iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 092 Artikel
Das Kleingedruckte muss man trotzdem lesen

Apple Card: Einmal Kreditkarte benutzerfreundlich bitte

87 Kommentare 87

Apple informiert auf seiner amerikanischen Webseite mittlerweile umfassend über die für Sommer angekündigte Kreditkarte Apple Card. Unterm Strich lässt sich jetzt schon sagen: Apple-Kunden erwartet ein komfortabel und hervorragend integriertes Angebot, zu verschenken hat der iPhone-Hersteller allerdings nichts. Wenn die Monatsabrechnung nicht pünktlich beglichen wird, fallen „abhängig von der Kreditwürdigkeit“ Zinsen in Höhe von 13,24 bis 24,24 Prozent an. Apple bietet für die Rückzahlung verschiedene Ratenmodelle, hierbei dürfte es sich aber um für den US-Markt übliche Konstrukte handeln, die wir hierzulande eher nicht zu sehen bekommen.

Immerhin garantiert Apple bei Nutzung der Apple Card feste Cashback-Rabatte in Höhe von bis zu drei Prozent des Einkaufswerts. Der Betrag ist abhängig vom Ort und der Art der Bezahlung. Bei Apple selbst bekommen Kunden die maximalen drei Prozent zurück, dies gilt auch für Einkäufe im App Store oder iTunes Store. Für Apple-Pay-Zahlungen bei einem beliebigen Händler bezahlt Apple zwei Prozent Cashback und eine klassische Kartenzahlung wird mit einem Prozent vergütet.

Apple Card Ausgaben

Apple legt Wert darauf, die Beantragung und Nutzung der Karte möglichst komfortabel zu gestalten. In allen Bereichen steht Transparenz beispielsweise in Form gut verständlicher Abrechnung und Belegführung im Vordergrund. Ebenso wie die Cashback-Einnahmen werden auch sämtliche Zahlungen übersichtlich dargestellt. Apple weist den Beträgen hier sogar automatisiert Kategorien zu. Farbcodes zeigen auf den ersten Blick, ob ihr euer Geld lieber für Essen, Freizeit oder sonstige Bereiche ausgebt.

Apple Card Ausgaben Liste

Auch der von Apple im Zusammenhang mit der Karte besonders beworbene Datenschutz scheint maximal gewährleistet. In der Tat ist die vollständig in die Wallet integrierte Karte besser vor Missbrauch geschützt, als eine traditionelle Karte mit aufgedruckter Nummer und es gibt keinen Anlass daran zu zweifeln, dass Apple weder Zugriff auf die Transaktionen noch auf die Statistiken zur Kartennutzung hat. Am Ende der Kette sitzt allerdings mit Goldman Sachs ein in der Vergangenheit durchaus umstrittener Finanzdienstleister als Apple-Partner. Apple beteuert jedoch, dass Goldman Sachs zwar mit den persönlichen Daten der Kartennutzer arbeite, diese aber niemals mit anderen Parteien teilen oder gar verkaufen werde.

Apple wird die Apple Card im Sommer in den USA einführen. Das Projekt steigt dort wohl auch als Testballon und wir rechnen kaum damit, dass noch in diesem Jahr europäische Nutzer ein vergleichbares Angebot erhalten.

Dienstag, 26. Mrz 2019, 16:04 Uhr — chris
87 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die bei Ratenzahlungen anfallenden Zinsen sind für den US Markt sogar außergewöhnlich niedrig.

    • Dann solltest du in die USA umziehen….

    • Genau so ist es! Dort werden halt andere Zinssätze aufgerufen. Ob ich GS als Bank vertraue und der Ankündigung keine Daten an Dritte weiterzugeben lasse ich hier mal unkommentiert.
      Bis eine Apple Kreditkarte hier nach Europa kommt, fließt eh noch viel, viel Wasser dem Rhein herunter.

    • @Knobelbecher:

      Schlecht geschlafen? Freundin weg?
      Oder ist es ein dauerhaftes Problem?

      Mann Mann Mann, für solche Kommentare würde ich mir echt einen Uploadfilter wünschen.

  • Einmal träumen bitte… Unterreichbar für die Deutschen

  • In D dürfte es das Cashback nicht geben, da im EU Raum die Gebühren bei 0,3% gedeckelt sind.

    Da wird es also nie eine Rückzahlung von 3% geben….

    • Komisch das die Amazon Kreditkarte 3% bzw. 2% (ohne Prime) „Cashback“ bietet …

      • Genauso ist es. Und es funktioniert 1A.

      • Auf Amazon Umsätze, ansonsten 0,5%, und auch nur in Bonuspunkte, die man bei Amazon einlösen kann. Es gibt kein wirklich CASHback.

      • Ja da kann man als Werbepartner ja auch bis zu 10% einstecken, wenn über einen Affiliate Link eingekauft wird. Davon wird dann auch das Cashback finanziert.

    • 3% nur bei Käufen direkt bei Apple. Mittlerweile gibt es für iTunes Karten und auch bei der Hardware bei diversen Händlern bessere Preise als direkt bei Apple. Trotz 3% wäre es anderswo immer noch günstiger. Was aus den 2% und 1% Stufen in anderen Ländern wird, muss man natürlich erstmal abwarten.

      • und wenn ich die iTunes Karte aus dem Angebot mit 20 % Rabatt kaufe und dabei mit der Apple Card bezahle? bekomme ich nochmal 2 % cashback!

    • @Miekesch8794: Wurde ja auch nicht gesagt. Apple wird sicherlich ein für den europäischen Markt angepasstes Produkt, bzw. Service vorstellen. Einfach mal etwas Geduld haben.

      • Ja wieder 4 Jahre wie bei Apple Pay

      • Zumindest kommen zunächst GB und Australien in den Genuss der Apple-Card, bevor wir auch nur entfernt davon träumen dürfen. Also mindestens 2 Jahre, vorher rechne ich nicht damit…

    • prettymofonamedjakob

      Wenn Apple die Karten in Deutschland selber ausgeben würde, könnten die genauso wie Amex diese Regelung umgehen. Die verlangen auch weiterhin ca. 2,3%

      • Weswegen die Akzeptanz auch immernoch nicht überall gegeben ist. Ich kenne genug Läden die kein Amex, dafür aber VISA uns mc akzeptieren

    • Warum werden denn hier cashback und die Gebühren gleichgesetzt? Das sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe.

    • Ich glaube du bringst das was durcheinander. Oder hast zu wenig ausgeführt.
      Warum soll es die Gutschrift nicht geben und was hat das mit den Gebühren zu tun?
      Und deine 0,3% sind keine Gebühren für endkunden.

      • Letztendlich sind es natürlich Gebühren für Endkunden.

      • MemoAnMichSelbst

        In Deutschland sind Kreditkarten ohne Zinsen und ohne monatliche/jährliche Kosten üblich. Da bleibt den Herausgebern nur diese „Gebühr“ pro Zahlung. Wenn sie von dieser Gebühr von 0,3% die 3% Cashback ausschütten wollten, dann ginge die Rechnung nicht auf. Also entweder wir würden hier sich bei den hohen Zinsen leben, oder auf den Cashback verzichten. Das ist gemeint.

      • Kreditkarte ohne Zinsen? Wo gibt es sowas?

  • Die Karte ist für die USA genial. Mal schauen vielleicht sehen wir ja ein 3%/0.5% Modell in einigen Jahren auch hier. Vorstellen kann ich es mir.

  • Klar, alles supi!
    Jetzt noch die Bank in Deutschland dazu finden, die zinsfreie Überziehung und ohne Strafgebühren, mit kundenfreundlichen Zahlungsmodalitäten und zusätzlichem Cash Back anbietet…

    Finde den Fehler im Bild!

    Die Karte ist auf den amerikanischen Markt zugeschnitten

    • Das ist natürlich richtig, wobei es dort bislang keine solchen Konditionen existieren und Goldman Sachs da mit Apple tatsächlich etwas revolutionäres auf den Markt bringt.

      • @seb: richtig, deswegen ist es tatsächlich für die USA revolutionär!
        Der Gedanke Menschen aus der Schuldenfalle zu holen, oder zu verhindern, dass überhaupt hineingeraten, ist wirklich ein guter Ansatz…

        Deutschland hat tatsächlich eine anders gelagerte Problematik

  • Und sonst ist die Karte kostenlos und ich bekomme sogar Geld zurück, wenn ich etwas kaufe?

  • war in der Keynote nicht die Rede von
    „keine Gebühren und Zinsen“ ?

    • Wenn du die Kreditkartenrechnung auch sofort zahlst, ist dies auch so.
      Meinst du, Apple bzw Goldman Sachs verleiht kostenfrei Geld?

    • alexanderhorner

      Keine Gebühren ja. Zinsen schon natürlich. Aber sehr niedrige. Und wenn du rechtzeitig zahlst sogar 0 Zinsen.

      • Fällen die Zinsen tagesgenau an?
        Weil irgendwie muss sich ja der Kredit rentieren.

      • @Phil, die Kk rentiert sich schon, wenn es einige Nutzer gibt, die die KK-Rechnung nicht zahlen können und ORDENTLICH Zinsen blechen. Die Apple KK darf auch als Pilotprojekt verstanden werden. Guck dir N24 oder wie die Bank heißt an, schwupp die wupps wurde daraus eine „echte“ Bank. Apple will sich breit aufstellen und nirgendwo abhängig von anderen Unternehmen sein. Apple, dein Konzern, der dir alles aus erster Hand bietet – das Ökosystem „Apple“ wird super mächtig werden.

      • Was interessiert euch alle diese Karte?
        Es gibt in Deutschland seit zig Jahren Kreditkarten.
        Diese gibt es zum Teil sogar gratis.
        Es fehlt niemandem etwas wenn er keine Kreditkarte von Apple hat.
        Überall wo man Geld zurück erhält egal wie, wurde euch das Geld vorher abgezockt, sonst würde es euch niemand zurückgeben.

        Wenn ich dir Geld leihe und dafür 20% Zinsen berechne, obwohl der Zinssatz bei 1% liegt, dann gebe ich dir gerne 10% Cashback.

        Wenn etwas von Apple kommt setzt bei 99% der Verstand aus.

      • @Jim

        Mich würde sie interessieren, weil es die erste smarte Credit-Card wäre.
        Teilweise gibt es so etwas schon als Debit, aber nicht als Credit.

      • @tim du hast dich mit der Thematik nicht auseinander gesetzt. Und nimm nicht die US Zinsen für den europäischen Markt.

  • Ja, Apple bewegt sich aber in Deutschland und ab 20% beginnt der Wucher. Aber so lange Apple, Google, Starbucks usw. ihrer reellen Steuerpflicht in den jeweiligen Umsatzschürfländern nicht nachkommen…
    Andererseits hat natürlich alles von Apple Hand und Fuß und davon könnte sich so manches Unternehmen gut etwas abschauen. Vielleicht sogar die Bundesregierung, aber dann wären die ganzen Lobbyisten und Berater auf einmal arbeitslos und das kann keiner wollen :-)

    • Du bist dir also der Qualität der Produkte und Dienstleistungen bewusst aber nicht bereit dafür zu bezahlen? Machs wie ich. Habe mir letztes Jahr ein iPhone 7 neu für 449 Euro gekauft und zufrieden damit weil ich mir nicht mehr leisten will, aber nicht auf Qualität verzichten möchte.

  • Zu welchem Kurs werden denn Fremdwährungsumsätze abgerechnet?
    Abheben vom Geldautomaten?

  • Ich frage mich echt, was jetzt an einer Apple Kreditkarte besser sein soll, als an jeder anderen. Aber bloß weil sie von Apple kommt, werden wieder alle nervös, und können es nicht erwarten zu unterschrieben.
    Vollkommener Schwachsinn.

  • Was interessiert mich ob Apple in den USA eine KK rausbringt? In den USA hat so ziemlich jede große Firma ihre eigene Karte, ist nun nichts neues.

    Klar kann man über Innovationen berichten die bei uns noch nicht verfügbar sind aber das hier? Das is ne Stinknormale Kreditkarte… :D
    Das Rad erfinden werden sie auch nicht.
    Bis die (wenn überhaupt jemals) bei uns rauskommt ist noch viel Wasser den Rhein runtergeflossen.

  • Wenn es möglich wäre würde ich die Apple Card noch heute aktivieren. Ansonsten hoffe ich das Apple Cash bald kommt

  • Ich kann mir nicht vorstellen, dass es viele nutzen. Warum? Die meisten haben schon eine Kreditkarte.

    • Klar, in den USA hat jeder 5-6…!

    • Hier ein paar Gründe, warum ich diese Nutzen würde:
      !. Meine MasterCard von der Sparkasse unterstützt kein Apple Pay
      2. Meine AMEX wird nicht überall akzeptiert
      3. Die Karte sieht einfach geil aus
      4. Wenn mir die Karte geklaut werden würde, ist sie für den Dieb völlig Wertlos, da ohne iPhone keine Bezahlung möglich ist
      5. Ich zahle seit fast ausschließlich mit Karte, aber so schnell, komfortabel und sicher (keiner kann beim bezahlen die Pin erspähen) wie mit Apple Pay habe ich noch nie bezahlt. Die Titaniumkarte wäre nur die Backup Lösung für Terminals, welche kein Kontaktloses bezahlen anbieten.

  • Ich verstehe immer noch nicht, wie Apple Cashback geben kann, aber für das Angebot kein Geld verlangt.
    Weiß das vielleicht jemand ?

    • Weil in USA eine Menge Leute ihre KK benutzen um einen (teuren) Kredit aufzunehmen. Erst werden die Leute mit Cashback (das hat Apple nicht erfunden, machen andere auch) geködert irgendwelchen Kram zu kaufen, den sie sich gar nicht leisten können, danach zahlen sie dann 20% Zinsen auf die KK Schulden. Das ist dann eine Möglichkeit wie der Anbieter der KK den Cashback wieder reinbekommt.

    • Die Verkäufer zahlen an die Kreditkartenanbieter für die Geld/Liquidität/Kredit Dienstleistung etwa 3% vom Wert. Daraus kommt der Cashback für den Käufer.

      Für die USA ist die Apple Kreditkarte eine echte Verbesserung auf vielen Ebenen. In Europa speziell Deutschland eher nicht, da hier viel mit EC Karten gezahlt wird, die keine Kreditfinktion haben und deutlich weniger den Verkäufer kosten. EC Karten sind in USA nicht bekannt.

  • Also ich bin mit der HanseaticBank-Kreditkarte sehr zufrieden. Bietet ähnliche Leistungen, und wenn man will, kann man auch in Raten zurückzahlen bei vernünftigen Zinsen. Also kann ich mich entspannt zurücklehnen und bis 2021/22 warten, wenn die Apple Kreditkarte in Deutschland startet :-/

    •  ut paucis dicam

      Wenn Du fie Hanseatic Karte hast (finde ich auch gut), dann bleib dabei! Schau Dir mal die Zinsen auf der amerikanischen Apple Seite an: Finger weg!

  • Frage mich ernsthaft was an dem ganzen Zahlungszeug so absolut geil sein soll. Wenn man Geld auf dem Skonto hat, kann man in Europa überall mit EC bezahlen, wenn nicht dann ist bei fast jedem Konto mittlerweile eine gratis KK dabei.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26092 Artikel in den vergangenen 4433 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven