iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 450 Artikel
   

Dauerüberwachung: Lauf-App Runkeeper in der Kritik

Artikel auf Google Plus teilen.
22 Kommentare 22

Die norwegische Verbraucherschutz-Organisation Forbrukerradet kritisiert die Lauf-Applikation Runkeeper scharf. Auf Android-Geräten, dies haben die Verbraucherschützer in einem Privacy-Test festgestellt, greift Runkeeper auch im inaktiven Zustand kontinuierlich auf die Daten seiner Nutzer zu.

App Nutzen

Nach Angaben von Øyvind Kaldestad übermittelt Runkeeper die Location-Daten seiner Anwender rund um die Uhr an die hauseigenen Server – unabhängig davon, ob die App zu Trainingszwecken aktiv ist oder nicht.

Das Verhalten, das unter iOS von Apples rigiden System-Restriktionen verhindert wird, ist in den Datenschutz-Richtlinien des Unternehmens weder begründet noch aufgeführt.

Not only is it a breach of privacy laws; we are also convinced that users do not want to be tracked in this way or for information about their location, level of fitness and training habits to be shared with third parties.

Der Norwegische Verbraucherrat hat nun angekündigt eine offizielle Beschwerde gegen die Macher der Fitness-App einzureichen und geht davon aus, dass Runkeeper nicht nur gegen norwegische Datenschutzauflagen, sondern auch gegen europäisches Recht verstößt.

Auch die fehlende Option, alte Datenbank-Einträge aus der Runkeeper-App zu entfernen, stößt bei den Verbraucher-Anwälten auf Kritik.

Runkeeper is obliged to delete information once the information is no longer relevant or if the user account is deleted. We expect the company both to comply with European legislation and to state clearly how they are doing so.

Freitag, 13. Mai 2016, 12:10 Uhr — Nicolas
22 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das habe ich auch schon verärgert zur Kenntnis genommen.

    Reicht es aus, wenn ich jedes Mal für den Zeitraum der Benutzung unter Einstellungen-Datenschutz-Ortungsdienste-Runkeeper das „Nie“ zu „Immer“ wechsele und umgekehrt?

    Ich habe die Ortungsdienste sonst eh immer deaktiviert…

  • Ist halt „free“… wie sollen die denn sonst „Kohle“ machen… ? /ironie

  • iSmoothRun – funktioniert ohne Anmeldung – man hat die Kontrolle über seine Daten. Bei Runkeeper hatte ich schon immer ein ziemlich ungutes Gefühl …

    • Jau oder Sports Tracker, oder …
      Es gibt so viele alternativen zu diesen mit Zwangsanmeldung und Werbung zugekleisterten Apps.
      Keine ahnung wieso Runkeeper oder ähnliche Apps wie Runtastic sich so halten können.

  • beende die App doch komplett, auch im Hintergrund schließen.
    wohier soll sie wissen ob du spazieren gehst und das tracken willst oder langsam joggst ??

    • Was hast Du an Hintergrund und Ortungsdiensten nicht verstanden?

      • Nur wenn die App läuft kann sie unter iOS auch Daten ziehen, egal ob Web oder GPS. Und im Hintergrund ist ohne Tricks der Developer nach 10 Minuten auch Feierabend.

        Also, was an iOS verstehst Du nicht? ;)

      • Das stimmt nicht! Die App kann vlt. nur 10min. senden aber GPS abgreifen geht endlos, da es ein spezielles Framework von Apple ist. Genau wie Audio im Hintergrund endet ja auch nicht nach 10min.
        Dann wartet die App haltbis zum nächsten Start und sendet dann alles Gesammelte…

  • Krass, auch wenn die iOS-Version davon ja scheinbar nicht betroffen ist, so werde ich dennoch die App von meinem Handy verbannen.

  • macht korrumpiert.
    runkeeper sind die besten und erfolgreichsten, da kommt dann das skrupelose mgmt.

    app löschen, jeden warnen – nicht mehr verwenden, schwupps wird das sofort abgedreht.

  • Ist doch ein Feature!
    Das ganze nennt sich „Tracking für die Hosentasche“ und lässt sich in den Einstellungen ein und ausschalten.

  • Gibt ja genügend Lauf-Apps, aber mit Runtastic kann ich zB auch Skateboarden als Aktivität tracken.

    Welche andere App kann das denn noch alternativ?

  • Runkeeper ist als Spyapp seit langem bekannt und nicht nur die.
    Mich wundert es nur warum die Menschen in diesem korrupten System so leicht einzufangen sind und sich kritiklos jeden Tag über den Löffel balbieren lassen.

  • Für mich sind alle Fitnessprogramme Reine Stork Programme und hab sie alle wider gelöscht.

  • SigismundRuestig

    „Eine Life-App wacht über mein Leben.
    In Sicherheit soll ich mich wiegen.
    Macht mich gläsern fürs Gewinnstreben.
    Versicherungsprämien sind bald gestiegen….“

    Der Song „nur virtuell“ bringt es auf den Punkt:

    http://youtu.be/WzvpF6JR1cE

    Viel Spaß beim Zuhören und: lasst Euch die Realität nicht vermiesen!

  • Man verkauft den gelangweilten Benutzern Fitness als Lifestyle-Aspekt mit dem sie sich individualisieren und wichtig machen können, und weil sie da alle so g**l drauf sind installieren sie sich allesamt freiwillig irgendwas womit sie nahezu dauernd zu überwachen und auszuwerten sind.
    Herzlichen Glückwunsch.

  • Mein Gott und was sollen sie mit meinen Daten schon gross anfangen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19450 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven