iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 960 Artikel
Ausbau bis Ende 2021

Deutsche Bahn bestätigt: Kostenloses WLAN für den gesamten Fernverkehr

33 Kommentare 33

Bereits gestern berichtete die Funke Mediengruppe über den bevorstehenden WLAN-Ausbau der ICE-Flotte – heute hat die Deutsche Bahn das Vorhaben mit einer eigenen Presseerklärung bestätigt.

Wlan Fernverkehr

Schon ab dem Sommer wird die Deutsche Bahn ihre Intercity-Flotte schrittweise mit einem kostenfreiem Internetzugang ausstatten. Erste, testweise mit WLAN ausgerüstete Intercity-Wagen sind bereits seit Mitte März 2019 unterwegs.

Berthold Huber, als Vorstand für den Personenverkehr der DB mitverantwortlich, kommentiert:

WLAN steht auf der Wunschliste unserer Kunden ganz oben. Diesen Wunsch erfüllen wir jetzt auch im Intercity und nehmen dafür rund 30 Millionen Euro in die Hand. Ab Ende 2021 wird es in allen DB-Fernverkehrs­zügen WLAN geben – ohne jede Ausnahme.

Insgesamt will die Bahn rund 1.000 Intercity-Wagen mit der notwendigen Technik ausrüsten. Der Umbau für den Intercity 1 startet im Sommer 2019 und soll Ende 2021 abgeschlossen sein. Alle rund 70 Intercity-2-Doppelstockzüge erhalten WLAN bereits im Laufe des Jahres 2020.

Zum Einsatz kommt die sogenannte Multiprovider-Technik, die bereits in den ICE-Zügen für WLAN sorgt. Diese bündelt die Mobilfunkdaten aller drei großen Mobilfunknetzbetreiber, wodurch im Zug höhere Brandbreiten als in anderen Verkehrsmitteln verfügbar sind.

Dienstag, 26. Mrz 2019, 12:02 Uhr — Nicolas
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Auch komplett ohne 300 MB Drosselung pro 24h ?

  • Bei FlixBus heute schon Standard ;)

  • Für mich gehören zu den Fernverkehrszügen auch die EuroCitys, die sehe ich aber nicht in der Übersicht? Der EC zwischen München und Bozen ist eine Kooperation zwischen der DB und der ÖBB, da hat die DB also mindestens genau so viel mit am Hut.

  • Wollten sie die ICs nicht ursprünglich mal alle durch ICE4 ersetzen?

  • Kann mich hier nur zum Produkt ICE äußern:
    – Richtig ist, daß in allen ICE (im Regelfall) WLAN Empfänger ist.
    – Richtig ist auch, daß dieses WLAN (ich spreche von den WLAN AP und dem WLAN-Router vergleichsweise instabil sind und nicht wenig häufig die Verbindung abbrechen
    – Falsch ist, die Verfügbarkeit von WLAN im Zug (man achte auf die Sprachregelung) mit der Verfügbarkeit von Internet gleichzusetzen. Dies ist mitnichten der Fall und das wirkliche Problem in der diesbezüglichen Infrastruktur. Messungen, die ich immer mal wieder zwischendrin durchführe kommen in der Regel auf „tröpfelnde“ Verbindungen im 1-2-stelligen „KB“-Bereich, VPN Verbindungen reissen aufgrund von Verbindungsabbrüchen während der Fahrt regelmäßig ab.

    Da ist also noch eine Menge zu tun, in Sachen „Internet on rails“, und die Ausstattung der Züge mit WLAN ist da vermutlich der am einfachsten gestalteter Teil für die Bahn…

    • Wenn ein voll besetzter Zug mit 500 Personen in eine neue Funkzelle bei Pusemuckel rollt, kann die Bandbreite darunter leiden ;)
      Ich frage mich (laienhaft), warum kein „Internet über die Schiene“ oder über das Stromkabel möglich ist?

    • Kann ich zu 100% bestätigen. Und das Problem ist nicht nur die überlastete Funkzelle bei Pusemuckel. Wenn ich am Handy das WLAN ausschalte, surfe ich bei gemütlichen 10-15 MBit/s. Die Geschwindigkeit ist in der 1. Klasse meist auch nicht besser, sodass man nach 5 Minuten doch lieber das normale Handynetz nutzt, statt sich dauerhaft über das WLAN im Zug zu ärgern. Besonders erschreckend finde ich den Unterschied, wenn man im Flugzeug sitzt, mit 15 MBit/s und 700ms Latenz surft, und eine Stunde später im ICE bei 2 Mbit/s und 1.500ms Latenz sitzt.

  • Wo kein Netz ist, taugt halt auch das WLAN weiter nichts – egal ob gebündelt :D

  • Kostenloses WLAN für alle. Anständige Internetverbindung für niemanden!

  • Tja, mit Drosselung bei 300MB. Da kann man es auch gleich sein lassen.

    Zudem brauchen sie gute Antennen mit einer super Strahlungscharakteristik, da nun eben bei so hohen ICE Geschwindigkeiten (wenn sie denn mal ausgereizt werden) ein häufiger Funkzellenwechsel stattfindet. Mehr Zugangspunkte unter der Innenverkleidung zu verstecken nützt da nicht viel.

    Ich vergleiche gern mit Dänemark/Schweden: Da hat die letzte Schienenkutsche eine durchschnittliche (stabile) 50 MBit Flat.

    Dieses Internet ist aber auch kompliziert zu bekommen hier in Deutschland … ;)

  • Die 300MB kann man sich schenken!

  • „WLAN steht auf der Wunschliste unserer Kunden ganz oben.“ Ich gehe stark davon aus, dass Pünktlichkeit eher auf Platz 1 unserer Wunschlisten ist.

  • Echt peinlich die Kommentare. Passiert nix wird nur gemotzt, tut ein Betreiber was wird auch gemotzt… Ihr Besserwisser wisst schon im Vorfeld, dass es nix bringt, na dann macht es besser!

    • Er tut doch nichts. Lieber Internet im ICE, das man auch so nennen kann, als den gleichen Unfug auch in anderen Zügen.

    • @otherside:
      nein, es geht nicht ums Meckern, sondern darum, dass Deutschland sich ein Hochtechnologie-Land schimpft und bei fast allen Technologie Projekten epochal versagt:

      – 4G/LTE Abdeckung
      – WLAN in Zügen (nicht mal in ICEs)
      – BER (die Quadratur der Peinlichkeit)
      – Elbphilharmonie (Kosten statt 10 Mio 800 Mio)

      usw usw usw

      Und jetzt schau mal in die Schweiz, oder Österreich. Und als Goodie nach Südafrika, wo du im letzten Kaff eine 4G/LTE Abdeckung, von der wir hier träumen…

      Noch Fragen?

    • Das hat nichts mit Motzen zu tun. Die ICE sind ja bereits entsprechend ausgerüstet und die Technik soll nun auf die anderen ausgeweitet werden. Dann fahre Mal mit dem ICE von Stuttgart nach München, eine Hauptstrecke die zwei wichtige Städte verbindet, eine typische Business Anbindung … da geht zu 70% der Strecke gar nichts, kein Wunder, wenn die Netze von Telekom und Vodafone überwiegend auf Edge zurückgehen. Nur in der Nähe der Bahnhöfe wie Günzburg, Ulm, Augsburg hat man eine funktionierende Verbindung. So kann man vernünftiges Arbeiten eher vergessen.

      • genau so ist es. Selbst Minister Altmaier findet diesen Zustand peinlich, was letzlich noch peinlicher ist, da er in der Regierung sitzt, die das ändern könnte… ^^

  • Tausche Wlan gegen Pünktlichkeit.
    Find ich genauso sinnig wenn eine Stadt im Jahr 2019 flächendeckend Wlan ausbaut. Wer, ausser Touristen, nutzt das denn noch? Heut hat doch jeder seine Flatrate und surft normal im Mobilnetz. Klar Ausnahmen gibt es aber ob das nun die Masse ist um so was zu betreiben?
    Gerade bei der Bahn (und auch bei so mancher Stadt) seh ich mehr offene Baustellen als das Geld in eine Wlan Infrastruktur zu stecken.

    • So ungefähr: tausche Flughafen gegen Flugbetrieb? Kannste haben, heißt BER…

      IMHO gehört zu einem modernen, öffentlichen Verkehrsmittel ein funktionierendes WLAN.

      Schließlich sind die 56k Modem Zeiten vorbei, wobei wenn ich an meine Zugfahrten denke, sind wir noch mittendrin (zumindest in D)

  • Ab 2021 wird es Mobilfunk in DE besser gehen, da kann die DB ihr WLAN vergessen.

    • schon darüber nachgedacht, dass die ICEs eine Außenhautbeschichtung haben, die Funkstrahlen und GPS Signale fast vollständig abschirmen?

      Deswegen ist die ohnehin schon bescheidene Netzabdeckung IM Zug (ICE) noch schlechter… da bleibt of nur das WLAN

  • Da lach ich mich tot. Das werde ich zu meinen Lebzeiten nicht mehr erleben. Und gute 30 Jahre sollte ich noch haben :-)

  • 30 Mio. Euro? Ich dachte zuerst an einen Tippfehler.

    So wenig ist wohl nur der Ausbau der Fahrzeuge. Wieso dann nicht alle Züge ausbauen, auch die REs?

    Die Bahn bindet ihre Bahnhöfe mit (nebend den Strecken liegenendem Glas) mit 1 GB an ihr Intranet an.
    Ist da nicht noch jede menge Potenzial drin?
    Wieso bauen die dann nicht selber mit dem Glas Richtfunkstrecken für die Züge? Klar würde das Geld kosten, aber würde richtig dimensoniert zukunftsicher sein und gegnug Bandbreite bieten.
    So wie die das jetzt vorhaben, bezahlen die an die Mobilfunkanbieter einen nicht unerheblichen Obulus für einen mehr als fragwürdigen Nutzen. In die Köpfe slcher Entscheider würd gern mal schauen, wieso die nie langfristig denken.

  • Im Ausland schon in Bussen Standard, Deutschland wach auf !

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24960 Artikel in den vergangenen 4247 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven