iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 480 Artikel
Für Galerien, als Backup und für eBay

Die iCloud-Fotofreigabe im Video: So funktionieren Apples Online-Alben

Artikel auf Google Plus teilen.
30 Kommentare 30

Fotostream. Fotofreigabe. Geteilte Fotostreams.

Nach unserem Hinweis auf Apples neue Bilder-Limits, die seit Anfang des Monats gültig sind und iCloud-Nutzern inzwischen den Upload von 25.000 Bilder pro Monat, 10.000 pro Tag und 1000 pro Stunde auf Apples Server erlauben steht vor allem eins fest: Es herrscht Klärungsbedarf.

Die Unterschiede zwischen dem Fotostream, den geteilten Fotostreams und der iCloud-Fotofreigabe sind noch nicht so klar wie sie sein könnten.

streams

Der Fotostream:

Der Fotostream, in Apples Kommunikation meist mit „Mein Fotostream“ überschrieben, ist der in der iCloud gespeicherte Rückblick auf eure letzten 1000 Fotos, bzw. all jene Schnappschüsse der letzten 30 Tage. Sowohl vom iPhone als auch vom Rechner aus einzusehen, landen im Fotostream alle neuen Bilder, die auf einem der Geräte aufgenommen oder importiert wurden, die mit eurem iCloud-Account verbunden sind.

Die oben angeführten Limits von 25.000 Bilder pro Monat, 10.000 pro Tag und 1000 pro Stunde wirken sich auf den persönlichen Fotostream nur unwesentlich aus. Auch wenn ihr es schaffen solltet jede Stunde 1000 Fotos in den eigenen Fotostream zu schaufeln – Apple speichert immer nur die zuletzt hochgeladenen 1000. Das große Plus am Fotostream ist der automatischen Foto-Import auf dem Mac. So merkt sich eure iPhoto-Applikation jedes Bild, dass mindestens einmal im Fotostream aufgetaucht ist und legt dieses in der eigenen Foto-Bibliothek ab.

Die iCloud-Fotofreigabe:

Bei den Alben der iCloud-Fotofreigabe handelt es sich um online abgelegte Foto-Alben, die unabhängig vom Fotostream existieren und als permanente Bildergalerie im Web genutzt werden können. Ob ihr die iCloud-Fotofreigabe dabei als Urlaubs-Galerie, zur Illustration der nächsten eBay-Auktionen oder als Backup der eigenen Foto-Sammlung nutzt bleibt euch überlassen.

webseite

Folgenden Limits gelten für den Einsatz der iCloud-Fotofreigabe.
Pro Stunde könnt ihr maximal 1.000 freigeben, pro Tag aber nicht mehr als 10.000. Zwei Einschränkungen, die unabhängig von den oben genannten Uploadgrenzen gelten zusätzlich aber noch durch eine ganze Hand voll weiterer Regelungen eingeschränkt sind.

So kann jeder iCloud-Nutzer nur maximal 100 unterschiedliche iCloud-Fotofreigaben anlegen. Jede Foto-Freigabe hat ihren eigenen Link im Netz und lässt sich veröffentlichen, ohne dafür bestimmte Abonnenten einladen zu müssen. Nichts desto trotz könnt ihr eure Fotofreigaben auf ausgewählte Abonnenten beschränken. Wenn ihr dies macht, dürft ihr maximal 100 Nutzer einladen. Ihr selbst dürft ebenfalls zu maximal 100 Fotofreigaben eingeladen werden. Innerhalb einer Fotofreigabe können maximal 5000 Bilder gespeichert werden.

katze

Rechnen wir alle Zahlen zusammen, kommen wir auf die folgende Gleichung:

Fotofreigaben eigenen sich auch für Auktionen & CO.

Jeder iCloud-Nutzer kann sich 100 Fotofreigaben mit maximal 5000 Bildern anlegen. Um die 500.000, so maximal möglichen Bilder ins Netz zu laden, müsst ihr euch wegen den oben beschriebenen Einschränkungen jedoch ganze 20 Monate gedulden. Sind alle Bilder ins Netz geladen, benötigt ihr zusätzliche 50 Tage um die Fotofreigaben einzurichten, da pro Tag nur 10.000 Bilder in zwei Galerien freigegeben werden können.

Die iCloud-Fotofreigabe eignet sich, ohne persönliche Einladungen, also auch zum Bebildern der eigenen eBay-Galerie, kann als Urlaubs-Bilderbuch freigegeben werden und dient sich als Web-Backup für Bilder-Sammlungen an, die auch nach einem Brand in den eigenen vier Wänden noch verfügbar sein sollen.

Die Unterschiede zwischen der iCloud-Fotofreigabe und geteilten Fotostreams:

Was also genau unterscheidet einen iCloud-Fotofreigabe und die geteilten Fotostreams voneinander? Eigentlich nur die Kommentare – im Web lassen sich die Bilder nicht mit Wortmeldungen versehen – und die Möglichkeit, allen eingeladenen Freunden zu gestatten, eigene Bilder an den Fotostream anzuhängen und diesen so um Schnappschüsse aus verschiedenen Bibliotheken zu ergänzen.

Unser Galerie-Beispiel: Die Katze

Das Anlegen einer iCloud-Fotofreigabe vom iPhone

(Direkt-Link)

Das Anlegen einer iCloud-Fotofreigabe vom Mac

(Direkt-Link)

Dienstag, 26. Nov 2013, 15:16 Uhr — Nicolas
30 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade nur, dass das alles nicht so problemlos funktioniert, wie es beworben wird. Es kommt öfter vor, dass Fotos nicht in dem Stream landen, warum auch immer. und selbst wenn, kann man auf sie nicht immer zugreifen. Gerade gestern wollte ich auf ein Foto, das sich in meinem Stream befindet, von Keynote aus zugreifen, um es in eine Präsentation einzubinden. Es wurde nicht gefunden. Mit iPhoto konnte ich aber sehen. Irgendwie scheint die Technik noch nicht ganz so ausgereift zu sein, aber die Idee dahinter ist sehr gut und hoffentlich sind die „Kinderkrankheiten“ bald vorbei.

    • In der Tat …
      Die Idee ist top, leider funktioniert das Ganze noch nicht so wie es soll.
      Desöfteren kommt es vor, wie schon oben genannt, dass vereinzelt Fotos nicht in dem Stream landen.

  • Mich würden noch die technischen Spezifikationen hinsichtlich der Formate und deren Auflösung interessieren. Meiner Ansicht nach werden die Bilder im JPG Format abgelegt, komprimiert und auf eine Größe von ca 2K transformiert. Wie kann ich Bilder im Originalformat und Auflösung in die Cloud bringen? Sowohl in meine persönliche, wie auch in Freigaben?

    • Im Stream Ordner des Mac landen sie in voller Auflösung. Auf dem Mobile Devices werden sie „in der Größe optimiert“ ( will heißen: verkleinert) abgelegt um Speicherplatz zu sparen. Aber wie gesagt, aufm Mac sind sie dann in voller Auflösung…

  • Hej,
    Vielleicht hat einer von euch das selbe Problem: Windows 7 iCloud 3.0 aktualisiert meine Bilder im Fotostream nicht mehr, auf dem iPhone sind die Bilder im Stream. Das Problem habe ich seit dem Wechsel von meinem alten auf das neue iPhone… Hat da jemand einen Ansatz? Neuinstallieren von iCloud auf dem PC hat leider nichts verändert.

  • Weiß jemand, ob Bilder in der iCloud-Fotofreigabe in Originalgröße verwendet werden und ob diese dem iCloud-Speicher angerechnet werden?

  • Eure Katze sieht fast identisch mit unserer aus

  • Seit ios7 kann man ja endlich iPhone-Filme in der Cloud freigeben, und so drahtlos vom iPad und Mac auf diese zugreifen.

  • Frage am Rand – die Fotos in der Cloud Fotofreigabe sind ja „online“
    Verbrauchen diese Speicherplatz auf dem iPhone (werden diese synchronisiert?)

    • Mindestens die Vorschaubilder werden komplett geladen.
      Spätestens beim ersten anschauen werden sie komplett aufs iPhone geladen und verbleiben auch dort und belegen somit Speicher

  • Vielen Dank für das erste Video, das mit dem link war mir nicht ganz so klar, gerade für Ebay oder andere verkaufsplatformen sehr nützlich, gute Arbeit! Weiter so!

  • Danke für die Hilfe. Auch mit dem Videos.kannte ich noch garnicht :D nun weiß ich bescheid

  • Und wie wird der geteilte Stream angelegt? Irgendwie bin ich zu blöd …

  • Sorry jungs aber die fotostream bilder werden nicht automatisch nach 30 Tagen gelöscht!!!

    Im apple tv werden noch bilder angezeigt, die ich vor 2 jahren gemacht habe und eigentlich aus dem fotostream gelöscht habe!

  • Der Fotostream ist so einfach…..da schreibt ihr ellenlange Artikel.

  • Werden die GPS Informationen automatisch aus den Bildern entfernt, wenn man diese freigibt? Wäre ja nicht so gut, wenn diese in den Bildern enthalten bleiben, wenn man diese Bilder z. B. ÖFFENTLICH freigibt.

  • Und gibt es auch eine Möglichkeit einem User immer zu „folgen“?
    Also das man automatisch alle öffentlichen (natürlich nicht die privaten) Photostreams des Nutzers sehen kann, ohne das man jedes Mal den Link geschickt bekommt?

  • Langsam geht mir apple mit all seinen Produkten auf den Sack. Ob Du ganz lapidare Fotos, die Du vom iPad, über iCloud an Dein Notebook schickst und auf facebook veröffentlichen willst oder ein bisschen Musik vom iPod aufs Notebook laden willst: Immer gibt es Probleme und viele Hindernisse. Es könnte so einfach sein, aber apple macht aus jedem Furz einen Donnerschlag. Die apple Jünger haben damit natürlich kein Problem und sind glücklich mit all dem unnützen Schnickschnack. Bleibt unter Euch und erspart mir weitere, schlechte Laune mit diesem amerikanischen Scheiß-Konzern Ich trenne mich endgültig von allen apple Produkten. Jeder Klick erzeugt Kosten und mit allen anderen Anbietern spare ich Zeit. Unterirdisch und überholt sind alle apple Produkte !

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19480 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven