iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 338 Artikel

Klage in Vorbereitung

DB Schnüffel-Navigator: Bahn-App überwacht Fahrgäste

89 Kommentare 89

Die Datenschutz-Aktivisten des seit 1987 aktiven Vereins Digitalcourage (vormals: FoeBuD e.V.) haben scharfe Kritik an der Smartphone-Applikation der Deutschen Bahn geübt. Der sogenannte DB Navigator sei mit so aggressiven Tracking-Komponenten versehen, dass dieser nicht nur gegen das Telemediengesetz sondern auch gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung verstoßen würde.

Werbung 02 Ich Will Bahn Fahren

Kampagnen-Grafik von Digitalcourage

Der Abgriff der Nutzerdaten sei besonders frech, da die Bahn ihre offizielle Smartphone-Applikation zunehmend unentbehrlich machen würde. Reisende müssten sich immer öfter auf das Angebot des DB Navigator verlassen, etwa wenn diese Zugverbindungen prüfen oder Reisedaten nachschlagen wollen würden. Dass die Bahn diese Alternativlosigkeit dann ausnutzt, um Nutzerdaten zu erheben und zu verwerten, sei nicht akzeptabel.

Bahn will keine Änderungen vornehmen

Der Verein Digitalcourage ist nach eigenen Angaben bereits vor gut zwei Monaten auf die Bahn zugegangen und hat diese zur Behebung der datenschutzrechtlich bedenklichen Mängel aufgefordert. Passiert ist seitdem allerdings nichts, weshalb sich die Mitglieder des Vereins nun in den Vorbereitungen für eine Klage vor Gericht befinden.

Der Fachanwalt Peter Hense kommentiert:

Für den Abruf von Zugverbindungen in einer Fahrplan-App und die Buchung von Tickets ist die Weiterverwertung der personenbezogenen Daten der Reisenden zu Analyse- und Marketingzwecken nicht ‚unbedingt erforderlich‘. Durch die Einordnung der Tracker in diese Kategorie will sich die Bahn ihrer Verpflichtung entziehen, Nutzer.innen um eine informierte Einwilligung bitten zu müssen. Kurz: Die Bahn greift bei den Daten ihrer Fahrgäste frech zu, obwohl sie höflich fragen müsste.

In welchem Umfang der DB Navigator auf die Daten seiner Anwender zugreift hat Digitalcourage auf der Sonderseite DB Schnüffel-Navigator zusammengefasst. Ein Beispiel: Schon die einfache Suche nach einer Zugverbindung reicht aus, damit die Bahn-App Informationen über die Anzahl, über die Mitnahme eines Kindes, über Start- und Ziel-Bahnhof sowie den gewählten Abfahrtstag an die Marketingcloud von Adobe übermittelt. Eine Möglichkeit dieser Datenübertragung zu widersprechen ist im DB Navigator nicht vorgesehen.

Werbung 01 Datenschutz Fällt Heute Aus

Kampagnen-Grafik von Digitalcourage

Gerade mit Blick auf den Verkaufsstopp von Papiertickets zum Jahresanfang und die damit weiter zunehmende Nutzung des DB Navigators sei der Datenhunger der Smartphone-Anwendung in ihrem jetzigen Umfang nicht tolerierbar.

22. Jul 2022 um 13:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    89 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    89 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34338 Artikel in den vergangenen 5566 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2022 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven