iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 406 Artikel

Neues Video verfügbar

„Das iPhone verwenden“: Apples Basistipps für neue iPhone-Nutzer

35 Kommentare 35

Offenbar mit Blick auf Weihnachten hat Apple nochmal schnell eine Kurzanleitung mit dem Titel „How to navigate your iPhone with Face ID“ auf YouTube veröffentlicht. Nicht falsch verstehen: Es geht hier nicht darum, wie man das iPhone mithilfe von Face ID bedient, sondern es werden die wichtigsten Grundfunktionen auf einem aktuellen Face-ID-Gerät erläutert.

Das Video liegt aktuell nur in englischer Sprache vor und es ist allerdings auch kaum davon auszugehen, dass Apple in diesem Jahr noch eine deutsche Übersetzung veröffentlicht.

Hilfreich bei den ersten Schritten mit einem neuen iPhone könnte der drei Minuten lange Beitrag aber allemal sein. Schritt für Schritt wird hier die grundlegende Bedienung im Zusammenspiel mit iOS 14 erläutert. Dazu zählt übrigens auch, wie man das iPhone komplett aus- und wieder anschaltet. Ein Schritt, der teilweise viel zu selten vorgenommen wird, lassen sich damit doch gerne auch Komplikationen beheben.

  • 0:00 – Einleitung
  • 0:12 – iPhone entsperren
  • 0:24 – Zwischen Apps wechseln
  • 0:35 – Apps schließen
  • 0:42 – Zum Home-Bildschirm wechseln
  • 0:51 – Kontrollzentrum öffnen
  • 1:04 – Mitteilungen ansehen
  • 1:16 – Siri verwenden
  • 1:46 – Bildschirmfoto aufnehmen
  • 2:09 – Bedienungshilfen aktivieren
  • 2:31 – iPhone ausschalten
  • 2:43 – iPhone einschalten
Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
22. Dez 2020 um 11:42 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Wahnsinn. Der Kram wird immer wieder erklärt, aber in die Tiefe geht es nicht. Ich muss regelmäßig Bekannten dies und das erklären und bekomme dann immer nur ein verwundertes „oh das geht auch…?“ zu hören.

    • Man könnte auch bösartigerweise behaupten, du beschäftigst dich mit Dingen,behältst sie dir im Kopf und verschwendest deine Lebenszeit dafür, und deine Bekannten nutzen dich dafür aus diese Informationen von dir zu erhalten, und nutzen diese Zeit für Dinge die mehr Sinn machen :-p

  • Der Titel sollte also eher lauten „How to navigate your iPhone that doesn’t have a Home-button“.

    Was mich in meiner Annahme bestätigt, dass physische Tasten einfach intuitiver sind als irgendwelche Wisch-Gesten, die erst einmal erlernt werden müssen und dann eventuell doch wieder in Vergessenheit geraten, wenn man sie nicht ständig anwendet.

    • Die Wischgesten werden jedem normalen Menschen, innerhalb von wenigen Stunden in Fleisch und Blut übergehen! Wer so etwas erlernen muss, sollte die Finger von solchen technischen Geräten lassen und faxen!

      • Naja,
        Man kann messen, dass es mit echten Tasten schneller geht und man weniger Fehler macht. Mit echten Tasten kann man ein Gerät auch leichter blind bedienen.

        Also sind physische Tasten in einigen Punkten schlicht überlegen.

    • Mario Rauchfuß

      Diese ganzen Gesten um einen einfachen knöpf zu erstetzen sind zwar „nett“ aber wenig selbsterklärend….und überhaupt nicht Praxisgerecht.

    • Wenn Sie nicht erlernt werden müssten, müsste Apple wohl auch kein Erklärvideo dazu machen.

      Und selbst wenn ich „theoretisch“ weiß, welche Geste eine bestimmte Funktion auslöst, zu denke ich aber unter Umständen nicht immer daran, dass es diese Möglichkeit gibt – insbesondere, wenn es eher selten genutzt Funktionen sind.
      Fehlende „affordance“ nennen das die UX-Experten.

  • Muss ja sagen das der home Button mit Fingerabdruck Sensor in Corona Zeiten praktischer ist als Face ID. Wie oft wurde ich mit Maske vom iPhone nicht erkannt

    • Total. Bin vor zwei Wochen auf das 12 mini umgestiegen und bereue es fast etwas, weil ich nun dauernd meinen Code eingeben muss.

      • In Asiatischem Raum sind Masken ja schon länger in Nutzung. FaceId ist cool, aber klasse wäre es, wenn das Iphone auch einen Fingersensor im Power Button erhalten würde.
        Warum spendiert Apple nicht beide Optionen in ein Gerät? Masken werden die nächsten Jahre ein Thema bleiben…..

      • Einfach mal einen alternativen Scan mit Maske machen?

      • Das konnte Apple bei der Entwicklung der aktuellen Modelle ja wohl kaum voraussehen. Das iPad Air war da ja bekanntlich ein Zufall, obwohl es dort ja eher weniger Sinn macht im Bezug auf das Maskenthema.

        Wenn Apple jetzt begonnen hat, wegen der Masken das iPhone mit TouchID im Powerbutton oder besser unter dem Display zu entwickeln, werden wir das erst im übernächsten Jahr sehen. Und dann sind die Masken hoffentlich Geschichte.

      • Dome, logische Schlussfolgerung, klappt aber nicht wirklich. iOS quittiert den Versuch damit, dass das Gesicht freigelegt sein muss und scannt erst gar nicht.

      • Das funktioniert nicht, denn beim dem Scannen kommt der Hinweis, dass das Gesicht abgedeckt ist…

      • *beim Scannen (ohne dem)…

      • Herr Kaffeetrinken

        Das funktioniert nicht, wenn die Maske korrekt über Mund und Nase getragen wird.

  • Viele iPhone Benutzer (User aus meine Umgebung) benutzen 40-50% wenn überhaupt von dem was ein iPhone der neueste (oder auch die etwas älteren) Generation so alles machen kann bzw. können.

    Viele kaufen nur wegen Lifestyle und um sagen zu können das sie das neueste haben. Wenn ich sage ja habe ich, oder kann man mit iPhone auch machen, das erste was kommt, „oh zeig mir das bitte auch“.

    Mittlerweile ersetzt echt mein iPhone fast 90% all meine Arbeiten von mein MacBook. Man kann echt sehr viel machen. Wie gesagt, kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen und behaupten.

    #istnurmeineeigenmeinung

    • Mit 40-50 % hast du aber hoch gegriffen. Ich glaube maximal 20%. Schau dir die Kiddis an. iPhone 11 in der Tasche für WhatsApp, Instagram, und Musik…

      • Gebe ich dir zur 100% recht. Ich wollte nur nicht für unnötige Diskussionen sorgen ;)

  • Tja als ich mit dem 3GS damals angefangen habe war alles selbsterklärend. Da brauchte es kein Video das Minutenlang Wischgesten erklärt. Der Knopf war so schön einfach…

    • Eine Freundin von mir nennt den Homebutton „alles wieder gut Knopf“

    • jo, in der Tat. Der Home Button war einer der Gründe für den kürzlichen Kauf meines SE 2020….

      • Mario Rauchfuß

        Dito…SE 2 ist es auch bei mir geworden da es einen Home Button und Fingerabdrucksensor hat. Ansonsten wäre es auch ein Iphone 12 pro geworden.

      • Wie wär’s mit einem Nokia 2112? Das hat ganz viele Buttons, wischen musst du auch nicht und es ist zudem noch günstiger als dein SE2020

    • Den Knopf kann man sich jederzeit auf das Display zurückholen! Aber wahrscheinlich müsste auch erst im Detail erklärt werden, weil viele sich einfach nicht mit technischen Dingen beschäftigen! So machen es kleine Kinder im Kindergarten auch, jedoch deshalb, weil sie noch nicht lesen können!

    • 1. Vergleiche mal bitte die Funktionsvielfalt des iPhone 3GS mit der eines aktuellen iPhones.

      2. der Wisch zum Homebildschirm funktioniert doch genau so einfach und zuverlässig wie ein Druck auf den Homebutton. Mit dem Unterschied, dass er nicht kaputt gehen kann.

    • Aber der Vergleich hinkt ja trotzdem. Wenn man sich mit den Features des 3GS zufrieden gibt, braucht man auch heute nicht viel mehr. Das 3GS hatte kein ControlCenter, keine Nachrichtenzentrale und kein Multitasking. Damit fallen (bis auf die Wischgeste nach oben statt des Homebuttons) alle im Video gezeigten Gesten weg.

      Nachdem niemand das ControlCenter nutzen MUSS, ebensowenig die Nachrichtenzentrale und die Multitasking-Ansicht, kann man ein heutiges iPhone auch ebenso einfach benutzen wie das damalige. Man hat halt dann die neuen Funktionen nicht.

  • Apple sollte mal lieber dafür sorgen, das alle WLAN Passwörter beim Umzug auf ein neues erhalten bleiben.
    Das ist echt zum kotzen !!!

    • Bei einem verschlüsselten Backup werden die WLAN Passwörter sehr wohl mit gesichert und auch wieder auf dem neuen iPhone zurückgeladen. Gerade erst gemacht mit meinem neuen IPhone12 Pro Max.

      Dazu müsste man aber lesen können was in Apples Backupanleitungen steht. Ich finde daher eher Leute zum kotzen, die rumkrakelen was sie alles zum kotzen finden und dabei selbst zu d**f sind.

      • Sicher gibt es die Möglichkeit unter IOS ein Backup zu erstellen, aber eine Option zu einer Verschlüsselung ist dort nicht zu finden. Einen PC oder Mac werde ich mir sicher nicht mehr zulegen, nur um dieses unsägliche schlechte ITunes verwenden zu können.

    • Hast du es mal mit einer Sicherung über iTunes am PC oder Mac probiert.
      Wenn du es mit Passwort sicherst, wird alles übernommen.

    • Du solltest mal lernen wie man es richtig macht…Anfängerfehler.

    • Um ein verschlüsseltes Backup in iCloud zu erstellen muss das iPhone beim Backup gesperrt sein. Dies ist es automatisch, wenn man sein iPhone nachts in die Ladeschale legt, denn dann ist es nach kurzer Zeit gesperrt und iOS mach das Backup in der Nacht.

      Andere Möglichkeit: In den iCloud Einstellungen das Backup manuell starten und sofort das iPhone sperren, auch dann wird das verschlüsselte Backup erstellt ohne, dass man einen Rechner mit iTunes benötigt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29406 Artikel in den vergangenen 4933 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven