichtete) und das Corona-Impfzertifikat jetzt von SAP/Telekom?

  • Für alle, die SAP und Telekom aufgrund der CWA kritisieren.

    Nennt doch bitte nur eine Sache, die in der App nicht so funktioniert, wie sie funktionieren soll. Nur eine.

    • Würde mich auch interessieren.
      Ich würde sagen die App macht was gefordert war. Ob das sinnvoll und das Geld wert ist, ist natürlich eine andere Frage. Aber dafür können die Firmen ja nichts.

    • Das einzige was nicht klappt ist die lückenlose Erfassung von infizierten. Das liegt jedoch nicht an der App, sondern daran, dass die meisten Bürger die App nicht installiert haben. Denn die sehen darin ja nur eine überwachungsapp deren einziger Zweck es ist, Leute in Quarantäne zu schicken (was natürlich Blödsinn ist).

  • Ich verstehe einfach nicht, wieso solche Apps die ein internationales Ausmaß annehmen nicht direkt von der WHO gemacht werden. Wäre zumindest zentral und auf jeden Fall sinnvoller als das es jedes Land einzeln wieder macht…

  • Hätte man schon längst in den Startlöchern haben können, wie heißt es bei Schiller: Spät kommt ihr, aber ihr kommt …

  • Ohne IOTA und Ubrich ist es ein Haufen Mist. Schade

  • In Ungarn gibt es schon die Impfnachweis-Karte mit einem QR Code zum Abruf der Infos über die Impfung von dem Eigentümer, gilt zusammen mit dem ungarischen PA. Die wichtigsten Urlaubsländer z.B. Kroatien, Italien, Griechenland akzeptieren es anstatt Test/Quarantäne.

  • Und wieder werden relativ wirkungslos viele Millionen Euro Steuergelder an bereits fette und damit bewegungsunfähige Unternehmen verteilt!

    Hut ab!

  • Wenn wenigstens die geimpften dann auch ohne Maske laufen dürften, wäre es ein gefühlter Fortschritt.

    • Aktueller Kenntnisstand ist, dass unklar ist, ob ein Geimpfter weiterhin ansteckend ist oder nicht. Wie kommt man also zu solch einer Aussage? Vor allem müßte man sich mal vorstellen was das für Konsequenzen in einer Demokratie hat. Da kannst Dir gleich eine Schleife an den Arm machen, dass Du geimpft bist und deshalb Grundrechte zurückbekommst. Dann brauchst nicht nur keine Maske mehr, sondern auch keine Ausgangsperre mehr; bist ja geimpft. Viele verstehen leider nicht die Problematik mit der Beweisleist des Impfpasses. Ich bin ein Befürworter des Impfen im Allgemeinen und auch der Digitalisierung. Aber wie das hier angedacht ist um Rechte zurück zu erhalten ist ein Unding. Herr Spahn sagte; ob geimpft oder nicht, es gibt für beide Seiten keinen Vor-/Nachteile. Mal schauen ob es stimmt.

      • Das kann H.Spahn nicht entscheiden, sondern die Veranstalter in Sport-Arenen, Kneipen- und Restaurantbetreiber und Hoteliere, ob sie Geimpfte bevorzugen oder auch Nichtgeimpfte „nehmen“

      • @Betti
        Genau der entscheidende Punkt den Du ansprichst. Genau das darf es nicht geben. Ein Angebot muss für alle gleich sein. Wir haben hier Läden, die machen ihre eigenen Regeln, die noch strenger sind. Betreten des Ladens nur mit FFP2 Maske und nicht klinischer Maske, obwohl von der Regierung erlaubt. Exakt das hat Herr Spahn und die Politik zu regeln. Das niemand benachteiligt wird. So rum funktioniert Demokratie. Und falls jemand mit Hausrecht argumentieren möchte; nein, das geht nicht. Ist von mehreren Anwälten, die die Frage erörtert haben, nachzulesen.

      • Wenn überhaupt, dann für eine kurze Übergangszeit.
        Ist in einem Jahr wahrscheinlich nicht mehr so relevant.

  • Jeder hat schon einen Impfausweis! Das ist sowas von Geldverschwendung.

  • Bei mir hat die Corona App den Akku leer gesaugt. Ich wollte der App wirklich eine Chance geben, wenn sie mir aber 2 Stunden Displayzeit klaut dann war es dass. Bisher ist auch kaum nachgewiesen worden ob die App überhaupt etwas bringt. Die Zahlen steigen und steigen und man hat das Gefühl das garnichts etwas bringt was gemacht wird.

    • Man sollte sich einfach die Maßnahmen der anderen Länder anschauen und adaptieren:

      Portugal hat ein „deutlich“ wärmeres Klima als Deutschland, hatte dennoch eine Indizenz von über 700. Dann hat man einen harten Lockdown mit Strandkontrollen etc. gemacht & innerhalb einer sehr kurzen Zeit (verhältnismäßig) die Zahlen massiv gesenkt. Portugal hat übrigens keine hohe Impfquote.

      England hat eine recht hohe Impfquote, hat aber dennoch einen sehr harten Lockdown gehabt. England war das letzte mal als ich geguckt habe eine Insel. Dennoch lief es dort vor dem harten Lockdown sehr schlecht. Wenn man sich dann Neuseeland & Australien anschaut, dann läuft es da schon lange sehr gut. Ja es sind Inseln, ist England ja aber auch!

      Südkorea und Taiwan haben eine grundsätzlich andere Haltung zu Infektionen & gehen deswegen auch viel besser damit um.

      Aber anstatt das man sich das mal in den Ländern anschaut & es auch mal versucht, wird sofort ein Unterschied gesucht. Und sei es nur das die Portugiesen eine andere Telefonvorwahl haben & deswegen gar nicht mit Deutschland vergleichbar wären.

      Wir sind seit einem Jahr im hin & her und seit November im Larifari Lockdown. Man hat doch einfach gesehen, dass das nicht klappt. Aber hey, wir deutschen sind die ersten und lautesten die rum meckern, wie hart der Lockdown doch wäre und wie sehr unsere Rechte eingeschränkt sind. Ja sind sie auch, dennoch hat hier noch keiner so einen harten Lockdown erlebt, wie ihn einige andere Staaten hatten (demokratische Staaten).

    • Das ist mit den letzten Updates besser geworden. Anfangs war die App bei mir auch für knapp ein Drittel des Stromverbrauches verantwortlich. Aktuell nur noch für 8% (auf einem iPhone SE 1st gen.). Auf dem 12er Mini meiner Frau sind es nur noch 2%.

  • Ich lach mich tod. Schon wieder die beiden Kappen. Der Staat lernt wirklich nichts dazu.

  • Unerträglich mittlerweile dieses dämliche hirnlose Geschwafel das die CWA Müll ist. Seid Ihr nur krank im Kopf ? Würde jeder sie nutzen wie sie vorgesehen ist, dann würde sie auch funktionieren. Lasst endlich mal das bekloppte Gemecker. Es ist zum das egal was versucht wird nur rum gemeckert wird.

    CWA gemeldete Fälle 29426 und lächerliche 4745 haben es in der App eingetragen.

    Das sagt alles, also wer ist schuld das es nicht funktioniert ?

    • So sieht es aus.

      In Deutschland muss alles bemeckert werden, statt mal dem Arsch zusammen zu kneifen. Statt mit einmaligem richtigem Lockdown die dritte Well zu brechen, wie man es rund um den Erdball macht, nein in Deutschland probieren wir es mit Modellprojekten und vorsichtiger Öffnungstrategie… es muss wohl erst jeder im Umfeld Todesfälle beklagen, damit der letzte merkt, oh, doch nicht so ungefährlich diese „Grippe“. Kann nicht so viel fressen, wie ich im Moment kotzen möchte. Man darf die Kosten der App bemängeln, ohne Frage und auch das es Gesundheitsämter gibt, die weiterhin keine Daten einspielen, aber die App funktioniert, es liegt hier nur an den Nutzern auf der einen oder anderen Seite.

      • Es ist so als würde sich Deutschland an dem Konzept von Schalke orientieren und nicht an dem von Bayern. Man sollte die Maßnahmen adaptieren, die Erfolg bringen. Die eigenen Maßnahmen in der Auslegung, haben genauso viel gebracht, wie das Schalker Konzept.

      • Angstfreilebtssichleichter

        Keine Angst, diese Todesfälle in jedermanns Umfeld wird es nicht geben … über 1 Jahr Corona und die Toten liegen bei 0,04% in DE … da braucht’s schon noch n Weilchen für ;)

  • Schon wieder Steuer Millionen an die Looser von SAP

  • Bis die App fertig ist, sind wir wahrscheinlich alle schon geimpft…

  • Kann ich mich dann mit der App impfen? Wie soll denn das gehen?

  • So ein Millionengrab gibt es keine Fachleute dafür. Typisch deutsch. Absolute Geldverschwendung. Siehe Corona-Warn App. Nichts funktioniert

  • Wann stehen die Menschen endlich auf gegen dieser Theater von noch nicht nachgewiesenen Virrrrus!?

  • Wenn von Anfang an jeder Nutzer, der sich bei der CWA registriert, 50€ bekommen hätte (mit PostIdent bevor einer wieder 10 Accounts erstellt) und alle Teststellen verpflichtet wären das Ergebnis digital in die App einzupflegen indem man vorher seinen QR Code scannen lässt, wäre die App ein richtiger Erfolg gewesen. Dann noch den „grünen Pass“ mit einpflegen und man hätte ein richtig gutes Corona-Multifunktionstool. So hätte man auch die 1x wöchentlich kostenlosen Tests besser durchführen können. Aber wahrscheinlich kratzt das schon zu sehr an das Thema Datenschutz :(

  • Die haben doch schon bei der Corona Warn App rein geschissen.

    Wenn das mal nicht nach Korruption riecht.

  • Weiß jemand wie der Workflow funktionieren soll, wie man den Nachweis erbringt, dass man geimpft ist um dann das digitale Zertifikat zu erhalten?
    Wer prüft das?
    Auf meinen Innenseiten des gelben Impfpasses steht kein Name. Vorderseite von mir und Innenseite von einem Geimpften?
    Was passiert wenn der analoge Impfpass verloren geht? Muss man sich nochmal die Spritzen setzen lassen :-)

  • Wir brauchen neue Verschwörungstheorien, denn die alten sind alle wahr geworden :)

    • Welche genau? Hast dir grad Kinderblut gegönnt? Oder hast das schon gar nicht mehr du geschrieben, sondern der Chip der dir mittels Impfung von Gates implantiert wurde? Oder das du deine Meinung (die so vor Intelligenz strotzt wie eine Toter vor blühendem Leben) nicht mehr sagen darfst? Oder dass sich alle Länder der Welt vertan haben und es gar kein Corona gibt?

  • Wird Zeit. Bekomm Mitte mai meine zweite und will wieder raus.

  • Mal wieder etwas Neues aus der EU….Bis heute war sich die dt. Politik nicht einig, wie die die eine Covid-19 Erkrankung durchlebt haben, behandelt werden sollen. Jetzt sind sie den Geimpften gleichgestellt oder was?
    Dies macht natürlich Sinn, da bei Bestimmung der Antikörper im Blut nämlich nicht zwischen Erkrankung und Impfung unterschieden werden kann!
    Bis aber die Bundesbürger überhaupt geimpft werden dauert es ja bis (laut der Bundeskanzlerin) Ende Sommer = 21.09. Leider hat sie nicht auf das Jahr festgelegt:-)))

  • Warum wird das nicht in der vorhandenen CWA integriert??
    Muss man dafür ne neue App programmieren , welche wieder Unsummen kosten wird?

  • Wenn da mal nicht die Ausschreibung in Richtung Telekom/SAP manipuliert wurde. Ich kenne das. Wenn die ausschreibende Stelle jemanden haben will, dann wird das so ausgeschrieben, dass kein anderer den Zuschlag bekommen kann.
    Falls Jens Dpahn in den nöchsten Jahren eine Aufsichtsratssitz bei der 5elekom oder bei SAP bekommt, weiss man ja, warum.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29846 Artikel in den vergangenen 5005 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven