iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 474 Artikel
Umfrage

Die Apple Watch: Eine Stimmungs(um)frage

Artikel auf Google Plus teilen.
110 Kommentare 110

Im Rahmen des live übertragenen Apple Events am 9. März dürfte Cupertino die letzten noch offenen Fragen rund um die Apple Watch beantworten. Wie sieht die finale Preisgestaltung aus? Wird der Verkaufsstart in den USA und in Europa (vielleicht sogar zusammen mit China) gleichzeitig anlaufen? Welche Kombinationsmöglichkeiten aus Armband, Material und Größe sind vorgesehen? Und: Wo genau wird sich die Apple Watch anprobieren und den eigenen Vorstellungen nach zusammenstellen lassen?

500-watch-stimmung

Bild: Shutterstock

Werden auch die hiesigen Apple Retail Stores einen eigenen Bereich für die womöglich 20.000€ teure Luxus-Edition der smarten Armbanduhr anbieten? Sind die weitläufigen Apple Shops, die nicht nur den Hauptstadt-Besuchern in Berlin als kostenlose Internet Cafés dienen, überhaupt das richtig Umfeld für Produkte deren Preiskategorien eher in Autohäusern anzutreffen sind? Wer kauft seine 20.000€-Uhr neben dem Regal mit den Kunststoff-Hüllen für iPhone, iPad und Co.?

Wie gesagt, nach dem übernächsten Montag sind wir hoffentlich etwas schlauer, hoffentlich etwas aufgeklärter und (dies hofft Apple) richtig heiß auf den Handgelenks-Schmuck, der zum Einsatz ein aktuelles iPhone, die Bereitschaft zum täglichen laden, mindestens 350€ frei verfügbares Einkommen und einen freien Platz an eurem Arm voraussetzt.

Ganz klar, eine Stimmungsfrage. Und: Die Stimmung war schon mal besser. Zumindest ifun.de-intern wird das Thema „Apple Watch“ aktuell noch sehr nüchtern, wenig emotional und wenig aufgeregt besprochen. Anders formuliert: Es gab Apple-Produkte, deren Release-Terminen wir weitaus stärker entgegengefiebert haben. Produkte, die unsere positive Kaufentscheidung schon nach ihrem ersten Keynote-Auftritt für sich verbuchen konnten.

Sicher, die Uhr gehört ins Konzept. Als Apple-Aficionado ganz klar auch mit ins Portfolio der eigenen Besitztümer. Das „Lieblingsmodell“ ist bereits gewählt, das Gliederarmband eigentlich ganz schön, aber… wirklich heiß sind wir noch nicht.

Nach Wochen mit der Pebble, den Fitness-Armbänder von Fitbit, Withings, Nike und Garmin und den Konkurrenten aus dem Android-Lager hat unsere blinde Euphorie in Sachen Smartwatch eher nachgelassen als zugenommen. Der Blick in das Schubfach mit den in den vergangenen Monaten getesteten Wearable-Kandidaten macht es der Apple Watch nicht leicht. Kommt die Armbanduhr aus Cupertino wirklich ohne die Schwachstellen der Konkurrenz? Stimmen Tragegefühl, Größe, Bedienkomfort und Features?

700-watch-stimmung

Bild: Shutterstock

Warum kommt die Sport-Uhr ohne eigenes GPS-Modul? Wollen wir einen schwarzen Klotz am Handgelenk tragen, der seine Zeit nur bei aktiver Nutzung anzeigt? Reichen die möglichen (und bezahlbaren) Kombinationen der Apple Watch-Module aus, um nicht das Gefühl aufkommen zu lassen, freiwillig beim neuen Einheitslook mitzumachen?

Apple steuert mit Volldampf aus der Tech- in Richtung Fashion-Welt. Modeblätter und Style-Blogger bekommen Zugang zur sonst verschwiegenen Apple Chef-Etage, Cook und Ive zeigen sich auf Mode- und Haute Couture-Veranstaltungen.

Ein Wetteinsatz mit hohem Risiko. Birgt der Fokus auf Fashion, Stil und den persönlichen Geschmack eben doch auch die Gefahr, dass Geschmäcker verfehlt werden können. Auch im großen Stil.

Ein Problem, mit dem sich iPhone und iPad, deren Gehäusefarben in der Vergangenheit nicht ansatzweise die gleiche Rolle gespielt haben, noch nicht auseinandersetzen mussten.

Zurück zur Stimmungsfrage: Könnt ihr uns ein Kreuz in der unten eingebetteten Umfrage (Live-Ergebnisse) setzen und uns so vielleicht mitteilen ob wir mit unserem Bauchgefühl komplett daneben liegen? Verrennen wir uns gerade? Bereitet ihr euch auf die anstehende Belastung der persönlichen Kreditkarte vor und könnt den Verkaufsstart schon gar nicht mehr abwarten, oder herrscht vielleicht auch außerhalb der Redaktionsräume eine nüchtern-zurückhaltende Position vor?

Endlich mal den Pulsschlag an die Liebste senden! Endlich mal ein selbstgemaltes Pixelbild am Handgelenk erstellen! Zwei Sätze, die wir bislang noch nicht gehört haben – aber vielleicht hören wir auch nicht genau zu…

Die Stimmungs(um)frage

Die bisherigen Ergebnisse der Umfrage könnt ihr hier einsehen.

Samstag, 28. Feb 2015, 17:08 Uhr — Nicolas
110 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mir fehlt eine Abstimmungsoption zwischendrin. Bin nicht skeptisch, aber auch nicht euphorisch.

    • Mir fehlt der Zusatz „Bin skeptisch weil die angegebenen Preise im vorfeld zu hoch sind“

    • Mir fehlt die Abstimmungsoption: was bietet mehr Nutzen, eine Apple Watch oder ein Toastständer?

    • Bin skeptisch ob die 1.gen was taugt (Batterie etc). ab der dritten oder vierten Version vielleicht….

      Natürlich gibts genug die schon die erste kaufen (und meinen sie wären elitär). Ich schau mir das erst mal ein paar Jahre an.

      • Und alle 3 Jahre neben einem neuen Handy für 700 noch ne neue Uhr für 700 (und nen Mac für 1200) wäre mir zuviel des guten. Kommt also auch maßgeblich auf die Preisgestaltung an.

      • Die early adopters braucht man aber, weil wenn alle auf die 3./4. Generation warten wird es die nicht geben.

      • Bestimmt wird die 2. Generation besser (siehe iPod, iPhone, iPad, iPad mini), . . . aber wer will schon, noch 1 Jahr warten . . . Ich nicht, also werde ich eine kaufen sobald es die Apple Watch in Deutschland gibt

        . . . und hoffe das, so wie alles sagen, keiner eine Apple watch haben will, denn dann hat man vieleicht am 1. Tag im Applestore eine große Auswahl und kann das Wunschmodel direkt mit nehmen (Kaufen) ;-)

    • Ich bin sehr skeptisch. KA, wo Apple hin will, daher aktuell keine neuen Geräte, die ich kaufen würde. Zuviel Ive im System!

    • Finde ich auch. Meine Meinung liegt auch „dazwischen“

    • Applewatch hin oder her…Meine Pebble Time ist bestellt, die kann erst einmal ganz sicher, was sie können muss, und das mehrere Tage und nicht nur mehrere Stunden…

  • ….da warte ich lieber noch auf die Apple Watch.2
    Beim ersten iPad haben sich die Köufer auch geärgert …..!!!

    • Ich tue das immer noch… nicht wegen dem Geld für das Pad, sondern weil das per Update unbrauchbar gemacht wurde und Apple einen dann trotz Apple Care im Regen hat stehen lassen.

      • Verstehe ich nicht ganz. Habe das iPad 1 immer noch und nutze es auch.
        Was funktioniert nicht mehr?

    • Nein, ich habe mich nicht geärgert.
      Wenn man das macht, sollte man sich überhaupt keine Computer und ähnliches kaufen.
      Das iPad 1 hat bei mir über einen langen Zeitraum sehr gute Dienste geleistet und wurde erst durch das iPad 4 ersetzt, wobei es nach wie vor noch regelmäßig genutzt wird.
      Jetzt gerade schaut meine Frau damit ne Serie im Stream…
      Abgesehen davon, halte ich es für das bisher am schönsten gestaltete iPad, ebenso, wie ich den iPod Touch 1 für den schönsten Touch halte…

    • Ich kenne zwei Leute die dad iPad 1 Gen. Immer noch benutzen

  • Bevor es jetzt wieder losgeht mit „braucht keiner“ und „Apple zeigt es wieder allen, wie es geht“, hier mal ein paar Anmerkungen aus neutraler Sicht:
    Wer meint, dass die Uhr komplett nutzlos ist, scheint nicht zu verstehen, dass unterschiedliche Menschen unterschiedliche Bedürfnisse haben.
    Wer hier ständig schreibt, dass die Watch ihn nicht interessiert oder für ihn uninteressant ist, der könnte richtig liegen. Wenn ich eine Push von iFun bekomme, und mich das Thema nicht interessiert, wird die Push einfach weggewischt. Die Leute, die dann eh Ihr Handy rausholen müssen, um zu kommentieren, dass die das nicht interessiert, hätten dadurch natürlich einen Schritt mehr. Bei dieser Umfrage ist das natürlich etwas anderes.
    Diejenigen die sich sicher sind, dass Apple wieder alles auf den Kopf stellt, die sollten mal an den Newton denken. Damals hat man auch versucht, ein Gerät zu etablieren, für das die Technik noch nicht weit genug war. Genau wie Microsoft jetzt beim Surface, muss auch Apple bei der Watch sehr viele Kompromisse eingehen, um die Watch bringen zu können. Lange Laufzeit, top Display, SIM, GPS und 100 Sensoren passen halt noch nicht zusammen.
    Für die Vermarktung setzt man auf die Watch als Fitnesshelfer. Dafür hat die aber recht wenig Sensoren. Und eine Erinnerung 10 Minuten vor der vollen Stunde ist auch nicht die Rettung vor dem Tod durch „Sitzen“. Die Zifferblätter, in die vermutlich mehr Zeit investiert wurde als in die meisten Funktionen, machen die Uhr laut Apple so individuell. Die zeigen die Uhr aber nie, wie die normal ist: Schwarz!
    Ich werde jetzt abwarten und mir die Uhr vor Ort ansehen und dann entscheiden.
    Munter bleiben!

      • Nö, kann man nicht. Für die Vermarktung wird keineswegs nur auf Fitness gesetzt, das ist ein Teilaspekt. Die Apple Watch wird als Schmuckstück vermarktet, als Fashion Artikel. Und damit stellt sich die Frage nach einem „Nutzen“ nur sekundär.

      • Ich habe ja nicht geschrieben, dass man nur darauf setzt. Der Kommentar war aber so schon recht lang. Die Vermarktung im Fashion Bereich ist ähnlich. Zu den Zifferblättern hatte ich ja schon was geschrieben. Ansonsten sieht man der Watch als Schmuckstück zu sehr an, das man sich auch stark an der Funktion orientieren musste.

  • Herr von Bödefeld
  • wenn ich von mir ausgehe, ist eine Armbanduhr, überflüssig…
    Aber wahrscheinlich wird Apple damit auch wieder richtig viel Geld verdienen. Ich kaufe lieber Apple Aktien statt Apple Watches.

  • Ich habe eine Pebble aus der ersten KS Kampagne, daher bin ich bereits versorgt, und muss sagen das ich sogar jetzt noch eher mit der Pebble 2 liebäugel, jedenfalls noch. Mal sehen was die Keynote bringt.
    Aber eine Uhr die ich jeden Tag oder jeden 2ten laden muss würde mich wahrscheinlich um den Verstand bringen.
    Bei meiner Pebble hält der Akku aktuell 4-5 Tage und muss nur mal 30-50 min an ein Ladegerät ( nutze einen sleeptracker, sonst wär der Akku wahrscheinlich immer nach 6 Tage Nutzung alle)

    • Pebble reicht völlig. Höchstens im Mai ein Upgrade auf Pebble Time :)
      Aber ich denke, die Apple Watch wird ihre Kunden schon finden – genauso wie die bisher auf dem Markt befindlichen Smartwatches.
      Für mich ist sie definitiv nichts. Obwohl ich einige Apple-Gerätschaften begeistert nutze, vom iPhone (seit Juli 2007) über das iPad Mini Retina bis zum Mac mini.

  • War erst sehr verliebt, aber das hat inzwischen sehr nachgelassen.

    Ich finde einfach das diese wohl zuviele Schwächen hat:

    1: Das Hauptproblem ist die wohl extrem schwache Akkuleistung

    2: Uhrzeit wie Ihr schon schreibt nur bei der Benutzung sichtbar

    3: natürlich der echt hohe Preis von wohl Minimum 350€ – was für mich als nicht „Uhrenfreak“ schon viel ist, hab bisher öfter eine neue Uhr getragen aber die lag dann bei ca. 100€

    4: Find ich die Pebble Time sehr interessant und diese hat einfach diverse Vorteile (Akkuleistung, permanente Zeitanzeige)

    Also wenn dann warte ich erst mal ab :-)

  • ich finde, man kann so ein Thema auch Tod-Reden…

  • Leider machen die verfehlten Fragestellungen eine vernünftige Auswertung unmöglich :-(
    Die Marktakzeptanz ist das entscheidende Kriterium.
    Kauf ich, brauch ich, will ich oder nicht.
    Oder :
    Wir ein voller Erfolg
    Wird ein Flopp
    Keine Meinung

    So einfach können Umfragen sein

  • Für das Geld kaufe ich mir lieber eine vernünftige Luxus Uhr. Die kann ich dann im Rentenalter für gutes Geld verticken oder vererben. Die Apple Watch taugt für keins von beidem.

    • Genau, ich hab ne Rolex von meinem Vater geerbt, die ist heute einiges mehr wert als damals neu. Das schafft eine Apple Watch mit Sicherheit nicht. Selbst wenn Apple – was nicht Cut nach Apple klingt – einen Upgrade Pfad anbieten würde (also Mainboard / Innenleben upgraden) wäre ich skeptisch, irgendwann kommt die dünnere (garantiert) nächste Version… Und da lohnt sich der Preis dann einfach nicht.

      • Meine Rede!!!!

      • Das, mein Lieber, ist ein weit verbreiteter Irrtum. Es sei denn Du hast eine wirkliche Rarität, wie z.B. eine Red Sub, Double Sea-Dweller, oder ne GMT Fat Lady. Alles andere ist gemessen an der Kaufkraft keine wirkliche Wertsteigerung!

      • Oldmacuser hat aber recht. Eine im Januar gekaufte Submariner Date kostet seit Anfang Februar nicht mehr EUR 6.850 sondern EUR 7.300.

    • Also die Varianten um 200-300-400,- € würden sicher Sinn machen, auch wenn ich im Moment denke dass ich sowas nicht brauche, aber einen Erfolg der Varianten von 1000 -5000-20.000 (???) glaub ich nicht.

    • Dann schau mal was ein original verpacktes iphone 2G kostet.

  • die ist leider wirklich nicht schön.
    Ich hoffe es wird zukünftig mal eine runde Ausführung geben.

    • Da glaube ich (leider) nicht dran.
      In dem kürzlich erschienenen Artikel über J. Ive hat er sich zu dem eckigen Design geäußert.
      Dies begründet er auf der Tatsache, dass die meist tabellarische Darstellungsform von Informationen (in Form von Texten) auf einem runden Display einfach keinen Sinn machen würden. :/

      • Das 5er war auch das größte Smartphone, was sinnvoll wäre, weil die Daumenlänge nicht mehr hergab.

  • ich freue mich drauf. ich finde sie richtig schön und das UI ist so clean und ansprechend, dass mir die androidweargeschichte wie windows 95 dagegen vorkommt.
    laufzeit wird mit einem tag wohl als ausreichend empfunden werden, da ich nachts eh keine uhr trage. und wenn ich im schwimmbad meine bahnen ziehe im übrigen auch nicht. da nimmt der schwimmmeister die zeit, oder mein iPhone liegt am beckenrand (beim frühschwimmen geht sowas heutzutage noch). beim rennradfahren habe ich bisher für notfälle immer das iPhone dabei, also stört momentan auch das fehlende GPS-modul nicht.
    an anderer stelle schrieb ich schon, dass ich glaube, dass die kommunikationsmöglichkeiten durch die taptic engine, das bilder übertragen und die schnelle antwortmöglichkeit auf messages die digitale kommunikation deutlich verändern werden, da die riesenmobiles nicht mehr ständig rausgeholt werden müssen. ich glaube sogar, dass das auf facebook mittelfristig auswirkungen haben kann. nun, ich freue mich drauf und glaube, dass die konkurrenz schlicht für zwei jahre einpacken kann.

    • Jetzt noch Großbuchstaben am Satzanfang und dann ist alles gut.

      • am satzanfang? das reicht nicht für die schreibpolizei. hast du denn den inhalt nicht verstanden?
        so geht’s einfach schneller :)

      • @Markus:
        Natürlich habe ich den Inhalt verstanden. :-)
        Man sollte sich den Schreibstil aber nicht angewöhnen.

      • @Markus:
        Ja, so geht es schneller, aber nur für den einen Schreiber. Für die vielen Leser ist es anstrengender.

  • Wird die Watch nun wirklich keine permanente Anzeige haben? Oder ist das nur Spekulation?
    Das wäre ja wohl total daneben.

    • selbstverständlich nicht. wenn du anderen dein zifferblatt ‚zeigen‘ willst, ist das natürlich blöd, aber bei einer herkömmlichen uhr siehst du das zifferblatt auch nur, wenn….genau…wenn du draufschaust. und so ist es bei der apple watch auch ;)

      • Und woher weiß die Uhr wann ich draufschaue? Gedankenkontrolle?!? Oder muss ich eine die andere Hand dafür nehmen um das Display anzuschalten (muahhhh…) oder muss ich sagen: Hey Siri…wie spät ist es…oder…Hey Siri mach mal Display on…chrchrchr…echter Fortschritt sieht für mich anders aus.

      • Das erkennt die Uhr durch die typische Bewegung, die man macht wenn man auf eine Uhr schaut.

      • Hammer, das ist nun wirklich eine blöde Frage hahaha

    • Bei dem Display /. Der akkulebensdauer wohl eher nicht. Die bauen einfach einen Algorithmus ein der anhand der Sensoren erkennt sobald du auf die Uhr schaust , und DANN geht das Display an.

    • Bei einer analogen Uhr siehste das Zifferblatt aus jedem Winkel und das immer.

  • Wie kann man eine Ware beurteilen,die man nicht in Händen hält. Warum neidet man, was man sich nicht leisten kann. Am Ende werden mehrere Millionen iWatches verkauft sein, weil Technik neugierig macht.

  • Ich hätte gern ein Vergleich vom Tag der Keynote und jetzt. Denn bei mir hat sich es von
    – bin vom Design komplett überrascht (Erwartung getäuscht worden), brauche diese Uhr nicht und will auch keine haben. Preis ist auch zu teuer.
    – Seit der Meldung das diese Uhr +10.000Eur kosten könnte (ich finde das mehr als realistisch) glaube ich das mein „Wunschmodel“ (Edelstahl SpaceBlack / Blauem Loop Lederarmband) jetzt nicht mehr 400Eur-500Eur sondern 800Eur – 1500Eur kostet bin ich mega gespannt auf Dir Uhr.
    – für 500Eur wollte ich keine Uhr und hätte sie mir leisten können und für +800Eur Uhr finde ich sie komischerweise wieder interessant und hätte gerne eine, nur dafür will ich sie mir nicht leisten.
    – Ich glaube die Preispolitik ist sogar ein Sprungbrett für die Watch. Denn je „grenzwertiger“ am extrem überteuerten sie ist um so mehr Leute haben das Gefühl das sie Exklusiver dadurch wird und eben nicht der Nachbar die gleiche hat und man sich so irgendwie doch von der Masse individualisieren kann. Für die wirklichen Technik und Sport User gibt es ja eine, Apple Typisch im Preis in etwa doppelt so teuer ist wie Konkurrenzprodukte, die ebenfalls gut ist.


    Fazit meine Meinung hat sich von „Uninteressant“ auf „bin mega gespannt“ in 3 Monaten geändert.

  • Für mich ist das größte ungeklärte Problem, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie es mit Hardwareupgrades aussehen wird.
    Weil dass es nur die erste Generation sein wird, ist klar. Es gibt in den nächsten Jahren sicher große Fortschritte in der Akku und evtl, auch Ladetechnik – evtl. mehr und/oder bessere Sensoren und natürlich die übliche Prozessor- und Speicherweiterentwicklung. evtl. kommt man auch auf die Idee, dass man alles flacher und evtl. wasserdichter bauen könnte usw.
    Wenn dann aber eine durchschnittliche Uhr, die ich mir als Normalsterblicher leisten werde, 500 Euro und mehr kostet, dann ist mir die gleiche Investition in ein oder zwei Jahren einfach zu viel.
    Deshalb müsste es dann sowas wie ein Upgradeprogramm geben – und das nicht nur, dass man, wie auch schon vermutet, nur die Haupteinheit in der Uhr für 500 Euro (was auch zu viel wäre, wenn ein neues Modell 400 bis 600 kostet) tauscht. – Evtl. ist das was für die sehr teueren Modelle, die mehrere tausend oder zehntausend Euro kosten, aber nicht für die „billigen“.
    Auf jeden Fall bin ich sehr gespannt, was da Apple sich dazu vorstellt. Und wenn sie nix sagen, dann muss ich leider auf die erste Generation verzichten, bis es bei der zweiten dann klarer ist. – Auch wenn ich schon mehr als heiß auf so ein Teil bin.

  • Nachdem die Woche die neue Pebble vorgestellt wurde, werde ich definitiv mal aussetzen bis zur ersten Modellpflege in einem Jahr.

  • Das wird ein durchschlagenender Erfolg wie das 5C

    ;-)

  • Ich denke die Uhr wird genügend Käufer finden, auch in höheren Preislagen.
    Bin gespannt ob Apple es schafft Langzeit-Support zu bieten.
    Ich bin kein potentieller Käufer, trage seit ewigen Zeiten keine Uhr.
    Ist vielleicht auch gut so, sonst gebe ich noch mehr Geld für Apple Produkte aus.

    • Hatte auch ewig keine Armbanduhr, da ich ja ein Handy oder Smartphone mit mir rumtrage. Klar, muß man jedesmal aus der Tasche kramen, aber wozu doppelt gemoppelt? Alle bisherigen Smartwatches mit ihren Minimal-Akkulaufzeiten kann man eh vergessen.
      Als die Pebble Time bei Kickstarter auftauchte, wurde ich hellhörig: 5-7 Tage Laufzeit? Always-on-Display? Schön leicht? Kein unnötiger Schnick-Schnack? Kein Smartphone am Handgelenk? Haben will! Also gleich beteiligt.
      Und zur Überbrückung und Eingewöhnung kam heute die erste Pebble an den Arm. Gefällt mir super!
      Apple Watch? Kein Bedarf!

  • ich war heiß auf die Uhr. Aber als ich gelesen habe, was sie kosten soll, ist mir alles vergangen. Wir reden hier von einer Uhr, bei der der Akku gerade mal 18 Std. halten wird, der Akku nach Applemanier vermutlich nicht wechselbar sein wird. Wie lange werde ich diese 700€ teure Uhr (ich will keine Sportuhr) benutzen können, ein Jahr oder wenn ich Glück habe zwei? Nee lieber Apple, für das Geld bekomme ich ein iPad, das eigenständig funktioniert und nicht an ebenso teures iPhone gebunden ist. Pendelt euch bei den Preisen bei der Konkurenz ein und ich bin wieder dabei.

  • Ich hätte die Apple Watch schon gern, aber ich werde nicht von meiner Rolex zur Apple Watch wechseln… Wahrscheinlich bin ich out!

  • Nach jahrelangem tragen von Armbanduhren-sogar im Schlaf-bin ich davon Abgekommen, nachdem das iPhone öfters in der Hand ist als der Blick aufs Handgelenk. Es wird schwer da wieder umzusteigen. Die kurze Laufzeit und für mich nicht relevante Fitnessunterstützung tun das übrige. Es bleibt noch das „haben wollen Gefühl“ Ob es ausreicht, für den Preis? Mal schauen! Ich erwarte lediglich Zeitanzeige und Anzeige von Mitteilungen jeglicher Art. Das ist meine persönliche Meinung und Bedürfnis. Ob ich einer von wenigen oder vielen bin, wird sich Zeigen. Verkauft wird sie trotzdem gut, da bin ich mir sicher. Man darf aber auch nicht erwarten dass hier ein Killerfeature sofort auf uns zukommt. Abwarten, die Weiterentwicklung bringt erst später die Marktreife und Verkaufzahlen. Siehe Smartphones….

  • Leute, Ihr habt das IPhone, wer es sowieso in der Tasche trägt, hat alles dabei. Diese Zwiebel ist ein Witz ohne die Hardware im Hintergrund. Wer einen längeren Arbeitstag ohne Ladestation nicht durchstehen kann …,
    Also für Hippies und überversichorgte Schüler, aber so trennt man die Spreu von der Kreditkarte.

  • die apple watch hat nach meiner auffassung mehrere killerfeatures:
    1. das UI
    2. die neue interpretation von digitaler kommunikation
    3. die haptische und optische qualität
    4. die verschiedenen grössen und finishes
    5. die markenspezifische integration
    6. apple pay
    …to be continued

  • ich denke, die Uhr spricht (auch durch Apples schlaues Marketing) ne ganz andere Zielgruppe an.

    Eben nicht die Nerds sondern die Leute mit Asche auf dem Konto und deren Frauen. Die wollen dann sowas am Handgelenk und die werden kaum eine Funktion nutzen.

    Ich kann mir da auch neue Vertriebskanäle für die teuren Modelle vorstellen beim Partnerkonzi/Juwelier der dann auch den Support leistet und ggf. Das Ding wieder aufpoliert und so.

    Wenn der Plan auf geht, dann hat Apple jedenfalls alles richtig gemacht. Die Margen werden irre gut sein. Wenn nicht, werden die Dinger wohl irgendwo verscharrt und abgeschrieben werden. Verramschen werden sie die sicher nicht.

    Ich finds spannend, als Freund von mechanischen uhren finde ich das Ding aber total langweilig. Würde sie ein eco-Drive Mechanismus wie die Citizen Uhren haben wär das schon spannender.

  • Irgendwie fehlt da ne Option, so kann ich nicht abstimmen. Mir ist das ziemlich egal, weil ich die persönlich nicht brauche und etwas zu teuer finde, aber generell finde ich die schon ziemlich interessant, gelungen und finde es gut, dass Apple eine Uhr macht.

  • Ganz simpel: Kommt auf den Preis an.
    Die Sport Editionen gefallen mir nicht. Wenn die andere Edition 600€+ kostet hab ich kein Interesse.

  • Wenn die geleakten Preise stimmen und die Steel 600 + kostet dann nicht. Habe mir die Pebble vorbestellt bei Kickstarter und wenn das bei Apple zu teuer wird brauche ich sie nicht.

  • Umfragen sind nicht leicht zu stellen. Welcher Schluss ist aus welcher Antwort zu ziehen? Ich kann es kaum erwarten, jedoch trage ich keine Arvanduhr und nd werde mir ach keine von Apple kaufen.

  • Zu groß
    zu schwer
    zu wenig Akkulaufzeit

  • Wenn die 20.000 Euro Variante in Apple Stores gelagert und verkauft wird, sehe ich schon die nächsten Ganoven mit ihren Autos als Rammbock am Ku’damm Anlauf nehmen…

  • sollte die Info noch stimmen und der Akku wirklich nur 3 Std im Betrieb halten dann ’nein Danke‘

  • Die Apple Watch wird zur Gelddruckmaschine. Es gibt genug Menschen die dafür 20.000 USD ausgeben. Und sie hat Killer Features wie Siri, Gesten usw. Die Pepple ist ein häßliches Teil und gar nicht zu vergleichen. Das e-ink Display erinnert mich sofort an Supermärkte – billig.
    Wenn ich den Arm hebe und das Display angeht, ist das doch super.

  • Sportuhr? Für mich muss ne Sportuhr so einiges können und aushalten.
    19 stunden akkulaufzeut? Na fürs wandern oder touren über mehrere geschweige den einem Tag ist sie nicht geeignet. Für den Jogger dagegen vielleicht schon. Für mich persönlich ist diese Uhr nur ein gimmick. Werder schön noch hässlich.

  • Als Fitnesstool ist die iWatch nur bedingt tauglich, da gibt es deutlich professionellere Lösungen (z.B. Polar V800). Der Hype der Activity Tracker wird auch vorübergehen. Die grosse Menge der Nutzer wird schnell erkennen, dass man sich dafür bewegen muss und das Feature abschalten. Wer dagegen vernünftig trainiert, braucht eine umfassenderes Tool (siehe oben).
    Ein beliebtes Feature bei allen Sportuhren ist das GPS-Tracking, das kann die iWatch nicht, sondern nur das „Mutterschiff“ iPhone.
    Wenn sich die restlichen Features der iwatch im wesentlichen darauf beschränken, Sekundärdisplays des iPhones zu sein, wird sich der Nutzerkreis auf Applefanboys beschränken.

    • habe auch die V800 und sie ist nachdem ich alles mögliche getestet habe, die einzige die mich überzeugen konnte. Ich kann mir aber vorstellen dass eine Apple watch 2, welche in etwa das selbe kostet wie die polar, aber doch deutlich besser ist was die Hardware angeht, mit entsprechendem Zubehör (brustgurt usw) den bisherigen Herstellern das Leben schwer machen wird. Aber nur die Uhr mit handgelenkspulsmessung und ohne Gps bringt Sportlern nichts.

  • Mich wundert es warum fast jeder glaubt, dass es jedes Jahr eine Modellpflege (im Sinne von dünner, etc. ) bei der Apple Watch geben soll.

  • Außerdem wundert mich auch der Irrglaube, dass bei einer Apple Watch 2 die Akkulaufzeit länger werden soll. Siehe Entwicklung der Akkulaufzeit beim iPad oder iPhone.

  • Habe die Pebble Time unterstützt, die zeigt die Uhrzeit durchgängig an, hat 7 Tage Laufzeit.

  • Ich denke das die Watch eher als Accessoire gedacht ist und nicht mit iPad oder iPhone zu vergleichen ist.
    Was die Preise angeht würde es mich nicht wundern wenn es eine Public -Watch und eine Staffelung für exklusivere Modelle gibt.

  • Bernhard Prawer

    Ja, ich kann es kaum erwarten, ist meine Abstimmung ganz oben gewesen. In der Tat, die Apple Watch wird ganz super. Ich hoffe jetzt sehr, das Tim Cook auf dem Event am Montag den 9. März verkünden wird, das die Apple Watch zeitgleich mit den USA im April auch in Deutschland zu kaufen sein wird.

  • ... Aber echt eyh

    seid ich ein Smartphone habe, hat eine Armbanduhr für mich überhaupt keinen Nutzen mehr. Lediglich zum Sport habe ich noch eine Polar-Uhr an. Ansonsten fühle ich mich ohne Uhr viel freier.

  • Gekauft wird die Uhr nur, wenn man damit sein Auto rufen kann.

  • Über 800 Leute haben an der Umfrage teil genommen um zu sagen das sie keine Meinung haben .. Macht das Sinn?

  • mich würde interessieren, wie viele Leute vor dem Kauf der #AppleWatch auf den nächsten Jailbreak warten

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19474 Artikel in den vergangenen 3385 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven