iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 662 Artikel
   

Die drei iOS 8 Foto-Neuerungen – Die Manual-App für Profi-Fotografen

61 Kommentare 61

Um die mit iOS 8 eingezogenen Neuerungen der Foto- und Kamera-Applikation richtig zu verstehen, gliedert man Apples überarbeitetes Schnappschuss-Angebot am besten in drei Teile.

Zum einen bietet iOS 8 einen neuen Foto-Editor an, zum anderen haben die registrierten Entwickler jetzt sowohl die Möglichkeit bekommen eigene Filter in die Foto-App zu integrieren, als auch die komplette Kontrolle über die Kamera-App des iPhones zu übernehmen.

katze

Neuer Foto-Editor: Apple beschreibt die unter iOS 8 verfügbaren Bildkorrektur-Werkzeuge mit recht blumigen Worten. „Du musst kein Profi-Fotograf sein und kannst trotzdem aus jedem Bild ein Meisterwerk machen – direkt in der Fotos App. Du musst damit nicht warten, bis du wieder an deinem Mac bist. Fotos kann Bearbeitungen für dich vornehmen. Oder du nimmst das einfach selbst in die Hand und optimierst Fotos so, wie du sie haben willst.“

Anders formuliert: Frisch geknipste Aufnahmen lassen sich mit zahlreichen neuen Werkzeugen jetzt direkt auf iPhone und iPad bearbeiten. Vorgestellt in diesem WWDC-Video ab Minute 26.

sonne

Filter für Entwickler: Ein Punkt, der nicht mit dem ersten verwechselt werden sollte. Entwickler können ihre Filter und Bearbeitungswerkzeuge unter iOS 8 nun direkt in die Foto-App integrieren. Ein Beispiel für diese Funktion ist Clarify. Unter dem neuen Betriebssystem könnt ihr nun also Effekte von anderen Anbietern auf die eigene Schnappschüsse anwenden – ohne dafür die Fotos-App verlassen zu müssen.

Kamera-Vollzugriff für Entwickler: Der wohl spannendste Punkt für Hobby-Fotografen mit professionellen Ambitionen bzw. für Experten, die gerade nur ihr iPhone zu Hand haben. In iOS 8 können Dritt-Apps das Kamera-Modul des iPhones voll kontrollieren.

Anstatt wie früher nur die System-Kamera einzublenden und zu nutzen, können Dritt-Apps jetzt direkt mit dem für die Fotos zuständigen Hardware-Modul sprechen. So lassen sich Verschlusszeiten, ISO, Weiß-Balance, Focus und Belichtungszeit festlegen. Ganz ohne undurchsichtige Hacks.

manual

Die ersten Apps, die den Vollzugriff für sich beanspruchen, schlagen jetzt im App Store auf. So implementiert auch die heute neuveröffentlichte Foto-Anwendung Manual (AppStore-Link) den direkten Zugriff auf die iPhone-Kamera. Die App kann Shutter, ISO, White Balance, Focus und Exposure bracketing nach euren Wünschen steuern und bietet zudem einen Betrachter für EXIF-Daten, eine helle und eine dunkle App-Oberfläche und ein Live-Histogram an.

Wir haben einfach mal zugegriffen, müssten unser Wissen über das Zusammenspiel von ISO, Verschlusszeiten und Co. für den sinnvollen Einsatz aber noch mal aufpolieren.

App Icon
Manual RAW Came
William Wilkinson
3,99 €
11.85MB

(Direkt-Link)

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
25. Sep 2014 um 18:14 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    61 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30662 Artikel in den vergangenen 5136 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven