iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel

Miserabel geplant und vorbereitet

Deutschlandticket: Zu viele Probleme in der ersten Woche

Artikel auf Mastodon teilen.
88 Kommentare 88

Die Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln haben die erste Woche mit dem Deutschlandticket beinahe hinter sich gebracht. Wie ist es gelaufen? Unterm Strich war über die vergangenen Tage hinweg weiterhin einiges an Kritik zu hören. Ganz offensichtlich wurde nicht nur der Vorverkauf eher halbherzig behandelt, sondern auch der Praxiseinsatz unzureichend vorbereitet.

Dticket

Die Berliner Zeitung bestätigt im Rahmen ihrer vorläufigen Bilanz, was wir auch aus anderen Regionen des Bundesgebiets hören konnten. Die Lesegeräte in den Bussen und Bahnen reagieren auf höchst unterschiedliche Weise auf die neuen Tickets. Ob die Fahrkarten akzeptiert werden oder nicht, hängt wohl oft vom Softwarestand der Geräte ab. Hier und da wurde wohl beim Einlesen gültiger Tickets sogar ein Schwarzfahrer-Alarm ausgelöst.

Ein Sprecher des Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) hat die Probleme zumindest teilweise bestätigt. So habe es Serverprobleme beim Bestellvorgang gegeben und man habe die Chipkarten mancherorts nicht einlesen können. Besonders drastisch wirkt sich dies wohl im Zusammenhang mit den Produkten des Dienstleisters highQ aus. Die mit dessen Software im Einzugsbereich des VBB ausgegebenen VBB-Fahrcards seien größtenteils nicht kontrollierbar.

Dergleichen ist angesichts der Tatsache, dass die Einführung der neuen Fahrkarte über Monate im Voraus angekündigt war, schlichtweg unverständlich.

Kunden deutschlandweit verärgert

Bundesweit berichten darüber hinaus zahlreiche Kunden, dass sie ihr Ticket nicht rechtzeitig oder nicht in der gewünschten Ausführung erhalten haben. Probleme gab es wohl insbesondere auch dann, wenn gemeinsam mit dem deutschlandweit gültigen Ticket regionale Zusatzleistungen gebucht wurden. Teils wurden auch einfach die alten Preise weiter oder gar zusätzlich zum neuen Preis für das Deutschlandticket berechnet.

Wir haben bereits vor dem Monatswechsel über die Hürden und Probleme im Zusammenhang mit den Deutschlandticket berichtet. Generell stellt sich mit Blick auf das Angebot ganz besonders auch die Frage, warum sich die Fahrkarte alternativ zum Abo nicht auf wie zuvor das 9-Euro-Ticket nur gezielt für einzelne Monate buchen lässt.

05. Mai 2023 um 15:44 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    88 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Beim HVV (Hamburg) per App am 1. Mai gekauft. Null Probleme und sofort verfügbar

  • Jemand sein BVG- Ticket in der App? Meins ist plötzlich verschwunden!

  • Das Deutschlandticket ist eh ein Rohrkrepierer. Die lokalen ÖPNV Unternehmen waren vorher finanziell schon schlecht aufgestellt. Jetzt wird es noch schlimmer. Ich arbeite direkt mit dem lokalen ÖPVN aus der Region zusammen und der weiß nicht wie er das finanzieren soll. Viele Busse schon verlauft. Personal reduziert. Wenn ein Bus ausfällt gibt es kein direkten Ersatz. Es wird nicht besser.

  • Bei mir gibts net mal Chipkarten, also wir haben null Probleme in der Region

  • Ich habe mein Monats-Abo in die D-Card umgewandelt und auf meiner Chipkarte steht mein Name. Das sollte dann hoffentlich keine Probleme bei Kontrollen geben.

  • Hätte man es gemacht wie in Luxemburg: Gratis. Keine Automaten, keine Kontrolleure, kein Ticketversand keine Chance zu Failen

    • Oh Gott, das wäre ja Sozialismus! Wo denkst du hin. Unser freiheitlicher Verkehrsminister hat sich alle Mühe gegeben, das preislich und organisatorisch so schlecht wie gerade noch durchsetzbar zu gestalten. Natürliche und/oder technische Monopole muss man doch eher privatisieren, damit die R̶e̶n̶t̶e̶n̶ö̶k̶o̶n̶o̶m̶i̶e̶, ähh ich meine der Wettbewerb, funktioniert.

      • Das ist der Fluch des Verkehrsministers. Wenn du denkst es geht nicht schlimmer…

      • Ob 49€ oder gratis. Es ist beides Sozialismus und muss von den Steuerzahlern bezahlt werden. Eine sehr bedenklich Entwicklung.

      • Oh ja sehr bedenklich. Ich finanziere auch Autobahnen. So what

      • chicken charlie

        Über die übrigens auch dein veganer Joghurt per LKW in deinen Supermarkt vor Ort kommt ;) Oder die Ersatzteile für deinen Verbrenner / E-Auto. Deine Jeans oder deine per Amazon bestellten Artikel. Aber immer brav schimpfen. Ich zahle Rundfunkgebühren, obwohl ich es nicht nutze. Gleichzeitig beziehe ich aber kein Kindergeld, obwohl ich welche zeugen könnte ;)

      • Bist du also auch für eine Maut für die Benutzung jeder Straße?

      • Bedenklich ist eher der Individualverkehr.

      • wie kommst Du jetzt von Kindergeld auf Individualverkehr??

    • Das ist der Weg aber hab ich ja erst vor 40 Jahren schon vorgeschlagen :-)

  • Hab sehr gute Erfahrungen mit der WSW Ticket App (Stadtwerke Wuppertal) gemacht. Super onboarding und das Ticket kann direkt in Apple Wallet hinzugefügt werden. Auch bei den Kontrollen keinerlei Probleme gehabt, wo es beim Sitznachbar zu ausfällen kam.

    Ist zwar nicht der Verkehrsverbund denn ich benötige, aber für eine solide App mit guten Funktionen sponsere ich gerne einen fremden Verkehrsverbund.

  • Im Landkreis Waldshut am 25.4. bestellt. Zwei Tage später war das D-Ticket im Briefkasten bei mir. Macht 30 € Ersparnis für mich, im Vergleich zur bisherigen Monatskarte. Die Geschäftsstelle hat einen Tag zugemacht und derweil die Plastikkarten bedruckt. Gut organisiert im Süden!!

  • Meine Erfahrung:
    Kontrolleur sagt auf meiner Karte sei kein D-Ticket
    Bahn Automat sagt, mein D-Ticket auf der Karte sei ungültig
    Bahnschalter sag, es sei ein gültiges D Ticket auf der Karte.

    Der Kontrolleur lies sich nur unter heftigstem Protest von einer Anzeige als Schwarzfahrer = Straftat abhalten.

  • Am 27.04. noch online direkt auf die App gebucht. Zwei Tage vor dem 01.05. in der App aktiv. Keine Probleme.

  • Dann am besten wieder hunderte Millionen für die Entwickler zahlen. Dann klappts bestimmt :)

    • Liebe Red., bitte den Kommentar von „staubsauger“ löschen wegen unterirdischem Niveau.

      • Meinungsfreiheit! Schon mal etwas davon gehört? Nach dem Kommentar wohl leider nicht.

      • Was war daran eine Meinung?

      • Dummes Gelaber ohne Substanz ist keine „Meinungsfreiheit“. Meinungsfreiheit bedeutet eben NICHT das man einfach Blödsinn rausposaunen kann.
        Ich weiß, seit Trump und den „Coronakritikern“ meint jeder das man Lügen, Verleumdungen und Ähnliches mit dem Deckmantel „Meinungsfreiheit“ stempeln kann. Dem ist nicht so !

      • chicken charlie

        Und wo hat er jetzt unrecht? War es nicht ein Reinfall mit der Corina App von SAP und Telekom? Wurde dort nicht wie fast überall auch massiv mit Steuergeldern rum geschmissen?

      • Natürlich war das so. Und nicht nur bei der App. Aber da gibt es anscheinend keine Diskussion mehr, sondern nur Diffamierungen der verschiedenen Seiten. Ekelhafte Entwicklung der letzten drei Jahre.

      • Oh was ist mir schlecht bei diesem Sche……

  • Handelt es sich hierbei überwiegend nur um „analoge“ oder auch „digitale“ Probleme?

    Also um es mal ganz platt auszudrücken: haben nur die „Sonderwünschler“ Probleme? Das wird aus dem Artikel nicht klar und würde es in der Gesamtheit etwas relativieren…

  • „Schlichtweg unverständlich“ aber absolut zu erwarten – wie immer in Deutschland, wenn etwas IT-lastiges eingeführt wird.

    • Du hast ja voll die Ahnung, Tirilitirila. Dann mache es besser.
      Ist halt nicht mal nur ein Word-Dokument erstellen. Etwas komplexer so ein DE-Ticket.

      • @SonneUndRegen
        Ich mag im Allgemeinen Deine Kommentare, aber das hier finde ich Quatsch: man muss kritisieren dürfen ohne es besser machen zu können.

        Ich fand z.B. die Dauer des BER zu lange, ohne ihn schneller bauen zu können. Oder die Energiepreise zu hoch, ohne sie günstiger anbieten zu können. Und ich hatte mal ein schlechtes Frühstücks-Ei und konnte kein besseres legen ;-)

        Es ist nunmal echt ärgerlich, was in DE im Verkehrssektor alles schief läuft, vor allem wenn es mit IT zu tun hat.

  • Württembergischer Greif

    Ich wohne in einer Touristenregion – bin begeistert überall Fahrräder und einen Sitzplatz hab ich jetzt auch nicht mehr!

    Ich warte gerade am HbF München 1 Stunde warten da der Zug zu voll !!!

  • Ich kann das nicht nachvollziehen. Ging alles reibungslos. Rechtzeitig über DB App gekauft und über 70 € für die Monatskarte gespart.

  • Is ja auch logisch. Jeder Anbieter muss sein eigenes Süppchen kochen, das Rad neu erfinden und eine eigene App schrauben.
    Da gäbe es so viel sinnvolles Einsparungspotenzial wenn sich alle zusammensetzen und ein gemeinsames System entwickeln. Aber hey, das wäre ja zu einfach.

  • Bei der VVS (Stuttgart) hat es bei meinem Jobticket einwandfrei funktioniert.

    Bei meiner Frau anfangs auch. Dann war es plötzlich weg. Nach ein Anruf bei der Servicehotline ging es dann auch.

    Haben die Woche es auch gleich genutzt und sind nach Rust gefahren. Wurde überall im Zug und Bus akzeptiert.

    Hab mir zur Sicherheit aber Screenshots vom QR Code gemacht. Man weiß nie

  • Am 29.04 über den DB Navigator gebucht, das Einzige was ich bekommen habe, ist eine Bestellbestätigung in Form einer E-Mail von der Deutschen Bahn, die jetzt auch gleichzeitig mein provisorisches Ticket sein soll, behauptet zumindest die Bandansage bei der Bahn.
    Seit Tagen ist es, egal zu welcher Zeit, absolut unmöglich, einen Mitarbeiter der Abohotline der Deutschen Bahn, telefonisch oder per Mail zu erreichen.

  • ich habe meins am 03.04 vorbestellt und hatte es am 27.04. in der vrb-app. bei bislang 6 Fahrten war alles einwandfrei. Wes hängt wohl vom jeweiligen Verkehrsunternehmen ab wie es läuft, das sollte man nicht verallgemeinern.

  • Komisch beim 9€ Ticket gab es 0 Kontrollen in den 3 Monaten.
    Aber ab dem D Ticket Vorkauf ist das Kontrollieren plötzlich rasant angestiegen… auf vermeintliche Schwarzfahrer…

  • Miserabel geplant und vorbereitet triffts aus meiner Sicht zumindest in München sehr gut. Auch die Kritik das sich das Ticket nicht mal spontan für einzelne Monate buchen lässt teile ich. Möchte man sich wegen einer Rückfrage zu einem bestehenden Abo erkundigen ist man auf Position 47 mit einer voraussichtlichen Wartezeit von 87 Minuten. Auch ein einfaches zurück geben des alten Abotickets am Schalter ist so als würden die exklusiv das neue iPhone verkaufen – einfach nur noch peinlich…

    • Ich hatte drei Tage gebraucht, um telefonisch zu DB Regio in München durchzukommen, die Tickets für den MVV verkauft. Servicezeiten nur von 9:00 bis 12:00. Der Trick war, auf die Sekunde um 9:00 anzurufen, um 9:12 war ich dran, und mein Problem konnte gelöst werden.
      Nur in der Nacht zum 1. Mai ein Problem: Meine MVV-Abo war im DB-Navigator verschwunden, das D-Ticket mit identischer Abo-Nummer ließ sich aber nicht laden. Ich musste das Datum auf den 30. April zurückstellen, dann konnte ich das MVV-Abo manuell aus dem DB Navigator löschen, Datum wieder vorstellen, D-Ticket laden, fertig.

  • Idee gut, Umsetzung miserabel! Alleine die Fahrradmitnahme ist ein absolutes Chaos! Umstieg auf ÖV? Never ever bei so einer Planung.

  • Anfang April in der RMV-App gebucht. Kein Problem. Alles Bestens. War am 01.05. um 00:00 „scharf“.
    Wer meckert? Diejenigen, die eine Woche vor dem 1.Mai gedacht haben „Das hole ich mir“.

  • Ähm Leute es ist noch immer Deutschland… und ihr wundert euch?!?

  • Bei mir ohne jedes Problem. Gebucht über die DB App. Zack war es unter „Meine Tickets“ abrufbar. Bisher 5x damit vollkommen problemlos genutzt.

    • Bei mir selbiges. Am 03.04 mein DB Jobticket Jahresabo gekündigt und aufs D-Ticket im Abo-Center (Webseite) umgestellt. Zwei Tage später war das Ticket in der Navigator-App vorhanden. Nutze es täglich und gab 0 Probleme bei Kontrollen in der Bahn. Im MVV-Bereich wurde ich seit her nicht kontrolliert – ob da alles klappt wird man dann sehen.

      Lediglich doof, dass man das D-Ticket aus der Navigator-App nicht ins Wallet übertragen kann…
      Nach meiner Anfrage bei der Bahn wurde das an das „Entwickler-Team“ weitergegeben. Ich denke da wird erstmal nicht viel passieren. 0815 Baukasten-Antwort.

  • „Generell stellt sich mit Blick auf das Angebot ganz besonders auch die Frage, warum sich die Fahrkarte alternativ zum Abo nicht auf wie zuvor das 9-Euro-Ticket nur gezielt für einzelne Monate buchen lässt.“

    –>> weil die politische Forderung ist, es also Abo umzusetzen.

    Die vielen Probleme mit den Chipkarten sind auf die bisherige Strukturierung der Sicherheitszertifikate zurückzuführen. Und die Tatsache, dass Kunden nicht rechtzeitig neue Karten bekommen, liegt an den Lieferengpässen für Halbleiter, die für die Tickets benötigt werden.

    Generell muss das gesamte System gerade die zehnfache Last als zu normalen Zeiten schaffen. Das erklärt sich von selbst, dass es hier und da mal zu Verzögerungen kommt.

    Wer in IT Projekten arbeitet, kann sich vorstellen, dass es schier unmöglich ist in einem halben Jahr hunderte(!) Player in der zerklüfteten ÖPNV Landschaft zusammenzubringen und zu updaten.

    Ich hoffe ihr habt dennoch alle etwas Freude an dem Ticket! Zumindest die Oma die neulich freudestrahlend vor mir stand, weil sie es sich endlich leisten kann jedes Wochenende zu fahren, tut es!

  • Der größte Flop aller Zeiten dieser….!Steuergeld Verwachsung erster Güte. Armes Deutschland zurück in die Steinzeit. Nix Digital. Vielen Dank an die Politik…

  • Was regt ihr euch auf? Es wäre für Deutschland mehr als ungewöhnlich und damit eine Katastrophe wenn etwas „Digitales“ auf Anhieb – noch dazu problemlos – laufen würde. Unsere Kreativität sind die unerwartetsten Pannen.

  • Ich hab mir 1 Faxgerät gekauft. Funktionierte auf Anhieb.

  • …Nutzer Deutschlandweit verärgert:

    klar, weil alle Medien dies so verbreiten.

    Positive Meldungen interessieren nicht, weil sehr viele, immer mehr, mit sich und der Welt unzufrieden sind und bei der Ursachen Suche nicht gerne bei sich anfangen.

    Dafür gibt es ja die zahllose Meldungen über schlecht, schlecht , schlecht,
    da stimmen sie dann ein – und dann stimmt ihre Welt wieder.
    Bis zur nächsten Meldung über Versagen von Politiker, Verwaltungen, Mitmenschen usw.

  • Ich halte die Aufregung für übertrieben. Ich habe mir am 2.5. das Ticket für den Monat Mai gekauft (über die DB Seite bzw. Navigator App), es war in der App sofort verfügbar und ich habe damit am 3.5. ohne Probleme eine Reise gemacht.

  • Mein mopla Deutschlandticket hat hier in NRW noch überall funktioniert. Service von denen per E-Mail hab ich auch einmal kontaktiert es kam sehr schnell eine umfassende und kompetente Antwort. Bin zufrieden, wer Probleme mit seinem Verkehrsverbund hat sollte es imo einfach mal dort buchen, sehr unkompliziert.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven