iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 906 Artikel

App und Server werden deaktiviert

D-Link stampft Omna ein: Nur dank HomeKit kein Elektroschrott

Artikel auf Mastodon teilen.
16 Kommentare 16

D-Link, der in Taiwan ansässige Anbieter von Netzwerk- und Peripherie-Geräten, hat Anwender seiner OMNA-Überwachungskameras angeschrieben und diese über die Einstellung der begleitenden Smartphone-Applikation und die damit einhergehende Deaktivierung der offiziellen OMNA-Server informiert.

Omna Dlink

Die App verschwindet im Juli

Für Anwender, die sich auf die Produkte des Anbieters zur Wohnraumüberwachung verlassen haben, hat dies nicht unerhebliche Konsequenzen: Bereits ab Ende Juli 2024 wird die offizielle OMNA-App nicht mehr zum Download zur Verfügung stehen.

Ab Januar 2025 wird zudem dann der Unterwegs-Zugriff auf die Kameras unmöglich werden. Nach Angaben des Anbieters werden sich „Nutzer der OMNA-App nicht mehr anmelden können“; zudem seien anschließend „sämtliche damit verbundenen Dienste nicht mehr verfügbar“.

Abgeschaltet wird dabei nicht nur die Remote-Ansicht, sondern auch alle Funktionenen für Verwaltung und Konfiguration. Konkret ist die HomeKit-Kamera OMNA 180 (DSH-C310) von der Einstellung des Angebotes und dem Ende der offiziellen OMNA-Applikation betroffen.

HomeKit-Zugriff weiter nutzbar

D-Link gibt jedoch an, dass sich die HomeKit-Funktionalität auch nach Einstellung der Server-Dienste weiter nutzen lassen wird: „Benutzer können immer noch über die Apple HomeKit-App auf das Gerät zugreifen“.

Homekit Setup

Anders formuliert: Nur dank Apples HomeKit-Architektur werden die OMNA-Geräte nach Januar 2025 überhaupt noch als Überwachungskameras zu gebrauchen sein; andererseits wäre der Großteil der D-Link-Geräte wohl auf dem Elektroschrott gelandet.

D-Link hatte den Verkauf der OMNA DSH-C310 offiziell bereits im März 2020 eingestellt. Auf ifun.de haben wir die Kamera im Februar 2017 ausführlich vorgestellt und besprochen. Damals wurde die Innenraum-Kamera vom Anbieter als „World’s first HomeKit-enabled camera“ beworben.

Mit Dank an Christian!

01. Feb 2024 um 17:19 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    16 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Habe mir damals vier Stück der Kameras angeschaft. Laufe heute noch ohne Probleme und eigentlich vom Tag 1 an auch immer nur über homekit.
    Gab es mal Updates für die Kameras?!

    Antworten moderated
  • Mir ein Rätsel warum Unternehmen noch nicht offene Standards und/oder OpenSource für sich beanspruchen. So könnten sie einfach nur die Hardware verkaufen und sparen sich Apps und Server für alles andere.

    Aber ein größeres Rätsel warum Benutzer immer noch Geräte, die für langen Betrieb ausgelegt sind, kaufen die mehr oder weniger von der Hersteller Cloud abhängen..

    • Das frag ich mich auch jedesmal wenn ich solche Nachrichten lese. Wenn der Hersteller die Cloud abschaltet habe ich teuren Elektroschrott.

      Da sollte die eu mal dran gehen das die Ersteller in so ein Fall ein Update aufspielen damit man die mit ein server zuhause betreiben kann.

  • Ich besitze so ein Gerät nicht, jedoch lassen solche Meldungen einen erneut grübeln, und all diese Cloud-Services können sich die Hersteller meinetwegen sparen. Ständig muss man befürchten, dass die kostspielig erworbene Hardware irgendwann ihren Dienst einstellt. Das empfinde ich als schrecklich und keineswegs als nachhaltig.

  • Hier sollte die EU doch mal den Hebel ansetzen. Geräte die einfach obsolet werden, durch Abschaltung der Server.
    Meiner Meinung nach, müssten genau diese Firmen dazu gezwungen werden, den Quellcode bei Abschaltung offenzulegen um die Geräte wenigstens bedingt weiterlaufen lassen zu können.

    Antworten moderated
  • Na hoffentlich geben sie eine neue FW raus. Die schalten zwar die Server ab aber was passiert mit der URL? da die Kameras sicher noch nach hause funken wollen bleibt das Ding danach angreifbar. Wäre ja nicht das erste mal

  • Da müsste die eu auch mal eingreifen und jeden von den spackos rannehmen, der elektroschrott produziert.
    Direkt auf offene Standards setzen.

  • So sieht geplante Obsoleszenz 2.0 aus. Funktionierende Geräte einfach nutzlos machen indem der Software Support nicht mehr gegeben ist.

  • Patrick Schulze

    Wir haben uns in der EU soeben auf ein Recht zur Reperatur von Produkten geeinigt um die Welt vor unserer Wegschmeiß Kultur zu schützen. Ich finde es unmöglich und wiederlich das es immer mehr Hersteller gibt die mit einem Handstreich abertausende ihrer Produkte wertlos machen für die wir Konsumenten viel Geld ausgegeben haben. Gleichzeitig hofieren all diese Unternehmen mit Nachhaltigkeits Bla Bla. Das sollte sich die Gesellschaft nicht bieten lassen.

  • Ich habe die Kamera, aber seitdem nie die App verwendet, sondern nur über HomeKit. Daher ist es für mich jetzt nicht so relevant. HomeKit ist für mich fast der offene Standard.

  • Irgendwie hab ich jetzt schon keinen Zugriff mehr von Unterwegs auf meine Kamera. Kann das daran liegen, dass das Tablett nicht mehr als Steuerzentrale dient? Bin gerade ein wenig ratlos. Wäre toll, wenn hier jemand einen Tip für mich hätte.

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37906 Artikel in den vergangenen 6169 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven